Homegym einrichten: Was braucht man?

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
TEAM-ANDRO Redaktion
Info-Account
 
Beiträge: 1328
Registriert: 24 Mai 2013 15:35

Benutzeravatar
svs
TA Elite Member
 
Beiträge: 3857
Registriert: 06 Jun 2013 13:54
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 189
Körperfettanteil (%): 15
Bankdrücken (kg): 135
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 205
Lieblingsübung: SquatBenchHeben
Ich bin: Perfektionist

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon svs » 25 Feb 2016 10:42

Beitrag deckt alles ab und gibt einem besonders mit der Beispielrechnung einen guten groben Überblick über Kosten und Punkten, die beachtet werden müssen, wenn man das Homegym aufbaut :)
Da bekommt man echt Lust auf ein Homegym :D
_lift94 hat am 05 Jun 2016 20:17 geschrieben:Aber für die meisten hier bedeutet ja ein Lächeln bereits "Die Alte hätte ich locker wegflanken können".

Benutzeravatar
NoName90
TA Rookie
 
Beiträge: 116
Registriert: 09 Nov 2013 05:30
Wohnort: 73760 Ostfildern
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 195
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 130
Kreuzheben (kg): 180
Trainingsort: Studio
Ernährungsplan: Ja
Studio: Puls

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon NoName90 » 25 Feb 2016 11:03

Ein Homegym wäre für mich absolut keine Alternative, da ich es wirklich genieße nach der Arbeit die Tasche zu richten und ins Gym zu fahren.
Man könnte von einem Ritual sprechen *uglysmilie*
Also mir gefällt es das man extra hinfahren muss, wenn das Gym im eigenen Keller wäre dann würde ich das vielleicht gar nicht mal so nutzen wie ich es in einem richtigen Gym tu.

Cool wäre es natürlich für Workouts mit Kollegen ab und an mal.

LG NoName!
Bild
2015 = Bild 2016 = Bild

Benutzeravatar
ck@ck-its.de
TA Rookie
 
Beiträge: 96
Registriert: 06 Aug 2015 12:16
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 172
Trainingsbeginn (Jahr): 1987
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Kampfsport: Nein

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon ck@ck-its.de » 25 Feb 2016 11:46

So unterschiedlich sind die Bedürfnisse, grundsätzlich würde ich auch im Gym trainieren, wenn ich nicht ca. 35 Minuten oder mehr einplanen müsste für die einfache Fahrt. Das heißt mein Zeitaufwand würde sich verdoppeln, würde ich nicht zuhause trainieren.

Angefangen habe ich mit einer selbstgebauten Holz Flachbank und einem Trainingsraum von 1,7 x 2,5 m. Und auch immer wieder Kurzhanteln, Gewichte etc. gekauft. Ich für meinen Teil habe immer über Jahre aufgerüstet/vergrößert. Dabei habe ich auch immer versucht an gebrauchte Teile zu kommen, bei meinem Half Rack bin ich daran jedoch gescheitert, aber einen Studio Stepper und eine Studio Beinpresse konnte ich ganz günstig erwerben.

Ich persönlich komme auch mit den 30 mm gut aus. Mittlerweile habe ich ein Half Rack mit Latzug mit Steckgewichten, eine Beinspresse mit Steckgewichten und einen Stepper. Damit kann ich und mein Sohn alles gut abdecken. Da ich es hasse Gewichte umzubauen habe ich immer was mit Steckgewichten bevorzugt und habe auch mittlerweile 10 paar KH, die entsprechend konfiguriert sind.

Mein Trainingsraum ist im Keller und daher gibt es Schwierigkeiten mit der Deckenhöhe die 2,16 m beträgt. Der Aufbau des Half Racks war schon eine kleine Herausforderung und die dort angebrachte Klimmzustange ist nicht zu gebrauchen. Dafür gibt es eine extra Klimmzugstange die tiefer hängt.

Preislich liege ich weit davon entfernt wie im Artikel beschrieben:
Beinpresse gebraucht ca. 500,--
Stepper gebraucht ca. 350,--
Half Rack inkl. Latzug Steckgewichte 105 KG: ca 1100,--
Div Kurzhanteln und ca. 200 KG Gewichte: ca 500,--

Da komme ich auf eine Gesamtsumme von ca. 2.500,-- und ich komme damit super zurrecht und mein Sohn auch. Natürlich wenn man mal auf die Bühne will oder ein TOP Powerlifter werden will reicht das nicht, aber ich sag mal für den ambitionierten Fitnesssportler reicht das.

Benutzeravatar
Krümel_Monster
TA Elite Member
 
Beiträge: 4873
Registriert: 09 Jan 2014 11:39
Geschlecht (m/w): m
Kniebeugen (kg): 280
Studio: Folterkammer
Ich bin: krümelig

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon Krümel_Monster » 25 Feb 2016 12:00

... der Beitrag deckt nicht alles ab...

Benutzeravatar
mir_a
TA Elite Member
 
Beiträge: 2621
Registriert: 16 Okt 2015 11:26
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 170

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon mir_a » 25 Feb 2016 12:13

Krümel_Monster hat geschrieben:... der Beitrag deckt nicht alles ab...


*professor*

tfw man einen Kleinwagen im Homegym stehen hat.

Benutzeravatar
bulkolly
TA Übersetzer
 
Beiträge: 8100
Registriert: 15 Jul 2004 09:41
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 1986
Oberarmumfang (cm): 45
Brustumfang (cm): 125
Oberschenkelumfang (cm): 60
Bauchumfang (cm): 70
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Bodybuilder

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon bulkolly » 25 Feb 2016 12:17

Mein Kommentar zu "Homegym 1.0: Die Trainingsecke": Wenn man statt klassischer Kniebeugen hackenschmitt Kniebeugen mit einer Langhantel ausführt, dann braucht man keinen Kniebeugenständer.
Schaut doch mal in unseren Andro - Supplemente Shop und unterstützt damit unser Projekt.


Alle von mir getätigten Aussagen bzgl. Training, Ernährung, Supplements und Medikamenten beschreiben lediglich meine persönlichen Erfahrungen und stellen in keiner Weise eine Empfehlung zur Nachahmung dar.

Bitte keine Anfragen über verschreibungspflichtige Wirkstoffe und deren Anwendung. Diese werden auch per PM nicht beantwortet!


Bild

Benutzeravatar
mir_a
TA Elite Member
 
Beiträge: 2621
Registriert: 16 Okt 2015 11:26
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 170

Benutzeravatar
bulkolly
TA Übersetzer
 
Beiträge: 8100
Registriert: 15 Jul 2004 09:41
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 181
Trainingsbeginn (Jahr): 1986
Oberarmumfang (cm): 45
Brustumfang (cm): 125
Oberschenkelumfang (cm): 60
Bauchumfang (cm): 70
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Bodybuilder

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon bulkolly » 25 Feb 2016 12:36

mir_a hat geschrieben:Hackenschmidt als Kniebeugenersatz?
Ok


Natürlich nur, wenn kein Kniebeugenständer da ist ;-)
Schaut doch mal in unseren Andro - Supplemente Shop und unterstützt damit unser Projekt.


Alle von mir getätigten Aussagen bzgl. Training, Ernährung, Supplements und Medikamenten beschreiben lediglich meine persönlichen Erfahrungen und stellen in keiner Weise eine Empfehlung zur Nachahmung dar.

Bitte keine Anfragen über verschreibungspflichtige Wirkstoffe und deren Anwendung. Diese werden auch per PM nicht beantwortet!


Bild

Benutzeravatar
mir_a
TA Elite Member
 
Beiträge: 2621
Registriert: 16 Okt 2015 11:26
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 170

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon mir_a » 25 Feb 2016 13:08

Kein Kniebeugenständer #12# Spaß :D
Das ist alles eine Sache der Priorität. Ich verzichte eher auf einen Urlaub als auf ein Power Rack, für mich ist das nachhaltiger.
Ist eine individuelle Geschichte, jemandem der nur etwas pumpen möchte reicht das sicher alles, bei uns gibt es ne LH die 700€ gekostet hat.
Ich bekomme bei dem Equipment beim Mc Fit schon nen Brechreiz, mir macht das keinen Spaß mit so minderwertigem Kram.
Das ist, als würde man Fleisch versuchen mit nem Löffel zu schneiden.
Aber wie gesagt, dem einen reicht´s, dem anderen eben nicht.

Homegym im Starpost meines Logs *drehsmilie*
Zuletzt geändert von mir_a am 25 Feb 2016 13:21, insgesamt 1-mal geändert.

chris287
TA Rookie
 
Beiträge: 86
Registriert: 14 Aug 2013 18:33

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon chris287 » 25 Feb 2016 13:13

Sehr toller Artikel.
Ich bin selbst seit zwei Jahren Besitzer eines Kellergyms. Es ist das tollste was es gibt da ich nicht von Öffnungszeiten abhängig bin und nicht stundenlang an irgendwelchen Maschinen oder Bänken usw warten muss bis diese frei werden. Natürlich bin ich auch noch in einem gym angemeldet um flexibel zu sein bzw wenn ich an Maschinen trainieren möchte.
Mein Gym umfasst :
Einen Kniebeugeständer
Zwei Langhanteln
Zwei Kurzhanteln mit klammerverschlüssen
Zwei kurzhanteln mit Schraubverschlüssen
Eine SZ Stange
Eine Trizepsstange
Eine verstellbare Bank
Eine vertikale Beinpresse
Eine Beinstrecker Beinbeuger Maschine
Einen Romanchair
Eine Klimmzugstange
Ein Latzug / Rudergerät
Einen Spiegel
Matten
250kg an Gewichten

Das deckt alles ganz gut ab und ich bin froh und dankbar zuhause trainieren zu können bzw zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Chris

Benutzeravatar
Paedder
TA Elite Member
 
Beiträge: 5392
Registriert: 07 Mär 2010 19:54
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 113
Körpergröße (cm): 196
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 190
Kniebeugen (kg): 190
Kreuzheben (kg): 255
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Seitheben
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 110
Ziel KFA (%): 8
Studio: InJoy / Homegym
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: diszipliniert

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon Paedder » 25 Feb 2016 13:40

Was ich nicht bestätigen kann ist, dass 30mm nicht für größere Lasten ausgelegt sind.

Ich habe die Stange und die Gewichte mit 30mm Durchmesser und meine 50€ Langhantel schafft seit gut 1,5 Jahren problemlos beim Kniebeugen / Kreuzheben und Bankdrücken die 180kg. Die Stange wird mehrmals wöchentlich mit diesen Gewichten belastet und ist immer noch kein bisschen gekrümmt.

Rack, Bank und Gewichte habe ich ebenfalls unter dem Gesichtspunkt "minimale Kosten" neu erworben und alles hält auch bei meinen Gewichten wunderbar.


Man kann das sicherlich nciht pauschalisieren, aber ich denke, dass man auch mit sehr günstigem Equippment bei höheren Trainingsgewichten keine Probleme haben wird, wenn man einigermaßen vernünftige Sachen kauft.


Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?





Mein Homegym, oh sorry ich habe gerade gelernt, dass es nur eine Trainingsecke ist, beinhaltet übrigends folgendes:

- Rack mit Klimmzugstange
- Bank (flach, 45°, 90°)
- Bodenschutzmatten
- 2 x LH (30mm)
- 6 x KH (30mm)
- 250kg in Scheiben (Gusseisen und Beton/Kunststoff)
- Dipstangen
- selbstgebauter Seilzug
- 2 x Scheibenständer (ganz wichtig!!!)
- Spiegel

Kosten lagen bei ca. 1000€

Platzbedarf liegt bei ca. 3x3 Meter. Wobei noch zusätzlicher Platz dazu kommt, wo die Scheibenständer stehen. Das Rack muss völlig frei stehen, damit man nirgends gegen kommt.
Mens sana in corpore sano!

Paedder's Log

Benutzeravatar
Itsmyname
TA Premium Member
 
Beiträge: 13775
Registriert: 03 Jan 2014 18:23
Geschlecht (m/w): m

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon Itsmyname » 25 Feb 2016 14:09

Der Artikel gefiel mir gut.
Was ich vermisst habe ist ein Hinweis, dass man sich mal über eine Hex-Bar Gedanken machen kann, wenn Platz und oder Geld für einen Kniebeugenständer / Powerrack nicht ausreichen. Ok, das Geld relativiert sich, wenn man dann auf 50er System umsteigen muss (und nicht eh schon vor hat), aber der Platzfaktor ist kaum zu toppen.

Benutzeravatar
Sascha81
TA Member
 
Beiträge: 259
Registriert: 30 Okt 2014 15:39
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 99
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Bankdrücken (kg): 116
Kniebeugen (kg): 140
Kreuzheben (kg): 172
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingslog: Ja
Studio: FitX + Homegym

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon Sascha81 » 25 Feb 2016 14:16

Toller Artikel *upsmilie*

Enthält eigentlich alle wichtigen Punkte die man auf jeden Fall beachten sollte.
Natürlich gehen bei einigen Punkte Meinungen auch mal auseinander bzw. sind
ein paar Punkte weniger ausführlich erwähnt als andere. So würde ich persönlich
z.B. inzwischen zu 50mm bei LH und 30mm bei KH raten. Die aufgelisteten Preise
sind ja auch eher Beispiele, da könnte man auch ganz andere Sachen sowohl teurer
als auch billiger raussuchen. Aber alles in allem sehr gut, den Artikel sollte man
mal irgendwo hier platzieren wo ihn jeder sieht bevor er Fragen im Kaufberatungs-
thread stellt (Allgemeine Trainingsfragen, Stickys?).

Benutzeravatar
megavoid
TA Power Member
 
Beiträge: 1941
Registriert: 02 Dez 2013 15:34
Wohnort: Im Pott
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Pitt Force
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ich bin: alt

Re: Homegym einrichten: Was braucht man?

Beitragvon megavoid » 25 Feb 2016 15:51

Hallo Leute,

danke für das reichliche Feedback und die tollen Anregungen! :) Natürlich deckt der Artikel nicht alles ab und vieles ist sicherlich auch Geschmackssache - man muss (und soll) nicht unbedingt alles so machen, wie ich es dargestellt habe. Es soll nur ein Ansatzpunkt für den Einsteiger sein, der noch gar keine Orientierung hat, wo er überhaupt anfangen soll.

Das Thema ist, wie die erfahrenen HomeGym-Betreiber wissen, komplex und vor allem höchst individuell. Daher auch der Verweis auf's Forum am Ende. *professor* ;)

Sascha81 hat geschrieben:Enthält eigentlich alle wichtigen Punkte die man auf jeden Fall beachten sollte.
Natürlich gehen bei einigen Punkte Meinungen auch mal auseinander bzw. sind
ein paar Punkte weniger ausführlich erwähnt als andere. So würde ich persönlich
z.B. inzwischen zu 50mm bei LH und 30mm bei KH raten. Die aufgelisteten Preise
sind ja auch eher Beispiele, da könnte man auch ganz andere Sachen sowohl teurer
als auch billiger raussuchen. Aber alles in allem sehr gut, den Artikel sollte man
mal irgendwo hier platzieren wo ihn jeder sieht bevor er Fragen im Kaufberatungs-
thread stellt (Allgemeine Trainingsfragen, Stickys?).


Das bringt es gut auf den Punkt, danke! :) Ich habe neben dem Oly-Kram übrigens auch noch 30 mm Kurzhanteln im Einsatz, aber das ist halt auch ein ziemlich spezieller Luxus, der über so einen allgemeinen Artikel hinaus geht. Ich hatte eh schon Bedenken, dass es vielleicht etwas sehr viel an Information auf einen Haufen ist. Daher sind Details solcher Art nicht aufgetaucht. ;)
Sankt Körperklaus hat geschrieben:du nutzt iifym also für das weswegen es erfunden wurde: zum uncleanen eating *professor* :-)


Bloss nix übers Knie brechen... (SFA2016)

Ein Squatosaurus im Folterkeller (SFA2015)

Log: Flex, Squats & Rock'n'Roll

Nächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 1 Gast