Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Ihr habt Fragen zu eurer Diät oder braucht Tipps zum Abnehmen?

Moderator: Team Ernährung & Supplemente

Benutzeravatar
Gin
TA Elite Member
 
Beiträge: 5671
Registriert: 31 Dez 2013 22:55

Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Gin » 04 Apr 2016 20:02

Hallo,

dies ist der Diskussionsthread zu Eat Stop Eat bzw. zu Fasten von länger als 20 h .
Postet bitte Eure Erfahrungen. Insbesondere hinsichtlich Eures Leistungsvermögens im Alltag und BB/Sport, Euren Hunger und der Auswirkung auf Eure Körperzusammensetzung. Konntet ihr mit Eat Stop Eat oder ADF Fett reduzieren und Muskelmasse halten??
Ich lese gerade Brad Pilons Eat Stop Eat und lasse im Laufe der Diskussion ein paar Dinge einfließen.:)

Lg Gina (**)

PS: Der letzte Thread wurde irrtürmlich gelöscht. Auf ein Neues, Freunde!



Hier die Frage, ob man während des Fastens Sport machen sollte, beantwortet von Brad Pilon:

Ansehen auf youtube.com


 


Benutzeravatar
Anis
TA Legende
 
Beiträge: 46935
Registriert: 16 Jul 2010 16:45
Wohnort: Ostainseln
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Mores lehren
Ich bin: Hauptgewinn

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Anis » 04 Apr 2016 20:28

In, schreibe die Tage was dazu.
Leevejung hat am 17 Sep 2020 16:45 geschrieben:Der Anis
Ist einer der gebildeten und normalen Leute.

Benutzeravatar
Gin
TA Elite Member
 
Beiträge: 5671
Registriert: 31 Dez 2013 22:55

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Gin » 04 Apr 2016 20:29

ad89 hat am 04 Apr 2016 20:28 geschrieben:In, schreibe die Tage was dazu.

#10# #10#

-Peppii-
TA Member
 
Beiträge: 329
Registriert: 15 Mär 2012 12:03
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 190
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 5x5x110
Kniebeugen (kg): 5x5147,5
Kreuzheben (kg): 5x5x153
Oberarmumfang (cm): 40
Brustumfang (cm): 119
Oberschenkelumfang (cm): 60
Wadenumfang (cm): 39
Bauchumfang (cm): 78
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 92
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: nie zufrieden

Michael62
TA Elite Member
 
Beiträge: 6616
Registriert: 01 Mai 2015 18:25
Körpergewicht (kg): 199
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 70
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 41,25
Kniebeugen (kg): 52
Kreuzheben (kg): 61
Oberarmumfang (cm): 61
Bauchumfang (cm): 157
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Essen
Ziel Gewicht (kg): 125
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Fett

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Michael62 » 04 Apr 2016 22:06

Ich habe Erfahrungen.

Sowohl im längeren Fasten als auch im intermittierenden Fasten.

Momentan machen wir (meine Frau und ich) 23/1 IF um ihre Insulinresistenz zu verbessern.

Da Insulinresistenz hier keine Rolle im Forum spielt lasse ich mal die Erfahrungen hierzu beiseite.

Mein Körper ist fettstoffadaptiert, ich ernähre mich so, dass er oft zwischen dem ketogenen und dem nicht ketogenen Bereich wechselt.

Das wird über IF und Proteinmenge sowie IF Fenster geregelt.

Im fettstoffadaptierten Zustand gibt es mit IF und Fasten keine Probleme, das spielt wie Fisch und Wasser zusammen,

Im Alltag gibt es keine Probleme oder Einschränkungen, eher nur Vorteile, man kann viele Stunden ohne Pause sowohl körperlich als auch geistig durcharbeiten.

Training im Fasten ist bei kurzem IF Fenster im fettstoffadaptierten Bereich nicht unterschiedlich.

Magnesium muss ich supplementieren, sonst kommt es zu Muskelkrämpfen teilweise.

Was sind eure Erfahrungen?

Benutzeravatar
Anis
TA Legende
 
Beiträge: 46935
Registriert: 16 Jul 2010 16:45
Wohnort: Ostainseln
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Mores lehren
Ich bin: Hauptgewinn

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Anis » 05 Apr 2016 06:55

Insulinresistenz spielt hier sehr wohl eine Rolle, wäre cool, wenn Du was dazu schreibst. Gerade, weil ich auch mal aus ein paar Ecken gehört habe, dass extreme Formen Richtung 23/1 sogar die Resistenz fördern statt die Sensitivität :)
Leevejung hat am 17 Sep 2020 16:45 geschrieben:Der Anis
Ist einer der gebildeten und normalen Leute.

Michael62
TA Elite Member
 
Beiträge: 6616
Registriert: 01 Mai 2015 18:25
Körpergewicht (kg): 199
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 70
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 41,25
Kniebeugen (kg): 52
Kreuzheben (kg): 61
Oberarmumfang (cm): 61
Bauchumfang (cm): 157
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Essen
Ziel Gewicht (kg): 125
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Fett

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Michael62 » 05 Apr 2016 07:19

Wir sind noch am messen, ich habe dazu auch Dr. Jason Fung angeschrieben.

Da die Dinge Zeit benötigen möchte ich noch nichts falsches dazu sagen.

Eine Verschlechterung stellen wir eher nicht fest bisher.

Benutzeravatar
Cherokee
TA Stamm Member
 
Beiträge: 706
Registriert: 14 Mär 2007 20:11
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Ich bin: anders

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Cherokee » 05 Apr 2016 09:07

In!

Taimes hatt in seinen Essays auch ein paar interessante Info´s bzgl. Fasten unf optimierten Fettstoffwechsel (meine ich mich zu entsinnen.)

taimes-weg-zur-erleuchtung-heureka-plus-lightweight-buddy-t280496.html

mammuthfleisch
TA Neuling
 
Beiträge: 66
Registriert: 21 Nov 2015 20:18

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon mammuthfleisch » 05 Apr 2016 10:07

.
Zuletzt geändert von mammuthfleisch am 04 Mai 2016 21:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
S1L3
Leiter Team AAS
 
Beiträge: 10277
Registriert: 21 Jul 2013 14:16
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 181
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 2013

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon S1L3 » 05 Apr 2016 14:08

Wie bekommt ihr eure Kcal in 1,2 oder 4 Stunden rein? #05#
Ich hab schon bei 16/8 Probleme und das in der Diät.
Bild

Shinatosan hat am 04 Sep 2019 17:32 geschrieben:Der Stoff kanns ja noch nicht sein, denke liegt am dbol.

Benutzeravatar
Gin
TA Elite Member
 
Beiträge: 5671
Registriert: 31 Dez 2013 22:55

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Gin » 05 Apr 2016 14:46

Michael62 hat geschrieben:Was sind eure Erfahrungen?


Ich habe vorletztes Jahr ESE ausprobiert und damit überragende Ergebnisse gehabt. Das Hungergefühl wurde ab Woche 2-3 viel viel weniger. Es war für mich ne Leichtigkeit bis Abends nichts zu essen. Meine Leistungsfähigkeit mental und körperlich waren nach dieser Übergangsphase überragend. Kraft habe ich aber nicht nüchtern betrieben, sondern vorher 10 g BCAA konsumiert, Cardio nüchtern. Hab gemerkt, dass ich viel Power hatte. Krass war auch dieser mentale Fokus, ich nenne es mal Tunnelblick, wie auf Booster. Ich hatte nach der Übergangsphase auch keinen Krafteinbruch oder Energiemangel


Cherokee hat geschrieben:In!

Taimes hatt in seinen Essays auch ein paar interessante Info´s bzgl. Fasten unf optimierten Fettstoffwechsel (meine ich mich zu entsinnen.)

taimes-weg-zur-erleuchtung-heureka-plus-lightweight-buddy-t280496.html


Kannst Du mal die Stelle raussuchen, wo er etwas über Langzeitfasten schreibt? Wäre nett


@ mammuthfleisch .
Wie waren deine Erfahrungen hinsichtlich deiner körperlichen Leistungsfähigkeit (Training), wann und wie hast Du trainiert? Und ab wann hast Du gemerkt, dass das Hungergefühl weniger wurde? Hast du bei dir Muskelabbau festgestellt?

Benutzeravatar
Anis
TA Legende
 
Beiträge: 46935
Registriert: 16 Jul 2010 16:45
Wohnort: Ostainseln
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Mores lehren
Ich bin: Hauptgewinn

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Anis » 05 Apr 2016 15:12

Habe vor knapp 3 Jahren mit IF begonnen und damals schon sporadisch nur noch einmal am Tag gegessen. Das hatte zunächst vor allem verdauungstechnische Gründe, weil ich auf Nahrungszufuhr dank Morbus Crohn immer recht sporadisch reagiere.

Inzwischen handhabe ich es seit bestimmt 2 Jahren durchgehend (bis auf wenige Ausnahmen) so, dass ich das Fastenfenster extrem ausweite, mindestens 18 bis viel eher 22 Stunden Fasten sind bei mir normal geworden.

Training habe ich zeitweise auf BCAAs gestaltet, inzwischen auch nicht mehr. Meistens höre ich gegen 20-22 Uhr Abends auf, zu essen, gehe morgens um 5 Uhr ins Training und esse dann am Abend um 18/20 Uhr wieder. In der Zwischenzeit keine BCAAs, Whey, sonstige Sperenzchen.

Ich habe nicht das Gefühl, dass ich deutlich schneller Fett abbaue oder deutlich schlechter Muskulatur aufbaue als "früher", als ich noch "normal" gegessen habe. Fest steht allerdings für mich, dass:

- ich völlig problemlos ein bis notfalls auch mal zwei Tage ohne Essen klar
komme, während in meinem Umfeld Leute schon hart ungemütlich werden, wenn sie mal 3 Stunden nichts zu Beißen kriegen

- meine Verdauung tagsüber völlig problemlos läuft. Etwaige Problematiken kommen immer erst mit "neu eintreffendem" Essen am Abend

- mein Training mit gefüllten Speichern vom Vortag aber möglichst leerem Verdauungstrakt besser läuft, als mit Essen 3h vorher - Optimalzustand sind für mich 24-36h gefastet, davor aber Speicher gut gefüllt

- die Mischung aus extremem Fasten + extrem reduzierter Gesamtkcal-Menge (in meinen Defiphasen) aus mir einen völlig anderen Menschen macht. Ich kann spürbar fokussierter und effizienter lernen, lebe pragmatischer, werde aber schneller aggressiv, Tunnelblick. Daher schaue ich inzwischen, dass ich die paar Wochen im Jahr, die ich irgendwelche Prüfungen ablegen muss, im Epizentrum der Speedweeks laufen lasse. *upsmilie*

- ich nachmittags nicht annähernd so müde werde wie mit allday-Essen

- ich auch mit 2h Essensfenster komplett ausrasten kann und clean problemlos auf 3k, mit Junk openEnd erreichen kann

- das System nur funktioniert, wenn man tagsüber beschäftigt ist. Sobald ich Ferien habe und tagsüber nichts zu tun habe, esse ich ab Mittags und erlebe dann ein Dammbruchsyndrom erster Güte - einmal angefangen, fällt das Aufhören sehr schwer.



Grundsätzlich wäre der einzige Grund für mich, von dem System wegzukommen, eine komplett perfekt laufende Verdauung. Aber selbst dann bin ich mir nicht sicher, ob ich es ändern würde - ich finde es einfach zu bequem so. Tagsüber hat man den Kopf komplett frei - muss sich nicht ständig überlegen dass man eigentlich Hunger hat und wo es jetzt wann was zu essen gibt - und Abends kann man dann so viel essen, wie man halt möchte. Zum Glück bin ich inzwischen (vorübergehend zumindest, mal schauen, ob es sich wieder einschleicht) davon abgekommen, riesige Portionen zu essen und versuche im Grunde genommen, mein Gewicht jetzt auf Körpergröße -100 einzupendeln.

Dieser knurrende Magen, der alle "Anfänger" stört, hat mich übrigens noch nie gestört. Im Gegenteil, ich fand das Gefühl immer prima. Grundsätzlich kann ich von mir sagen, dass es mir besser geht - in allen Belangen - solange ich tagsüber nichts esse. Ob und welche Effekte das jetzt auf Muskelaufbau und Fettverbrennung hat, kann ich nicht sagen. Ich glaube, der Mensch ist Gewohnheitstier und kann sich an alles gewöhnen. Wenn ich richtig Hunger verspüre, esse ich natürlich auch tagsüber was. Aber "Hunger" charakterisiert wohl jeder anders... das Gefühl, dass ich jetzt wirklich etwas "brauche" (physisch, nicht psychisch), habe ich alle 2 Wochen mal.
Leevejung hat am 17 Sep 2020 16:45 geschrieben:Der Anis
Ist einer der gebildeten und normalen Leute.

Benutzeravatar
Gin
TA Elite Member
 
Beiträge: 5671
Registriert: 31 Dez 2013 22:55

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon Gin » 05 Apr 2016 15:42

Danke ad89 (Hasi :-), dass Du deine Erfahrungen mit uns teilst. Ich beginne heute Abend damit ESE zu lesen und werde Euch berichten.

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 59608
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon H_D » 05 Apr 2016 16:21

mammuthfleisch hat am 05 Apr 2016 10:07 geschrieben:Was ich feststellen musste, ist, dass entgegen der allgemeinen Behauptung der Fettabbau in einer Diaet sei einzig von der Menge der aufgenommen Kalorien und nicht etwa von der Mahlzeitenfrequenz abhaengig, ich mit Essensmengen die in etwa meinem Erhaltungsumsatz entsprechen dennoch weiterhin abnahm/abnehme. Hier und da bin ich auch mal in nem kleinen Ueberschuss, und dennoch wird die Form weiterhih besser.

Stimmt ja auch nicht (Eric Helms Nutrition Pyramid, zweiter Hauptsatz der Thermodynamik)
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 59608
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Diskussionsthread zu Eat Stop Eat/ 20h+ (Langzeitfasten)

Beitragvon H_D » 05 Apr 2016 16:52

Ging zwar um Ramadan und dabei eine KFA-Messung, aber naja:

aaa.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Nächste

Zurück zu Diäten und Abnehmen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste