Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Hier findet ihr Logs, die den Schwerpunkt auf Crossfit, Kampfsport und eine allgemeine breitgefächerte Fitness legen.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 70837
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon H_D » 17 Okt 2019 12:04

Ich habe heute einen Podcast mit Robert Schleip gehört zum Thema Faszientraining.
Kennst du zufällig sein Buch Frank:
https://www.amazon.de/Faszien-Krafttrai ... 5769853743

Weil gerade der Ironman war: reizt dich auch mal ein Triathlon?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld



 


Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 45307
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon Frank » 17 Okt 2019 12:34

affe_93 hat am 17 Okt 2019 11:00 geschrieben:
mucho trabajo hat am 17 Okt 2019 10:57 geschrieben:Du bist weg weil du deinem Hobby nachgehst (no offense, andere Väter gehen regelmäßig saufen ).

Glaube nicht, dass das nur mehr Hobby ist.

Ich hab an Anfang ja ganz transparent geschrieben, warum es auch dieses Log gibt. Ähnlich ist es durchaus auch mit dem Blog. Das ist „Werbung“ für meine Bücher und Dienstleistungen und gleichzeitig Recherche. Lesen kann man viel (und tue ich auch). Wenn du das erste Dutzend Marathons gelaufen bist und dennoch schweres Krafttraining betreibst, hast du Probleme kennengelernt und bewältigt, die man in der Form nicht in Büchern nachlesen kann (bis ich es mal aufschreib :-) ).

Wenn ich Seminare gebe, in denen ich behaupte in Form bleiben ist für jeden möglich, ein Buch habe, von dem ich behaupte, dass es für (Kraft-)Sportler und Bodybuilder zielführend ist, oder (Wettkampf-)Betreuungen anbiete, dann sollte ich all sowas vorher zumindest mal selbst bewiesen haben.
Und klar kann man auch 80 mal zu Hause n Marathon laufen, aber das liest dann kein Schwein und gerade die Strecken/Reisen/Umstände bringen oft Herausforderungen mit sich, über die ich zuvor nicht nachgedacht hätte.
Das ist also keine Liebhaberei oder Hobby. Gerade die Reisen kalkuliere ich immer so knapp wie möglich und seh außer der Strecke meist nur was zwischen Messe und Lauf oder in der Zeit bis zur Abreise (wobei mir das auch reicht). Urlaub war das bisher nie. :)

Natürlich muss ein Trainer kein guter Athlet sein. Nur heißt „nicht gut“ nicht fett und schwach, wie es dann manchmal missverstanden wird. Ich bin ja selbst nicht genetisch gesegnet, sondern hab einfach nach und nach gearbeitet (und würde heute ohne Frage ein paar Jahre sparen können, bei mir ploppten die Muskeln aber eben auch nicht von allein auf und Laufen und ich waren auch nie Freunde, wie im ersten Blogbeitrag ja auch steht).

Davon ab, gab es hier schon alte Logs, in denen ich mich mehr oder weniger als arbeitslosen Schmarotzer betitelt durfte, weil ich mein Privatleben raushielt. Das waren dann Zeiten, als ich 40 Stunden Schichtarbeit hatte, ein Fernstudium machte und auch mit meiner jetzigen Frau schon zusammen war. #guenni#

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 45307
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon Frank » 17 Okt 2019 12:39

H_D hat am 17 Okt 2019 12:04 geschrieben:Ich habe heute einen Podcast mit Robert Schleip gehört zum Thema Faszientraining.
Kennst du zufällig sein Buch Frank:
https://www.amazon.de/Faszien-Krafttrai ... 5769853743

Weil gerade der Ironman war: reizt dich auch mal ein Triathlon?

Das Buch habe ich und irgendwann mach ich bestimmt mal n Triathlon. Oder eben auch nicht. Who cares 😊

Benutzeravatar
tg33
TA Elite Member
 
Beiträge: 4803
Registriert: 16 Nov 2010 11:16
Bankdrücken (kg): 140@79,4
Kniebeugen (kg): 195@79,4
Kreuzheben (kg): 240@83,4
Wettkampferfahrung: Ja

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon tg33 » 17 Okt 2019 12:42

*naturensohn* hat am 16 Okt 2019 13:16 geschrieben:
tg33 hat am 16 Okt 2019 12:03 geschrieben:Bin auch mal dabei! Ich fahre auch Rennrad, Laufe und mache noch ein (sehr) wenig Krafttraining. Das Thema interessiert mich auf jeden Fall!


Weils durch Frank's Log hier grad aktuell ist...
In meinem Umfeld sind sehr viele Kraftsportler im "Alter" auf Ausdauersportarten umgestiegen oder machen jetzt vermehrt mehr Ausdauer als Kraft oder BB. Woran liegt's?


Interessen ändern sich. Gibt einfach Schöneres wie ewig im stinkigen Studio rumzulungern und Wichtigeres wie dicke Muskeln. Soll kein Angriff sein, aber der Aufwand für ein paar kg mehr Muskeln ist einfach extrem hoch irgendwann. Ausserdem fühlt man sich besser mit besserer Ausdauer und "normaler" Muskelmenge.

Mit Verletzungen hatte das nichts zu tun. Hatte mich nie verletzt.

@Frank
Zeitmanagement ist wirklich ein sehr interessantes und wichtiges Thema. Ich steh öfters mal um 4 auf (sehr schwer für mich) oder geh 1h auf die Rolle, wenn die Kleine ins Bett geht. Aber Frau, Kind, Haus, Familie und Arbeit sind extrem schwer zu handlen. Komme da, mit Kraftsport, auf 10h Training / Woche etwa. WENN alles gut läuft und sonst nichts ansteht. Beim Schlaf sinds leider nur 6-7h.

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 70837
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon H_D » 17 Okt 2019 16:56

Frank hat am 17 Okt 2019 12:39 geschrieben:
H_D hat am 17 Okt 2019 12:04 geschrieben:Ich habe heute einen Podcast mit Robert Schleip gehört zum Thema Faszientraining.
Kennst du zufällig sein Buch Frank:
https://www.amazon.de/Faszien-Krafttrai ... 5769853743

Weil gerade der Ironman war: reizt dich auch mal ein Triathlon?

Das Buch habe ich und irgendwann mach ich bestimmt mal n Triathlon. Oder eben auch nicht. Who cares 😊

Lohnt sich das Buch?
Der Podcast war jetzt nicht so ergiebig und was er für Übungen erwähnt hat waren jetzt nichts gravierend Neues
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 45307
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon Frank » 17 Okt 2019 18:16

H_D hat am 17 Okt 2019 16:56 geschrieben:
Frank hat am 17 Okt 2019 12:39 geschrieben:
H_D hat am 17 Okt 2019 12:04 geschrieben:Ich habe heute einen Podcast mit Robert Schleip gehört zum Thema Faszientraining.
Kennst du zufällig sein Buch Frank:
https://www.amazon.de/Faszien-Krafttrai ... 5769853743

Weil gerade der Ironman war: reizt dich auch mal ein Triathlon?

Das Buch habe ich und irgendwann mach ich bestimmt mal n Triathlon. Oder eben auch nicht. Who cares 😊

Lohnt sich das Buch?
Der Podcast war jetzt nicht so ergiebig und was er für Übungen erwähnt hat waren jetzt nichts gravierend Neues

Kann ich dir nicht sagen, da das ja davon abhängt, was deine Ziele sind und was du schon gelesen hast. Darüber hinaus bin ich jemand, der im Zweifelsfall immer empfiehlt, ein Buch mehr zu einer Thematik, die einen interessiert, zu lesen. Wie bei der Grounded Theory wird man "der Wahrheit" immer näher kommen... Robert Schleip ist halt einer der präsentesten Personen zu dem Thema. Der Riva Verlag wiederum richtet in der Regel an "Casual Verbraucher", ohne das abwertend zu meinen. Da muss sich dann jeder seine eigene Meinung bilden. Letztendlich bekommt man das Buch ab 20 Euro offenbar gebraucht und kann auf Amazon einen Blick reinwerfen. *upsmilie*

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 45307
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon Frank » 17 Okt 2019 18:19

Training 17.10.2019
Laufen
10 km - 50:18 min

________________________
Kommentar:
Das war heute eine Trainingseinheit aus der Kategorie "Wie schaffst du das"? Da ich heute mit dem Auto zur Arbeit musste und nicht auf meine 10.000 Schritte gekommen wäre, war n mäßig schneller Lauf die besten Kosten-Nutzen-Option.

Durchschnittspuls bei 136, musste mich also die meiste Zeit etwas bremsen, letzten 3 km dann nochmal etwas angezogen, ohne ans Limit zu gehen (letzter km in 4:30 ).

*naturensohn*
TA Neuling
 
Beiträge: 55
Registriert: 20 Sep 2019 09:46

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon *naturensohn* » 18 Okt 2019 05:44

Frank hat am 17 Okt 2019 18:19 geschrieben:Training 17.10.2019
Laufen
10 km - 50:18 min

________________________
Kommentar:
Das war heute eine Trainingseinheit aus der Kategorie "Wie schaffst du das"? Da ich heute mit dem Auto zur Arbeit musste und nicht auf meine 10.000 Schritte gekommen wäre, war n mäßig schneller Lauf die besten Kosten-Nutzen-Option.

Durchschnittspuls bei 136, musste mich also die meiste Zeit etwas bremsen, letzten 3 km dann nochmal etwas angezogen, ohne ans Limit zu gehen (letzter km in 4:30 ).


Jaja, die 10.000 Schritte... bin auch deshalb vom Auto auf Öffis am Arbeitsweg umgestiegen.

Wie sehen eigentlich deine Pace-Bereiche beim Laufen aus? Machst du das überhaupt klassisch, also was mittellanges schnelleres, Intervalle, 1x pro Woche einen langen Lauf?

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 45307
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon Frank » 18 Okt 2019 06:59

Ich habe einen langen Nüchternlauf die Woche, der abhängig von den Marathons ist und die Woche vor einem Marathon dann auch nur 20-21 km lang ist. Bis August außerdem immer einen schnellen 10er. Das habe ich aktuell umgestellt auf MetCon-Einheiten mit etwa 20 min Länge (das war das Rudern in dieser Woche) plus Laufen. Außerdem experimentiere ich seit August mit Koppelläufen nach den Krafteinheiten.

*naturensohn*
TA Neuling
 
Beiträge: 55
Registriert: 20 Sep 2019 09:46

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon *naturensohn* » 18 Okt 2019 07:06

Frank hat am 18 Okt 2019 06:59 geschrieben:Ich habe einen langen Nüchternlauf die Woche, der abhängig von den Marathons ist und die Woche vor einem Marathon dann auch nur 20-21 km lang ist. Bis August außerdem immer einen schnellen 10er. Das habe ich aktuell umgestellt auf MetCon-Einheiten mit etwa 20 min Länge (das war das Rudern in dieser Woche) plus Laufen. Außerdem experimentiere ich seit August mit Koppelläufen nach den Krafteinheiten.


Also eigentlich weg vom klassischen Ansatz. Aber ja, viele Wege führen nach Rom (übrigens auch ein sehr schöner Marathon).

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 45307
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Benutzeravatar
#schmidtamlimit
TA Elite Member
 
Beiträge: 6386
Registriert: 10 Nov 2011 11:52
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon #schmidtamlimit » 18 Okt 2019 07:51

Frank hat am 18 Okt 2019 06:59 geschrieben:I Außerdem experimentiere ich seit August mit Koppelläufen nach den Krafteinheiten.

Hattest du das nicht schon beim Predator Protocol gemacht, oder hast du noch einen anderen Ansatz?

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 45307
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon Frank » 18 Okt 2019 08:01

#schmidtamlimit hat am 18 Okt 2019 07:51 geschrieben:
Frank hat am 18 Okt 2019 06:59 geschrieben:I Außerdem experimentiere ich seit August mit Koppelläufen nach den Krafteinheiten.

Hattest du das nicht schon beim Predator Protocol gemacht, oder hast du noch einen anderen Ansatz?

Da gabs es die auch schon, aber anders. Ja. Jetzt sind sie quasi „on top“ und mit Low Intensity

*naturensohn*
TA Neuling
 
Beiträge: 55
Registriert: 20 Sep 2019 09:46

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon *naturensohn* » 18 Okt 2019 08:22

Frank hat am 18 Okt 2019 07:12 geschrieben:was verstehst du unter dem klassischen Ansatz? 🙂


Pro Woche z.B.

1x kurz und schnell
1x mittellang, nicht ganz so schnell
1x Intervalle
1x langsam und lang

Je nach Autor (Daniels, Greif etc.) gibt es da unterschiedliche Ansätze, aber das Grundgerüst ist immer das Selbe.
WKM meist zwischen 60-100, wenn man einen Marathon plant.
Du hast geschrieben, dass du unter der Woche meist unter 1h läufst. Also entweder zu schnell oder zu wenig KM, wenn man den obigen Ansatz berücksichtigt.
Das ist interessant, da du damit ja auch Erfolg hast.

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 45307
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Hybridathlet: Sechs Wochen auf den Spuren von Rocky

Beitragvon Frank » 18 Okt 2019 08:36

Daniels kenn ich nicht, Greif ist ja für hohes Volumen bekannt

Und ja, ich laufe „zu schnell und zu wenig“, wenn es nach den meisten Plänen geht. Oder zielführend für einen Hybridathleten, wie ich es ausdrücken würde 😄 (was Läufer nicht sind! Ich trainier aber auch zu schwach für einen Powerlifter oder zu wenig für einen Bodybuilder 😊)

VorherigeNächste

Zurück zu Crossfit, Kampfsport und andere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bieser und 3 Gäste