Essensvorräte aufbrauchen

Alles rund um das leibliche Wohl - keine sportartenspezifische Ernährungsthemen. Restaurant-Guide nach Postleitzahl

Moderator: Team Offtopic

brondi
TA Stamm Member
 
Beiträge: 420
Registriert: 17 Sep 2015 11:47
Geschlecht (m/w): w

Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon brondi » 06 Mai 2019 20:32

Habe mir vorgenommen mal alle Vorräte aufzubrauchen, die ich so hier habe. Neige leider dazu mehr zu kaufen als ich brauche und das nervt mich.
Entweder man tendiert zum „Mehr-Essen“ oder aber man schmeisst was weg.

Kennt ihr das oder wie macht ihr das? Könnt ja mal berichten:)

Ob das so klappt alles aufzubrauchen weiß ich auch noch nicht so ;)


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Gestiefelte Kater
TA Stamm Member
 
Beiträge: 490
Registriert: 16 Okt 2018 20:54

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon Gestiefelte Kater » 06 Mai 2019 20:52

kenne das, hab des öfteren mal was weggeschmissen. Eine Möglichkeit wäre nach der Arbeit noch einkaufen und dann nur das was man in zwei Tagen verbraucht. Was nicht da ist kann man nicht wegwerfen.
Besonders angenhem ist natürlich wenn man sich ein Wochenplan machen kann. Dann kauft alles nötige dafür und isst eben das. Ist ganz praktisch wenn man die Ernährung für den Sport sowieso etwas aufwerten will.

Mir fällt es leider schwer da etwas passendes zusammen zu stellen^^

brondi
TA Stamm Member
 
Beiträge: 420
Registriert: 17 Sep 2015 11:47
Geschlecht (m/w): w

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon brondi » 06 Mai 2019 21:08

Das klingt echt optimal, aber dann muss nur mal irgendwas außer Plan vorkommen und es haut nicht hin mit dem Einkaufen etc..

Leider kommt es auch oft vor, dass man Hunger auf Dinge hat die NICHT im Haus sind *sonstsmilie*

brondi
TA Stamm Member
 
Beiträge: 420
Registriert: 17 Sep 2015 11:47
Geschlecht (m/w): w

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon brondi » 06 Mai 2019 21:09

brondi hat am 06 Mai 2019 21:08 geschrieben:Das klingt echt optimal, aber dann muss nur mal irgendwas außer Plan vorkommen und es haut nicht hin mit dem Einkaufen etc..

Leider kommt es auch oft vor, dass man Hunger auf Dinge hat die NICHT im Haus sind *sonstsmilie*



Gehe aber öfters mal in der Woche nach der Arbeit Einkaufen, was natürlich nervt und aufhält, aber was nützt es. 1 x wöchentlich klappt nicht!

GamingChamp
TA Stamm Member
 
Beiträge: 635
Registriert: 31 Okt 2012 18:55

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon GamingChamp » 09 Mai 2019 11:39

brondi hat am 06 Mai 2019 20:32 geschrieben:Habe mir vorgenommen mal alle Vorräte aufzubrauchen, die ich so hier habe. Neige leider dazu mehr zu kaufen als ich brauche und das nervt mich.
Entweder man tendiert zum „Mehr-Essen“ oder aber man schmeisst was weg.

Kennt ihr das oder wie macht ihr das? Könnt ja mal berichten:)

Ob das so klappt alles aufzubrauchen weiß ich auch noch nicht so ;)


Also Sachen im Kühlschrank achte ich immer extrem beim Einkaufen auf das Mindesthaltbarkeitsdatum, damit ich es auch wirklich in dem Zeitraum esse.
Falls es solche Sachen sind, wie Käse oder so, der sich auch länger halt, versuche ich auf 2-3 Packungen zu halten und nach und nach zu essen.

Außerhalb des Kühlschrankes im Schrank (Sachen wie Soßen, Nudeln, Reis usw.) mache ich es immer so, dass wenn es mir zu viel wird in den Schränken, dann kaufe ich einfach für 1-2 Wochen mal nix von dem Zeug und esse wirklich nur die Reste, bis der Schrank wieder leer ist.

Benutzeravatar
Notheretoplay
TA Power Member
 
Beiträge: 1677
Registriert: 20 Jun 2016 15:03
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 58
Körpergröße (cm): 164
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: ein Vielfraß

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon Notheretoplay » 09 Mai 2019 13:19

Ich schau halt immer, dass die MHD Sachen im Kuehlschrank als erstes weg kommen. Wobei MHD fuer mich mehr Richtwert, als tatsaechliches Max-Datum sind. Puddings und Quarks, Kaese etc. halten auch mal bis zu 2Wochen drueber. Wenn zu viel Brot im Haus ist, aber kein Aufschnitt mehr, frier ich es ein und nehm mir die Scheiben aus dem Froster, die ich brauche. Verschiedene Wurst-/Fleischwaren kann man auch gut mal im Froster deponieren, bis man dann mal wieder dazu kommt die aufzubrauchen. Frisches Gemuese kaufe ich tatsaechlich alle 3-4Tage und auch nur das, was auch sicher verbraucht wird. Bei Obst bin ich eher ein Hamsterkaeufer. Aber Aepfel halten gefuehlt ewig, Mango/Bananen/Beeren/Ananas kaufe ich im Angebot und schneide sofort auf und auch das geht dann in den Froster. Trockensachen oder Konserven halten ja auch gefuehlt JAHRE. Wenn der Vorratsschrank dann aber ueberquillt, gibt's halt mal viel Reis mit Bohnen, Bohnen mit Speck, Nudeln mit Ei, oder eben Nudeln mit Restschinken (Aufschnitt), Ruehrei mit rohem Schinken ebenfalls aus dem Rest Aufschnitt etc. Und falls ich mit Quark und Aufschnitt nicht fertig werde, sind Kartoffeln immer die Rettung. Pellkartoffeln mit Quark, Backofenkartoffeln mit Dip, Salzkartoffeln mit Schinken und Spargel..
Falls das Schokoladenfach zu einem Monstrum wurde, wird eben gebacken. Schokoladenkuchen mit der Lindt-Schokolade, Raffaelo-Muffins etc. Da freuen sich die Kollegen immer drueber und Mehl/Zucker hat man ja Standard-maessig im Haus.
Weggeschmissen habe ich sicherlich schon seit 1.5Jahren nichts mehr.
LAUCH3D hat am 09 Jul 2016 16:14 geschrieben:wenn man schonmal bisher durch die Ernährung nicht gestorben ist, dann ist das doch eigentlich nen positives Zeichen.


Carlos de Mexico hat am 26 Jan 2017 22:41 geschrieben:Ich denke bei der ganzen Sache hat man das Problem, dass man Lebensqualität gegen Lebenszeit tauscht. Da kann man sich echt mal fragen, ob man wirklich lieber 95 Jahre ein lausiges Leben führt anstatt 80 Jahre gutes Essen, Muskeln, Sex und Drogen zu haben. :-)

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 49408
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon H_D » 09 Mai 2019 17:09

Wart ihr nie Studenten?
Da sind doch die "Donnerstag-alles muss-noch-schnell-weg-bevor-es-am-Freitag-heimgeht"-Schüsseln legendär
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Notheretoplay
TA Power Member
 
Beiträge: 1677
Registriert: 20 Jun 2016 15:03
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 58
Körpergröße (cm): 164
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: ein Vielfraß

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon Notheretoplay » 09 Mai 2019 19:31

gab’s hier auch grade wieder 😂👍🏼
LAUCH3D hat am 09 Jul 2016 16:14 geschrieben:wenn man schonmal bisher durch die Ernährung nicht gestorben ist, dann ist das doch eigentlich nen positives Zeichen.


Carlos de Mexico hat am 26 Jan 2017 22:41 geschrieben:Ich denke bei der ganzen Sache hat man das Problem, dass man Lebensqualität gegen Lebenszeit tauscht. Da kann man sich echt mal fragen, ob man wirklich lieber 95 Jahre ein lausiges Leben führt anstatt 80 Jahre gutes Essen, Muskeln, Sex und Drogen zu haben. :-)

Benutzeravatar
gorthul
TA Member
 
Beiträge: 313
Registriert: 16 Aug 2014 19:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 181
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2012

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon gorthul » 10 Mai 2019 21:23

Mir ist nachhaltiges Konsumverhalten schon sehr wichtig, darum achte ich auch darauf möglichst keine Nahrungsmittel wegzuschmeissen.
Insgesamt fahre ich damit auch ganz gut, es kommt zwar mal vor, dass ich etwas wegschmeissen muss, aber in der Regel kann ich alles verbrauchen.

Ein paar meiner Grundlagen sind dabei:
-Niemals mehr als ein Paket Wurst / Käse / Quark / Marmelade usw. gleichzeitig öffnen.
-Frischfleisch / Fisch möglichst am gleichen Tag verbrauchen, abgepacktes kann bei passendem MHD gerne länger stehen ohne Konsequenzen
-Obst / Gemüse nach Bedarf kaufen, Vorratseinkaufe wenn dann einfrieren
-Luxusgüter, die über den Bedarf hinausgehen, entweder vermeiden / verpackt lassen / einfrieren
-kreativ kochen! (z.B. Soßen mit ungewöhnlichen Gewürz-Kombinationen, mit Früchten, dabei können sehr leckere Gerichte entstehen!)
-gut kühlender Kühlschrank, für Gemüse kann dies die Lebensdauer drastisch erhöhen! Ich habe teilweise Karotten 4 Wochen im Gemüsefach meines Kühlschranks und die bleiben noch immer frisch
-Küchenhygiene! D.h. nicht mit einem schmutzigen Löffel in die Marmelade oder andere Produkte reingehen
-zubereitete Nahrung möglichst schnell in den Kühlschrank verfrachten (natürlich kein kochendes Essen, aber nach Möglichkeit nicht 4 Stunden am Herd stehenlassen)
-Einkaufen mit maximal einer Einkaufstasche, am besten einen Jutebeutel (da in diesen nicht so viel reinpasst), und dann zu Fuß, damit man nicht den Kofferraum vollpacken könnte. Somit muss man sich überlegen, ob man wirklich alles mit nach Hause transportieren kann.
-Produkte, die anfällig sind für Verfall wie Tomaten oder manche Obstsorten möglichst schnell verbrauchen oder aber einkochen. Selbst gemachter Ketchup kann sehr lecker sein und man weiß genau, was drin ist

Damit muss ich lediglich hin und wieder etwas Obst oder Gemüse wegschmeißen, wäre ich aktuell nicht auf Diät würde mein Verfall von Obst vermutlich bei 0 liegen. :)

Benutzeravatar
Mystic.Bln
TA Elite Member
 
Beiträge: 2833
Registriert: 07 Okt 2007 16:25
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 96
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 1987
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Kabelrudern
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Fachgebiet I: Supplements
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Schwach...

Re: Essensvorräte aufbrauchen

Beitragvon Mystic.Bln » 20 Mai 2019 14:02

gorthul hat am 10 Mai 2019 21:23 geschrieben:-zubereitete Nahrung möglichst schnell in den Kühlschrank verfrachten (natürlich kein kochendes Essen, aber nach Möglichkeit nicht 4 Stunden am Herd stehenlassen)


Bis auf diesen Punkt stimme ich dir zu! Warmes Essen sollte NICHT in den Kühlschrank gestellt werden, lieber warten bis es vollkommen abgekühlt ist, dass ist zum einen hygienischer als auch stromsparender #04#
Weise Worte:
Panerai hat geschrieben:Löst euch endlich von diesem Gedanken.Mit Stoff alleine gehts eben nicht...!!!


Don´t never let somebody tell you, you can´t do something. You got a Dream, you got to protect it.
When I get sad, I stop being sad and be AWESOME instead. True story.

der gute alte Charly hat geschrieben:ich bin seit 2 Jahren selbstständig und fahre einen Eiswagen. Im Winter arbeite ich in Tankstellen und als Salzstreuer für die Stadt.


Charly ist der beste :D


Zurück zu Essen & Trinken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: -NK-, sportkartoffel und 0 Gäste