Erste Kur: Testosteron Depot

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 13 Jul 2018 17:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 19:10

RichieS hat am 13 Jul 2018 19:06 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 19:04 geschrieben:
stef_iifym hat am 13 Jul 2018 19:02 geschrieben:Neben den ganzen möglichen Langzeitfolgen (Testoabhängigkeit bis ans Lebensende, da die Achse nicht mehr anspringen will. Impotenz. Unfruchtbarkeit. Glatze. Verkürzte Lebenserwartung usw.) können während der Kur diverse NW auftreten. Gyno, Akne, Bluthochdruck, Aggressivität, schlechte Blutwerte uvm.


Ich kann mir dies Nebenwirkungen bei hohem Steroidkonsum über einen langen Zeitraum durchaus vorstellen. Aber sind Langzeitschäden bei einer Max 20 Wochen 250mg Kur realistisch? Außerdem läuft alles unter der Betreuung von meinem Arzt.


Unwahrscheinlich , aber möglich.

Anhand deiner Berichte ist ebenso davon auszugehen dass dein Arzt null ! Plan von dem Thema hat



Ja, mein Arzt hat scheinbar wirklich keine große Ahnung von diesem Thema. Aber meine Gesundheit kann er denke ich ganz gut überprüfen - hoffe ich zumindestens.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 13 Jul 2018 17:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 19:13

Sizematters. hat am 13 Jul 2018 19:06 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 18:38 geschrieben:
Sizematters. hat am 13 Jul 2018 18:35 geschrieben:250 mg Testo Enanthat ist nicht die doppelte Dosis von Natural.

Das Ester wiegt auch was, somit hast du nur knapp unter 200 mg und das einmal alle 14 Tage, dumme Idee.



Ganz im Ernst, ich kenne mich ja nicht gut aus mit Roids. Ich versuche mich so gut wie möglich zu Informieren, wie ich meine erste Kur starten kann und habe mich eben auf die Infos von meinem Arzt verlasen (ich denke es geht den meisten vor ihrer ersten Kur so). Aber trotzdem danke für die Infos.



Du als Natty musst das noch nicht, wissen. Solltest es aber vor der ersten Nadel.

Dein Arzt muss sowas wissen, wenn er dir vernünftige Hilfestellung geben möchte und auch weiss wovon er redet.

Nichtsdestotrotz e14d bleibt keine kluge Idee, egal wie viel mg.



Ich habe ja extra noch nicht mit der Kur angefangen, da ich mir hier erst noch ein paar Anregungen zu diesem Thema holen wollte. Ich denke ich werde die Dosierung von 250mg beibehalten, diese aber in einem Abstand von ca. 5/6 Tagen einnehmen. Und ich denke mein Arzt weiß lediglich das was alle Ärzte in Hinsicht auf eine Testo ersatztherapie wissen müssen und mehr leider nicht.

Benutzeravatar
Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 13 Jul 2018 17:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 19:29

stef_iifym hat am 13 Jul 2018 19:08 geschrieben:Die Wahrscheinlichkeit der NW steigt natürlich mit der Menge und der Länge der Kur. Heisst aber nicht, dass du mitm Gefühl reingehen kannst, dass eh nix passieren kann.

Gibt Leute, die 350mg/Woche schlechter vertragen als andere mit 1000mg/Woche. Genetik spielt ne grosse Rolle wie du darauf reagierst.


Ich werde das definitiv im Hinterkopf behalten. Bleibt dennoch zu hoffen, das alles weitestgehend reibungslos verläuft.

Benutzeravatar
stef_iifym
TA Premium Member
 
Beiträge: 10147
Registriert: 15 Mär 2015 18:55
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Frontkniebeuge

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon stef_iifym » 13 Jul 2018 19:35

Training und Ernährung muss auch stimmen, sonst verschenkste Potential. Aber Ausgangslage finde ich gut, wenn auch etwas zu jung.
Stefs Powerbuilding Log

PRs
105kg OHP
170kg Bankdrücken
200kg Frontkniebeuge
240kg Kniebeuge
300kg Kreuzheben

Benutzeravatar
Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 13 Jul 2018 17:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 19:50

stef_iifym hat am 13 Jul 2018 19:35 geschrieben:Training und Ernährung muss auch stimmen, sonst verschenkste Potential. Aber Ausgangslage finde ich gut, wenn auch etwas zu jung.


Also Ernährung sollte dann wahrscheinlich so clean wie möglich sein. Wie sollte ich am
Besten mit meinem Makros umgehen? Eiweiß erhöhen? Und Training, empfiehlt es sich den Split anzupassen? Falls ja wie?

Und mir ist definitiv klar, dass ich dafür wahrscheinlich noch deutlich zu jung bin. Dennoch will ich das gerne durchziehen (trotz des eventuell jugendlichen Leichtsinns)

Benutzeravatar
stef_iifym
TA Premium Member
 
Beiträge: 10147
Registriert: 15 Mär 2015 18:55
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Frontkniebeuge

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon stef_iifym » 13 Jul 2018 20:07

Mach einfach das, womit du natty schon gute Erfolge hattest. Proteinkonsum ggf. erhöhen, 2-3g/kg sollten passen. Wobei ich persönlich Fan von vielen Carbs bin und moderatem Proteinkonsum (eher gegen 2g), aber eben nur meine eigene Erfahrung.

Wie hast du bisher trainiert?
Stefs Powerbuilding Log

PRs
105kg OHP
170kg Bankdrücken
200kg Frontkniebeuge
240kg Kniebeuge
300kg Kreuzheben

Benutzeravatar
Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 13 Jul 2018 17:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 20:34

stef_iifym hat am 13 Jul 2018 20:07 geschrieben:Mach einfach das, womit du natty schon gute Erfolge hattest. Proteinkonsum ggf. erhöhen, 2-3g/kg sollten passen. Wobei ich persönlich Fan von vielen Carbs bin und moderatem Proteinkonsum (eher gegen 2g), aber eben nur meine eigene Erfahrung.

Wie hast du bisher trainiert?


Eigentlich würde ich einen Push-pull-bein Split machen, aber zeitlich kann ich das nach der Arbeit nicht ganz bewältigen. Also hab ich daraus folgenden Plan gemacht:

1Tag: Push
2Tag: Pull
3Tag: Schulter+Bauch
4Tag: Beine

Ich hab also statt pausentag einen eher leichten Trainingstag eingebaut (nicht wirklich ideal, aber für mich zeitlich besser machbar). Ansonsten mache ich ein normales progressionsschema mit gelegentlichen deloads.

Sizematters.
TA Power Member
 
Beiträge: 1433
Registriert: 23 Mär 2018 03:01
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 175

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Sizematters. » 13 Jul 2018 20:45

Ohne Pausetage ?

Vergiss den Schrott, sowas trainiert keiner erfolgreich.

Benutzeravatar
stef_iifym
TA Premium Member
 
Beiträge: 10147
Registriert: 15 Mär 2015 18:55
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Frontkniebeuge

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon stef_iifym » 13 Jul 2018 20:46

Wie oft gehst du jetzt trainieren?
Stefs Powerbuilding Log

PRs
105kg OHP
170kg Bankdrücken
200kg Frontkniebeuge
240kg Kniebeuge
300kg Kreuzheben

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1747
Registriert: 28 Jan 2018 10:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon elbombo » 13 Jul 2018 20:53

Sizematters. hat am 13 Jul 2018 20:45 geschrieben:Ohne Pausetage ?

Vergiss den Schrott, sowas trainiert keiner erfolgreich.


natürlich kann man das machen.

Push/Pull/Legs/Push/Pull/Legs/Pause und wieder von vorne geht zum Beispiel auch extrem gut. Natty und auch auf Stoff. Alles immer eine Frage der Trainingsplanung.

Mann kann einen Muskel 1x, 2x oder sogar 3x pro Woche trainieren, kommt alles auf die Planung an und auch das Ziel. Mit priorisierten Muskelpartien (2 Stück) kannst du diese 3x pro Woche trainieren, die Regenerationskapazitäten holst dir rein, in dem du die anderen Muskeln nur 1x pro Woche trainierst und dort auch nicht bis ans Limit gehst. Das kannst 4-8 Wochen durchziehen und dann entweder 2 andere Muskelgruppen priorisieren, wenn du willst, oder aber einfach nochmal die selben Schwachstellen.

Es gibt unzählige Möglichkeiten; mindestens die Schwachstellen würde ich 2x pro Woche trainieren. Aber da scheiden sich die Geister; muss jeder machen, wie er meint und vor allem aber - es muss Spaß machen, das ist das alleralleraller wichtigste!
Zuletzt geändert von elbombo am 13 Jul 2018 20:56, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 13 Jul 2018 17:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 20:53

Sizematters. hat am 13 Jul 2018 20:45 geschrieben:Ohne Pausetage ?

Vergiss den Schrott, sowas trainiert keiner erfolgreich.


Also ich finde das man das nicht ganz verallgemeinern kann. Das Einzige für das ein pausentag gut ist, ist meiner Ansicht nach die ZNS Regeneration. Ansonsten habe ich damit schon früher gute Fortschritte gemacht. Aber ich bin mir schon bewusst, dass das nicht 100%ig ideal ist. Eventuell versuche ich es in nächster Zeit anzupassen.

Benutzeravatar
Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 13 Jul 2018 17:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 20:55

stef_iifym hat am 13 Jul 2018 20:46 geschrieben:Wie oft gehst du jetzt trainieren?


6-7 mal die Woche. Und ja ich weiß, dass das viel ist, aber ich kann so trotzdem für jede muskelgruppe 72h Pause für die Proteinsynthese machen.

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1747
Registriert: 28 Jan 2018 10:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon elbombo » 13 Jul 2018 20:59

Leon22 hat am 13 Jul 2018 20:55 geschrieben:
stef_iifym hat am 13 Jul 2018 20:46 geschrieben:Wie oft gehst du jetzt trainieren?


6-7 mal die Woche. Und ja ich weiß, dass das viel ist, aber ich kann so trotzdem für jede muskelgruppe 72h Pause für die Proteinsynthese machen.



wenn du hier mit Proteinsynthese kommst, musst mit ausfälligen Kommentaren rechnen, hab ich zumindest so den Eindruck. Würde mich also mit so „Hipsterzeug“ zurückhalten.

(nein, ich finde diese Bezeichnung völlig hirnrissig und gehe selbst verdammt evidenzbasiert vor, probie halt das beste für mich persönlich rauszupicken und umzusetzen. Ich ernähre mich auch nach IIYM, und zwar wie es richtig geht, nicht die verarschte Version mit „möglichst viel Junk fressen“ <— das hat nämlich nichts mit IIYM zu tun)

Sizematters.
TA Power Member
 
Beiträge: 1433
Registriert: 23 Mär 2018 03:01
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 175

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Sizematters. » 13 Jul 2018 21:01

Ich kenne lustigerweise niemanden der 180+ drückt oder mehr als 220 beugt, der öfter als 4-5x die Woche trainieren geht.

Zudem kenne ich auch keinen Trainer, der das empfiehlt und keinen Athleten der sowas macht, Ausnahme ist 6er Split, aber dass sind generell eher kurze Trainingstage.


7 Tage pro Woche Training ist allerdings super, um sich die passiven Strukturen zu zerstören (besonders enhanced)

Benutzeravatar
abergau
Drücker von Gottes Gnaden
 
Beiträge: 17125
Registriert: 07 Sep 2005 17:50
Wohnort: Langenfeld (Rheinland)
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 1991
Bankdrücken (kg): 180
Kniebeugen (kg): 240
Kreuzheben (kg): 255
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: Fitness Center Olymp
Fachgebiet I: Training
Ich bin: kräftig

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon abergau » 13 Jul 2018 21:06

Leon22 hat am 13 Jul 2018 19:50 geschrieben:Und mir ist definitiv klar, dass ich dafür wahrscheinlich noch deutlich zu jung bin.

Warum machst du's dann? Mit 19 Jahren Steroide zuzuführen - also in einem Alter, in dem die körpereigene Testosteronproduktion noch auf Hochtouren läuft -, ist gelinde gesagt nicht clever. Abgesehen davon, dass du dir eine dauerhafte Schwächung des gonadalen Regelkreises einhandeln kannst (muss nicht passieren, passiert aber vielleicht), schaffst du dir damit frühzeitig Grenzen.

Ganz ehrlich, Sportsfreund: Wer mit dem Stoffen nicht mal warten kann, bis er dreimal sieben Jahre alt ist, wird in diesem Sport auf lange Sicht nichts Großartiges reißen (außer sich vielleicht den Bizeps).
Hinweis (in der Signalfarbe Rot; vielleicht nützt's was): Ich bitte darum, mir keine Fragen zum Thema Steroide per PN zu stellen - diese beantworte ich aus Prinzip nicht.

VorherigeNächste

Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Breuzen, Dr. mad. Gainz, stef_iifym und 2 Gäste