Loriots Trainingsprinzip

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
TEAM-ANDRO Redaktion
Info-Account
 
Beiträge: 1364
Registriert: 24 Mai 2013 15:35


 


Supple
TA Power Member
 
Beiträge: 1310
Registriert: 03 Okt 2009 07:36
Ich bin: bereit.

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon Supple » 02 Dez 2014 13:54

sehr cool das alles mal so auszuführen. *upsmilie*

gleich mal reinziehen. :)
the noble art of wasting time.

K4S4
TA Elite Member
 
Beiträge: 4959
Registriert: 09 Mär 2012 16:56
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 172
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Mma, Boxen, Kic
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Kampfsport

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon K4S4 » 02 Dez 2014 15:00

Verwendest du bei deinem training zusätzlich eine bestimmte form der periodisierung um die gewichte zu steigern oder versuchst du linear besser zu werden?

Wie sehen deine steigerungen aus?

jLoop
TA Stamm Member
 
Beiträge: 956
Registriert: 09 Jan 2010 12:00

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon jLoop » 02 Dez 2014 15:42

Und wie oft führst du den Plan aus? 3? 6 mal? /W

Guter Artikel.

Benutzeravatar
WarrenBuffet
TA Power Member
 
Beiträge: 1317
Registriert: 06 Aug 2013 08:39
Geschlecht (m/w): m

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon WarrenBuffet » 02 Dez 2014 15:47

Guter Artikel
wird mal getestet.

Benutzeravatar
philippx
TA Neuling
 
Beiträge: 38
Registriert: 06 Dez 2013 10:53
Wohnort: Hannover
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 99
Körpergröße (cm): 189
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 140
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Studio: McFit Hannover

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon philippx » 02 Dez 2014 15:54

Folgende Frage: EIN Wachstumsreiz = wieso dann 3-4 Übungen? (Bsp Brust) & wird jede Übung nach dem 50%/75%/100% System trainiert (außer die bei denen es explizit anders steht)? Wie ist die Trainingsfrequenz in der Woche?

weedlegal
TA Rookie
 
Beiträge: 99
Registriert: 19 Dez 2013 21:23
Wohnort: Köln
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 87
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 23
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Bankdrücken (kg): 85x5
Kniebeugen (kg): 110x11
Kreuzheben (kg): 130x4
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: alle
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: Esssüchtig

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon weedlegal » 02 Dez 2014 19:56

nach dem artikel kann ich den nächsten leg day ,der nach überwundener krankheit anstehen word,gar nicht mehr erwarten,top *upsmilie* #10#

Benutzeravatar
Break.
TA Member
 
Beiträge: 305
Registriert: 14 Nov 2014 22:55

Benutzeravatar
Loriot_MP
V.I.P
 
Beiträge: 14548
Registriert: 23 Jul 2008 23:30
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2005
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: am wachsen

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon Loriot_MP » 03 Dez 2014 00:46

K4S4 hat geschrieben:Verwendest du bei deinem training zusätzlich eine bestimmte form der periodisierung um die gewichte zu steigern oder versuchst du linear besser zu werden?

Wie sehen deine steigerungen aus?


Wenn ich im letzten Satz auf 10 Wdh komme, erhöhe ich hinten raus das Gewicht, und berechne die andren Sätze neu ;)
Die Höhe der Steigerung selbst erfolgt je nach Muskelgruppe...für kleinere etwas weniger, bei größeren (oder Kraftübungen)
etwas mehr ;)

jLoop hat geschrieben:Und wie oft führst du den Plan aus? 3? 6 mal? /W


Den Plan selbst mach ich derzeit garnicht, aber üblicherweise 3-4x/Woche im Gym.
Man muss halt auf seinen Körper hören, kann sicherlich auch 5x unterbringen...

philippx hat geschrieben:Folgende Frage: EIN Wachstumsreiz = wieso dann 3-4 Übungen? (Bsp Brust) & wird jede Übung nach dem 50%/75%/100% System trainiert (außer die bei denen es explizit anders steht)? Wie ist die Trainingsfrequenz in der Woche?


Frequenz siehe Frage über dir.

Bei jeder Übung kann man den Muskel anders reizen, weil die Bewegungsausführung eine andre ist, aber ich meinte
mit dem EINEN Satz eher pro Übung ;) ... nicht, dass man zB beim Bankdrücken 10 Sätze bis zum Versagen macht, das
wäre dann eine Übung und 10 Wachstumsreize, und deshalb nicht sinnvoll. Lieber somit die 10 Sätze aufteilen in drei Übungen
mal drei Sätze, und dort jeweils 3 x 1 Wachstumsreiz in unterschiedlichen Bewegungsmustern setzen.

weedlegal hat geschrieben:nach dem artikel kann ich den nächsten leg day ,der nach überwundener krankheit anstehen word,gar nicht mehr erwarten,top *upsmilie* #10#


Auf los gehts los :-)

Benutzeravatar
eclipsexx
TA Premium Member
 
Beiträge: 15458
Registriert: 01 Nov 2013 12:03
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 160
Wettkampferfahrung: Ja
Ich bin: Classic-BB

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon eclipsexx » 03 Dez 2014 10:30

Guter Artikel, Manu!!

Schön erklärt, warum es nicht immer ratsam oder schlau ist, ein Branch/JoJ-Workout zu machen, auch wenns manchmal doch echt Spass macht ^^

Einige Ansätze werde ich evtl nun mal überlegen, wo ich endlich nach langer Verletzungs/Krankheitspause wieder leicht einsteigen darf!
Bild
Cpt. S. Log



Duo hat geschrieben:macht was ihr wollt , ich hol mir jetzt ersma n 6er bier vom lidl....muss mich vom booster crash runtertrinken.....hab morgen 10 uhr termin beim psychater , da muss ich fit sein....


MasterofMeadowsRows hat geschrieben:Fek. Da kann man einfach nur sagen Fek. Das Bild, du siehst sehr gut auf daraus. Ich mire. Ich bewundere. Ich vergöttere.
Als Jesus jemanden schuf, dachte er sich… Ich mache heute einen nichtreinhäuter mit vielen Muskeln.
Das war eine schlaue Idee von Gott.
Es wurde eclipsexx erschaffen.
Ein kleines Wunderkind. Sogzusagen der neue Jesus des Bodybuildings.
Solch pralle Schultern und das ohne Synthol. Unmöglich denkt man sich. Aber bei den Genetics von eclipsexx oder sollten wir sagen eclipjesu ist es einfach möglich.
Eclipsexx, Eclipjesu, Eclipblowjob… Ein unverzichtbarer Member dieses Forums.
Amen



Mr.Homegym hat geschrieben:ich übertrag das mal auf meine these, weshalb männer bei kranheit immer als so weinerlich gelten:

eine frau fühlt sich (übertrieben gesagt) immer schwächlich.... ein mann hingegen stark und durchsetzungsfähig.
wenn einem dann die kraft durch krankheit geraubt wird, ist logischer weise der kontrast zu sonst beim mann viel stärker als bei der frau...

Benutzeravatar
Somalipower
TA Member
 
Beiträge: 273
Registriert: 25 Jun 2008 20:36
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 186
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 110x5
Kniebeugen (kg): 85x6
Kreuzheben (kg): 140x6
Oberarmumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Flys , Latzug
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 12
Studio: Fit-X
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon Somalipower » 03 Dez 2014 13:38

Super Artikel und auch schön ausführlich. Ich bin definitiv deiner Meinung, da ich fast die gleichen Erfahrungen gemacht habe. Dementsprechend gibt mir mein momenanter TP ein bisschen Bedenken...schon seit etwas längerem. Ich trainiere zwar immer mit Fokus auf Technik...aber doch sehr sehr schwer. Daraufhin merke ich mittlerweile hier und da deutliche Wehwechen. Daraus habe ich bemerkt das es auf längere Zeit keinen Sinn macht immer 24/7 voll an seine Grenzen zu gehen, denn auf längerer Sicht macht man eher zwei Schritte zurück und nicht vorwärts. Für die kommende Diätphase werde ich auch mehr den Fokus auf Intensitätstechniken legen und das Training mehr an meine Anatomie/Schwächen auslegen.
Danke nochmal für die Bestätigung durch deinen Artikel.
Wünsche dir viel Erfolg und mach weiter so!
Glaub an dich selbst ... und dein Glaube wird Berge versetzen!

No Pain, No Gain!

Mein Trainingslog für die Keto-Diät! :)

Benutzeravatar
Mark1308
TA Elite Member
 
Beiträge: 3426
Registriert: 13 Aug 2008 17:30
Trainingsbeginn (Jahr): 2008

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon Mark1308 » 03 Dez 2014 14:36

Super Artikel. Danke Manu für die Mühe.
Auch ich teile deine Meinung, dass ein Satz genug ist. Ist für mich eigentlich auch logisch. Wenn ich in einem Satz an die Grenze gehe, was soll dann bitte noch danach kommen??? Ich muss entweder weniger Gewicht nehmen oder ich schaffe weniger Wiederholungen. Beides nicht optimal. Deshalb hatte Dorian wohl doch recht :-)

Was mir aber beim Lesen aufgefallen ist... Dein System ist ja doch eher für die fortgeschrittenen Athleten, oder?
Ich kann mich noch erinnern, dass ich in meinen ersten 2-3 Jahren nicht mal annähernd den Muskel spüren bzw. kontrahieren konnte. Da war nix mit #squeeze# .
Mittlerweile ist das natürlich anders. Aber ich denke, es braucht doch seine Zeit, bis man sich richtig in einen Muskel hineinfühlen kann.

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 55260
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon H_D » 03 Dez 2014 20:39

Manu für ein Wachstum sollte man meines Wissens den Muskel ja auch möglichst erschöpfen. Denkst du auch das ist mit einem Satz möglich?
Ich glaube Stefanco war immer der Meinung ein 1-Satz-Training wäre "ohne" nicht das Optimale
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Loriot_MP
V.I.P
 
Beiträge: 14548
Registriert: 23 Jul 2008 23:30
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2005
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: am wachsen

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon Loriot_MP » 03 Dez 2014 20:55

H_D hat geschrieben:Manu für ein Wachstum sollte man meines Wissens den Muskel ja auch möglichst erschöpfen. Denkst du auch das ist mit einem Satz möglich?
Ich glaube Stefanco war immer der Meinung ein 1-Satz-Training wäre "ohne" nicht das Optimale


Wirkliches "1 - Satz - Training" ist es ja nicht...und erschöpfen kann man ihn definitiv, kannst es gern probieren :) :)
Vor allem mit den "dynamischen Wiederholungen" an Ende (also leichtes, gezieltes Abfälschen), kommt man ziemlich
gut ans Ende der Kräfte (und darüber hinaus :) )

Benutzeravatar
Cool42
V.I.P
 
Beiträge: 8208
Registriert: 14 Jun 2009 15:20
Körpergewicht (kg): 104
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 145
Kniebeugen (kg): 195
Kreuzheben (kg): 245
Trainingsort: Verein
Trainingsplan: Sonstiges

Re: Loriots Trainingsprinzip

Beitragvon Cool42 » 04 Dez 2014 07:35

schöner artikel, sieht dem training von yates sehr ähnlich :)
... Pizza, chocolate, cheeseburgers, french-fries, kentucky fried chicken, chinese food, ice-cream and soda. No, no, this is not the food list for my next holiday party. This is, in fact, what I have come to learn is the mainstay of most succesful and huge pro s diets in the off-season ... Trevor Smith

Nächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste