Die Warrior Diät - eine Diät ohne Ernährungsplan

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 43958
Registriert: 02 Okt 2006 00:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Die Warrior Diät - eine Diät ohne Ernährungsplan

Beitragvon Frank » 22 Jun 2007 08:07

Was haltet ihr von dieser außergewöhnlichen Ernährungsform? Vielleicht sogar schon Erfahrungen damit gemacht?

[ http://www.team-andro.com/content-co2890.html ]


 


Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 43958
Registriert: 02 Okt 2006 00:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Beitragvon Frank » 22 Jun 2007 08:17

Ich persönlich hatte im letzten Sommer tatsächlich so eine Diät gemacht (da kannte ich das Konzept allerdings noch nicht), was in erster Linie geschah, weil ich extrem viel gearbeitet hatte. Die Ergebnisse waren hervorragend gewesen, um so überraschter war ich selber, als ich erfahren hatte, dass das ganze auch einen Name hat.. :-)

Gast38
 

Re: Die Warrior Diät - eine Diät ohne Ernährungsplan

Beitragvon Gast38 » 22 Jun 2007 08:50

Frank Acker hat geschrieben:Was haltet ihr von dieser außergewöhnlichen Ernährungsform? Vielleicht sogar schon Erfahrungen damit gemacht?

[ http://www.team-andro.com/content-co2890.html ]


Nichts, weil es wie immer nur auf ein Kaloriendefizit hinausläuft. Wie alle anderen Diäten auch.
Davonmal ganz abgesehen, wie soll ich auf 4500 Kalorien kommen in der Diät, bei einer oder zwei Mahlzeiten ?!
Mag sein, dass das bei einem leicht übergewichtigen Freizeitsportler, der ein paar Kilo abnehmen will, um im Schwimmbad besser auszusehen, funktioniert. Bei ambitionierten BB-lern, KDK-lern und Kraftsportlern, die über nennenswerte Muskulatur verfügen, sehe ich nur Nachteile.

Gruss vom verfressenen Helge :)

chingfu
 

Beitragvon chingfu » 22 Jun 2007 08:55

ui... dann mach ich wohl die upgegradete warriorPLUS diät. ich ess nämlich ALLE 24 stunden was ich will :-)

mfg wolfi

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 43958
Registriert: 02 Okt 2006 00:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Die Warrior Diät - eine Diät ohne Ernährungsplan

Beitragvon Frank » 22 Jun 2007 09:02

helge69 hat geschrieben:
Frank Acker hat geschrieben:Was haltet ihr von dieser außergewöhnlichen Ernährungsform? Vielleicht sogar schon Erfahrungen damit gemacht?

[ http://www.team-andro.com/content-co2890.html ]


Nichts, weil es wie immer nur auf ein Kaloriendefizit hinausläuft. Wie alle anderen Diäten auch.
Davonmal ganz abgesehen, wie soll ich auf 4500 Kalorien kommen in der Diät, bei einer oder zwei Mahlzeiten ?!
Mag sein, dass das bei einem leicht übergewichtigen Freizeitsportler, der ein paar Kilo abnehmen will, um im Schwimmbad besser auszusehen, funktioniert. Bei ambitionierten BB-lern, KDK-lern und Kraftsportlern, die über nennenswerte Muskulatur verfügen, sehe ich nur Nachteile.

Gruss vom verfressenen Helge :)

dass das ganze nicht unbedingt auf einen >100kg powerlifter zugeschnitten ist, sollte sich von allein verstehen.. :-)

Benutzeravatar
Bender
TA Stamm Member
 
Beiträge: 373
Registriert: 25 Sep 2004 11:05
Trainingsbeginn (Jahr): 2004
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Lieblingsübung: KettlbellSnatch
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: rücksichtslos

Beitragvon Bender » 22 Jun 2007 09:21

wie soll ich auf 4500 Kalorien kommen in der Diät, bei einer oder zwei Mahlzeiten ?!


weil es wie immer nur auf ein Kaloriendefizit hinausläuft. Wie alle anderen Diäten auch.

Das ist ja der springende Punkt, mann kann ja kaum soviel essen wie man müsste um allein sein gewicht zu halten , daher nimmt man ab trotz "Fressorgie" am Abend. #01#
Es war einmal ein Kerl namens Otto, keine 60 Kilo schwer.
Der machte sich Kniebeugen zum Motto bis er wog
90 Kilo und mehr.

Benutzeravatar
sandman
V.I.P
 
Beiträge: 10221
Registriert: 08 Mär 2005 13:43
Wohnort: Pfalz
Ich bin: Tellerneider

Beitragvon sandman » 22 Jun 2007 09:23

Also, ich bin beim Lesen bis zu der Grafik gekommen-da war für mich die Sache gegessen.
20Std. nichts Essen *foolsmilie*!!!
Wenn ich mir das so in Gedanken mal durchspiele-total ausgelaugt ins Training *downsmilie* , dann abends reinhauen was das Zeugs hält und dann wieder 20Std. NICHTS!!
Mag ja sein, das es ein recht beglückendes Gefühl ist, 2500-3000kcal. auf einen Schlag zu essen, aber da stellt sich mir die Frage, ob man mit der Menge an Essen am Abend überhaupt einschlafen kann.

Also da würde ich lieber Pute+Reis im 3Std-Rythmus essen, bis es mir zu den Ohren rauskommt, als mich so zu foltern :-) !
Bild

TESTOe hat geschrieben:alle smit derzeit apwarten tee trinken und träniren

Benutzeravatar
bulkolly
TA Übersetzer
 
Beiträge: 8100
Registriert: 15 Jul 2004 09:41
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 1986
Oberarmumfang (cm): 45
Brustumfang (cm): 125
Oberschenkelumfang (cm): 60
Bauchumfang (cm): 70
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Bodybuilder

Beitragvon bulkolly » 22 Jun 2007 09:45

Vielleicht sollte man das ganze in

Die Warrior Diät - eine Diät für Leute ohne Plan

umbenennen. Aus meiner Sicht für einen Bodybuilder nicht geeignet, da eine optimale Nährstoffversorgung des Körpers nicht gewährleistet ist.

Die Idee ist wohl ganz woanders geklaut: Vom Rammadan...

Erinnert mich schwer an die Fressgelage meiner früheren Muslimischen Kollegen am Flughafen
Schaut doch mal in unseren Andro - Supplemente Shop und unterstützt damit unser Projekt.


Alle von mir getätigten Aussagen bzgl. Training, Ernährung, Supplements und Medikamenten beschreiben lediglich meine persönlichen Erfahrungen und stellen in keiner Weise eine Empfehlung zur Nachahmung dar.

Bitte keine Anfragen über verschreibungspflichtige Wirkstoffe und deren Anwendung. Diese werden auch per PM nicht beantwortet!


Bild

Benutzeravatar
sandman
V.I.P
 
Beiträge: 10221
Registriert: 08 Mär 2005 13:43
Wohnort: Pfalz
Ich bin: Tellerneider

Beitragvon sandman » 22 Jun 2007 09:53

Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und behaupten, das solche Diäten gradezu prägestiniert sind, in einer Essstörung zu enden.
Denn ganzen Tag wird gehungert und dann heißt es "Feuer frei"->der Insulinspiegel wird hochgejagt und wenn ich mal von mir ausgehe->ich hätte Probleme, mich da noch zu zügeln. Auch dem Magen werden auf einen Schlag zuviele kcal. zugeführt-ob dies für das Verdauungssystem so förderlich ist #05# .
Quasi, mehr oder minder ein "Tages-Reefed"..und das dann noch als "Lebensweise"-ich weiß nicht..mir ist das irgendwie für Seele+Körper nicht so ganz geheuer #05# !
Bild

TESTOe hat geschrieben:alle smit derzeit apwarten tee trinken und träniren

Benutzeravatar
Eisen_Soldat
TA Power Member
 
Beiträge: 1785
Registriert: 26 Jun 2006 14:18
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon Eisen_Soldat » 22 Jun 2007 09:54

Ist für mich auch nix, denn ich hab ja alle paar Stunden Hunger.

Wie soll ich denn solange durchhalten ohne was zu essen? #05#

Gruß
Schweiß, Tränen, Triumphe

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 43958
Registriert: 02 Okt 2006 00:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Beitragvon Frank » 22 Jun 2007 10:51

sandman hat geschrieben:Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und behaupten, das solche Diäten gradezu prägestiniert sind, in einer Essstörung zu enden.
Na ich glaube zur Essstörung sind die meisten ambitionierte, leistungsorientierten BBler prädestiniert.. Zumindest, wenn sich ein normaler Mensch sich das so anguckt.. :)

Benutzeravatar
Joe Hansen
TA Rookie
 
Beiträge: 77
Registriert: 20 Jun 2007 11:58
Wohnort: Tübingen
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Schule/Uni
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja

Beitragvon Joe Hansen » 22 Jun 2007 12:02

Find die Idee vom Grundgedanken her ganz interessant.
Fragt sich natürlich nur inwieweit dieses Steinzeitverhalten zum Trainierenden Menschen passt, kann mir nämlich kaum vorstellen, dass sie damals überhaupt ein Mensch Gedanken darum gemacht hat möglichst viele harte Muskeln aufzubauen.

Und sind wir mal ehrlich, irgendwie gehört doch das erstellen und einhalten eines EPs und der ganze "Stress" um die Ernährung mit dazu.
Wär doch jetzt fast zu einfach nur noch einmal am Tag zu essen und dann auch noch genau das, was man meint zu wollen...

Und was das Thema Diät angeht, so sehe ich das wie einige meiner Vorredner. Das funktioniert halt, weil eben ein kcal-Defizit erreicht wird.

Finde es aber trotzdem immer interessant mal von anderen Ansätzen zu hören. So wird eben klar, dass es nicht den EINEN richtigen Weg gibt, sondern viele...
Bild

Benutzeravatar
baboon201
TA Elite Member
 
Beiträge: 3205
Registriert: 15 Mär 2006 15:19
Körpergröße (cm): 196
Trainingslog: Ja
Ich bin: Minimalist

Beitragvon baboon201 » 22 Jun 2007 13:12

Hmm, hört sich eigentlich ganz interessant an. Ich bin auch eher der Typ, der am Tag nicht viel isst und am Abend dafür reinschaufeln will(bei meinem Gewicht aber nicht sollte :D )
Auf die Instinke hören is eigentlich auch ne gute Idee. Manchmal könnt ich Nudeln und Salat in mich reinschaufeln, ohne erfindlichen Grund und obwohl ich weiß, dass die Nahrung proteinreich sein sollte bzw. überhaupt eine Proteinquelle enthalten sollte.
Vielleicht probier ich die WD mal aus, glaub aber, dass es zu Schwächeanfällen kommt, wenn ich den ganzen Tag nix esse und daneben Sport treibe bzw unterwegs bin. Kommt bei mir schnell auf so ne Phase.

Wie siehts eigentlich mit Creatin während dieser Diät aus? Sinnvoll oder eher nicht? Wollte es eigentlich nach der Diätphase einnehmen oder kann ich das auch während der Diät?


PS: Wegen den 20 Stunden nix essen. Ihr schlaft ja auch 8-9 Stunden, also sinds nur 12-11 Stunden ohne Essen.

PseudonymT34
 

Beitragvon PseudonymT34 » 22 Jun 2007 13:29

als ich die grafik sah, wars für mich gegessen^^
20 stunden nix essen *kopfgegenwandsmilie* und damit die muskeln den tagüber verhungern lassen #01# , ich bin jetzt kein dok aber der körper wird doch anfangen auf die proteine in den muskeln zuzugreifen auch wenn man dann soviel aufeinmal isst.
wäre auf jedenfall nichts für mich und ich glaube das ist auch nicht so toll die diät, da folgt meiner meinung nach zu grosser muskelverlust.


gruss T34

Benutzeravatar
Lefty
TA Power Member
 
Beiträge: 1420
Registriert: 03 Feb 2007 01:26
Steroiderfahrung: Nein
Ich bin: keine Angabe

Beitragvon Lefty » 22 Jun 2007 14:10

Meiner Meinung nach reiner Schrott!

Nicht der Diättyp ist entscheidend, sondern im Endeffekt die Kalorienbilanz. Jeder Diät beruht zum Schluss auf diese...

Nächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste