Die effektivsten Hacks für schnellstmöglichen Fettabbau

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
datr1xa
TA Stamm Member
 
Beiträge: 401
Registriert: 09 Mai 2007 18:42
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 92
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 200
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Kh Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ich bin: ein fauler Sack

Re: Die effektivsten Hacks für schnellstmöglichen Fettabbau

Beitragvon datr1xa » 30 Apr 2019 06:11

Moin Leute,

wie siehe denn der grobe Lösungsansatz für die Nutzung eines ketogenen Ernährungsfensters mit Carb Loading aus bzw ist der Wechsel von den Zuständen eher sinnvoll oder nur der Weg einer ketogenen Ernährung oder mit Carb Loading Phasen? Für Ketose braucht es ja auch ein paar Tage. Über ein Beispiel würde ich mich freuen.


Gruß
01/2011 1. Besuch in einem Fitnessstudio.
12/2011 1x RM: BD(100Kg); KB(130Kg); KH(150Kg).
12/2012 1x RM: BD(120Kg); KB(150Kg); KH(170Kg).
12/2013 1x RM: BD(130Kg); KB(160Kg); KH(190Kg).

Der Guide durch die Andro-Foren by C.T.
iBrah hat geschrieben:
Niemand bumst mit den Armen ... Arme und Unterarme sind was für Wixxer, der wahre Mann hat ... nen starken Unterkörper."


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
thesis
TA Member
 
Beiträge: 179
Registriert: 19 Jan 2015 20:09

Re: Die effektivsten Hacks für schnellstmöglichen Fettabbau

Beitragvon thesis » 15 Mai 2019 12:00

Hab einiges zu bemängeln. Auf den ersten Blick überragend, auf den zweiten eher nicht. Warum?

Die Regulation des Hormons Leptin bei dauerhaften Diät, z.B. bei übergewichtigen (diese haben hohe Werte und viele auch eine LeptinRESISTENZ) - da die Leptinwerte im Laufe einer Diät fallen und fallen, proportional dazu die Fettmasse u.U. nicht, was ja an der schlechten Sensivität (Empfindlichkeit) liegt (nämlich an den Nervenzellen, wie ich kürzlich las (s. hier ).

Problem ist folgendes:

Leptinregulation erreicht "hacken" ist natürlich mega schwierig, aber welche timeframes für was und wie in Abhängigkeit vom Abfall/Anstieg der Leptinwerte fehlt gänzlich, sowie der zweifelhafte Punkt mit der Ketose - den Insulin wird ja auch etwas benötigt, bei 10% von 2k wäen wir bei 50 g CHO, das ist schon arg wenig - zusätzlich Sport/Nikotin/Koffein => Cortisolproblematik + zu viel Fette :

hier aber zweifelhaft (ich weiß gerade nicht, ob MCT gegenüber ges. eine Ausnahme bilden (QUELLE!), denn es wurde an Nagern gezeigt dass gesättigte FS die Leptinresistenz dramatisch fördert bzw. die Sensivität reduziert. Der wichtigere Punkt sind aber die Cycling-timeframes sowie auch die allgemeine Höhe der Carbs (ich meine ja EW könnte runter auf 35-40%).

Warum sag ich das? Der heilige Gral des wö. Refeeds/Cheats wurde auch bei 2 Tage schlemmen angezweifelt. Und es gibt echt so niederschmetternde Studien, die sogar belegen, dass 1 woche Erhaltung nicht so viel (und nachhaltiges) bezweckt. Deswegen siehe oben: Die zweifel gegenüber daily vlc. Also das chronifizierte.

Allgemein fällt das Wort Leptin hier in dem Artikel nicht. Ich selber halte mich aber an einige Hacks und versuche es zu individualisieren/anzupassen, zugeschnitten auf Leptin. Ich finde da gewinnt man am meisten mit, thats why every diet fails.

Benutzeravatar
Frank
TA Legende
 
Beiträge: 42073
Registriert: 02 Okt 2006 00:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Die effektivsten Hacks für schnellstmöglichen Fettabbau

Beitragvon Frank » 22 Mai 2019 06:14

MX2003 hat am 28 Apr 2019 17:53 geschrieben:Bei Koffein das gleiche. Würde es allerdings nur 2 mal die Woche einsetzen (wegen Toleranzentwicklung).

Meines Wissens nach entwickelt sich die Toleranz nur gegenüber dem pushendem Effekt. Weißt du da was anderes?

Vorherige

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste