Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.


 


Benutzeravatar
15-07-2008
TA Stamm Member
 
Beiträge: 426
Registriert: 03 Feb 2017 10:11
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 110
Körpergröße (cm): 194
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 135x5
Kniebeugen (kg): 175x5
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: HST
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 106

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon 15-07-2008 » 23 Jun 2020 14:34

Das Thema super aufgegriffen und mit der Trainerthematik einen Schritt weiter gedacht! Sehr gut geschrieben :)

Benutzeravatar
abergau
Drücker von Gottes Gnaden
 
Beiträge: 17900
Registriert: 07 Sep 2005 17:50
Wohnort: Langenfeld (Rheinland)
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 1991
Bankdrücken (kg): 180
Kniebeugen (kg): 240
Kreuzheben (kg): 255
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: Fitness Center Olymp
Fachgebiet I: Training
Ich bin: kräftig

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon abergau » 25 Jun 2020 12:22

Und für besonders verloren halte ich die Cardio-Fraktion, die in der Quarantäne notgedrungen auf Joggen und Fahrradfahren umsteigen musste und jetzt, insbesondere angesichts des guten Wetters, die Unsinnigkeit der Studiomitgliedschaft, um nach halbstündiger Anreise in einem stickigen Raum auf einem Stairmaster zu verweilen, erkannt haben dürfte.

Da täuscht man sich: Aus nicht wenigen McFit-Tempeln wurde berichtet, dass die ersten Geräte, die nach der Wiedereröffnung der Studios gestürmt wurden, die Laufbänder waren – bei herrlichem Sommerwetter draußen. (Der Mensch ist ein seltsamer Vogel ...!)
Hinweis (in der Signalfarbe Rot; vielleicht nützt's was): Ich bitte darum, mir keine Fragen zum Thema Steroide per PN zu stellen - diese beantworte ich aus Prinzip nicht.

dennyb
TA Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 14 Jun 2009 23:15

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon dennyb » 25 Jun 2020 21:41

Sehr schön geschrieben!
Systemrelevant ist die Branche mit etwas über 5 Mrd € Umsatz allerdings nicht und wird sie auch nicht. Zumindest aus wirtschaftkicher Sicht. Das fitte und gesunde Menschen weniger anfällig für Krankheiten sind hat sich leider noch nicht bis in die Politik herum gesprochen. Man kann nur hoffen das sich das Bild dieser Branche weiter verbessert.

shazor
TA Neuling
 
Beiträge: 54
Registriert: 25 Okt 2018 21:03

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon shazor » 26 Jun 2020 10:47

Und damit meine ich gar nicht mal nur die technischen Voraussetzungen, sondern auch die notwendigen Medienkompetenzen, um fragwürdige Ratschläge von YouTubern auch als solche zu erkennen. Ich nehme mich hiervon nicht aus - es war ein langer Lernprozess und es wäre schön, wenn sich dieser durch kompetentes Personal Vorort abkürzen ließe. Lösung: Fitnesstrainer sind mit nichts weniger als der Gesundheit ihrer Klienten betraut. Der Begriff ist daher gesetzlich zu schützen und nur an Leute mit einer Qualifikation oberhalb eines Wochenendkurses zu vergeben (mir fällt übrigens grade auf, dass dies weniger ein Appell an die Branche selbst, sondern an die Gesetzgebung ist. Gesagt werden musste es trotzdem einmal!)


Ich bin davon nicht überzeugt. Auch ein besser ausgebildeter Trainer verbreitet letzten Endes nur seine eigene Meinung. Nimmt man mal das Thema 'Dehnen/Mobility' als Beispiel, allein hier gibt es eine Meinungsspanne von 'es ist für jeden total wichtig' bis 'vollkommene Zeitverschwendung'. Und selbst wenn der Fittnesstrainer nur die reine Wahrheit verkünden würde, so hätte er doch gegenüber dem natty-Youtuber die vermutlich schlechteren 'Argumente'.
Und zu guter letzt sind mir diese Personal-Trainer sehr suspekt. Die können natürlich immer alles und verlangen dafür natürlich nur ab 60 Euro/h aufwärts. *skeptisch*

Support91
TA Neuling
 
Beiträge: 62
Registriert: 10 Mai 2018 07:32

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon Support91 » 26 Jun 2020 16:48

15-07-2008 hat am 23 Jun 2020 14:34 geschrieben:Das Thema super aufgegriffen und mit der Trainerthematik einen Schritt weiter gedacht! Sehr gut geschrieben :)


Finde ich auch *upsmilie*

Benutzeravatar
toco.1
TA Stamm Member
 
Beiträge: 623
Registriert: 26 Dez 2007 12:49
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 8
Trainingsbeginn (Jahr): 1996
Trainingsort: Studio
Studio: SCN
Ich bin: AnwaltDerFrauen

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon toco.1 » 29 Jun 2020 11:53

In fast alles Studios ist es möglich Tageskarten, Monatskarten etc zu kaufen ohne Bindung, und das schon weit vor Zeiten von Netflix und Spotify. Niemand wird ja gezwungen "Knebelverträge" zu unterschreiben ;-)

Benutzeravatar
Kiwifreak1
TA Stamm Member
 
Beiträge: 518
Registriert: 07 Jan 2017 18:21
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Ich bin: Rugbyfan

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon Kiwifreak1 » 29 Jun 2020 15:40

toco.1 hat am 29 Jun 2020 11:53 geschrieben:In fast alles Studios ist es möglich Tageskarten, Monatskarten etc zu kaufen ohne Bindung, und das schon weit vor Zeiten von Netflix und Spotify. Niemand wird ja gezwungen "Knebelverträge" zu unterschreiben ;-)


Da muss ich aus meiner Erfahrung mit einer deutschlandweiten und zwei regionalen Fitnessketten widersprechen. Bei keinen von denen war eine Tageskarte eine option, lediglich ein Probetraining, wo aber immer später der Jahresvertrag angedreht wurde.

Mag sein, dass sowas bei kleinen, individuell geführten Studios anders ist. Das kann ich (noch) nicht beurteilen.

Benutzeravatar
toco.1
TA Stamm Member
 
Beiträge: 623
Registriert: 26 Dez 2007 12:49
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 8
Trainingsbeginn (Jahr): 1996
Trainingsort: Studio
Studio: SCN
Ich bin: AnwaltDerFrauen

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon toco.1 » 29 Jun 2020 16:00

Kiwifreak1 hat am 29 Jun 2020 15:40 geschrieben:
toco.1 hat am 29 Jun 2020 11:53 geschrieben:In fast alles Studios ist es möglich Tageskarten, Monatskarten etc zu kaufen ohne Bindung, und das schon weit vor Zeiten von Netflix und Spotify. Niemand wird ja gezwungen "Knebelverträge" zu unterschreiben ;-)


Da muss ich aus meiner Erfahrung mit einer deutschlandweiten und zwei regionalen Fitnessketten widersprechen. Bei keinen von denen war eine Tageskarte eine option, lediglich ein Probetraining, wo aber immer später der Jahresvertrag angedreht wurde.

Mag sein, dass sowas bei kleinen, individuell geführten Studios anders ist. Das kann ich (noch) nicht beurteilen.


Das darf ja auch jedes Unternehmen für sich handhaben wie es möchte. Dann muss man halt, dort hingehen wo es angeboten wird. Die Konkurrenz ist ja groß 🤓

Snoopy67
TA Neuling
 
Beiträge: 20
Registriert: 27 Sep 2017 14:48

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon Snoopy67 » 05 Jul 2020 01:17

Sehr angenehmer Schreibstil!

Benutzeravatar
Bane86
TA Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 01 Apr 2018 20:16
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 92
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 150
Kniebeugen (kg): 180
Kreuzheben (kg): 200
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kabelfliegende
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: 4facher Vater

Re: Die deutsche Fitnessindustrie - was bleibt nach Corona?

Beitragvon Bane86 » 05 Jul 2020 10:19

Was leider bleibt sind die massiven KG Preise für Gussscheiben 8-|
Si vis pacem para bellum


Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron