Letzter Film den du gesehen hast

Sammelbereich für Filme und Kritiken.

Moderator: Team Offtopic

Benutzeravatar
Bankdrücker1990
TA Power Member
 
Beiträge: 1156
Registriert: 14 Feb 2019 21:46
Bankdrücken (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Ich bin: im Bilde

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon Bankdrücker1990 » 18 Aug 2019 10:58

Bin tatsächlich mad schlafen gegangen und auch immer noch mad wieder aufgestanden. Insofern nehme ich mir sehr gernejetzt die Zeit um noch etwas auszuführen, was genau mich so stört:

1. Es gab einige Szenen wo es mir einfach so vorkam, als würde bewusst darauf verzichtet werden, Spannung aufzubauen, obwohl die Szenen gerade das eig. hergegeben hätten ->bsp: hippie-Szene auf der ranch 2. Das Ende war einfach so gewalttätig, dass ich mir verarscht vorkam...so nach dem Motto "wahrscheinlich erwartet der Zuschauer jetzt noch etwas Brutalität - >geben wir es ihm^2."
3.Die Dialoge...Hier und da sicher ganz lustig, aber in Summe sicherlich auf keinem Niveau, dass einen auf die Idee kommen lassen könnte, dieser Film wäre in Sachen "Dialoge" irgendwie besonders


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
4b-ball
Leiter Team Ernährung
 
Beiträge: 26712
Registriert: 30 Jun 2007 19:48

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon 4b-ball » 18 Aug 2019 14:56

clayz hat am 18 Aug 2019 09:34 geschrieben:Gehe heute in die 18 Uhr Vorstellung. Bin gespannt

Die Referenzen sehen nur wenige, vor allem junge Leute (und die gehen hauptsächlich ins Kino). Genre Kino und alte Schinken kennen sie dich gar nicht mehr.
Bei Kill Bill ging das für mich trotzdem damals. Nachdem ich dort viel nachgeholt hab, wurden beide Teile nochmals besser, vor allem der zweite. Bei Django Unchained und The Hateful 8 hab ich dann schon sehr viel selbst wiedererkannt. Bin da jetzt auch positiv gestimmt.

Benutzeravatar
Bankdrücker1990
TA Power Member
 
Beiträge: 1156
Registriert: 14 Feb 2019 21:46
Bankdrücken (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Ich bin: im Bilde

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon Bankdrücker1990 » 18 Aug 2019 17:23

Bankdrücker1990 hat am 18 Aug 2019 10:58 geschrieben:Bin tatsächlich mad schlafen gegangen und auch immer noch mad wieder aufgestanden. Insofern nehme ich mir sehr gernejetzt die Zeit um noch etwas auszuführen, was genau mich so stört:

1. Es gab einige Szenen wo es mir einfach so vorkam, als würde bewusst darauf verzichtet werden, Spannung aufzubauen, obwohl die Szenen gerade das eig. hergegeben hätten ->bsp: hippie-Szene auf der ranch 2. Das Ende war einfach so gewalttätig, dass ich mir verarscht vorkam...so nach dem Motto "wahrscheinlich erwartet der Zuschauer jetzt noch etwas Brutalität - >geben wir es ihm^2."
3.Die Dialoge...Hier und da sicher ganz lustig, aber in Summe sicherlich auf keinem Niveau, dass einen auf die Idee kommen lassen könnte, dieser Film wäre in Sachen "Dialoge" irgendwie besonders



Bin immer noch nicht ganz drüber hinweg und muss meinen Zorn weiter verarbeiten, daher Nachschlag:

Die Charaktere waren auch in keinster Weise 'ausgebaut'...maximal angedeutet. Da fehlte es einfach brutal an Tiefe. Ich fand das so frech, dass ich mir die ganze Zeit provoziert vorkam. Immer dann, wenn man ein bisschen vielfältigkeit hätte reinbringen können, würde geswitched. Einzig Brad wurde hier und da ganz interessant aufgebaut. Aber dann halt auch nur als stereotypischer 'überlebenskünstler mit i-dont-give-a-fuck-attitude #05#


So, genug jetzt. Hoffe ich.

Benutzeravatar
hartza
TA Premium Member
 
Beiträge: 22288
Registriert: 01 Okt 2012 21:13
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 84
Körpergröße (cm): 182
Lieblingsübung: Donnerbalken
Studio: zu den Aborten
Ich bin: ^ ¿ ^

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon hartza » 18 Aug 2019 19:00

Bankdrücker1990 hat am 18 Aug 2019 17:23 geschrieben:
Bankdrücker1990 hat am 18 Aug 2019 10:58 geschrieben:Bin tatsächlich mad schlafen gegangen und auch immer noch mad wieder aufgestanden. Insofern nehme ich mir sehr gernejetzt die Zeit um noch etwas auszuführen, was genau mich so stört:

1. Es gab einige Szenen wo es mir einfach so vorkam, als würde bewusst darauf verzichtet werden, Spannung aufzubauen, obwohl die Szenen gerade das eig. hergegeben hätten ->bsp: hippie-Szene auf der ranch 2. Das Ende war einfach so gewalttätig, dass ich mir verarscht vorkam...so nach dem Motto "wahrscheinlich erwartet der Zuschauer jetzt noch etwas Brutalität - >geben wir es ihm^2."
3.Die Dialoge...Hier und da sicher ganz lustig, aber in Summe sicherlich auf keinem Niveau, dass einen auf die Idee kommen lassen könnte, dieser Film wäre in Sachen "Dialoge" irgendwie besonders



Bin immer noch nicht ganz drüber hinweg und muss meinen Zorn weiter verarbeiten, daher Nachschlag:

Die Charaktere waren auch in keinster Weise 'ausgebaut'...maximal angedeutet. Da fehlte es einfach brutal an Tiefe. Ich fand das so frech, dass ich mir die ganze Zeit provoziert vorkam. Immer dann, wenn man ein bisschen vielfältigkeit hätte reinbringen können, würde geswitched. Einzig Brad wurde hier und da ganz interessant aufgebaut. Aber dann halt auch nur als stereotypischer 'überlebenskünstler mit i-dont-give-a-fuck-attitude #05#


So, genug jetzt. Hoffe ich.


:-)

auch mal paar anmerkungen von mir

die schlimmste rolle hat margot gehabt bzw. sharon tate

wie sie da im kino saß und man die originalaufnahmen gesehen hat, das war wirklich, sagen wir mal "seltsam"

ich dachte, naja vielleicht baut das ja alles auf ein fulminantes ende auf, aber watt?? auch manson nur 10 sekunden im film

man kann eigentlich gar nicht spoilern, weil ja gar keine handlung vorhanden ist, einzig das aufzeigen der damaligen zeit, zugebenen sehr schön umgesetzt, aber wattt der rest *jaja*
Mazzaka hat am 07 Jan 2018 00:54 geschrieben:und Hartza du bist der größte Hurensohn hier auf Andro das liegt daran das deine Eltern Geschwister sind Du HURENSOHN :-)


Günnä hat am 03 Jul 2019 22:25 geschrieben:PASS MAL AUF DU MIESES KLEINES STÜCK SCHEISSE....LASS MEINE MAMA AUS DEM SPIEL SONST STECH ICH DIR DIE AUGEN AUS UND FICK DICH DURCH DIE LÖCHER IN DEINEN SCHÄDEL!!!!!...


Nikk hat am 27 Aug 2019 12:49 geschrieben:
NYX. hat am 27 Aug 2019 12:47 geschrieben:Würde mir einfach ne Putzfrau holen, aber als Studentin find ich das irgendwie zu dekadent :-)
Und zu geizig wär ich dafür momentan auch *cat*

Hab wahrscheinlich netto was du brutto hast. Ich Kauf einfach dein Leben du fotze

Benutzeravatar
clayz
Mod Team Offtopic
 
Beiträge: 38812
Registriert: 17 Sep 2009 22:07
Wohnort: Herzogenaurach
Geschlecht (m/w): m
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Klimmzug
Studio: Schardt HZA
Ich bin: Rotzlöffel

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon clayz » 18 Aug 2019 21:14

Once upon a time in Hollywood
5/10

Enttäuschend, schwächster Tarantino. Keine wirkliche Handlung, die Handlungsstränge werden trotz der langen Laufzeit nie richtig zu Ende geführt und wie oben bemerkt, fehlt es den Charakteren an Tiefe. Auch die Dialoge Tarantino untypisch eher unnötig.

Der Showdown zwar brutal und unterhaltsam, aber sehr überhastet. Die Bruce Lee Szene war sehr gut und der Dialog zwischen Di Caprio und der Kinderdarstellerin, sowie die Szene mit der Entführung der Kleinen im Anschluss waren gut.


Der Film scheitert auch einfach an dem Anspruch an einen Tarantino. Wenn ich mir da Pulp Fiction oder Inglorious Basterds im Vergleich anschaue, ist das schon sehr enttäuschend. Schade!
TEAM QUOKKA
Knolle hat geschrieben:kann man sich Synthol in den Penis injizieren?

Givenchy hat geschrieben:Würdet ihr 10kg pure hundescheiße für 1kg muskelmasse essen ? Hätte keine gesundheitlichen auswirkungen, nur geschmack halt

4b-ball hat geschrieben:ich habe einen geschulten und gehobenen Gaumen!



Benutzeravatar
chiki
TA Premium Member
 
Beiträge: 16650
Registriert: 17 Dez 2009 23:33
Wohnort: Tatooine
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 190
Kniebeugen (kg): ja
Ich bin: Chefkoch

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon chiki » 18 Aug 2019 22:54

eigentlich wartet der Zuschauer ja die ganze zeit drauf wann und wie Sharon tate + freunde umgebracht werden und wann sich die Stränge dann dadurch endlich Vereinen. Durch den plot twist am Ende hat Tarantino dann eben halt die wahre Begebenheit komplett verdreht.
Fand das Ende aber auch nicht übertrieben, es war halt Tarantino übertrieben wie das Ende von FDTD und Django halt auch #05#
Bild

All our gods have abandoned us

Eric hat am 20 Nov 2017 15:36 geschrieben:
mett fräser hat am 20 Nov 2017 15:24 geschrieben:Wieso gehen wir nicht einfach unkompliziert am Morgen zu McDonalds und holen uns da was??

weil wir Chikiburger wollen?

CrizZzi hat geschrieben:inb4 wegen form auf malle von 10 Helmuts vermöbelt
inb4 einer davon chiki

.dnl hat geschrieben:tfw chikiwiki bester Mann ist

S1L3 hat am 14 Dez 2017 18:58 geschrieben:Beim ersten rear glute spread ist hier zu...

Benutzeravatar
Promthi82
TA Power Member
 
Beiträge: 1052
Registriert: 04 Mai 2016 11:08
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Kreuzheben (kg): 180
Oberarmumfang (cm): 42
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 12
Studio: Elbe Fitness MD

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon Promthi82 » 19 Aug 2019 08:43

besser oder schlechter als Jackie Brown?

Benutzeravatar
Saeumling
TA Stamm Member
 
Beiträge: 801
Registriert: 04 Mai 2016 09:42

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon Saeumling » 19 Aug 2019 08:46

Mich muss ein Film unterhalten und das hat er. Die 8€ waren es wert.

Benutzeravatar
clayz
Mod Team Offtopic
 
Beiträge: 38812
Registriert: 17 Sep 2009 22:07
Wohnort: Herzogenaurach
Geschlecht (m/w): m
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Klimmzug
Studio: Schardt HZA
Ich bin: Rotzlöffel

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon clayz » 19 Aug 2019 10:30

Promthi82 hat am 19 Aug 2019 08:43 geschrieben:besser oder schlechter als Jackie Brown?


Schlechter
TEAM QUOKKA
Knolle hat geschrieben:kann man sich Synthol in den Penis injizieren?

Givenchy hat geschrieben:Würdet ihr 10kg pure hundescheiße für 1kg muskelmasse essen ? Hätte keine gesundheitlichen auswirkungen, nur geschmack halt

4b-ball hat geschrieben:ich habe einen geschulten und gehobenen Gaumen!



Benutzeravatar
Comeback_Kid
TA Stamm Member
 
Beiträge: 697
Registriert: 15 Aug 2016 14:22
Wohnort: NBG
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Supplements
Ich bin: unnahbar

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon Comeback_Kid » 19 Aug 2019 10:48

Pokemon: Meisterdetektiv Pikachu 6/10

Technisch gute Umsetzung und genau mein Humor. :-)
"Ein normal narzisstischer Mensch erscheint kompetitiv, selbstsicher und erfolgreich."

Benutzeravatar
Cartunga
TA Elite Member
 
Beiträge: 2742
Registriert: 05 Mär 2019 17:39
Wohnort: Franken
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 187
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 85
Kniebeugen (kg): iks de
Kreuzheben (kg): 135
Oberarmumfang (cm): 40
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Heben

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon Cartunga » 19 Aug 2019 10:56

Comeback_Kid hat am 19 Aug 2019 10:48 geschrieben:Pokemon: Meisterdetektiv Pikachu 6/10

Technisch gute Umsetzung und genau mein Humor. :-)

hat mich auch gut unterhalten 7/10
Cartungas Trainingslog

10Pack hat am 02 Sep 2019 14:14 geschrieben:Einfach Pints als Priteinquelle.

Benutzeravatar
Promthi82
TA Power Member
 
Beiträge: 1052
Registriert: 04 Mai 2016 11:08
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Kreuzheben (kg): 180
Oberarmumfang (cm): 42
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 12
Studio: Elbe Fitness MD

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon Promthi82 » 19 Aug 2019 11:05

clayz hat am 19 Aug 2019 10:30 geschrieben:
Promthi82 hat am 19 Aug 2019 08:43 geschrieben:besser oder schlechter als Jackie Brown?


Schlechter



thx. für mich PERSÖNLICH war JB der schwächste Tarantino bisher. obwohl er mich trotzdem gut unterhalten hat. Schwer zu beschreiben.

Benutzeravatar
Leoric
V.I.P
 
Beiträge: 7722
Registriert: 11 Mär 2008 17:58

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon Leoric » 19 Aug 2019 14:36

Hier meine Meinung zum neuen Tarantino:

Once upon a time in Hollywood

9/10


Für mich persönlich war der Streifen absolut überragend. Er hat nicht nur auf ganzer Länge unterhalten sondern war auch in vielen Aspekten außergewöhnlich. Wie immer bin ich auch davon überzeugt, dass die OV garantiert mehr hergibt als die deutsche Vertonung.

Die schauspielerische Leistung war wie immer top notch #04#
Das Screenplay gefiel mir im Gegensatz zu anderen hier ganz besonders gut.
Soundtrack und Setting waren überragend.
Dialoge durchdacht und tiefgehend in Hinblick auf die Zeit geschrieben.
Sehr witzig und trotzdem tiefgehend.
Die Pointe einfach genial!


Hier für alle die den Film schon gesehen haben:

Ich kannte mich mit der Mansonfamily schon aus, hab aber zum Glück letzte Woche nochmal den Artikel zur Mansonfamily, den Ereignissen und der Farm rausgekramt (Stern Crime), um meine Erinnerungen aufzufrischen. Danke nochmal für den Tipp @chiki
War garantiert die richtige Entscheidung.

Zunächst muss ich sagen, dass ich wirklich jeden einzelnen Tarantino bisher genossen habe. Bis hin zu Death Proof (welchen ich nach QT Maßstäben am schwächsten finde). Aber dieser Film war etwas, was er in der Form so noch nicht direkt gemacht hat. Im Zuge meines Studiums habe ich in erstmals von "Historiographic Metafiction" erfahren und mich damals auch mit meinem Prof bezüglich Inglorious Basterds darüber unterhalten. Die letzten drei Filme von QT gingen in diese Richtung. Zwar sind sie nicht direkt Histographische Metafiktion, da er die Geschichte umschreibt, aber sie orientieren sich daran. Das hat er bei Inglorious Basterds mit den Nazis und Hitler und auch bei Django mit den Sklavenhändlern bereits gemacht. Hier nochmal die Definition zum Verständnis:

Im Gegensatz zum klassischen historischen Roman, der von Walter Scott geprägt ist, zeichnet sich die historiografische Metafiktion durch den starken Einsatz von metafiktionalen Mitteln aus. Die Möglichkeit historischen Wissens wird dabei stark hinterfragt. Oft geschieht dies dadurch, dass die Grenzziehung zwischen Fiktion und Geschichtsschreibung verwischt wird; indem die historiografische Metafiktion ihre eigene Fiktionalität herauskehrt und problematisiert, stellt sie die Möglichkeit der neutralen Geschichtsschreibung per se in Frage.


Tarantino legt noch eine Schippe obendrauf, indem er die Geschichte dann eben umschreibt. In diesem Fall, der zweistündige Aufbau und die Erwartung des Zuschauers, die Mansonfamily würde jetzt bei den Polanskis einfallen und alle brutal ermorden, was dann durch eine vollkommen unerwartete und irgendwie auch genug tuende Szene im Haus von Rick Dalton eine makabere aber humorvolle Wendung nimmt. In meinen Augen war das ein Geniestreich. Das Pacing, der Weg dorthin, die Kohärenz bis zur Entladung der so lange aufgebauten Spannung ist einfach überragend. Und zwischendrin so viel Subthematik, historische Tribute an die Geschichte des Kinos, die Entwicklung Hollywoods und trotzdem eine solch eigene Story gepaart mit den oben genannten positiven Aspekten macht für mich einen runden und tollen Film der mal wieder erfrischend anders war.

Tarantino ist für mich ein Künstler der Leinwand der wie immer, und zum Glück, etwas vollkommen Neues und großartiges zaubert und dabei die unzähligen festgefahrenen Formeln des gewöhnlichen Blockbusterkinos nicht nur ignoriert, sondern obendrein auch noch parodiert.

Es wäre so einfach gewesen die Vorfälle der Mansonmorde zu melken und daraus einen Spielfilm zu drehen. Aber gerade darauf hat er verzichtet und Manson nur diese eine, wahrhaft schauerliche Szene gegeben (auch hier das Casting wie immer ON POINT!). Die Tatsache, dass DiCaprio als McQueen dargestellt wurde, Sharon Tate aber in den Originalszenen verblieb und nicht von Robbie ersetzt wurde war ein respektvolles Verhalten seinerseits. Tate wird immer nur mit den Mansonmorden in Verbindung gebracht. Tarantino hat dies umgedreht und diese in den Hintergrund gestellt und die Person Sharon Tate gewürdigt.

Der Moment in dem Rick Dalton mit dem Ex-Mann am Tor spricht, nachdem Sie historisch gesehen gerade furchtbar ermordet wurden ist einfach nur brillant und geht mir in Nachgang tatsächlich Nahe. Es war eine Würdigung der Personen und eine Verachtung der Taten. Dies hat er wie gesagt bereits bei Inglorious Basterds gemacht, indem er den Nazibonzen quasi das gab, was sie eigentlich verdient hätten. In Django stand Candyland symbolisch für die Südstaaten und die Unterdrückung der Sklaven. Dennoch war es hier viel realer und hatte deutlich mehr Tiefgang. Man konnte einfach besser connecten. Ich will nicht sagen, dass Polanski und Consorten jetzt wundervolle menschliche Wesen waren. Aber unabhängig davon war das was passiert ist eine menschliche Katastrophe. Wäre es innerhalb dieses Films nach dem historischen Vorbild passiert, dann wäre dies nicht nur eine Beleidigung der Opfer und deren Familien, sondern auch eine gewisse Bühne für Manson gewesen.


FAZIT:

Dieser Film ist eine Satire über die Glorifizierung und die Bühne, welche Serienkiller erhalten. Die Art und Weise wie Tarantino dieses Werk gestrickt und letztlich vollendet hat ist meiner Meinung nach einfach nur brillant. Es ist sein 9ter Film und gleichzeitig der Streifen, der wie kein anderer zuvor zeigt, welche Leidenschaft Tarantino für das Filmemachen hat. Er zeigt damit seine Liebe zum Kino und den Personen die Kino ermöglichen (siehe die Figur von Cliff) und gibt auf seine Art und Weise dem Unrecht, welches getan wurde, ein kleines Stück Gerechtigkeit zurück. Eingewoben darin finden sich so viele Momente der Menschlichkeit und der Farce welche Hollywood am Ende doch ist.


sidenote:

Der Backlash wegen der Bruce Lee Szene ist für mich nur bedingt nachvollziehbar. Lee wird mit seinem Auftreten genau so dargestellt, wie er sich medial gegeben hat. Und vor dem Publikum am Set, wenn auch keine Kamera vorhanden, spiegelte sich dies ebenfalls wieder. Es gibt unzählige Bruce Lee "Puristen", welche ihn in Sachen Martial Arts und Kampfkunst gottähnlich verehren und sich nun bestimmt darüber aufregen, wie er in dem Kampf mit Cliff dargestellt wurde. Ich persönlich bin der Meinung, dass er ein überragender Kampfkünstler war, jedoch nicht die menschliche Waffe war, für die ihn manche Personen halten. In der dargestellten Situation, in welcher er die Auseinandersetzung mit Pitts Figur hat wurde lediglich gezeigt wer Cliff ist (wie auch bei seinem Aufstieg auf das Dach). Somit konnte für den Showdown am Ende vorausschauend aufgebaut werden in welchem er (auf Acid, welches ihm die Hippies verkauften :-) ) die Situation lösen konnte.

Er ist eine fiktive Figur, die im Krieg war und mehrere Menschenleben (wie im Film erwähnt) im Nahkampf auf dem Gewissen hat. Diese Szene war, wenn überhaupt, eine Homage an das damalige Hollywoodkino und keine Verachtung oder verfälschte Darstellung von Bruce Lee. Im Gegenteil, er ging sogar positiv aus dieser Interpretation heraus. Unabhängig davon sollte im Kontext des Films klar sein, dass dies nicht Schindler List ist, sondern etwas vollkommen Eigenes mit dem Primärziel zu unterhalten, welches auch gänzlich erreicht wurde.


Ich kann ebenfalls nur jedem der sich den Film ansehen möchte raten sich zuvor mit Manson, der Farm und den Morden auseinanderzusetzen. Vielleicht darüber hinaus mit den Personen Polanski, Sharon Tate und Steve McQueen sowie dem Stand von Hollywood zwischen 1965 und 1970.

Alles in Allem eine klare Empfehlung meinerseits und ein großartiges Kinoerlebnis, was ich in dieser Art schon lange nicht mehr hatte. #10#


p.s. mein persönliches Tarantino Ranking

Ist wirklich schwer, aber ich glaube das könnte hinkommen. Ich müsste vielleicht mal wieder einige davon rewatchen um die Liste anzupassen.

10.Death Proof
9. Kill Bill Vol. 2
8. Hateful 8
7. Kill Bill
6. Jackie Brown
5. Reservoir Dogs
4. Django Unchained
3. Pulp Fiction
2. Once upon a Time
1. Inglorious Basterds

Benutzeravatar
chiki
TA Premium Member
 
Beiträge: 16650
Registriert: 17 Dez 2009 23:33
Wohnort: Tatooine
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 190
Kniebeugen (kg): ja
Ich bin: Chefkoch

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon chiki » 19 Aug 2019 14:51

Der Polanksi/Tate Strain ergibt halt auch keinen Sinn wenn man nicht als Zuschauer die ganze Zeit darauf wartet das die abgeschlachtet werden. Daher ist die Kenntnis der Manson Morde halt auch so wichtig. Grad am Ende wo dann nochmal der Erzähler einsetzt wo alle aus Italien zurückkehren und dann die Daten mit den Uhrzeiten eingeblendet wurden fand ich das so krass spannend weil ja die Manson Morde immer näher rückten.
Auch auf der Ranch wo man dann denkt dass dann Manson auftauchen wird aber halt eben doch nichts passiert
Bild

All our gods have abandoned us

Eric hat am 20 Nov 2017 15:36 geschrieben:
mett fräser hat am 20 Nov 2017 15:24 geschrieben:Wieso gehen wir nicht einfach unkompliziert am Morgen zu McDonalds und holen uns da was??

weil wir Chikiburger wollen?

CrizZzi hat geschrieben:inb4 wegen form auf malle von 10 Helmuts vermöbelt
inb4 einer davon chiki

.dnl hat geschrieben:tfw chikiwiki bester Mann ist

S1L3 hat am 14 Dez 2017 18:58 geschrieben:Beim ersten rear glute spread ist hier zu...

s1p
TA Power Member
 
Beiträge: 1242
Registriert: 28 Apr 2019 10:24

Re: Letzter Film den du gesehen hast

Beitragvon s1p » 19 Aug 2019 14:51

Ich bin schon so gespannt wegen der ganzen unterschiedlichen Meinungen, werde ihn mir heute Nachmittag spontan alleine anschauen. :-)

VorherigeNächste

Zurück zu Filme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Leoric und 0 Gäste