Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Hier findet ihr Erfahrungsberichte zum Thema Bodybuilding!

Moderator: Team AAS

Sanja123
TA Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 02 Jun 2018 13:00

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Sanja123 » 12 Apr 2019 17:11

Hallo zusammen,
hat jemand Erfahrung mit Uniklinik Bonn? (Gynäkomastie OP)
VG und Danke


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


XToXiCzz
TA Rookie
 
Beiträge: 98
Registriert: 14 Jan 2018 13:36

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon XToXiCzz » 16 Apr 2019 12:40

Nach der liposuction an der Brust im Januar spüre ich unter der Brust eine Art Knoten, der auf der linken Seite schmerzt, sobald ich reindrücke. Kann das noch verletztes Gewebe von der OP im Januar sein ? Es wurde nämlich 1 kg abgesaugt Nicht das sich dadurch nun eine gynäkomstie entwickelt...

RookH8
TA Stamm Member
 
Beiträge: 629
Registriert: 14 Feb 2014 21:43

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon RookH8 » 16 Apr 2019 17:03

XToXiCzz hat am 16 Apr 2019 12:40 geschrieben:Nach der liposuction an der Brust im Januar spüre ich unter der Brust eine Art Knoten, der auf der linken Seite schmerzt, sobald ich reindrücke. Kann das noch verletztes Gewebe von der OP im Januar sein ? Es wurde nämlich 1 kg abgesaugt Nicht das sich dadurch nun eine gynäkomstie entwickelt...

ab zum doc

XToXiCzz
TA Rookie
 
Beiträge: 98
Registriert: 14 Jan 2018 13:36

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon XToXiCzz » 16 Apr 2019 18:30

RookH8 hat am 16 Apr 2019 17:03 geschrieben:
XToXiCzz hat am 16 Apr 2019 12:40 geschrieben:Nach der liposuction an der Brust im Januar spüre ich unter der Brust eine Art Knoten, der auf der linken Seite schmerzt, sobald ich reindrücke. Kann das noch verletztes Gewebe von der OP im Januar sein ? Es wurde nämlich 1 kg abgesaugt Nicht das sich dadurch nun eine gynäkomstie entwickelt...

ab zum doc


War gerade beim Operateur, er meinte das ist nicht einmal 1cm groß und würde das ganze Ergebnis verschlimmern. Der kleine Knoten sei nicht so schlimm, anscheinend hatte ich den vorher (hat man nur nicht wegen dem ganzen fett gesehen).

Hmm

RookH8
TA Stamm Member
 
Beiträge: 629
Registriert: 14 Feb 2014 21:43

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon RookH8 » 16 Apr 2019 21:12

XToXiCzz hat am 16 Apr 2019 18:30 geschrieben:
RookH8 hat am 16 Apr 2019 17:03 geschrieben:
XToXiCzz hat am 16 Apr 2019 12:40 geschrieben:Nach der liposuction an der Brust im Januar spüre ich unter der Brust eine Art Knoten, der auf der linken Seite schmerzt, sobald ich reindrücke. Kann das noch verletztes Gewebe von der OP im Januar sein ? Es wurde nämlich 1 kg abgesaugt Nicht das sich dadurch nun eine gynäkomstie entwickelt...

ab zum doc


War gerade beim Operateur, er meinte das ist nicht einmal 1cm groß und würde das ganze Ergebnis verschlimmern. Der kleine Knoten sei nicht so schlimm, anscheinend hatte ich den vorher (hat man nur nicht wegen dem ganzen fett gesehen).

Hmm


spürst du den knoten nur, oder macht er sich auch optisch bemerkbar?
falls ja dann ist das schuld des operateurs.... denn was heisst hier nicht gesehen. schliesslich hat er kohle bekommen und das mittels ultraschall feststelln müssn.

XToXiCzz
TA Rookie
 
Beiträge: 98
Registriert: 14 Jan 2018 13:36

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon XToXiCzz » 16 Apr 2019 21:20

RookH8 hat am 16 Apr 2019 21:12 geschrieben:
XToXiCzz hat am 16 Apr 2019 18:30 geschrieben:
RookH8 hat am 16 Apr 2019 17:03 geschrieben:
XToXiCzz hat am 16 Apr 2019 12:40 geschrieben:Nach der liposuction an der Brust im Januar spüre ich unter der Brust eine Art Knoten, der auf der linken Seite schmerzt, sobald ich reindrücke. Kann das noch verletztes Gewebe von der OP im Januar sein ? Es wurde nämlich 1 kg abgesaugt Nicht das sich dadurch nun eine gynäkomstie entwickelt...

ab zum doc


War gerade beim Operateur, er meinte das ist nicht einmal 1cm groß und würde das ganze Ergebnis verschlimmern. Der kleine Knoten sei nicht so schlimm, anscheinend hatte ich den vorher (hat man nur nicht wegen dem ganzen fett gesehen).

Hmm


spürst du den knoten nur, oder macht er sich auch optisch bemerkbar?
falls ja dann ist das schuld des operateurs.... denn was heisst hier nicht gesehen. schliesslich hat er kohle bekommen und das mittels ultraschall feststelln müssn.

In der Mammografie kurz vor der OP war nichts zu sehen. Komischerweise ist der heute deutlich kleiner als gestern und schmerzt nicht. Verstehe ich nicht ist auch weicher geworden seit ich bisschen dran Rum gespielt hab

Sebob90
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 11 Apr 2019 20:08

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Sebob90 » 18 Apr 2019 17:28

Sebob90 hat am 11 Apr 2019 21:06 geschrieben:Hallo Zusammen,

seit meinem 13. Lebensjahr bemerkte ich einen knubbel unter beiden Brustwarzen, der mich allerdings nie störte und optisch auch nicht zu erkennen war. Doch seit dem ich vor 3 Jahren mit Kraftsport angefangen habe, ist mir aufgefallen dass meine Brustwarzen doch größer aussehen, als bei anderen Männern (außer wenn sie steif sind, dann ist kein Unterschied zu einer normalen trainierten Brust zu sehen 😅).
Vor einiger Zeit ging ich zum Endokrinologen, der diagnostizierte und mir sagte, dass meine Hormonwerte vollkommen in Ordnung seien.
Würde mir hier gerne weitere Meinungen einholen , ob ihr mir raten würdet einen Eingriff vor zu nehmen , oder durch Sport und Ernährung die Gyno unbemerkter Erscheinen zu lassen.
weiß nämlich noch nicht ob die KK die Kosten übernehmen würde und habe zudem Angst vor Narben oder einem Pfusch 😅😅
20190411_205015.jpg
20190411_205021.jpg
20190411_205029.jpg

Hallo,
könnte sich vielleicht jemand mal dazu äußern.😅
bin nämlich noch ziemlich unentschlossen und weiß aktuell einfach nicht weiter 😶

Benutzeravatar
Vacuum Pose
TA Rookie
 
Beiträge: 82
Registriert: 06 Jan 2019 01:47
Wohnort: NRW
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 179
Körperfettanteil (%): 10
Bankdrücken (kg): 132,5x8
Kniebeugen (kg): 175x8
Kreuzheben (kg): 195x8
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Deadlift
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 95
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: willensstark

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Vacuum Pose » 18 Apr 2019 22:08

Sebob90 hat am 18 Apr 2019 17:28 geschrieben:
Sebob90 hat am 11 Apr 2019 21:06 geschrieben:Hallo Zusammen,

seit meinem 13. Lebensjahr bemerkte ich einen knubbel unter beiden Brustwarzen, der mich allerdings nie störte und optisch auch nicht zu erkennen war. Doch seit dem ich vor 3 Jahren mit Kraftsport angefangen habe, ist mir aufgefallen dass meine Brustwarzen doch größer aussehen, als bei anderen Männern (außer wenn sie steif sind, dann ist kein Unterschied zu einer normalen trainierten Brust zu sehen 😅).
Vor einiger Zeit ging ich zum Endokrinologen, der diagnostizierte und mir sagte, dass meine Hormonwerte vollkommen in Ordnung seien.
Würde mir hier gerne weitere Meinungen einholen , ob ihr mir raten würdet einen Eingriff vor zu nehmen , oder durch Sport und Ernährung die Gyno unbemerkter Erscheinen zu lassen.
weiß nämlich noch nicht ob die KK die Kosten übernehmen würde und habe zudem Angst vor Narben oder einem Pfusch 😅😅
20190411_205015.jpg
20190411_205021.jpg
20190411_205029.jpg

Hallo,
könnte sich vielleicht jemand mal dazu äußern.😅
bin nämlich noch ziemlich unentschlossen und weiß aktuell einfach nicht weiter 😶


Schau dir mal die vorherigen Posts an und geh mit genau diesen Beschwerden zu deinem Arzt.
Also erzähl ihm, wie sehr du darunter leidest usw.
Es ist immer richtig, schnell zu handeln und nicht unnötig abzuwarten.
Bei einer Pubertäts-Gyno werden die Kosten auf jeden Fall übernommen, bei einer späteren gilt der Eingriff,
soweit ich weiß, als Schönheitseingriff.
Habe noch keine Erfahrung damit, aber lass dich einfach beraten.
Wenn dein Arzt dich an einen Chirurg überweist, dann sprech vorher bereits alles ab, damit du auf der sicheren Seite bist.
Gibt glaube ich ziemlich Unterschiedliche Eingriffsmethoden wie: Einen kleinen Schnitt unter der Brustwarze (kaum sichtbar) und ein umgedrehtes Omega, was je nach Größe, nicht unbedingt notwendig ist und natürlich auch stärker sichtbar. Viel Erfolg!

Sebob90
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 11 Apr 2019 20:08

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Sebob90 » 19 Apr 2019 11:54

Vielen Dank für deine Antwort *drehsmilie*

Hat hier noch jemand den Fall dass er bei kalten Temperaturen und "steifen" Nippel völlig zufrieden mit seiner Brust ist?
Also das sein Problem nur die Größe des Warzenhofes und nicht Zwangsläufig eine Bildung einer Brust?

JWD
TA Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 06 Sep 2016 15:39

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon JWD » 25 Apr 2019 11:49

Werde die OP jetzt machen lassen. Hat jemand, der erfolgreich durch ist mit der Sache,
vielleicht noch einen Tip wegen dem Thema: Narbenbehandlung nach der OP ?
Ich hatte hier schon von einer "Cryo ?" Therapie gegen Narbenbildung gelesen aber finde es leider nicht mehr.

JWD
TA Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 06 Sep 2016 15:39

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon JWD » 25 Apr 2019 11:52

-
Zuletzt geändert von JWD am 03 Jun 2019 17:26, insgesamt 1-mal geändert.

Old-boy
TA Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 04 Mai 2019 12:09

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Old-boy » 04 Mai 2019 13:51

Hallo erstmal.Lese hier im Forum schon seit ein paar Wochen mit,und hilft einem da man nicht alleine mit seinem Problem da steht.

Nun gut bin 56 Jahre alt habe auch probleme mit meiner Brust gehabt bzw habe ich noch,soweit war bei mit alles ok also Hormonspiegel Drüsengewebe,also habe ich zuviel Fett auf der Brust,vor allem die letzten Jahre wurde es mehr.
Nun gut hatte am 24.04.19 meine Brust OP Privat und bin sowas von enttäuscht das ich schon wieder nach dem nächsten Chirurg ausschau halte.
Meine rechte Brust ist dicker wie die linke und denke wenn ich den Spanngurt mal ne Woche weglasse sieht die Brust fast aus wie vorher.
Bin in Frankfurt/main operiert worden,weiss bis heute nicht wieviel fett abgesaugt worden ist,angeblich ist auch Drüsengewebe rausgeschnitten worden,weiss aber nicht wo und was,hatte nach der OP kein Gespräch, die Schwester sagte nur wir können gehen also meine Freundin und ich.
Hatte dann 2 Tage später die Drainage rausbekommen und die Assistenzärztin gefragt wieviel abgesaugt worden ist,konnte sie mir nicht beantworten obwohl sie bei der OP dabei war.Des weiteren wurde auch die Haut gestrafft und habe noch die Pflaster auf den Brustwarzen.
Die Ärztin meinte nur nachdem ich ihr gesagt habe das die rechte Seite dicker ist jo das dauert bis 6.Monate,kanns mir nicht vorstellen.
Also komm mir bisl verarscht vor,war aber auch zum Teil meine Schuld alles so auf die schnelle nebenbei musste ja auch noch arbeiten.
Was mich auch wundert der Arzt hat keine Untersuchung gemacht Ultraschall oder sonstwas nichts,Titten angepinselt vor der OP das wars.
Hat mich jetzt komplett 5300 euro mit Tabletten und Gurt gekostet,weiss nur eins das nächste mal fahr ich in die Tschechei und lass mir den scheiss da machen.

ironviking
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 06 Dez 2018 20:02

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon ironviking » 06 Mai 2019 17:22

Hi Old-boy,
die OP ist ja erst 2 Wochen her, da kann es sehr gut sein, dass noch alles stark geschwollen ist. Hattest du schon eine Nachuntersuchung bei Deinem Arzt bzw. habt ihr einen Termin vereinbart?
Zur Reduktion der Schwellung könntest du mal Bromelain POS aus der Apotheke probieren.
Habt Ihr was abgesprochen, was im Fall eines "nicht zufriedenstellenden Ergebnisses" ist, bzw. ob der Arzt für etwaige Korrekturen aufkommt? Sollte jeder seriöse Chirurg so machen ...
Über 5000 ist natürlich schon ne Hausnummer, aber Du hattest ja scheinbar das volle Programm mit Drüsenentfernung, Fettabsaugung, und Hautstraffung.
Ich würde erstmal noch zwei Wochen warten und nicht zu schnell schwarz sehen.
Beste Grüße

Old-boy
TA Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 04 Mai 2019 12:09

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Old-boy » 06 Mai 2019 20:40

Hallo ironviking
Danke für den Tipp,hast recht habe etwas überreagiert muss sagen sieht seit heute schon besser aus,gestern hatte ich noch eine unförmige Brust rechts also sah echt übel aus.Da ich heute den ersten Tag wieder Arbeiten war,klar vorsichtig nichts schweres heben usw aber den ganzen Tag in Bewegung hat sich doch etwas getan,wenns so weiter geht bin ich zufrieden,Liegt vielleicht auch am alter bin jetzt fast 57 brauchts wahrscheinlich bisl länger zum abheilen.Werde am Wochenende mal Bilder reinposten.
Für mich ist das alles komplettes Neuland war das erste mal in meinem Leben auf einem OP-Tisch kam mir vor wie im Film schon der Hammer was heutzutage alles geht.
Die Haut wurde bei mir auch gestrafft der Arzt sagte ab 50 ist das normal könnte auch ein Grund sein warums bisl länger dauert.Gewebe haben sie auch rausgeschnitten und klar auch abgesaugt,habe bald wieder einen Termin da bekomm ich dann mehr Information.
Ja der Arzt ist sehr nett hat Top bewertungen und wurde von meinem Urologen empfohlen.Kann man echt Panik bekommen wenn man sich danach sieht und mit anderen nach ner Woche das Ergebnis vergleicht.

Old-boy
TA Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 04 Mai 2019 12:09

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Old-boy » 08 Mai 2019 19:48

Hallo mal ne Frage.Wie lange muss man warten bis man sich wieder operieren lassen kann.

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste