Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Hier findet ihr Erfahrungsberichte zum Thema Bodybuilding!

Moderator: Team AAS

ChrisBraunschweig
 

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon ChrisBraunschweig » 10 Sep 2018 08:24

Moin,
Das ist Dr.Giesler im Schlosscaree.

Super Kompetent, hört einem zu und versteht auch den Sportler der nicht lange ausfallen mag.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


krider
TA Neuling
 
Beiträge: 54
Registriert: 12 Aug 2004 12:10

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon krider » 12 Sep 2018 11:50

Hallo,

nochmal kurze Frage zum Ablauf bis zum Chirurgen:

Ich habe Ultraschall machen lassen, vergrößertes Gewebe/Drüse wurde festgestellt
Dann endoktrinologische Untersuchung, keine hormonellen Ursachen erkennbar

Jetzt suche ich mir einen Chirurgen mit Kassenzulassung und der macht mir ein Angebot? Das kann ich dann zusammen mit den vorherigen Untersuchungsberichten bei der Krankenkasse zwecks Kostenübernahme einreichen?

sftfred
TA Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 09 Jul 2018 12:26

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon sftfred » 12 Sep 2018 11:53

Moin.
Also meine Kk wollte kein Angebot haben. Nur den Befund vom plastischen Chirurgen. Plus die anderen Befunde.
Das alles hab ich dann zur Kk geschickt. Ohne irgdwo eine Summe erwähnt zu haben.

sftfred
TA Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 09 Jul 2018 12:26

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon sftfred » 12 Sep 2018 11:56

Ich hatte bevor alles losging. Kurz mit meiner KK per Mail Kontakt. Hier ein Kurzer Auszug was ich alles benötigt habe:

Antrag / Befundbericht Ihres Arztes mit Angaben zu Ihrer Größe und Ihrem Gewicht, sowie zu dem Brustumfang
ggf. vorhandener Befundberichte (Endokrinologe, Radiologe)
Fotodokumentation vom freien Oberkörper im Stehen, von Vorn und von der Seite
Verordnung von Krankenhausbehandlung
Persönlicher Kostenübernahmeantrag mit Angaben zu den Alltagsbeschwerden

krider
TA Neuling
 
Beiträge: 54
Registriert: 12 Aug 2004 12:10

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon krider » 12 Sep 2018 12:22

Das erste Gespräch mit dem Chirurgen war dann persönlich vor Ort oder? Ich müsste nach Frankfurt oder Düsseldorf zwar 200km fahren aber anders wird es wohl nicht gehen, man muss den ja auch mal kennenlernen.

ted2014
TA Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 23 Nov 2017 18:52

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon ted2014 » 11 Okt 2018 21:02

Hallo
Nachdem ich am 9.1 beim Urologen war und im März bei der Mammographie , hatte ich aus Angst das ganze schleifen lassen.

Dann hab ich mich Vor 3 Wochen doch nochmal drauf eingelassen und alles der Krankenkasse übermittelt. 3 Wochen später kam die Zusage von der Barmer.

Und nun hab ich im November den Beratungstermin in siegen :)

Allerdings Fliege ich April in den Urlaub . Hab gehört Sonne wäre nicht gut für die Narbe

War evtl schon mal jemand dort ?

ChrisBraunschweig
 

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon ChrisBraunschweig » 12 Okt 2018 08:36

Allgemein kann ich zu Narben sagen das ich damals nach meinem komplizierten Armbruch (Narbe rechter Oberarm 20cm) ein Jahr komplett Sonne meiden sollte.
Habe mich in die Sonne gelegt aber halt an Handtuch über die Narbe gemacht. Nach einem Jahr also im nächsten Sommer mache ich immer Sonnencreme für Babys 50+ auf die Narbe und es hat super geklappt und ist super verheilt.

ted2014
TA Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 23 Nov 2017 18:52

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon ted2014 » 13 Okt 2018 01:26

Was meint ihr , Krankenhaus oder lieber bei einer „Schönheitsklinik“ operieren lassen

Krankenhaus wäre jung stilling siegen oder St. Agatha-Krankenhaus Köln

ChrisBraunschweig
 

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon ChrisBraunschweig » 15 Okt 2018 10:48

Ich habe oft gehört lieber in einer Schönheitsklinik. Dort wird mehr auf die Feinheiten geachtet wie es am Ende aussieht. Im KH wird es ja "nur" aus gesundheitsbedingten Gründen gemacht und der ästhetische Aspekt steht nicht im Vordergrund. Ist aber nur was ich gehört und auch gesehen habe bei einem Kollegen.

omgfu123
TA Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 29 Aug 2017 18:28

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon omgfu123 » 17 Okt 2018 12:24

Hallo,

habe einen eigenen Thread erstellt da ich diesen, mittlerweile gigantischen, übersehen habe:

suche-chirurg-fuer-die-entfernung-einer-gyno-in-wien-t393920.html

suche einen kompetenten Chirurgen in Wien und hoffe auf Empfehlungen, gerne auch per pm

Danke vielmals!

Guin_nEss
TA Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 18 Okt 2018 22:15

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Guin_nEss » 18 Okt 2018 22:21

Hi Leute,

ich habe glücklicherweise endlich eine Zusage von der TK für die Gynäkomastie OP bekommen. Hat jemand von euch Erfahrung mit den Ärzten im Klinikum Bogenhausen? Wäre cool wenn mir da jemand sagen könnte, wie die Qualität der OP dort so ist, bzw. welchen Arzt er empfehlen würde. Gerne auch per PN :).

ta98wohe
TA Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 25 Mai 2018 11:56

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon ta98wohe » 25 Okt 2018 17:15

Hey Leute, ich hatte vor 4 Wochen meine OP (subkutane Mastektomie). Ich hatte seit der Pubertät Gynäkomastie nach Simon Grad III.

Resektatgewicht rechts 46g und links 56g. Bei der Liposuktion an der Brustwand wurden knapp 1000ml gesaugt.

Allerdings weiß ich nicht, ob das Ergebnis wirklich top ist! Meine Brustwarzen sind immer noch relativ groß, spitz und ragen nach vorne... Die Schnitte wurden an den Brustfalten gemacht, also unterhalb der Brust, um das Risiko eines Absterbens der Brustwarzen zu reduzieren.
Im Endeffekt ist es besser als davor, aber ich hab das Gefühl, dass die Brustform an sich einfach nur an der Größe geschrumpft ist! Unter einem Tshirt sieht man zwar viel weniger, aber man sieht trotzdem was. Klar, ich bin zurzeit nicht in Form, dass wird sich ab Mitte November konsequent mit Kraftsport ändert, aber wird sich das dann eurer Meinung nach anpassen? Meint ihr, dass die Brust evtl. noch angeschwollen ist und das Endergebnis erst in ein paar Monaten sichtbar wird? Ich bin mir total unsicher.

Vielleicht könnt ihr mir ja ein Feedback zum Ergebnis geben, das wäre echt korrekt von euch!

Vorher:
123.jpg


Nachher:
20181025_170607.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Saarpumper
TA Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 08 Sep 2017 20:16

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Saarpumper » 26 Okt 2018 13:20

ta98wohe hat am 25 Okt 2018 17:15 geschrieben:Hey Leute, ich hatte vor 4 Wochen meine OP (subkutane Mastektomie). Ich hatte seit der Pubertät Gynäkomastie nach Simon Grad III.

Resektatgewicht rechts 46g und links 56g. Bei der Liposuktion an der Brustwand wurden knapp 1000ml gesaugt.

Allerdings weiß ich nicht, ob das Ergebnis wirklich top ist! Meine Brustwarzen sind immer noch relativ groß, spitz und ragen nach vorne... Die Schnitte wurden an den Brustfalten gemacht, also unterhalb der Brust, um das Risiko eines Absterbens der Brustwarzen zu reduzieren.
Im Endeffekt ist es besser als davor, aber ich hab das Gefühl, dass die Brustform an sich einfach nur an der Größe geschrumpft ist! Unter einem Tshirt sieht man zwar viel weniger, aber man sieht trotzdem was. Klar, ich bin zurzeit nicht in Form, dass wird sich ab Mitte November konsequent mit Kraftsport ändert, aber wird sich das dann eurer Meinung nach anpassen? Meint ihr, dass die Brust evtl. noch angeschwollen ist und das Endergebnis erst in ein paar Monaten sichtbar wird? Ich bin mir total unsicher.

Vielleicht könnt ihr mir ja ein Feedback zum Ergebnis geben, das wäre echt korrekt von euch!

Vorher:
123.jpg


Nachher:
20181025_170607.jpg



Servus, würde schon sagen das Ergebnis ist besser aber definitiv immer noch nicht zufriedenstellend! Wurde denn nur Fett abgesaugt? Wenn ja löst dies definitiv nicht die Mutter der Probleme, das Drüsengewebe MUSS entfernt werden wenn es sich um eine echte Gynäkomastie handelt!

Ich spreche da aus Erfahrung! Bei meiner ersten OP wurde mir auch nur Fett abgesaugt und das Ergebnis war noch immer miserabel. Nun nach meiner zweiten OP vor 2 Wochen bei Prof. Borges in Freiburg bin ich mehr als zufrieden, das Ergebnis ist einfach jetzt schon super!! Werde dazu auch noch einen Bericht verfassen.

cryo
TA Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 12 Jul 2018 07:53

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon cryo » 27 Okt 2018 20:11

Hab mich auch wegen dieses Threads hier angemeldet ist echt super Information.

Ich hatte meine OP vor 4 Monaten bin aber nicht ganz zufrieden. Habt ihr Tipps für die Nachbehandlung der Narben? Ich hab 6 Wochen die Weste getragen und dann Bepanthen 2 mal täglich massiert, mittlerweile verwende ich Contractubex auch morgens und abends. Gibts dazu iwelche Tipps oder andere Empfehlungen?

Und hilft bei minimale Einbuchtungen unter der Brustwarze ein Training der Brustmuskeln damit sich das Ganze etwas nach außen wölbt? Ich bin halt komplett untrainiert und flach wie ein Brett xD Also wenn ich mich so komplett nach vorne beuge, fällt das um die Nippel etwas ein.

ChrisBraunschweig
 

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon ChrisBraunschweig » 30 Okt 2018 11:45

Genau, dass hat mir mein Arzt auch gesagt ! Alles raus !

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: chewi, nakedOzzy, rhb und 4 Gäste