Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Hier findet ihr Erfahrungsberichte zum Thema Bodybuilding!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
sonnyger
TA Stamm Member
 
Beiträge: 897
Registriert: 06 Jul 2019 16:40

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon sonnyger » 03 Aug 2020 14:54

Bin zwischen 10% und 15% KFA (wohl mehr Richtung 10%).
Bauchmuskeln sichtbar. Streifen an Schultern und Brust beim Anspannen.
Bilder werde ich machen, wenn ich das Ergebnis habe.


 


Jugo Boss
TA Stamm Member
 
Beiträge: 373
Registriert: 09 Jun 2020 18:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 197
Körperfettanteil (%): 12
Ziel KFA (%): 9

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon Jugo Boss » 14 Aug 2020 23:22

Nochmal kurz mit Urologen gequatscht.
Der ist etwas zurückgerudert und hat gesagt, ja Drüsengewebe ist da aber für ihn wäre nicht erkennbar dass die Brust so aussieht, wie sie aussieht wegen vergrößertem Drüsengewebe und etwas Drüsengewebe hat man ja als Mann immer. Es wäre wohl hauptsächlich Haut und Bindegewebe, vielleicht minimal Fett. So ganz kann ich mir das nicht vorstellen...
Auch meinte er dass es nicht nötig wäre die Krankenkasse zu benachrichtigen.
Ich habe bald ein Gespräch mit dem 2. Hausarzt von mir und wie es aussieht ist der gute Mann bester Kumpel von meinem Onkel.
Theoretisch kann ich schon ins Krankenhaus, aber will erst mit dem Arzt Rücksprache halten, was er für Optionen sieht. Fortsetzung folgt.

Benutzeravatar
sonnyger
TA Stamm Member
 
Beiträge: 897
Registriert: 06 Jul 2019 16:40

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon sonnyger » 17 Aug 2020 12:46

Kleines Update:
War heute Morgen zur Mammographie (beidseitig).
Nach den Aufnahmen noch kurz mit dem Arzt gesprochen (super netter Typ gewesen) und die Bilder angeschaut. Absolut gar kein Drüsengewebe zu sehen.
Meine leichten "puffy" Nippel (überschüssige Haut beim nach vorne Beugen) sind wohl ein Überbleibsel von vor 5 Jahren, wo ich übergewichtig war (100kg auf 1,82m) und dann innerhalb von 4 Monaten ohne Sport 25-30kg abgenommen habe.
Die Auswertung schickt er nun zu dem Urologen, wo ich vor 2 Wochen war. Sollte es dort zu einem Endgespräch kommen, werde ich ihn mal auf ein Blutbild ansprechen. Interessiert mich einfach.

Benutzeravatar
huncho
TA Neuling
 
Beiträge: 69
Registriert: 24 Nov 2019 01:34

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon huncho » 31 Aug 2020 02:31

Hat jemand Erfahrung mit guten Chirugen im Kreis-Rhein Main, die die OP unter lokaler Betäubung durchführen?

deactivator33
TA Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 17 Sep 2020 00:05

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon deactivator33 » 17 Sep 2020 00:32

Hallo in die Runde, liege gerade wach im Bett nach meiner Gynäkomastie OP heute früh. Ich trag(te)? mein “Problem” seit dem 16-17 Lebensjahr mit mir rum, war nie dick aber auch nicht gerade rank&schlsnk.
Sind keine wirklichen weiblichen Brüste sondern klassische Spitzbusen die vor allem im liegen bzw mit hängenden Armen deutlich aufgefallen sind. Jedes S Tshirt passte wunderbar, lag aber auf den 2 Höckern förmlich auf. Ich habe dennoch alles mitgemacht, Badeurlaub und co aber ich habe die Zeit oben ohne auf ein minimum reduziert. Für mich war es psychisch eine grosse Belastung, ich wäre gern oben ohne unterwegs registrierte aber sehr wohl die Blicke. Ich konnte auch nie oben ohne schlafen, meine eigene Brust war mir immer “im weg”. Mir war klar dass eine OP/Arztbesuch erst in Frage kommt wenn ich den KFA durch Sport allein auf sein minimum komme welches ich “stabil” halten kann.
Nach dem Training war die Gyno Kurzzeitig kaum auffällig, das Oberkörpertraining hat temporär alles gestrafft, man hätte meinen können ich drücke 70-90 kg (pustekuchen, nur fett bzw drüsengewebe drunter)
177, 73-75kg hatte ich im Alter zwischen 20 - 25.
Dann die Wende letztes jahr mit Anmeldung im Fitnesstudio, bisschen Cardio hier, paar Sätze Rumpf Rücken und Oberkörper da. Nur noch Wasser getrunken und mehr Grünzeug gefuttert.
Wein statt bier, weniger naschen.
Jetzt Stabile 68-69 kilo auch mit 3 cheatdays hinteeeinander und keinem Sport. Bauch flach, Muskelansatz sichtbar, aber leider immer noch “Spitzbusen”. Ich habe überall abgenommen aber nicht an der Brust.

Habe mich deshalb untersuchen lassen und bei mir wurde echte Gynäkomastie diagnostiziert. Ich habe mir ein paar vorher nachher Bilder zeigen lassen und war jetzt soweit es durchzuziehen.
Bin sehr gespannt morgen gibts einen neuen Verband, ich habe ich nichts gesehen aber bin sehr zuversichtlich.

Falls hier Interesse gezeigt wird kann ich gerne ein paar Vorher nachher Bilder zeigen, ggf auch nur

BTW, ich zahle alles privat
LG

Benutzeravatar
sonnyger
TA Stamm Member
 
Beiträge: 897
Registriert: 06 Jul 2019 16:40

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon sonnyger » 17 Sep 2020 04:45

Hast du eine Kostenübernahme durch die KK versucht oder direkt privat gezahlt?

Bilder wären sehr interessant #04#

deactivator33
TA Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 17 Sep 2020 00:05

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon deactivator33 » 17 Sep 2020 07:08

Ich habe Angefragt aber wurde direkt abgewiesen weil das ein rein kosmetischer eingriff sei (Barmer)
Ich habe jetzt auch nichts in der Hand, lediglich den OP Bericht mit der entsprechenden Diagnose. Wie es um meinen Hormonhaushalt wirklich steht weiss ich nicht aber ich sehe im Rahmen meines Alltags keinen Grund für einen Östro Überschuss. Werde mich nachträglich aber dahingehend nochmal untersuchen lassen. Ich weiss dass das ggf vorher mehr sinn gemacht hätte aber die Ausprägung war jetzt über 5 jahre nahezu identisch, lediglich das Fett wurde durch den Sport die letzten Monate etwas mehr verbrannt, was letztendlich (am nackten oberkörper) das Erscheinungsbild noch unästhetischer machte als zuvor.

Benutzeravatar
The_Shadow
TA Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 12 Mär 2018 15:50

Re: Erfahrung mit meiner Gynäkomastie-OP

Beitragvon The_Shadow » 17 Sep 2020 12:24

Hallo zusammen, Ich Suche im Raum Saarland/Rheinland Pfalz Einen Chirurgen mit Erfahrung bzgl. Gynäkomastie. Hat jemand
Empfehlung für einen plastischen Chirurgen ?

Vorherige

Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: RR1000 und 3 Gäste