Erste Kur: Testosteron Depot

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1426
Registriert: 28 Jan 2018 09:59

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon elbombo » 13 Jul 2018 20:11

@Sizematters.

kann man nicht so verallgemeinern.

Ich würde bei so ner hohen Frequenz auch einfach mal ne Woche n Deload oder ganz Trainingspause einbauen - ich persönlich habe keinen Spaß an nem Deload und mache daher einfach ganz (Kraft)Trainingsfrei für ne Woche. Mach ich dann, wenn ich merke, dass mein Körper danach verlangt.

Gibt vielleicht wenige Trainer, die evidenzbasiert arbeiten. Gibt vielleicht auch kaum Trainerlizenzen, die was taugen. (also nicht vielleicht - es gibt nichtmal ne Hand voll Trainerlizenzen, die wirklich was taugen. Die meisten Fitnesstrainer lernen veraltetes, falsches Zeug) Kann viele Gründe haben.

Selbst Arnold hat seine Muskeln nicht nur 1x pro Woche trainiert, manche trainieren ja sogar 2x am Tag.

Kann jeder machen, wie er will. Soweit ich weis, trainiert bspw. Reagan Grimes auch P/P/L 2x pro Woche, wenn wir jetzt diesen Trugschluss ziehen möchten aus Aussehen/Kraft = großes Wissen. (was nebenbei bemerkt völliger Schwachsinn ist. Sonst hätte ein Markus Rühl ein großes Wissen, leider redet er halt trotzdem oft Mist und ich würde ihn mir niemals als Vorbild bzgl. Training und Ernährung nehmen; er ist n echt lustiger Typ, ein verdammt guter Bodybuilder und ich mag ihn echt gerne, das ändert aber nichts an der Faktenlage)


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 13 Jul 2018 16:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 20:20

elbombo hat am 13 Jul 2018 19:59 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 19:55 geschrieben:
stef_iifym hat am 13 Jul 2018 19:46 geschrieben:Wie oft gehst du jetzt trainieren?


6-7 mal die Woche. Und ja ich weiß, dass das viel ist, aber ich kann so trotzdem für jede muskelgruppe 72h Pause für die Proteinsynthese machen.



wenn du hier mit Proteinsynthese kommst, musst mit ausfälligen Kommentaren rechnen, hab ich zumindest so den Eindruck. Würde mich also mit so „Hipsterzeug“ zurückhalten.

(nein, ich finde diese Bezeichnung völlig hirnrissig und gehe selbst verdammt evidenzbasiert vor, probie halt das beste für mich persönlich rauszupicken und umzusetzen. Ich ernähre mich auch nach IIYM, und zwar wie es richtig geht, nicht die verarschte Version mit „möglichst viel Junk fressen“ <— das hat nämlich nichts mit IIYM zu tun)


Also erstmal Danke für die Warnung. Ich wusste nicht, dass das „hipster“ Zeugs ist - Markus Rühl sagt das beispielsweise auch und er ist ja praktisch die bekannteste Gegenbewegung der fitnesshipster. Und ja, Markus Rühl ist nicht die beste Informationsquelle, wenn es um so Sachen geht.

Benutzeravatar
stef_iifym
TA Elite Member
 
Beiträge: 8287
Registriert: 15 Mär 2015 17:55
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Frontkniebeuge
Ich bin: GNBF natural

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon stef_iifym » 13 Jul 2018 20:35

Beruhigt euch mal wieder. Proteinbiosynthese ist das was im Körper passiert *uglysmilie*

Arnold hat einen 3er 2x/Woche gemacht mit 1 Restday.
Powerlifter goes Bodybuilding
Instagram
YouTube

PRs
105kg OHP
170kg Bankdrücken
200kg Frontkniebeuge
240kg Kniebeuge
300kg Kreuzheben

Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 13 Jul 2018 16:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 20:42

abergau hat am 13 Jul 2018 20:06 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 18:50 geschrieben:Und mir ist definitiv klar, dass ich dafür wahrscheinlich noch deutlich zu jung bin.

Warum machst du's dann? Mit 19 Jahren Steroide zuzuführen - also in einem Alter, in dem die körpereigene Testosteronproduktion noch auf Hochtouren läuft -, ist gelinde gesagt nicht clever. Abgesehen davon, dass du dir eine dauerhafte Schwächung des gonadalen Regelkreises einhandeln kannst (muss nicht passieren, passiert aber vielleicht), schaffst du dir damit frühzeitig Grenzen.

Ganz ehrlich, Sportsfreund: Wer mit dem Stoffen nicht mal warten kann, bis er dreimal sieben Jahre alt ist, wird in diesem Sport auf lange Sicht nichts Großartiges reißen (außer sich vielleicht den Bizeps).


Also grundsätzlich erstmal Danke für den Beitrag! Ich bin für jede Art von konstruktiver Kritik sehr dankbar!

Dennoch muss ich da einhaken.
Also grundsätzlich kann man denke ich nicht sagen, dass Stoffen „clever“ ist denke ich. Zudem sollte das jeder selbst abschätzen. Ich denke dahingehend hat jeder sein eigenes „päckchen“ zu tragen - sei es Alkohol, sonstige Drogen, schlechte Ernährung oder eventuell sogar Naturales Bodybuilding (was eventuell auch nicht immer gesundheitlich Unbedenklich ist).

Ansonsten denke ich auch nicht, dass man bis 21 warten muss um sich den Status zu verdienen, erfolgreich in diesem Sport zu sein. Das sagt nämlich rein Garnichts darüber aus. Es gibt ja schließlich auch IFBB Pros Anfang 20 die schon früher gestofft haben.

Trotzdem nochmal Danke für die Aufzählung der Risiken und den Denkanstoß das ganze zu überdenken!

Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 13 Jul 2018 16:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 21:13

Gibt es vielleicht Anregungen, wie ich meinen Trainingsplan während der Kur anpassen könnte? Danke!

Benutzeravatar
abergau
Drücker von Gottes Gnaden
 
Beiträge: 16737
Registriert: 07 Sep 2005 16:50
Wohnort: Langenfeld (Rheinland)
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 1991
Bankdrücken (kg): 180
Kniebeugen (kg): 240
Kreuzheben (kg): 255
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: Fitness Center Olymp
Fachgebiet I: Training
Ich bin: kräftig

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon abergau » 13 Jul 2018 21:26

Leon22 hat am 13 Jul 2018 20:42 geschrieben:
abergau hat am 13 Jul 2018 20:06 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 18:50 geschrieben:Und mir ist definitiv klar, dass ich dafür wahrscheinlich noch deutlich zu jung bin.

Warum machst du's dann? Mit 19 Jahren Steroide zuzuführen - also in einem Alter, in dem die körpereigene Testosteronproduktion noch auf Hochtouren läuft -, ist gelinde gesagt nicht clever. Abgesehen davon, dass du dir eine dauerhafte Schwächung des gonadalen Regelkreises einhandeln kannst (muss nicht passieren, passiert aber vielleicht), schaffst du dir damit frühzeitig Grenzen.

Ganz ehrlich, Sportsfreund: Wer mit dem Stoffen nicht mal warten kann, bis er dreimal sieben Jahre alt ist, wird in diesem Sport auf lange Sicht nichts Großartiges reißen (außer sich vielleicht den Bizeps).


Also grundsätzlich erstmal Danke für den Beitrag! Ich bin für jede Art von konstruktiver Kritik sehr dankbar!

Dennoch muss ich da einhaken.
Also grundsätzlich kann man denke ich nicht sagen, dass Stoffen „clever“ ist

Das ist wahr. Und ich sehe, ehrlich gesagt, nicht, warum das ein Argument für dein Vorhaben ist (?).


Ich denke dahingehend hat jeder sein eigenes „päckchen“ zu tragen - sei es Alkohol, sonstige Drogen, schlechte Ernährung oder eventuell sogar Naturales Bodybuilding (was eventuell auch nicht immer gesundheitlich Unbedenklich ist).]

Dieses Argument verstehe ich noch weniger - inwiefern ist die Tatsache, dass andere Leute dämliche Dinge tun, eine Rechtfertigung dafür, selbst etwas Dämliches durchzuziehen?


Ansonsten denke ich auch nicht, dass man bis 21 warten muss um sich den Status zu verdienen, erfolgreich in diesem Sport zu sein.

Du hast nicht genau verstanden, was ich dir sagen wollte. Ob man in diesem Sport etwas wird, hat im Wesentlichen etwas mit Disziplin und Durchhaltevermögen zu tun - das ist der Punkt!

Sei's drum, du bist (hoffentlich) erwachsen und musst wissen, was du tust. Wenn du unbedingt stoffen willst, stoffe halt. Behaupte aber hinterher nicht, dass man dich hier nicht gewarnt hätte.
Hinweis (in der Signalfarbe Rot; vielleicht nützt's was): Ich bitte darum, mir keine Fragen zum Thema Steroide per PN zu stellen - diese beantworte ich aus Prinzip nicht.

Leon22
TA Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 13 Jul 2018 16:03

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Leon22 » 13 Jul 2018 21:47

abergau hat am 13 Jul 2018 21:26 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 20:42 geschrieben:
abergau hat am 13 Jul 2018 20:06 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 18:50 geschrieben:Und mir ist definitiv klar, dass ich dafür wahrscheinlich noch deutlich zu jung bin.

Warum machst du's dann? Mit 19 Jahren Steroide zuzuführen - also in einem Alter, in dem die körpereigene Testosteronproduktion noch auf Hochtouren läuft -, ist gelinde gesagt nicht clever. Abgesehen davon, dass du dir eine dauerhafte Schwächung des gonadalen Regelkreises einhandeln kannst (muss nicht passieren, passiert aber vielleicht), schaffst du dir damit frühzeitig Grenzen.

Ganz ehrlich, Sportsfreund: Wer mit dem Stoffen nicht mal warten kann, bis er dreimal sieben Jahre alt ist, wird in diesem Sport auf lange Sicht nichts Großartiges reißen (außer sich vielleicht den Bizeps).


Also grundsätzlich erstmal Danke für den Beitrag! Ich bin für jede Art von konstruktiver Kritik sehr dankbar!

Dennoch muss ich da einhaken.
Also grundsätzlich kann man denke ich nicht sagen, dass Stoffen „clever“ ist

Das ist wahr. Und ich sehe, ehrlich gesagt, nicht, warum das ein Argument für dein Vorhaben ist (?).


Ich denke dahingehend hat jeder sein eigenes „päckchen“ zu tragen - sei es Alkohol, sonstige Drogen, schlechte Ernährung oder eventuell sogar Naturales Bodybuilding (was eventuell auch nicht immer gesundheitlich Unbedenklich ist).]

Dieses Argument verstehe ich noch weniger - inwiefern ist die Tatsache, dass andere Leute dämliche Dinge tun, eine Rechtfertigung dafür, selbst etwas Dämliches durchzuziehen?


Ansonsten denke ich auch nicht, dass man bis 21 warten muss um sich den Status zu verdienen, erfolgreich in diesem Sport zu sein.

Du hast nicht genau verstanden, was ich dir sagen wollte. Ob man in diesem Sport etwas wird, hat im Wesentlichen etwas mit Disziplin und Durchhaltevermögen zu tun - das ist der Punkt!

Sei's drum, du bist (hoffentlich) erwachsen und musst wissen, was du tust. Wenn du unbedingt stoffen willst, stoffe halt. Behaupte aber hinterher nicht, dass man dich hier nicht gewarnt hätte.


Ich wollte mein Verhalten nicht mit dem Fehlverhalten anderer Rechtfertigen.

Ich finde nur, dass es eine gewisse Doppelmoral mit sich zieht, wenn man andere als „nicht clever“ bezeichnet, aber ggf. Selbst gesundheitsschädliche Substanzen konsumiert (-hat).

Und vielleicht ist es auch etwas falsch rübergekommen: ich bin durchaus froh, wenn man mich über potentielle Risiken aufklärt, ich denke gerade in meinem Jungen alter ist die Erfahrung, die man durch den Kontakt mit erfahrenen Personen sammeln kann äußerst hilfreich. Trotzdem finde ich das hier immer eine gewisse moralische „Überheblichkeit“ gegenüber unerfahreneren Personen auf dem Gebiet „Roids“ herrscht - schade!

Benutzeravatar
abergau
Drücker von Gottes Gnaden
 
Beiträge: 16737
Registriert: 07 Sep 2005 16:50
Wohnort: Langenfeld (Rheinland)
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 1991
Bankdrücken (kg): 180
Kniebeugen (kg): 240
Kreuzheben (kg): 255
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: Fitness Center Olymp
Fachgebiet I: Training
Ich bin: kräftig

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon abergau » 13 Jul 2018 22:08

Leon22 hat am 13 Jul 2018 21:47 geschrieben:Trotzdem finde ich das hier immer eine gewisse moralische „Überheblichkeit“ gegenüber unerfahreneren Personen auf dem Gebiet „Roids“ herrscht

Das siehst du falsch - Moral ist hier nicht das Thema. (Ich habe auch nicht geschrieben, dass Stoffen mit 19 Jahren moralisch verwerflich ist, sondern dass es nicht clever ist.)

Und was die Doppelmoral angeht: Wir beide, du und ich, wissen, wie das Leben mit 19 ist. Aber ich bin der einzige von uns beiden, der außerdem auch noch weiß, wie das Leben mit 20, mit 30 und mit 40 ist.
Denk mal drüber nach.
Kirk an Brücke Ende.
Hinweis (in der Signalfarbe Rot; vielleicht nützt's was): Ich bitte darum, mir keine Fragen zum Thema Steroide per PN zu stellen - diese beantworte ich aus Prinzip nicht.

Benutzeravatar
karlo88
TA Power Member
 
Beiträge: 1627
Registriert: 01 Mär 2016 11:53
Wohnort: Gebiet Düren - Aachen
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 113
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 17
Trainingsbeginn (Jahr): 1986
Bankdrücken (kg): 33mal100
Oberarmumfang (cm): 48
Brustumfang (cm): 130
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Ruderübungen
Ernährungsplan: Nein
Kampfsportart: Wettfressen
Ziel Gewicht (kg): 120
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: süchtig

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon karlo88 » 14 Jul 2018 13:42

Leon22 hat am 13 Jul 2018 21:47 geschrieben:
abergau hat am 13 Jul 2018 21:26 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 20:42 geschrieben:
abergau hat am 13 Jul 2018 20:06 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 18:50 geschrieben:Und mir ist definitiv klar, dass ich dafür wahrscheinlich noch deutlich zu jung bin.

Warum machst du's dann? Mit 19 Jahren Steroide zuzuführen - also in einem Alter, in dem die körpereigene Testosteronproduktion noch auf Hochtouren läuft -, ist gelinde gesagt nicht clever. Abgesehen davon, dass du dir eine dauerhafte Schwächung des gonadalen Regelkreises einhandeln kannst (muss nicht passieren, passiert aber vielleicht), schaffst du dir damit frühzeitig Grenzen.

Ganz ehrlich, Sportsfreund: Wer mit dem Stoffen nicht mal warten kann, bis er dreimal sieben Jahre alt ist, wird in diesem Sport auf lange Sicht nichts Großartiges reißen (außer sich vielleicht den Bizeps).


Also grundsätzlich erstmal Danke für den Beitrag! Ich bin für jede Art von konstruktiver Kritik sehr dankbar!

Dennoch muss ich da einhaken.
Also grundsätzlich kann man denke ich nicht sagen, dass Stoffen „clever“ ist

Das ist wahr. Und ich sehe, ehrlich gesagt, nicht, warum das ein Argument für dein Vorhaben ist (?).


Ich denke dahingehend hat jeder sein eigenes „päckchen“ zu tragen - sei es Alkohol, sonstige Drogen, schlechte Ernährung oder eventuell sogar Naturales Bodybuilding (was eventuell auch nicht immer gesundheitlich Unbedenklich ist).]

Dieses Argument verstehe ich noch weniger - inwiefern ist die Tatsache, dass andere Leute dämliche Dinge tun, eine Rechtfertigung dafür, selbst etwas Dämliches durchzuziehen?


Ansonsten denke ich auch nicht, dass man bis 21 warten muss um sich den Status zu verdienen, erfolgreich in diesem Sport zu sein.

Du hast nicht genau verstanden, was ich dir sagen wollte. Ob man in diesem Sport etwas wird, hat im Wesentlichen etwas mit Disziplin und Durchhaltevermögen zu tun - das ist der Punkt!

Sei's drum, du bist (hoffentlich) erwachsen und musst wissen, was du tust. Wenn du unbedingt stoffen willst, stoffe halt. Behaupte aber hinterher nicht, dass man dich hier nicht gewarnt hätte.


Ich wollte mein Verhalten nicht mit dem Fehlverhalten anderer Rechtfertigen.

Ich finde nur, dass es eine gewisse Doppelmoral mit sich zieht, wenn man andere als „nicht clever“ bezeichnet, aber ggf. Selbst gesundheitsschädliche Substanzen konsumiert (-hat).

Und vielleicht ist es auch etwas falsch rübergekommen: ich bin durchaus froh, wenn man mich über potentielle Risiken aufklärt, ich denke gerade in meinem Jungen alter ist die Erfahrung, die man durch den Kontakt mit erfahrenen Personen sammeln kann äußerst hilfreich. Trotzdem finde ich das hier immer eine gewisse moralische „Überheblichkeit“ gegenüber unerfahreneren Personen auf dem Gebiet „Roids“ herrscht - schade!


Da muss ich dir leider zustimmen .
Als Anfänger muss man hier schon eine besonders dicke Haut haben , besser man liest einfach erstmal eine Zeit nur mit wenn man nicht besonders unempfindlich ist .

Benutzeravatar
RichieS
TA Power Member
 
Beiträge: 1175
Registriert: 05 Apr 2014 10:51
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 110
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 13
Trainingsbeginn (Jahr): 1996
Bankdrücken (kg): 212,5
Kniebeugen (kg): 260
Kreuzheben (kg): 270
Oberarmumfang (cm): 49

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon RichieS » 14 Jul 2018 15:51

Ich halte es für wichtig , dass sich die "Anfänger" besonders mit den Risiken und potenziellen Gefahren beschäftigen und Ihnen dies vor Augen geführt wird.

In 90% der Fälle haben Sie weder davon Ahnung , noch von Trainingsgestaltung und Ernährung.

Dass man dann eine dicke Haut braucht , wenn Ihnen vor Augen geführt wird dass Sie noch ganz andere Baustellen haben , wundert mich dann nicht.

Positive Urteile nach dem Motto "Einfach ballern je früher desto besser" werden dann natürlich lieber entgegengenommen weil Sie den eigenen Missbrauch beschönigen....sind aber verantwortungslos.

Wichtig sind demnach beide Seiten um eine objektive Entscheidung treffen zu können die das eigenen Leben völlig verändert und oft nicht mehr umkehrbar ist
"WELCOME TO THE PAIN ZONE - THIS IS WHERE WE LIVE" - Tom Platz

“...It's about how hard you can get hit and keep moving forward. How much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!” ― Sylvester Stallone, Rocky Balboa

tabalugachampion
TA Member
 
Beiträge: 187
Registriert: 05 Jul 2018 20:39

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon tabalugachampion » 14 Jul 2018 19:07

Leon22 hat am 13 Jul 2018 20:42 geschrieben:
abergau hat am 13 Jul 2018 20:06 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 18:50 geschrieben:Und mir ist definitiv klar, dass ich dafür wahrscheinlich noch deutlich zu jung bin.

Warum machst du's dann? Mit 19 Jahren Steroide zuzuführen - also in einem Alter, in dem die körpereigene Testosteronproduktion noch auf Hochtouren läuft -, ist gelinde gesagt nicht clever. Abgesehen davon, dass du dir eine dauerhafte Schwächung des gonadalen Regelkreises einhandeln kannst (muss nicht passieren, passiert aber vielleicht), schaffst du dir damit frühzeitig Grenzen.

Ganz ehrlich, Sportsfreund: Wer mit dem Stoffen nicht mal warten kann, bis er dreimal sieben Jahre alt ist, wird in diesem Sport auf lange Sicht nichts Großartiges reißen (außer sich vielleicht den Bizeps).


Also grundsätzlich erstmal Danke für den Beitrag! Ich bin für jede Art von konstruktiver Kritik sehr dankbar!

Dennoch muss ich da einhaken.
Also grundsätzlich kann man denke ich nicht sagen, dass Stoffen „clever“ ist denke ich. Zudem sollte das jeder selbst abschätzen. Ich denke dahingehend hat jeder sein eigenes „päckchen“ zu tragen - sei es Alkohol, sonstige Drogen, schlechte Ernährung oder eventuell sogar Naturales Bodybuilding (was eventuell auch nicht immer gesundheitlich Unbedenklich ist).

Ansonsten denke ich auch nicht, dass man bis 21 warten muss um sich den Status zu verdienen, erfolgreich in diesem Sport zu sein. Das sagt nämlich rein Garnichts darüber aus. Es gibt ja schließlich auch IFBB Pros Anfang 20 die schon früher gestofft haben.

Trotzdem nochmal Danke für die Aufzählung der Risiken und den Denkanstoß das ganze zu überdenken!


Dieses ewige argument von wegen "ich nehm ja keine drogen, trainiere und esse richtig, darum kann ich stoffen" ist so verblödet, echt jetzt.

Selbst wenn du dich zwei mal pro woche richtig doll betrinkst und regelmäßig rauchst hast zumindest mittelfristig weniger gesundheitsschäden als ein durchschnittsstoffer. Schau dir mal den thread zu den wochenstoffmengen der forumsuser an.
Und das sage ich obwohl ich auch am überlegen bin damit anzufangen.

Natürlich, vergleicht man stoffen mit crystal meth konsum schauts alles roßig aus...
Aber ein bisschen training und ernährung gleichen nicht die nebenwirkungen von exogener hormonzufuhr aus.

Sizematters.
TA Stamm Member
 
Beiträge: 680
Registriert: 23 Mär 2018 02:01
Bankdrücken (kg): 120x10
Kniebeugen (kg): 140x15Hb

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon Sizematters. » 14 Jul 2018 19:47

tabalugachampion hat am 14 Jul 2018 19:07 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 20:42 geschrieben:
abergau hat am 13 Jul 2018 20:06 geschrieben:
Leon22 hat am 13 Jul 2018 18:50 geschrieben:Und mir ist definitiv klar, dass ich dafür wahrscheinlich noch deutlich zu jung bin.

Warum machst du's dann? Mit 19 Jahren Steroide zuzuführen - also in einem Alter, in dem die körpereigene Testosteronproduktion noch auf Hochtouren läuft -, ist gelinde gesagt nicht clever. Abgesehen davon, dass du dir eine dauerhafte Schwächung des gonadalen Regelkreises einhandeln kannst (muss nicht passieren, passiert aber vielleicht), schaffst du dir damit frühzeitig Grenzen.

Ganz ehrlich, Sportsfreund: Wer mit dem Stoffen nicht mal warten kann, bis er dreimal sieben Jahre alt ist, wird in diesem Sport auf lange Sicht nichts Großartiges reißen (außer sich vielleicht den Bizeps).


Also grundsätzlich erstmal Danke für den Beitrag! Ich bin für jede Art von konstruktiver Kritik sehr dankbar!

Dennoch muss ich da einhaken.
Also grundsätzlich kann man denke ich nicht sagen, dass Stoffen „clever“ ist denke ich. Zudem sollte das jeder selbst abschätzen. Ich denke dahingehend hat jeder sein eigenes „päckchen“ zu tragen - sei es Alkohol, sonstige Drogen, schlechte Ernährung oder eventuell sogar Naturales Bodybuilding (was eventuell auch nicht immer gesundheitlich Unbedenklich ist).

Ansonsten denke ich auch nicht, dass man bis 21 warten muss um sich den Status zu verdienen, erfolgreich in diesem Sport zu sein. Das sagt nämlich rein Garnichts darüber aus. Es gibt ja schließlich auch IFBB Pros Anfang 20 die schon früher gestofft haben.

Trotzdem nochmal Danke für die Aufzählung der Risiken und den Denkanstoß das ganze zu überdenken!


Dieses ewige argument von wegen "ich nehm ja keine drogen, trainiere und esse richtig, darum kann ich stoffen" ist so verblödet, echt jetzt.

Selbst wenn du dich zwei mal pro woche richtig doll betrinkst und regelmäßig rauchst hast zumindest mittelfristig weniger gesundheitsschäden als ein durchschnittsstoffer. Schau dir mal den thread zu den wochenstoffmengen der forumsuser an.
Und das sage ich obwohl ich auch am überlegen bin damit anzufangen.

Natürlich, vergleicht man stoffen mit crystal meth konsum schauts alles roßig aus...
Aber ein bisschen training und ernährung gleichen nicht die nebenwirkungen von exogener hormonzufuhr aus.



Quatsch mit Sauce, es hängt alles mit der eigenen Verantwortung und der Menge des Konsums zusammen.

Auch rauchen und Alkohol.

Die meisten stoffer die ich kenne haben bessere Blutwerte als die Durchschnittsbevölkerung, weil ein gewisses Maß an Verantwortung für seine Taten und seinen Körper eben eine grosse Rolle spielt.

tabalugachampion
TA Member
 
Beiträge: 187
Registriert: 05 Jul 2018 20:39

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon tabalugachampion » 14 Jul 2018 20:00

[\quote]
Quatsch mit Sauce, es hängt alles mit der eigenen Verantwortung und der Menge des Konsums zusammen.

Auch rauchen und Alkohol.

Die meisten stoffer die ich kenne haben bessere Blutwerte als die Durchschnittsbevölkerung, weil ein gewisses Maß an Verantwortung für seine Taten und seinen Körper eben eine grosse Rolle spielt.[/quote]

Okay blutwerte sind cool. Und wie schauts mit dem Herz aus. Die spätfolgen kann einem keiner voraussagen.
Wie schauts mit der Achse aus im alter. Wie mit der psyche.

Und die nw wie akne, haarausfall, prostata, roid-rage und und und

Anabolika sind keine tic tacs und auch wenn deine kumpel tatsächlich top fit sind, kann man die nebenwirkungen nicht mit ernährung und drogenabstinenz ausgleichen. Das ist zweckoptimismus.
Im gegenteil die nebenwirkungen werden meist mit anderen mittelchen bekämpft,welche wieder nebenwirkungen haben.

Benutzeravatar
stef_iifym
TA Elite Member
 
Beiträge: 8287
Registriert: 15 Mär 2015 17:55
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Frontkniebeuge
Ich bin: GNBF natural

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon stef_iifym » 14 Jul 2018 20:02

tabalugachampion hat am 14 Jul 2018 19:07 geschrieben:Selbst wenn du dich zwei mal pro woche richtig doll betrinkst und regelmäßig rauchst hast zumindest mittelfristig weniger gesundheitsschäden als ein durchschnittsstoffer. Schau dir mal den thread zu den wochenstoffmengen der forumsuser an.
Und das sage ich obwohl ich auch am überlegen bin damit anzufangen.

Einfach nicht wahr, sorry.

Der typische Wochenend-Saufer und 1 Packung/Tag Raucher inkl. kein Sport lebt ungesünder als jeder Hobbystoffer.
Powerlifter goes Bodybuilding
Instagram
YouTube

PRs
105kg OHP
170kg Bankdrücken
200kg Frontkniebeuge
240kg Kniebeuge
300kg Kreuzheben

tabalugachampion
TA Member
 
Beiträge: 187
Registriert: 05 Jul 2018 20:39

Re: Erste Kur: Testosteron Depot

Beitragvon tabalugachampion » 14 Jul 2018 20:07

stef_iifym hat am 14 Jul 2018 20:02 geschrieben:
tabalugachampion hat am 14 Jul 2018 19:07 geschrieben:Selbst wenn du dich zwei mal pro woche richtig doll betrinkst und regelmäßig rauchst hast zumindest mittelfristig weniger gesundheitsschäden als ein durchschnittsstoffer. Schau dir mal den thread zu den wochenstoffmengen der forumsuser an.
Und das sage ich obwohl ich auch am überlegen bin damit anzufangen.

Einfach nicht wahr, sorry.

Der typische Wochenend-Saufer und 1 Packung/Tag Raucher inkl. kein Sport lebt ungesünder als jeder Hobbystoffer.


Ich hab gesagt mittelfristig. Rauchen rächt sich erst in einem alter in dem die meisten nicht mehr stoffen. Alkoholismus kann sehr schnell zum tod führen, dann reden wir aber nicht mehr von normalkonsumenten.

VorherigeNächste

Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Banja1, Dr. mad. Gainz, Fragensteller, Fsociety, H4T3R, känte, Majestic-12 [Bot], Marcel IV, Mombase, revoluteMe, Thor1122 und 16 Gäste