Eat-Stop-Eat (IF)

Hierher verschieben wir Bodybuilding Spamerei und sonstigen Müll!

Moderatoren: Team Medizin, Team AAS, Team Wettkampf, Team Ernährung & Supplemente, Team Offtopic, Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
jeanlucpicard
TA Power Member
 
Beiträge: 1115
Registriert: 18 Jun 2012 19:02
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 130
Oberarmumfang (cm): 36
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 15
Studio: Mc Fit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Captain

Eat-Stop-Eat (IF)

Beitragvon jeanlucpicard » 22 Jun 2013 15:15

Bitte berichtet nicht vom Leangains-Konzept, daß hier im IF-Thread zu gefühlte 99,5% diskutiert wird. Ich bin eher auf Eat-Stop-Eat von Brad Pilon aus.
Leider wird ja im offiziellen IF-Thread darüber 1) extrem wenig berichtet und 2) ist der Thread bei über 800 Seiten zu unübersichtlich. Deshalb mache ich einfach mal den Thread auf und bitte User, die mit dem alternierenden Fasten/ 5:2 oder aber(alternativ) zu einer längeren Fastendauer als die bei Leangains üblichen 16 Stunden Erfahrungen gesammelt haben, nämlich in Bezug auf Fettabbau, Muskelab-oder aufbau, Laune, Umsetzbarkeit u.a.

Im Moment habe ich leider nur einen theoretischen Blick auf das Ganze. Hier sprechen einige Studien gegen langes Fasten. Ich denke praktische Erfahrungswerte sind aussagekräftiger, denn was bringt es mir zu wissen, daß irgendwelche Hormon-Parameter nach einer vorgegebenen Zeit X um ein paar Prozenpunkte abfallen/ steigen. Ich kann daraus keinen praktischen Bezug herstellen, was mit Muskeln und Fett in welchem Maßen passiert.

Beispiel: Ich mache alternierendes Fasten und Krafttraining, verliere dadurch vielleicht 62 Gramm Muskeln, aber 1 Kilogramm Fett. Was dann: Dann werte ich das positiv, obwohl Studien (oder viel mehr BB-Autoren, die diese auswerten) negative Vermutungen äußern.... Letzteres möchte ich nun anhand von Erfahrungen diskutieren:)

Eure Meinungen pls.:)





Ich poste mal eine Studie, die zeigt, daß ADF (steht für alternierendes Fasten oder auch Eat-Stop-Eat) zu Fettverlust ohne Magermasseverlust geführt hat.




Hier ein Artikel von Martin Berkhan(Leangains) zu Eat Stop Eat und Brad Pilon. Er schreibt, daß Brad Pilon's erweitere Edition von ESE eines der besten Diätbücher überhaupt ist !!!

With the material Brad added, this is one of the best and most interesting books on physiology and dietetics I have ever purchased. I rank it right up there with Lyle McDonald's books.
Zuletzt geändert von jeanlucpicard am 17 Nov 2013 12:22, insgesamt 7-mal geändert.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
8kathi8
TA Power Member
 
Beiträge: 1613
Registriert: 24 Jan 2008 16:08
Wohnort: Köln
Körpergewicht (kg): 65
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 2005
Bankdrücken (kg): 60
Kniebeugen (kg): 75
Kreuzheben (kg): 85
Oberarmumfang (cm): 31
Brustumfang (cm): 94
Oberschenkelumfang (cm): 55
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Thai/Grappling
Ziel Gewicht (kg): 65
Ziel KFA (%): 14
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: noch zu leicht

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon 8kathi8 » 22 Jun 2013 15:58

Eat stop Eat schreibt ja 1-2x pro Woche ein 24 h Fasten vor. Ich orientiere mich immer an Leangains 16/8 Schema. Im Urlaub habe ich jedoch zu Eat stop Eat gewechselt, da ich den ganzen Tag unterwegs war und ziemlich viel und ungesund gegessen habe.

Habe in 4 Wochen 6x 24 h gefastet und mein Gewicht ist trotz massivem Junkfood 1 kg runter.

Empfunden habe ich es nicht als sonderlich schwierig, wobei mein Trainingspensum im Urlaub auch nicht so hoch war wie im Alltag. Daher ernähre ich mich weiterhin nach dem 16/8 Schema, könnte mir aber vorstellen, ab und an einen Fastentag einzubauen, sofern ich vorher über die strenge geschlagen habe.

Würde jedoch NIE an einem 24 h Fastentag trainieren, höchstens eine kleine Cardioeinheit!
Schweb' wie ein Schmetterling, Stich wie eine Biene! Strandfigur 2013 - LogBecome better and bigger
Strebe nicht nach Erfolg. Mache was du liebst und woran du glaubst und alles kommt natürlich.
Bild
Off Topic
Breit gebaut, braun gebrannt - 100 kg Hantelbank

Benutzeravatar
jeanlucpicard
TA Power Member
 
Beiträge: 1115
Registriert: 18 Jun 2012 19:02
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 130
Oberarmumfang (cm): 36
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 15
Studio: Mc Fit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Captain

Benutzeravatar
blg
TA Member
 
Beiträge: 179
Registriert: 06 Jan 2010 19:34
Körpergröße (cm): 190
Ich bin: Freidenker

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon blg » 23 Jun 2013 19:14

Auf Wunsch des TEs berichte ich auch über meiner eher kurzen Erfahrung mit dem erwähnten Konzept. ;)

Ich hatte Eat-Stop-Eat rund zwei Monate lang durchgezogen und während der ganzen Zeit nur ein mal in der Woche 24h gefastet. Meine Fastenzeit fing meisten am Abend nach der letzten Mahlzeit an und ging bis zur gleichen Uhrzeit am folgenden Tag. Dann aß ich eine eher kleinere Mahlzeit (~500-600kcal) und später ging es ins Bett. Während der Fastenzeit trank ich nur Wasser und verschiedene Kräutertees.

In dem Zeitraum verlor ich einige Kilos Fett, obwohl die Ernährung gleich war wie vor dem Experiment. Muskelverlust konnte ich nicht feststellen. Viel positiver wirkte sich die Ernährungsweise auf das subjektive Körpergefühl aus. An Fastentagen habe ich weder trainiert noch besonders schwere körperliche Arbeit verrichtet und die fühlten sich sehr leicht an. Es gab keine Stimmungsschwankungen oder schlechte Laune wegen fehlender Energieaufnahme - soweit ich mich errinnere, kam das nicht ein mal vor. Ganz im Gegenteil, in der ersten Tageshälfte war die Stimmung eher besser als an anderen Tagen und der Rest des Tages war normal, ohne besondere Leistungseinbrüche oder auffällig auftretende Müdigkeit.

Eine Weile ernährte ich mich nach dem 16/8-Muster und ich fand sie in der Handhabung unpraktisch. Es fällt mir einfach schwieriger mich an einen relativ festen Essenszeitfenster zu gewöhnen als nach Lust und Laune zu essen und dann für einen ganzen Tag komplett abzuschalten. Das ist aber einfach Kopfsache und aus dem Grund wahrscheinlich fand ich persönlich die Eat-Stop-Eat Variante angenehmer als 16/8 Fasten.


Mein Fazit:
- um den KFA zu senken, benutze ich lieber andere Methoden, die mir persönlich besser zusagen
- während der restlichen Aufbauphase werde ich aus gesundheitlichen Gründen ab und zu einen kompletten Fastentag durchziehen

Benutzeravatar
jeanlucpicard
TA Power Member
 
Beiträge: 1115
Registriert: 18 Jun 2012 19:02
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 130
Oberarmumfang (cm): 36
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 15
Studio: Mc Fit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Captain

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon jeanlucpicard » 23 Jun 2013 20:47

Vielen Dank für diesen Post. War echt interessant deine positiven Erfahrungen zu ESE zu lesen *upsmilie* . Du schreibst zwar, daß du einiges an Fett verloren hast, jedoch lieber andere Methoden benutzt, die dir persönlich besser zusagen! Warum? :)

Benutzeravatar
blg
TA Member
 
Beiträge: 179
Registriert: 06 Jan 2010 19:34
Körpergröße (cm): 190
Ich bin: Freidenker

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon blg » 24 Jun 2013 01:13

jeanlucpicard hat geschrieben:Vielen Dank für diesen Post. War echt interessant deine positiven Erfahrungen zu ESE zu lesen *upsmilie* . Du schreibst zwar, daß du einiges an Fett verloren hast, jedoch lieber andere Methoden benutzt, die dir persönlich besser zusagen! Warum? :)

Hmm ja, man sagt nur die Energiebilanz ist entscheidend, aber die ketogene Diät schlägt bei mir so gut an, dass ich nach subjektiver Wahrnehmung das Gefühl habe das Fett doppelt so schnell zu verbrennen als mit anderen Diätformen, die ich bisher ausprobiert habe (und es waren so einige :D).

Liegt aber wahrscheinlich an meinem Stoffwechsel / Genen - habe ein Gentest machen lassen und anscheinend haben meine Gene ihren Usprung in einem protoeuropäischen Volk noch vor der Invasion der Indoeuropäer. Ich warte noch auf die ganz präzisen Ergebnisse, aber wenn sich die Ernährungsweise und Art der körperlichen Arbeit der ursprünglichen Bevölkerung mit dem was ich herausfand, was mir Essens- und Trainingstechnisch am besten liegt, decken würde, dann wäre das eine geniale Sache und jeder könnte handfeste Ergebnisse kriegen welche Ernährung/Training einem am besten zusagt ohne lange rumzuexperimentieren.

Benutzeravatar
jeanlucpicard
TA Power Member
 
Beiträge: 1115
Registriert: 18 Jun 2012 19:02
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 130
Oberarmumfang (cm): 36
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 15
Studio: Mc Fit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Captain

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon jeanlucpicard » 24 Jun 2013 10:42

Hey, ist doch wunderbar, daß ketogen so gut bei dir anschlägt. :) Ich hab es auch probiert, und anscheinend bin ich nicht für sowas gemacht ^^
Hast du bei deinem Fastenversuch eigentlich festgestellt, daß Du genauso viel Fett verlierst wie an eingesparten Kalorien oder wars eher nicht so viel? Bei zwei kompletten Fastentagen wäre das ja beispielsweise knapp ein Kg pro Woche, wenn man an den anderen Tagen seinen Bedarf zu sich führt.
Ich lese übrigens gerade ESE und habe letzte Nacht circa die Hälfte des Buches durch. Hoffe ich schaffe das Buch heute ganz :)

Benutzeravatar
Birdy
TA Elite Member
 
Beiträge: 5846
Registriert: 11 Mai 2013 11:54
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 1984
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ziel Gewicht (kg): 88
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: artgerecht

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon Birdy » 24 Jun 2013 11:27

Für mich persönlich ist ESO auch nicht wirklich geeignet, ich fühle mich nach mehr als 20h fasten einfach nur noch *uglysmilie*

Demgegenüber komme ich mit IF 16/8 bis 18/6 bestens klar. Ich denke auch nicht, dass ESO einen wirklichen Vorteil gegenüber dem klassischen IF bietet. Welches Schema am besten zu einem passt, muss man via try & error selbst für sich herausfinden.
Log 2.0: Neues Modell. Originalteile.

“Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!”

Japanische Weisheit

Benutzeravatar
jeanlucpicard
TA Power Member
 
Beiträge: 1115
Registriert: 18 Jun 2012 19:02
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 130
Oberarmumfang (cm): 36
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 15
Studio: Mc Fit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Captain

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon jeanlucpicard » 24 Jun 2013 17:17

Hallo Birdy, wie oft hast du das denn gemacht? Ich nehme mal an, wenn du es längere Zeit gemacht hättest, würde es dir viel leichter fallen, weil sich dein Körper daran gewöhnt. :)

Benutzeravatar
Birdy
TA Elite Member
 
Beiträge: 5846
Registriert: 11 Mai 2013 11:54
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 1984
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ziel Gewicht (kg): 88
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: artgerecht

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon Birdy » 24 Jun 2013 17:48

Das mag sein, die Rechnung habe ich auch noch offen. Aber zuerst einmal möchte ich Euch ranlassen und mir ein besseres Bild machen :)
Log 2.0: Neues Modell. Originalteile.

“Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!”

Japanische Weisheit

Benutzeravatar
jeanlucpicard
TA Power Member
 
Beiträge: 1115
Registriert: 18 Jun 2012 19:02
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 130
Oberarmumfang (cm): 36
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 15
Studio: Mc Fit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Captain

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon jeanlucpicard » 26 Jun 2013 19:54

Nachdem ich Brad Pilon's Ese durchgepauckt habe, habe ich nun auch das Berardi Experiment zu verschiedenen IF-Formen durchgelesen. Er selber (Berardi) hat einen sehr geringen KFA (8-10%) und wollte 10 Kg abnehmen. Sein ESE Versuch war nicht so eindeutig:
- bei 1x pro Woche hat er hervorragende Ergebnisse gehabt und wurde euphorisch (Blg hat weiter oben von seinen Erfahrungen berichtet!),
- 2x war ihm aber zu viel.

livebythecode
TA Member
 
Beiträge: 163
Registriert: 15 Mai 2013 08:43
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Bankdrücken (kg): 110
Kreuzheben (kg): 160
Bauchumfang (cm): 95
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Schulterdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 80
Ziel KFA (%): 10
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: hungrig

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon livebythecode » 27 Jun 2013 06:19

Setzt ein 24 - 36 stündiges Fasten voraus, dass ich den Tag vorher ordentlich esse (also am besten einen Kalorien-Überschuss erziele) oder kann ich den Tag davor auch weiterhin in meinem Kalorien-Defizit bleiben?

Habe letztes Wochenende von Sa 20 Uhr - So 20 Uhr gefastet und mich damit Sonntag Tagsüber echt super und fit gefühlt. Eigentlich wollte ich 36 Stunden Fasten, aber ich bildete mir ein die Nacht nicht überleben zu können wenn ich Abend nicht noch was esse -> Habe dann eine Mahlzeit mit knapp 1000 Kcal bestehend aus Carbs (30%), Protein (60%) und Fett (10%) gegessen.
Typisch Italiener ... Kommen mit einem Messer zu einer Schießerei.


http://www.team-andro.com/phpBB3/if-sel ... 66158.html

R.I.P.

Best Season-Actor of all time!!!

James Gandolfini aka Tony Soprano

Benutzeravatar
jeanlucpicard
TA Power Member
 
Beiträge: 1115
Registriert: 18 Jun 2012 19:02
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 130
Oberarmumfang (cm): 36
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 15
Studio: Mc Fit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Captain

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon jeanlucpicard » 27 Jun 2013 12:11

Du solltest die letzte Mahlzeit vor der Fastenphase genug essen. Ob du die anderen Tage in ein Kaloriendefizit gehst, hängt wohl eher vom Gesamtkontext ab. Also ob Du zu viel Gewicht verlierst (v.a. aber Magermasse) und wie Du dich fühlst.
Vielleicht solltest du auch Abstand nehmen von einer längeren Fastenphase als 24 h. Stattdessen kannst Du die "Frequenz" erhöhen, auf 2 Fastentage in der Woche, was dir dann erlaubt an den Nicht-Fastentagen mehr zu essen :)

Wie aktiv bist Du an den Fastentagen?

livebythecode
TA Member
 
Beiträge: 163
Registriert: 15 Mai 2013 08:43
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Bankdrücken (kg): 110
Kreuzheben (kg): 160
Bauchumfang (cm): 95
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Schulterdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 80
Ziel KFA (%): 10
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: hungrig

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon livebythecode » 27 Jun 2013 12:28

jeanlucpicard hat geschrieben:Du solltest die letzte Mahlzeit vor der Fastenphase genug essen. Ob du die anderen Tage in ein Kaloriendefizit gehst, hängt wohl eher vom Gesamtkontext ab. Also ob Du zu viel Gewicht verlierst (v.a. aber Magermasse) und wie Du dich fühlst.
Vielleicht solltest du auch Abstand nehmen von einer längeren Fastenphase als 24 h. Stattdessen kannst Du die "Frequenz" erhöhen, auf 2 Fastentage in der Woche, was dir dann erlaubt an den Nicht-Fastentagen mehr zu essen :)

Wie aktiv bist Du an den Fastentagen?


Bis jetzt hatte ich erst einen 24 Stunden Fastentag und da habe ich 50 Min moderates Cardio auf dem Crosstrainer gemacht und ansonsten war tagsüber eher entspannt. Mit Freundin bissl am Strand spazieren, aber natürlich auch bissl abgegammelt #04#

Also z.B. 2 x für 24 Stunden Fasten würde mir eher zustehen. Naja und das mit den Kalorien an dem Tag vor dem Fasten und mit der Mahlzeit nach dem 24 stündigen Fasten (also dann Abend 20 Uhr) ist dann wieder so eine Sache wo ich einfach bissl experimentieren muß #04#
Typisch Italiener ... Kommen mit einem Messer zu einer Schießerei.


http://www.team-andro.com/phpBB3/if-sel ... 66158.html

R.I.P.

Best Season-Actor of all time!!!

James Gandolfini aka Tony Soprano

Benutzeravatar
jeanlucpicard
TA Power Member
 
Beiträge: 1115
Registriert: 18 Jun 2012 19:02
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 130
Oberarmumfang (cm): 36
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 15
Studio: Mc Fit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Captain

Re: Erfahrungswerte zu "Eat-Stop-Eat" (IF) !?

Beitragvon jeanlucpicard » 27 Jun 2013 12:33

Ja, ist wohl von person zu person unterschiedlich, deswegen muss man experimentieren. Ich persönlich esse nach 18 Stunden lieber eine kleine Mahlzeit, weil ich mich sonst zu "down" fühle. Außerdem hab ich derzeit eh das Problem, daß ich vier Stunden nach der ersten Mahlzeit keinen Hunger habe. Wie ist das bei dir nach dem Fastenbrechen? Hast du auch diese Probleme?
Anscheinend verträgst Du die lange Fastenzeit problemlos :)

Nächste

Zurück zu Androgener Müll

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste