Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Alle Themen rund um Technik, Multimedia, PC und Gaming. Hier könnt ihr anderen Mitgliedern Tipps und Hilfestellung geben.

Moderator: Team Offtopic

Benutzeravatar
Simon-Sez
TA Elite Member
 
Beiträge: 3338
Registriert: 12 Aug 2015 11:02
Wohnort: Ortenaukreis
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 114
Kreuzheben (kg): 144
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Simon-Sez » 21 Okt 2019 08:32

raist1000 hat am 20 Okt 2019 08:45 geschrieben:
Sportipertutti hat am 16 Sep 2019 10:30 geschrieben:Hallo,

ich gehe hauptsächlich ins Studio, zwecks Muskelaufbau. Ab und zu geh ich auch mal laufen, um meinem Herzen was gutes zu tun.

Überlege mir ne Wearble zu holen, um mein Training zu überwachen und zu verbessern. Schwanke zwischen:


Garmin Vivoactive 3 die wohl den Vorteil hat das Übungen automatisch erkannt und Wiederholungen selbstständig mitgezählt werden

und

der Polar Ignite mir dem Plus, dass Sie "Cardio Load" misst.

Welche Erfahrung habt Ihr gesammelt, wozu würdet Ihr mir raten?
Danke


Es kommt drauf an was Du haben willst.

Vorneweg: Ein richtiges Trainingstagebuch kann derzeit keine Sportuhr ersetzen. Dafür wirst Du immer eine zusätzliche App nutzen müssen.

Kalorientracking können auch alle Uhren. Wobei imho hier Garmin am genauesten ist, Polar bissi zu hoch liegt (schätze 5% bis 10%) und Fitbit um Welten daneben liegt (bei mir waren es so rd. 20% bis 25% zuviel ... im Bulk noch nicht so tragisch, aber im Cut absolute Katastrophe).

Fitbit ist für mich eh mehr Lifestyle-Gadget als seriös nutzbarer Fitnesstracker/Sportuhr.

Garmin Uhren bieten viel Funktion und Zusatzfeatures, wie z.B. Musik, Bezahlfunktion, Kompass etc., können durch Widgets und ladbare Designs sehr individuell gestaltet werden. Allerdings muss man such auch ein bisserl reinfuchsen um den ganzen gebotenen Funktionsumfang nutzen zu können, ist halt schon bissi wie ein Computer am Handgelenk mit stark eingeschränkten Bedienmöglichkeiten.

Die Garmin zeichnen auch extrem viel Daten auf ... aber die Interpretation ist komplett Dir überlassen. Das macht die meisten Daten dann im Grunde in der Praxis nutzlos.

Rein für den Kraftsport halte ich atm Garmin Uhren eher für eine Spielerei als nützliches Feature. Da nützliche Funktionen wie Trainings-Load hauptsächlich auf Basis VO2max ermittelt wird und daher Krafttraining nicht oder nur unzureichend berücksichtigt wird. Da kannste 6 mal die Woche mit schweren GUs trainieren bis das ZNS die weisse Flagge hisst und die Uhr zeigt Dir als Trainingsstatus nichts an, bzw. nur ein müdes unterfordert. Schlafanalyse oder HVF-test um die Regeneration zu kontrollieren sind eher völlig sinnfrei, da eben die Dateninterpretation Dir überlassen ist und zumindest ich hab da bei meiner alten Forerunner 935 noch keine Möglichkeit gefunden, die so sinnvoll auszuwerten das ich daraus Rückschlüsse auf meinen Regenerationszustand ableiten könnte. Das Body Charge was bei den neuen Uhren hinzu gekommen ist, soll auch nicht wirklich sinnvollere Informationen liefern was man so liest.

Herzfrequenzaufzeichnung beim Krafttraining funktioniert nur mit Brustgurt, über Handgelenk gemessen bekommst Du nur falsche Werte.

Und bei Garmin ja keine Uhr mit Touchscreen kaufen, der ist so extrem Berührungsempfindlich (Vivoactive 3) das er sich andauernd ungewollt verstellt.

Das machen die Polar Uhren dann doch deutlich besser (Vantage V).

HF-Messung am Handgelenk funktioniert auch beim KT relativ zuverlässig, wenn man die Uhr bisserl fester zieht als normal.

KT fliesst auch richtig in den Trainingszustand mit ein und das nicht nur über HF, sondern man gibt auch zusätzlich das RPE für die Einheit mit an, was dann auch berücksichtigt wird. So hat man realistische Übersicht ob man über-, unter- oder im grünen Bereich trainiert. Finde ich zur Steuerung der Trainingsintensität extrem nützlich.

Gleichzeitig erhält man zu der Schlafanalyse auch konkrete Auswertung ob und wie gut man sich im Schlaf erholt hat. Und der Orthostatische Test gibt am Ende eine Auswerung ob das Herz-/Kreislaufsystem ready für Training ist oder ob es angeschlagen ist und man lieber pausieren sollte.

Da haste mit den Angaben auf wenige Blicke eine perfekte Übersicht über den Status Quo wie der Körper auf das Training reagiert und wie fit Du heute bist und kannst so konkrete Entscheidungen zum Training treffen.

Wer sein Krafttraining periodisch plant, wird bei Polar seine Träume erfüllt finden. Denn im Web-Service von Polar Flow gibt es einen wirklich gut funktionierenden Saisonplaner, hier kann vom Makrozyklus, über Mesozyklus hin zum Mikrozyklus planen. Die Zielerreichung - z.B. in Form von Einheiten, Stunden oder Kalorienverbrauch - wird auch konstant dokumentiert und mit der Planung verglichen. Aber klar, doe Planung des einzelnen Trainings oder wie die Trainings in den verschiedenen Zyklen von Übungsauswahl, Intensität und Volumen gestaltet ist, macht man dann wieder in einer separaten KT-App.

Für mich hat sich daher mit weitem Abstand die Polar Vantage V als die beste Uhr zur Unterstützung beim KT raus kristallisiert. Die Ignite und Vantage M bieten bisserl weniger, musst halt da dann selber gucken auf was Du verzichten kannst/willst. Aber die Vantage V ist derzeit bei Amazon um die 380 Tacken sogar mit Ratenkauf zu bekommen.


Garmin ist am genauesten bevor oder nachdem du es mit den "Aktivitätsklassen" genau eingestellt hast? #guenni#

raist1000
TA Member
 
Beiträge: 311
Registriert: 22 Sep 2016 12:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 14
Ich bin: Senior Class

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon raist1000 » 21 Okt 2019 09:34

@Simon-Sez

Hab den Aktivitätslevel einmal direkt am Anfang eingestellt und danach nie wieder angefasst.

Wobei der Aktivitätslevel im Grunde nichts mit der Messung des Kalorienverbrauchs zu tun hat. Der Verbrauch wird bei Garmin ja aus der getrackten HF zuzügl. Grundumsatz nach Formel ermittelt.

Benutzeravatar
dj77
TA Elite Member
 
Beiträge: 2602
Registriert: 21 Aug 2010 19:29
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Bankdrücken (kg): 185 KDK
Kniebeugen (kg): 250 KDK
Kreuzheben (kg): 240 KDK
Oberarmumfang (cm): 49
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Verein
Ernährungsplan: Nein

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon dj77 » 21 Okt 2019 09:48

Nachdem mein Arbeitskollege mich so mit der Kalender Funktion getriggert hat, hab ich mir doch mit viel innerer Gegenwehr die AW 5 gekauft

Kurzes Fazit:
Im Gegensatz zur Garmin Vivoactive 3 werden auch Pulsspitzen im Bereich von 160-200 Schlägen sehr genau getrackt, ist insgesamt schon noch mal deutlich genauer

Wertigkeit ist sehr hoch (hab auch ein Edelstahlarmband dazu, sieht echt klasse aus) und was für mich der Kaufgrund war, Outlook, todoist usw... kann ich alles über die Uhr nutzen, echt klasse für die Arbeit

Akku hielt jetzt inkl zwei Trainingseinheiten genau zwei Tage

Ist ok aber das ist nicht ausreichend, 5 Tage wäre schon mein Anspruch aber das wusste ich ja... die Ladezeit von zwei Stunden ist auch zu hoch... vielleicht kommt das alles mit der nächsten Version, wollte aber nicht schon wieder ein Jahr warten

Benutzeravatar
Simon-Sez
TA Elite Member
 
Beiträge: 3338
Registriert: 12 Aug 2015 11:02
Wohnort: Ortenaukreis
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 114
Kreuzheben (kg): 144
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Simon-Sez » 21 Okt 2019 10:05

raist1000 hat am 21 Okt 2019 09:34 geschrieben:@Simon-Sez

Hab den Aktivitätslevel einmal direkt am Anfang eingestellt und danach nie wieder angefasst.

Wobei der Aktivitätslevel im Grunde nichts mit der Messung des Kalorienverbrauchs zu tun hat. Der Verbrauch wird bei Garmin ja aus der getrackten HF zuzügl. Grundumsatz nach Formel ermittelt.

Ich habe zwar keine Garmin und kann deshalb persönlich nichts dazu sagen aber in sämtlichen Foren steht, dass man damit die kcal nach oben und unten verschiebt was die Berechnung ad absurdum führen würde.

Auf der Homepage von Garmin ist zu lesen:
"Die Sport und Fitness Geräte von Garmin verwenden diese Informationen, zusammen mit Geschlecht, Alter, Gewicht und Größe, um die Kalorien zu berechnen, die während bestimmter Aktivitäten verbrannt werden."

Das Fitbit zuviel Anzeigt ist bei mir auch so aber 20% bis 25% sind etwas zu hoch gegriffen sonst würde ich an faulen tagen unter meinem Grundumsatz verbrauchen ;)

raist1000
TA Member
 
Beiträge: 311
Registriert: 22 Sep 2016 12:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 14
Ich bin: Senior Class

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon raist1000 » 21 Okt 2019 10:35

@Simon-Sez

Bei mir hat es eben am genauesten gepasst mit Garmin. Meine Gewichtsveränderung durch Defizit oder Überschuß zu dem getrackten Kalorienverbrauch hat in etwa - eben von tägliche Schwankungen auf Grund Wasserhaushalt und Darminhalt abgesehen - übereingestimmt.

Bei mir war Fitbit eben extrem zu hoch im Kalorienverbrauch, allerdings an aktiven Tagen gesehen. An faulen Tagen, da hast Du Recht, war es nicht ganz so hoch. Was zu dem Rückschluß führt, dass bei Fitbit die Kalorien für Aktivität zu hoch bemessen werden, aber die GU-Berechnung in etwa passt. Die Fitbit Ionic hat an aktiveren Tagen immer locker 4.500 kcal bis knapp an 5.000 kcal Verbrauch gemessen. Erschien mir zwar da schon deutlich zu hoch, aber hab mich dann trotzdem eine Zeit lang daran gehalten und die Ernährung auf rd. -300 kcal eingestellt. Das ging gründlich in die Hose ... anstatt gemächlich runter, ging es im Eiltempo mit über 1 kg pro Woche rauf.

Hab danach auf die Forerunner gewechselt und die hat mir dann an vergleichbar aktiven Tagen nur noch um die 3.500 kcal bis 3.800 kcal angezeigt. Darauf die Ernährung eingestellt und schon ist es in die richtige Richtung gegangen, vor allem auch in etwa im gewünschten Tempo.

Von daher sehe ich persönlich die Fitbit als definitiv untauglich an. Aber sicher möglich, dass die Korrektheit der Messungen auch individuell abhängig sind und es daher bei Dir dann einigermaßen passt.

Benutzeravatar
Simon-Sez
TA Elite Member
 
Beiträge: 3338
Registriert: 12 Aug 2015 11:02
Wohnort: Ortenaukreis
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 114
Kreuzheben (kg): 144
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Simon-Sez » 21 Okt 2019 12:08

@raist1000

Bei mir paßt es bei Fitbit auch nicht genau. Wie gesagt es zeigt zuviel und wie du auch schon bemerktst finde ich das Schritte zu hoch eingerechnet werden. Bei Tagen an denen ich 15-20k Schritte mache geht der angebliche Umsatz durch die Decke.

Zu Weihnachten solls dann bei mir auch eventuell eine neuen Tracker geben da werde ich mir die Polar und Garmin noch mal genauer anschauen.
Genaue kcal wären schon toll auch wenn ich die Hoffnung schon fast aufgegeben habe.

Bei der neuen Versa 2 finde ich die Alexa Spielerrei nett aber würde darauf verzichten wenn ich ne Uhr mit genaueren kcal hätte.

Die Vantage V wäre mir aber fast zu teuer. Kann mir jemand sagen wo der Unterschied zur Vantage M oder Ignite liegt?

Bei Garmin hätte ich schon gern Touch (vivoactiv4/Venu) !?

raist1000
TA Member
 
Beiträge: 311
Registriert: 22 Sep 2016 12:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 14
Ich bin: Senior Class

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon raist1000 » 21 Okt 2019 12:31

@Simon-Sez

Habe gerade eben mal extra für Dich nochmal die Messung des Kalorienverbrauchs bei der Polar gegen gechecked mit dem Kalorienverbrauchsrechner von Fitness-Experts (imho wohl der genaueste Rechner der derzeit verfügbar ist). Und bin selber überrascht, offensichtlich hat Polar mit dem letzten Update - kam letzten Mittwoch - die Kalorienverbrauchsmessung bisserl angepasst und für die letzten Tage stimmen die Angaben der Vatange V mit der Angaben des Fitness-Experts Rechner fast exakt überein, die Polar ist bissi drunter so im Bereich 50 bis 100 kcal. Genauso war es auch bei meiner alten Forerunner 935. Vor dem Update lag die Vantage V leicht über den Angaben vom Fitness-Experts-Rechner, also offensichtliche Nachbesserung per Update ... oder die Uhr hat sich besser auf mich eingestellt, was ich aber eher für unwahrscheinlich halte.

Nehme daher die Aussage das Polar von dem Kalorienverbrauch her etwas höher liegt als Garmin zurück, zumindest für die Vantage V. ;) Halte jetzt beide für gleich genau bei der Ermittlung des Kalorienverbrauchs.

Vergleich Vantage V vs Vantage M ist simpel :

- Gehäuse soll ein bisserl robuster sein bei der V
- längere Akkulaufzeit bei der V, ca. 33%
- aus dem robusteren Gehäuse und dem größeren Akku ergibt sich auch ein leicht höheres Gewicht für die V mit 66g gegenüber 45g bei der M
- V hat Barometer mit eingebaut (dadurch überhaupt erst Running-Power ohne Zusatzsensor möglich)
- Running-Power am Handgelenk messbar, die M benötigt dafür einen Zusatzsensor
- Trainings-Load-Pro, die M braucht hierfür wiederum den Zusatzsensor
- Recovery-Pro gibt es nur bei der V
- V hat Touch-Screen (der wirklich die Bedienung der Uhr per Knöpfe perfekt ergänzt ... ist wirklich gut gelungen ohne unabsichtliche Verstellung, bzw. sogar Lock-Mode vorhanden ... also wirklich ein nützliches Feature und nicht wie das Sensibelchen bei der Garmin Vivoactive 3 - hat meine Frau - ein ständiges Ärgernernis wegen andauernder unabsichtlicher Verstellung)
- V hat größere Knöpfe zur Bedienung (gerade bei zittrigen/unruhigen Händen im Training ein echter Pluspunkt ^^)

Alle anderen verbauten Sensoren, wie HF-Messung und GPS, sind wohl identisch zwischen V und M.

Die Ignite ist nochmals ein Stückchen abgespeckt gegenüber der M - z.B. kürzere Akkulaufzeit rd. 60% von der M , keine Aufzeichnungen beim Schwimmen etc. - und richtet sich eher an den Ab-und-An-Sportler mit der Funktion FitSpark, wo Leute die nicht wissen wie und was sie tun einen Trainingsplan quasi automatisch erstellt bekommen, aber eher im Bereich Ausdauersport und allgemeine Fitnessverbesserung. Also für jemanden der sich im Sport ein bissi auskennt eher sinnfrei.

Wenn Du die Uhr auch ernsthaft zur Überwachung Trainingsintensität und Regeneration nutzen willst, dann würde ich Dir ganz klar zur Vantage V raten, ansonsten reicht die M auch völlig aus.

Benutzeravatar
Simon-Sez
TA Elite Member
 
Beiträge: 3338
Registriert: 12 Aug 2015 11:02
Wohnort: Ortenaukreis
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 114
Kreuzheben (kg): 144
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Simon-Sez » 21 Okt 2019 17:13

@raist1000
Vielen Dank für die Zusammenfassung. Hätte ich ja auch in Testberichten und der Herstellerseite gefunden aber als jemand der die Uhr hat weiß man da besser bescheid.

Jetzt hast du mich angefixt scheiß influencer *uglysmilie* aber das du den fitness expert rechner erwähnst läßt mich hoffen dass du weißt von was du redest.

Also Fitbit ist dann eher raus schon allein weil ich weiß bei kcal ist Sie (bei mir) ungenau und man muß den andern Herstellern ja mal ne Chance geben.

Die Polar will halt ne reine Sportuhr sein. Smarte Funktionen sucht man hier vergebens. Bei Garmin gibts ja immerhin wie bei Fitbit ein Appstore z.b. für Spotify Musiksteuerung und Watchfaces zum downloaden. Sowas gibts bei der Polar nicht?!

raist1000
TA Member
 
Beiträge: 311
Registriert: 22 Sep 2016 12:12
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Kickboxen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 14
Ich bin: Senior Class

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon raist1000 » 21 Okt 2019 18:27

@Simon-Sez

Gern geschehen. *upsmilie* :p

Auch wenn Polar das Thema Sportuhr in den Vordergrund stellt, gibt es doch auch die wichtigsten smarten Funktionen und Zusatzfeatures: alle Benachrichtigungen - WhatsApp, Email, Erinnerungen etc. etc. - und Anrufe auf der Uhr, ein einstellbaren Alarm, Stoppuhr und Countdowntimer (den liebe ich beim Kochen *lach*).

Musiksteuerung aber nicht. Meine Forerunner 935 konnte das zwar, aber genutzt habe ich das nie obwohl ich immer mit Musik/Hörbuch laufe/trainiere. Bevorzuge hier die Steuerung über das Handy, bzw. Die Steuerung über meine Kopfhörer direkt. HAndy habe ich ja beim Training eh dabei wegen der KT-App und beim Laufen auch, da Hörbücher so oder so nur über Handy gehen.

Musst halt wissen was Du wirklich brauchst.

Fand die ganzen Möglichkeiten bei Garmin mit der Forerunner 935 schon toll und hat auch Spaß gemacht das alles zu entdecken und auszuprobieren. Aber das ist halt nur am Anfang und dann - hatte die 935 rd. 1,5 Jahre - blieb für mich eben nur noch die sportrelevanten Dinge übrig die ich dann auch wirklich genutzt habe.

Finde es sogar bei der Vantage V deutlich angenehmer, das sie nicht so irre viel zusätzlichen Ballast hat. So hat man einen klaren Blick auf die Dinge die bei einer Sportuhr wichtig sind und vor allem, man kommt schnell an alle Funktionen ran.

Benutzeravatar
Simon-Sez
TA Elite Member
 
Beiträge: 3338
Registriert: 12 Aug 2015 11:02
Wohnort: Ortenaukreis
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 114
Kreuzheben (kg): 144
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Simon-Sez » 27 Okt 2019 10:07

Hi,

da ich der Meinung bin das Fitbit bei mir zuviel kcal anzeigt habe ich mir mal den Spaß gemacht und 2 Tage Training mit dem Sportstracker und Brustgurt verglichen.
Mein Training besteht immer aus Fahrradfahrt zum Sudio Berg ab kaum Intensität ca. 18 min. dann je nach Tag 40-55min Krafttraining und dann wieder mit dem Rad heim diesmal aber Berg auf da brauche ich dann so 23 min.

1. Tag Fitbit
Hin: 110 kcal
Training: 184 kcal
Rückfahrt: 174 kcal

1. Tag Spotstracker
Hin: 123 kcal
Training: 323 kcal
Rückfahrt: 255 kcal

2. Tag Fitbit
Hin: 129 kcal
Training: 144 kcal
Rückfahrt: 165 kcal

2. Tag Sportstracker
Hin: 135 kcal
Training: 344 kcal
Rückfahrt: 256 kcal

Die erhöhten kcal bei Training und Rückfahrt müssen stark mit der Pulsmessung zusammenhängen da die Maximal und Durchschnittswerte bei Fitbit hier stark unter dem Brustgut Wert liegen.
Um so gravierender finde ich das Fitbit die Akivitäten zu klein berechnet auf den Tag gesehen aber dann doch viel zu hohe kcal Werte ausspuckt was für mich wie an vielen stellen schon zu lesen war bedeutet, dass "normale" Schritte einfach zu sehr in die Rechnung einfließen. *thinkabout*

Benutzeravatar
m.a.k
TA Elite Member
 
Beiträge: 3349
Registriert: 25 Mai 2006 18:58
Ich bin: die Konstante

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon m.a.k » 27 Okt 2019 10:20

Hast du einen Vergleichswert des Sportstracker über den ganzen Tag? Vielleicht oder sogar wahrscheinlich wird der kcal Wert noch höher sein.
Weiter, weiter ins Verderben. Wir müssen leben bis
wir sterben.

Wenn ein Mensch zu viele Muskeln hat... also zu stark aufgebaut... besteht die Gefahr, dass diese Person ersticken oder auch durch Herzinfarkt sterben kann. Also, darum lieber so bleiben wie man ist.
Wir alle haben unsere Macken, aber wenn ein Mensch sich so hingibt und unbedingt aufgebaute Muskeln will, kann er das machen, aber NICHT zu viel.
http://www.palkan.de/bio-muskulatur2.htm

---------------------------------------------

wenn du morgens um halb 5 sturzbetrunken nach hause kommst, dann ist das ok
wenn du sturm klingelst, dann ist das okay,
wenn du ins schlafzimmer stürmst und deinen vater als zuhälter beschimpfst, dann ist das auch okay
wenn du deine mutter anbrüllst: ALTE; DU BIST ALS NÄCHSTES DRAN, dann ist das vielleicht auch noch okay,
aber wenn du ins wohnzimmer gehst, auf den teppich kackst, da salzstangen reinsteckst und sagst: ALTER, DER IGEL WOHNT JETZT HIER!!!!! dann ist das zuviel!!! bitte überdenke dein verhalten

Benutzeravatar
Simon-Sez
TA Elite Member
 
Beiträge: 3338
Registriert: 12 Aug 2015 11:02
Wohnort: Ortenaukreis
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 19
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 102
Kniebeugen (kg): 114
Kreuzheben (kg): 144
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 75
Ziel KFA (%): 10

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Simon-Sez » 27 Okt 2019 10:31

m.a.k hat am 27 Okt 2019 10:20 geschrieben:Hast du einen Vergleichswert des Sportstracker über den ganzen Tag? Vielleicht oder sogar wahrscheinlich wird der kcal Wert noch höher sein.

Der Sportstracker kann nur einzelne Aktivitäten tracken.
Nach mehreren Diäten weiß ich aber eigentlich das die Fitbit viel zuviel anzeigt nur ich weiß nicht wieso. Eigentlich dachte ich ich finde raus das sie mir für die Trainings viel zuviel berechnet aber das Gegenteil verwundert mich halt da sie insgesamt so übers Ziel hinausschießt.
Das ich aber bei der Fahrradtour, bei der ich bei der einen Fahrt fast nicht trete und bei der anderen mir die Lunge aus dem Hals kommt nur ca. 30kcal unterschied macht und bei 50 min Kraftraining meint ich verbrauche 144 kcal scheint für mich nicht wirklich plausibel. Die Pulswerte stimmen auch nicht. Tendenz ja aber sämtliche spitzen sind halt nicht vorhanden. Bei der Radtour bin ich am ende bei 160 Puls laut fitbit max 130 Zugegeben ist es eine ältere Blade. Neuere Uhren sollen den Puls ja besser nehmen die neusten können dies auch schon unter Wasser.

Benutzeravatar
Kämpfernatur
TA Stamm Member
 
Beiträge: 974
Registriert: 28 Aug 2017 22:53
Geschlecht (m/w): m
Körperfettanteil (%): 8
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: prowler push
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ich bin: krüppelig

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Kämpfernatur » 27 Okt 2019 12:23

Simon-Sez hat am 27 Okt 2019 10:31 geschrieben:Nach mehreren Diäten weiß ich aber eigentlich das die Fitbit viel zuviel anzeigt nur ich weiß nicht wieso.


Scheint personenabhängig zu sein #05#

Ich war in den letzten 8 Wochen durchschnittlich 300 kcal am Tag im Überschuß gegenüber meiner Blaze. Trotzdem ist das Gewicht im Wochendurchschnitt um 3,8 kg gesunken...

Benutzeravatar
Ronja4711
TA Stamm Member
 
Beiträge: 380
Registriert: 20 Jan 2019 00:55

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Ronja4711 » 27 Okt 2019 12:27

Nur eine Idee - habt ihr mal eure Eingaben geprüft ob die passen?
Ich dachte nämlich auch mal eine zeitlang, dass meine Ionic falsch berechnet.
Dem war aber nicht so, ich hatte etwas falsches eingegeben.
Jetzt passt alles, wenn ich täglich meine kcal zähle und dann vergleiche.

Benutzeravatar
Kämpfernatur
TA Stamm Member
 
Beiträge: 974
Registriert: 28 Aug 2017 22:53
Geschlecht (m/w): m
Körperfettanteil (%): 8
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: prowler push
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ich bin: krüppelig

Re: Fitnessarmbänder & Wearables Sammelthread

Beitragvon Kämpfernatur » 27 Okt 2019 14:50

Die Einstellungen sind alle richtig, nur die Schrittlänge habe ich nie gemessen sondern auf Standard gelassen. Bis auf die Zeit morgens im Bad trage ich die Blaze auch 24/7.

Laut BIA liegt mein Stoffwechselalter 15 Jahre unter meinem realen Alter. Vielleicht sollte ich mein Alter bei FitBit faken für eine bessere Berechnung :-)

VorherigeNächste

Zurück zu Technik, Multimedia und Gaming

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast