Hallo liebe Körperformungsfreunde

Stellt euch hier der Bodybuilding Community vor ... Herzlich Willkommen on Board!!!

Moderator: Team Bodybuilding & Training

HantelFreund
TA Rookie
 
Beiträge: 131
Registriert: 03 Mär 2018 12:29
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 58
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 10
Oberarmumfang (cm): 30
Brustumfang (cm): 90
Oberschenkelumfang (cm): 46
Wadenumfang (cm): 32
Bauchumfang (cm): 82
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: intellektuell

Hallo liebe Körperformungsfreunde

Beitragvon HantelFreund » 10 Aug 2019 11:44

Hallo liebe Foris,

nachdem ich schon hier und da im Forum geschrieben habe, wollte ich zu meiner Person gern noch das eine oder andere sagen.

Ich bin heute 50 Jahre alt, und habe mich immer mal wieder im Laufe meines Lebens mit Kraftsport beschäftigt, in Studios angemeldet, oder daheim mal trainiert. Allerdings fast nie intensiv und dauerhaft genug, um etwas Sichtbares damit zu erreichen.

Zu meinen Körperwerten: dass ein 40er Oberarm schöner ist, als ein 30er, ist mir bewusst. Bei mir ist es die Genetik: meine Mutter ist eine schlanke Frau, und ich schlage genetisch vielleicht 80% nach meiner Mutter.
Die schlanken Extremitäten kommen also nicht von Unterernährung, reihenweise falschen Crashdiäten oder sonstigem, sondern weil sie genetisch so vorgegeben sind. Ist erst mal nicht zu ändern.

Am Bodybuilding mag ich, dass es vielleicht der Sport ist, der sich am intensivsten damit beschäftigt, einen ästhetischen Körper durch Training und sehr gute bzw. richtige Ernährung zu formen.

In der heutigen Zeit, wo über die Hälfte der Menschen in vielen Industrienationen übergewichtig sind (und dementsprechend aussehen) und sich teilweise grauenhaft ernähren, ist das eine angenehme Gegenströmung.

Ich habe schon einige Diäten hinter mir, da ich prinzipiell sehr gerne und viel esse - und was dabei herauskommt, das wissen wir alle.
8 Kilogramm Fett am Bauch sehen an meiner Statur nicht wirklich gut aus - und ich habe die Fettkilos bisher immer durch Diät wieder herunter bekommen, wenn ich das wollte. Disziplin, Motivation, auch mal echte Wut über mich selbst, haben mir dabei oft geholfen.

Erreichen will ich für mich selbst einen dauerhaften KFA von 10% oder auch darunter (mal sehen) und eine insgesamt gesteigerte Muskelmasse (10% mehr Umfang an den Armen und Beinen). Am besten kontinuierlich für den Rest des ganzen Lebens. Von Massephasen etc. halte ich nicht viel, ich will das ganze Jahr über meine Zielfigur behalten und im Spiegel sehen.

Zur Art des Trainings: ich habe gemerkt, dass der Besuch im Studio auf Dauer nichts für mich ist. Es kostet Zeit, schränkt meine Freizeit zu sehr ein, und noch dazu bin ich nicht gerade das Vorzeigebild für ein BB-Studio und fühle mich dort nicht wirklich wohl, neben den genetisch anders Ausgestatteten, die noch dazu intensiv längere Zeit trainieren.
Dann eben also: Training zu hause. Ich habe meine Kurzhanteln, und Liegestütze und Kniebeugen/Wadenheben gibt es ja auch noch.

Beim Training muss ich etwas aufpassen, da meine Lendenwirbelsäule nicht die allerbeste ist. Seit zwei Wochen spüre ich da wieder gelegentlich ein leichtes Zwacken. Mache mir aber keine größeren Sorgen jetzt deswegen, ich beobachte es einfach weiter, vielleicht geht das mit der Zeit ja auch wieder weg.

Ich denke, das war's dann erst mal. Somit wisst ihr ein wenig über mich, meine Ziele und und meine Vita.

Ich freue mich über einen weiteren Austausch im Forum, und wünsche jedem (und jeder) Körperbegeisterten, dass es möglichst gut klappt mit dem Erreichen seiner (oder ihrer) persönlichen Ziele. #04#

Viele Grüße
Chris
Zuletzt geändert von HantelFreund am 26 Mai 2020 12:33, insgesamt 5-mal geändert.
Hilfreiches (Ernährung, Training, u.v.a.m.): https://www.team-andro.com/phpBB3/read- ... 07724.html

Daraus:

"Bei keinem Menschen sind die Arme genau gleich lang, entsprechend sind sie auch niemals genau gleich dick. Dasselbe gilt auch für [...] alle anderen grundsätzlich symmetrisch angeordneten Muskelgruppen. (Anders ist's indes beim Kinn: Sollte das zweite Kinn dicker sein als das erste, ist es Zeit für eine Diät ...!)"

"Der Grund, warum der untere Bereich der Bauchmuskeln bei vielen Trainierenden weniger deutlich ausgeprägt ist als der obere, ist, dass der Bereich unterhalb des Bauchnabels beim männlichen Körper eine bevorzugte Sammelstelle für Depotfett ist. Die beste Übung für eine bessere Ausprägung der unteren Bauchmuskeln ist also nicht Beinheben, sondern Kopfschütteln – vorzugsweise dann, wenn man die Frage „Pommes dazu?“ zu hören bekommt."

Über mich


 


HantelFreund
TA Rookie
 
Beiträge: 131
Registriert: 03 Mär 2018 12:29
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 58
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 10
Oberarmumfang (cm): 30
Brustumfang (cm): 90
Oberschenkelumfang (cm): 46
Wadenumfang (cm): 32
Bauchumfang (cm): 82
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: intellektuell

Re: Hallo liebe Körperformungsfreunde

Beitragvon HantelFreund » 10 Aug 2019 12:30

Ach so, eines vielleicht noch: irgendwelche "Profi-Ambitionen" habe ich, wie man sich höchstwahrscheinlich denken kann, keine. Das ist nicht zuletzt auch eine Zeitfrage: ich muss meine Freizeit immer unter ein paar konkurrierenden Hobbies aufteilen, und ein bisschen Seele-Baumeln-Lassen muss selbstverständlich auch mal sein.
Hilfreiches (Ernährung, Training, u.v.a.m.): https://www.team-andro.com/phpBB3/read- ... 07724.html

Daraus:

"Bei keinem Menschen sind die Arme genau gleich lang, entsprechend sind sie auch niemals genau gleich dick. Dasselbe gilt auch für [...] alle anderen grundsätzlich symmetrisch angeordneten Muskelgruppen. (Anders ist's indes beim Kinn: Sollte das zweite Kinn dicker sein als das erste, ist es Zeit für eine Diät ...!)"

"Der Grund, warum der untere Bereich der Bauchmuskeln bei vielen Trainierenden weniger deutlich ausgeprägt ist als der obere, ist, dass der Bereich unterhalb des Bauchnabels beim männlichen Körper eine bevorzugte Sammelstelle für Depotfett ist. Die beste Übung für eine bessere Ausprägung der unteren Bauchmuskeln ist also nicht Beinheben, sondern Kopfschütteln – vorzugsweise dann, wenn man die Frage „Pommes dazu?“ zu hören bekommt."

Über mich

Benutzeravatar
Euler69
TA Premium Member
 
Beiträge: 10338
Registriert: 21 Nov 2018 14:12
Lieblingsübung: Geiern

HantelFreund
TA Rookie
 
Beiträge: 131
Registriert: 03 Mär 2018 12:29
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 58
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 10
Oberarmumfang (cm): 30
Brustumfang (cm): 90
Oberschenkelumfang (cm): 46
Wadenumfang (cm): 32
Bauchumfang (cm): 82
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: intellektuell

Re: Hallo liebe Körperformungsfreunde

Beitragvon HantelFreund » 27 Sep 2019 15:14

*moin*
HantelFreund hat am 10 Aug 2019 12:30 geschrieben:Ach so, eines vielleicht noch: irgendwelche "Profi-Ambitionen" habe ich, wie man sich höchstwahrscheinlich denken kann, keine.

Und weil es mir ein Anliegen ist, und ich es noch nicht hier erwähnt habe:

Von "Roids" und so Quark lasse ich grundsätzlich die Finger. Erstens kenne ich die "supertollen" Nebenwirkungen von so Zeug, zweitens weiss ich, dass solche Sachen in der Wirkung bestenfalls "Strohfeuer" sind, drittens, viertens, fünftens, ... und überhaupt. #05#

*winkeneusmilie*
Hilfreiches (Ernährung, Training, u.v.a.m.): https://www.team-andro.com/phpBB3/read- ... 07724.html

Daraus:

"Bei keinem Menschen sind die Arme genau gleich lang, entsprechend sind sie auch niemals genau gleich dick. Dasselbe gilt auch für [...] alle anderen grundsätzlich symmetrisch angeordneten Muskelgruppen. (Anders ist's indes beim Kinn: Sollte das zweite Kinn dicker sein als das erste, ist es Zeit für eine Diät ...!)"

"Der Grund, warum der untere Bereich der Bauchmuskeln bei vielen Trainierenden weniger deutlich ausgeprägt ist als der obere, ist, dass der Bereich unterhalb des Bauchnabels beim männlichen Körper eine bevorzugte Sammelstelle für Depotfett ist. Die beste Übung für eine bessere Ausprägung der unteren Bauchmuskeln ist also nicht Beinheben, sondern Kopfschütteln – vorzugsweise dann, wenn man die Frage „Pommes dazu?“ zu hören bekommt."

Über mich

Benutzeravatar
IronNeverLies
TA Stamm Member
 
Beiträge: 630
Registriert: 02 Jul 2019 12:15
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 185
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein

Benutzeravatar
Toppi
TA Legende
 
Beiträge: 45602
Registriert: 11 Mär 2006 12:23
Wohnort: Ehren-BaWü'ler
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2005
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: BJJ, MMA
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: Knüppelknecht

Re: Hallo liebe Körperformungsfreunde

Beitragvon Toppi » 30 Sep 2019 22:09

Willkommen
Bild

Lieber stehend sterben, als kniend leben!

Der Störer wehrte gezielte Schläge auf Arme und Beine geschickt mit dem Kopf ab...

"Ich bin der Schrecken, der die Nacht durchflattert..."

Benutzeravatar
iniuria
TA Member
 
Beiträge: 185
Registriert: 05 Sep 2019 14:19
Wohnort: RLP
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 125
Kreuzheben (kg): 205
Oberarmumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 95
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Training

Re: Hallo liebe Körperformungsfreunde

Beitragvon iniuria » 02 Okt 2019 16:25

Moooin mein Lieber *drehsmilie*


Zurück zu Begrüßungsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste