Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Hier findet ihr Erfahrungsberichte zum Thema Bodybuilding!

Moderator: Team AAS

RookH8
TA Stamm Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 14 Feb 2014 20:43

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon RookH8 » 26 Feb 2018 16:51

für mich keine gyno.
gewissheit gibt dir aber nur ultraschall oder mammographie


 


Warlulzmoar
TA Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 19 Jun 2014 09:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 174
Körperfettanteil (%): 20
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Warlulzmoar » 08 Apr 2018 15:10

Moin,
habe ca. 50kg abgenommen und leide schon einige Zeit an den Mega-Titten *uglysmilie*. Die Gyno-OP war die beste Entscheidung meines Lebens! #10#


VORHER:
Vorher SEITE.PNG
Vorher FRONT.PNG


NACHHER (10 Tage nach der OP):
Nachher FRONT.PNG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Simon-Sez
TA Elite Member
 
Beiträge: 3328
Registriert: 12 Aug 2015 11:02
Wohnort: Ortenaukreis
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 114
Kreuzheben (kg): 144
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Simon-Sez » 08 Apr 2018 20:51

Sieht gut aus. Danke das du uns dran teilhaben lässt. Hast du es selbst bezahlt?

Warlulzmoar
TA Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 19 Jun 2014 09:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 174
Körperfettanteil (%): 20
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Warlulzmoar » 08 Apr 2018 21:49

Habe die Operation komplett selbst bezahlt in einer Privatklinik (inkl. Anästhesie und Kompressionsweste usw. knapp 3300€). Habe die Chance, dass die Krankenkassen die Kosten trägt als sehr gering eingeschätzt.
Es wurden auf jeder Seite ca. 100ml Fett abgesaugt, Haut entfernt, die Brustdrüse rausgeschnitten und die Nippel verkleinert. Bin mit dem Ergebnis super glücklich.

Benutzeravatar
JohnHunt
TA Stamm Member
 
Beiträge: 364
Registriert: 17 Okt 2017 13:40
Wohnort: Linz
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 10

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon JohnHunt » 18 Apr 2018 14:59

Servus.
Kann es sein dass die Brustwarzen zu Beginn(aktuell fünf Tage nach Op) noch etwas eingefallen sind? Eine Seite ist schon besser geworden und ist bei einer Massage wieder fast normal aber die andere Seite bleibt noch etwas eingefallen. Die Ärztin meinte beim Gespräch schon dass bei der Brustwarze etwas Gewebe gelassen wird und die wirkte auch sehr erfahren. Mache mir nun aber ziemliche Sorgen

Weitere Frage: Aus welchem genauen Grund verwendet man eigentlich so ein Öl zum massieren? Ich habe derzeit für die Narbe eine Salbe die ich täglich auftrage.

Warlulzmoar
TA Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 19 Jun 2014 09:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 174
Körperfettanteil (%): 20
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Warlulzmoar » 18 Apr 2018 19:06

Hallo JohnHunt,
glaube es gibt immer ein Riskio, dass die Brustwarze etwas einfällt ggf. etwas zuviel der Brustdrüse entfernt. Ich würde der Brust noch etwas Zeit geben und schauen wie es in ein paar Wochen aussieht.

Soweit ich gelesen habe stellt Narbengewebe kein eigenes "Fett" her bzw. besitzt keine Talgdrüsen und trocknet daher schnell aus. Durch das Öl soll die Narbe schön geschmeidig bleiben.
Ich benutze jetzt paar Wochen die Bepanthen Narbencream und bin sehr zufrieden, aber normales Bio-Öl soll genauso gut funktionieren.

Ich habe erst nach 10 Tagen mit der Narbencream angefangen, hatte vorher auch noch so Steristrips drauf. Massieren soll ich erst nach 3-4 Wochen.

Benutzeravatar
JohnHunt
TA Stamm Member
 
Beiträge: 364
Registriert: 17 Okt 2017 13:40
Wohnort: Linz
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 10

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon JohnHunt » 18 Apr 2018 19:16

Warlulzmoar hat am 18 Apr 2018 19:06 geschrieben:Hallo JohnHunt,
glaube es gibt immer ein Riskio, dass die Brustwarze etwas einfällt ggf. etwas zuviel der Brustdrüse entfernt. Ich würde der Brust noch etwas Zeit geben und schauen wie es in ein paar Wochen aussieht.

Soweit ich gelesen habe stellt Narbengewebe kein eigenes "Fett" her bzw. besitzt keine Talgdrüsen und trocknet daher schnell aus. Durch das Öl soll die Narbe schön geschmeidig bleiben.
Ich benutze jetzt paar Wochen die Bepanthen Narbencream und bin sehr zufrieden, aber normales Bio-Öl soll genauso gut funktionieren.

Ich habe erst nach 10 Tagen mit der Narbencream angefangen, hatte vorher auch noch so Steristrips drauf. Massieren soll ich erst nach 3-4 Wochen.

Okay. Ich versuche erstmal positiv zu denken und nicht mit der Angst zu verzweifeln dass es nicht mehr wird.

Mit der Narbe meinte ich nicht die Brustwarze sondern die Narbe von den Schläuchen :D Die Steristrips habe ich noch auf den Brustwarzen. Entfernt man die nach 10 Tagen? Mir wurde da nichts deswegen gesagt und wollte da nächste Woche nochmal nachfragen

Und warum erst so spät massieren? Hat das einen genauen Grund?

Warlulzmoar
TA Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 19 Jun 2014 09:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 174
Körperfettanteil (%): 20
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Warlulzmoar » 18 Apr 2018 20:14

Bei mir sind die Steripstrips nach 10 Tagen beim Duschen abgegangen. *uglysmilie* #05#
Ich hatte überhaupt keine Schläuche drin (macht irgendwie jeder Arzt anders... *skeptisch* ) - habe nur so drei kleine Einstichstellen von der Fettabsaugung. Um die Narben kümmere ich mich nicht wirklich. Nur die Narbe komplett um den Nippel herum soll hübsch werden... 8-|

Den Grund für die Wartezeit bei der Massage kenne ich nicht. Hat mir der Arzt nur gesagt und auf der Packungsbeilage meiner Narbensalbe steht auch, dass man erst Anfangen soll, wenn die Wunde mehr als 1 Monat geschlossen ist... #05#

Makran
TA Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 02 Mai 2018 12:55

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Makran » 02 Mai 2018 13:05

Hallo Leute!

Ich will nun auch mal meine Erlebnisse mitteilen.

Meine OP ist auf den 4 Juni angesetzt. Hab morgen das OP-Vorgespräch und freue mich richtig drauf die Dinger endlich loszuwerden. Bisher hat alles 1 Jahr gedauert, bis ich alles zusammen hatte. Vor ein paar Wochen dann die Zusage der Krankenkasse! Hab mich riesig gefreut. Sobald ich operiert werde, werde ich nen Erfahrungsbericht schreiben.

Wie lange wurdet ihr krankgeschrieben? Ich bin Schreiner, daher ist körperliche Arbeit natürlich schwierig nach der OP.

Eine Frage noch, ich hab am 4.Juni die OP. Meint ihr ich kann am 8 Juli dann in Urlaub fahren und auch im Meer/Pool baden gehen?

RookH8
TA Stamm Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 14 Feb 2014 20:43

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon RookH8 » 02 Mai 2018 16:35

Makran hat am 02 Mai 2018 13:05 geschrieben:Hallo Leute!

Ich will nun auch mal meine Erlebnisse mitteilen.

Meine OP ist auf den 4 Juni angesetzt. Hab morgen das OP-Vorgespräch und freue mich richtig drauf die Dinger endlich loszuwerden. Bisher hat alles 1 Jahr gedauert, bis ich alles zusammen hatte. Vor ein paar Wochen dann die Zusage der Krankenkasse! Hab mich riesig gefreut. Sobald ich operiert werde, werde ich nen Erfahrungsbericht schreiben.

Wie lange wurdet ihr krankgeschrieben? Ich bin Schreiner, daher ist körperliche Arbeit natürlich schwierig nach der OP.

Eine Frage noch, ich hab am 4.Juni die OP. Meint ihr ich kann am 8 Juli dann in Urlaub fahren und auch im Meer/Pool baden gehen?


das ist con OP zu OP unterschiedlich, und kann man pauschal nicht sagen.
was wird alles gemacht? nur drüsengewebe entfernt, und/oder auch fetabsaugung?
das mit dem urlaub wird sehr knapp, davon mal abgesehen, dass du eigentlich ne kompressionsweste für mehrere wchen tragen musst.
hast du das mit deinem operateur nicht besprochen?

Warlulzmoar
TA Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 19 Jun 2014 09:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 174
Körperfettanteil (%): 20
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Warlulzmoar » 02 Mai 2018 22:11

Makran hat am 02 Mai 2018 13:05 geschrieben:Hallo Leute!

Ich will nun auch mal meine Erlebnisse mitteilen.

Meine OP ist auf den 4 Juni angesetzt. Hab morgen das OP-Vorgespräch und freue mich richtig drauf die Dinger endlich loszuwerden. Bisher hat alles 1 Jahr gedauert, bis ich alles zusammen hatte. Vor ein paar Wochen dann die Zusage der Krankenkasse! Hab mich riesig gefreut. Sobald ich operiert werde, werde ich nen Erfahrungsbericht schreiben.

Wie lange wurdet ihr krankgeschrieben? Ich bin Schreiner, daher ist körperliche Arbeit natürlich schwierig nach der OP.

Eine Frage noch, ich hab am 4.Juni die OP. Meint ihr ich kann am 8 Juli dann in Urlaub fahren und auch im Meer/Pool baden gehen?


Also ich hatte ja volles Programm (Fettabsaugung, Drüsengewebe entfernen und Straffung) und war froh nach 4 Wochen wieder körperlich aktiv werden zu können. Meer und Pool ist glaube nach 4 Wochen eher unrealistisch, vorallem soll man ja auch mehrere Monate keine brutale Sonne auf die Narben knallen lassen.
Dein Arzt wird dir aber bestimmt auch etwas dazu sagen können *professor*.


Und jetzt auch nochmal ein Update (Post vom 08 Apr 2018 16:10) zu meiner OP nach ungefähr 5 Wochen:
Nippel sind noch etwas schmerzempfindlich, leichte Verhärtungen aber ansonsten wieder topfit! #weight#

20180502_220814 (2).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

RookH8
TA Stamm Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 14 Feb 2014 20:43

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon RookH8 » 03 Mai 2018 05:26

Warlulzmoar hat am 02 Mai 2018 22:11 geschrieben:
Makran hat am 02 Mai 2018 13:05 geschrieben:Hallo Leute!

Ich will nun auch mal meine Erlebnisse mitteilen.

Meine OP ist auf den 4 Juni angesetzt. Hab morgen das OP-Vorgespräch und freue mich richtig drauf die Dinger endlich loszuwerden. Bisher hat alles 1 Jahr gedauert, bis ich alles zusammen hatte. Vor ein paar Wochen dann die Zusage der Krankenkasse! Hab mich riesig gefreut. Sobald ich operiert werde, werde ich nen Erfahrungsbericht schreiben.

Wie lange wurdet ihr krankgeschrieben? Ich bin Schreiner, daher ist körperliche Arbeit natürlich schwierig nach der OP.

Eine Frage noch, ich hab am 4.Juni die OP. Meint ihr ich kann am 8 Juli dann in Urlaub fahren und auch im Meer/Pool baden gehen?


Also ich hatte ja volles Programm (Fettabsaugung, Drüsengewebe entfernen und Straffung) und war froh nach 4 Wochen wieder körperlich aktiv werden zu können. Meer und Pool ist glaube nach 4 Wochen eher unrealistisch, vorallem soll man ja auch mehrere Monate keine brutale Sonne auf die Narben knallen lassen.
Dein Arzt wird dir aber bestimmt auch etwas dazu sagen können *professor*.


Und jetzt auch nochmal ein Update (Post vom 08 Apr 2018 16:10) zu meiner OP nach ungefähr 5 Wochen:
Nippel sind noch etwas schmerzempfindlich, leichte Verhärtungen aber ansonsten wieder topfit! #weight#

20180502_220814 (2).jpg


dein operateur hat gute arbeit geleistet

Makran
TA Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 02 Mai 2018 12:55

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Makran » 03 Mai 2018 05:56

Ich weis noch nicht was alles gemacht wird, das wird heute besprochen. Werde ihn dann auch mal fragen. Das mit Pool Meer kann man dann aber wohl vergessen, mal gucken ob man dann einfach so Urlaub machen kann.

Warlulzmoar
TA Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 19 Jun 2014 09:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 174
Körperfettanteil (%): 20
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Warlulzmoar » 03 Mai 2018 08:07

Wenn jemand die Kontaktdaten vom Operateur haben möchte einfach per PN anschreiben (Nein, ich bekomme keine Provision 8-| ).

Makran
TA Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 02 Mai 2018 12:55

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Makran » 03 Mai 2018 18:38

Servus!

Also, heute wurde Blut abgenommen und alles besprochen.

Bei mir ist relativ viel Drüsengewebe vorhanden (4 und 5 cm Ausbreitung). Dieses wird weggeschnitten. Eine Absaugung wird nicht vorgenommen. Er meint er schneidet, wenn nötig dann das restliche Fett weg. Seiner Meinung nach reicht aber das Wegschneiden des Drüsengewebes. Urlaub sieht er kritisch, werde ich auch jetzt nicht buchen.

Zum Ablauf:

Ich werde am 3 Juni um 15 Uhr im Krankenhaus erscheinen. Abends dann kommt der Anästhesist bespricht alles und am nächsten morgen bin ich dann irgendwann dran. 2-3 Tage im KH und dann kann ich wieder nach Hause abhauen. Bekomme noch so ne Art Kompressionsgurt und das wars.





Jo, irgendwelche Tipps, die ihr mir noch geben könnt?

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste