Kniebeuge, Ausführung so gut?

Hier könnt ihr Trainingsvideos, aber auch Posing-Videos einstellen, um euch Tipps und Ratschläge zu holen.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

haislhaidi
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 20 Nov 2013 18:31

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon haislhaidi » 29 Sep 2018 16:51

Kniebeuge:
Alles klar, muss noch ein bisschen mehr auf meine unbewussten Bewegungen achten.

Bankdrücken:
Habe in letzter Zeit probiert die Füße eben etwas mehr unter meinen Körper zu bringen um mehr Spannung zu erhalten.
Was meinst du nun? Füße flach auf den Boden, alles klar aber dann bewegen sie sich demnach auch wieder weg vom Körper und nicht zum Gesäß hin.

LH Rudern:
Ja stimmt, Pendley Rows sollten das sein. dachte mir ich lasse meinem unteren Rücken etwas Pause da danach noch rumänisches Kreuzheben am Plan ist und mein unterer Rücken grundsätzlich sehr viel belastet wird. Lat Dehnung habe ich auch gemerkt. Muss ich also evtl. etwas höher starten um in eine Dehnung zu kommen?

Kreuzheben:
Ja das mit dem zur Seite schauen weiß ich grundätzlich. Wieder so eine unbewusste Handlung. Die letzte Einheit habe ich mir einen Punkt etwa 2m vor mit gesucht und den während der gesamten Übung anvisiert. Hat gut funktioniert.
Tipps für den Rücken? Ist denke ich auch bei den Kniebeugen ein Problem dass ich eher zum Hohlkreuz tendiere aus Angst vor dem Rundrücken.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


haislhaidi
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 20 Nov 2013 18:31

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon haislhaidi » 15 Okt 2018 13:31

Die Gewichte kommen, bin schon jetzt bei einem neuen PR. 95kg auf 5 WH. Klar, noch verbesserungswürdig aber nach der Verletzung habe ich vor einem Monat mit 65 auf 5 begonnen.

Jetzt wollte ich mir nochmal (ich weiß, ist schon okay so aber so richtig schwere Sätze habe ich noch nicht abgefilmt gehabt) der Satz jetzt hat sich sehr schwer angefühlt, bar speed ist aber noch relativ hoch also sollte ich noch 1-2x steigern können. Das mit dem Rumpf stabilisieren und der pressatmung hab ich jetzt halbwegs drauf. Bringt einiges. Habt ihr noch Tipps? Das mit dem Füße wackeln hab ich noch nicht weg bekommen, vor allem bei schweren Sätzen... Aber ich arbeite dran.
Danke für die weiteren Tipps!

https://youtu.be/Wi7Infk40Qg

Dimitri.S
TA Neuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 20 Nov 2018 19:48

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon Dimitri.S » 22 Nov 2018 07:57

Beinstand sieht für mich zu eng. Mach einen breiteren Stand deine Knies danken dir später.

Spring mit beiden Beinen Horizontal so hoch wie möglich. Ändere dabei deine Standbreite um zu ermitteln bei welche breite du am höchsten springst. Dies wird deine optimale Standbteite sein. Auf Nummer sicher stell dich noch +2cm breiter mit 45° Fusswinkel. Jetzt wird Gewicht optimal verlagert.

hundihandi
TA Stamm Member
 
Beiträge: 638
Registriert: 24 Dez 2016 11:38
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 190
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon hundihandi » 22 Nov 2018 09:35

Dimitri.S hat am 22 Nov 2018 07:57 geschrieben:Beinstand sieht für mich zu eng. Mach einen breiteren Stand deine Knies danken dir später.

Spring mit beiden Beinen Horizontal so hoch wie möglich. Ändere dabei deine Standbreite um zu ermitteln bei welche breite du am höchsten springst. Dies wird deine optimale Standbteite sein. Auf Nummer sicher stell dich noch +2cm breiter mit 45° Fusswinkel. Jetzt wird Gewicht optimal verlagert.


Interessante Methode um die Standbreite zu ermitteln. Würde da eher schauen dass sich die Bewegung gut anfühlt während die korrekte Technik eingehalten wird. Siehe dazu Videos von Alan Thrall oder LiftYouUp.

Füße 45° ausdrehen ist in den meisten Fällen aber nicht sinnvoll. 10-20° sind mehr als auseichend

haislhaidi
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 20 Nov 2013 18:31

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon haislhaidi » 11 Apr 2019 14:06

Hallo,

Nach längerer Zeit melde ich mich Mal wieder um mir vielleicht ein paar Tipps abholen zu können. Die Progression läuft gut. 5*5 mit 105kg stehen derzeit am Plan und ich kann mich noch wöchentlich bzw alle 2 Wochen steigern.
Hab jetzt letztes Training einen Single Satz abgefilmt mit 120kg (RPE auch wenn sie flüssig ausschauen eher bei maximal 9 eher 9,5).

Würd mich über alle möglichen Tipps freuen. Ich schau, dass ich das BD, Rudern, KH, und die MP noch auf Video bekomme dann freu ich mich auch da über tipps. Vor allem das KH läuft nicht so flüssig... 6x100kg stehen dort, also weniger als bei den KB.

https://youtu.be/IAdV_PynWMU

Danke für eure Tipps!!

GuybrushT
TA Neuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30 Mär 2019 11:21

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon GuybrushT » 12 Apr 2019 01:18

Perspektive des Todes - also wörtlich: Wenn einer abgeknallt am Boden liegt, ist das die Filmposition. :)

Was man erkennen kann, ist gut. Auf jeden Fall tief, gute Technik. Rücken und Knie kann man aber wirklich nur mit direkt seitlich bzw direkt von hinten/vorne, jeweils auf Hüfthöhe, beurteilen.

Kleine Verbesserung, die selbst manche Veteranen irgendwie nie geändert haben: Ablage eins tiefer. Einfach unnötig, da so gestreckt, teilweise auf Zehenstand, das Ding rauszunehmen bzw abzulegen.

Hast schon zu erkennen gute Proportionen für KB - du bist extrem aufrecht im OK. Aber trotzdem bin ich sicher, dass da bei KH mehr drin ist.

haislhaidi
TA Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 20 Nov 2013 18:31

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon haislhaidi » 12 Apr 2019 12:42

So, jetzt habe ichs letztes Training auch geschafft eine besser Position zum Filmen zu finden und ein paar mehr Wiederholungen drauf zu bekommen.
Vielleicht kann man jetzt von dieser Position ein paar Dinge mehr erkennen.
Kreuzheben hab ich auch noch drauf bekommen. Das waren nur 88kg auf 6 Wh aber wie gesagt mein max hat letzte Woche bei 100 auf 6 gelegen und da war wirklich Ende (griffkraft ist wohl hier der limitierende Faktor, ich hab jetzt eine Übung dafür eingebaut um die etwas zu verbessern zusätzlich). Aber zum Vergleich sind am Video Kniebeugen auf 5 Wh mit 108kg, also deutlich mehr und einfachere Progression.

Kniebeugen
https://youtu.be/0T-gUn_nCLY
Kreuzheben
https://youtu.be/rZLGVMExoBk

Danke für Eure weiteren Tipps!

GuybrushT
TA Neuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 30 Mär 2019 11:21

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon GuybrushT » 12 Apr 2019 13:49

Kniebeuge sieht gut aus. Kleine Dinge: Du gehst erst langsam runter, stoppst - und lässt dann kurz vor der Umkehrbewegung nochmal so nen bounce raus, damits leichter nach oben geht. Also wenn du das machen willst, dann ohne Stopp und nen normalen stretch reflex, weil du da einfach stabiler bist. Oder einfach auf der Höhe umkehren, auf der du zur Zeit deinen Stopp machst. Das ist nämlich auch schon tief genug.

Und wie gesagt Hantelablage am rack eins tiefer. Du gehst deutlich in die Streckung beim Ablegen und Rausnehmen, das ist unnötiges Risiko.

-------------------

Kreuzheben auch schön. Die Hantel nochn bisschen mehr zurück über Mittelfuß. Dadurch ist deine Hüfte etwas höher (hast sowieso sehr gute Hebel und die is sehr tief), der OK tiefer. Aber der Vorteil dann: senkrechter Hantelweg und bessere Kraft der Lats, die Hantel nah an den Beinen zu halten.

Das Heben ist eindeutig durch die Griffkraft limitiert, weil die Hantelgeschwindigkeit super schnell bei sauberem Rücken ist. Magnesia oder straps, wenn du in naher Zukunft keinen KDK Wettkampf machen willst.

HartTdO
 

Re: Kniebeuge, Ausführung so gut?

Beitragvon HartTdO » 13 Apr 2019 12:29

Die Beuge ist gut.....du kannst ruhig ein wenig "dynamischer" in die untere Position gehen (will nicht "schneller" schreiben, das wäre falsch).
Es sieht so aus, als wenn du die Abwärts-Bewegung künstlich verlangsamt-das nimmt dir nur die Kraft für den Weg nach Oben....ansonsten gut.


Kreuzheben:
Du überstreckst nach wie vor den Kopf, und gehst zu weit in die Hocke-das ist schon wieder eine halbe Beuge (vermutlich auch, weil der Scheibendurchmesser zu klein ist).

Zudem bugsierst du die Stange um die Knie herum.....

Vorherige

Zurück zu Video-Analyse Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste