Lustiges Weihnachtsgedicht?

Der richtige Ort für Lustiges, Geschichten aus dem Alltag und für Freunde des gepflegten Spamens.

Moderator: Team Offtopic

Benutzeravatar
neffic
TA Member
 
Beiträge: 284
Registriert: 30 Mai 2005 16:10
Körpergewicht (kg): 99
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 14
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 110
Wadenumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Lieblingsübung: bankdrücken
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Boxen
Ich bin: Boxer

Lustiges Weihnachtsgedicht?

Beitragvon neffic » 10 Dez 2006 17:17

Mohoin!

Wie man am Threadtitel schon unschwer erkennen kann suche ich ein lustiges weihnachtsgedicht, dass ich nächste woche vor der Klasse halten muss. Als pädagogische Antwort auf mein chronisches zu-spät-kommen... ^^

Ich habe auch schon das ein oder andere gefunden, allerdings noch nix optimales.
Sollte nach möglichkeit auch nich zu lang sein, weil ich das auswendig vortragen muss.

Das hab ich bisher aufgetan:



Überlistet
Wenn Blätter von den Bäumen stürzen,
die Tage täglich sich verkürzen,
wenn Amsel, Drossel Fink und Meisen
die Koffer packen und verreisen,
wenn all die Maden, Motten, Mücken,
die wir versäumten zu zerdrücken,
von selber sterben - so glaubt mir:
es steht der Winter vor der Tür!

Ich laß ihn stehn!
Ich spiel ihm einen Possen!
Ich hab die Tür verriegelt
und gut abgeschlossen!
Er kann nicht rein!
Ich hab ihn angeschmiert!
Nun steht der Winter vor der Tür.....
und friert!

Heinz Erhardt


Denkt Euch, ich hab das Christkind geseh‘n,
ich hab’s überfahren, es war ein verseh‘n.
Ich hatte gerade die Äuglein zu
Und träumte beim Fahren in himmlischer Ruh.
Das Christkind’l hat in dieser heiligen Nacht,
Bekanntschaft mit meinem Kühler gemacht.


Später sah ich auch noch den Weihnachtsmann
Er feuert gerad‘ seine Rehntiere an.
Ich überholte den langsamen Wicht,
doch sah ich den Gegenverkehr dabei nicht.
Ich wich noch aus, doch leider nicht Santa,
ein kurzes Rummsen, und er klebte am Manta.


Am Ende sah ich auch noch den Nikolaus,
er stürmte von rechts aus dem Freudenhaus.
Er kam ganz hektisch über die Kreuzung gelaufen,
wollte am Automaten neue Präser sich kaufen.
Mein Auto und mich hat er wohl nicht gesehen,
jedenfalls blieben nur seine Stiefel stehen.


So ist die Moral von dem Gedicht,
fahr' zu schnell dein Auto nicht.
Denn als ich zu Hause war, da musste ich heulen,
mein schöner Wagen, der hatte drei Beulen.
Vom Nikolaus, vom Christkind und von Santa Klaus,
tja das nächste Jahr fällt Weihnachten wohl aus...


Das Christkind - Gedicht

Denkt Euch, ich hab´ das Christkind gesehen,
es kam aus der Kneipe und konnte kaum noch stehen.

Auf Geschenke braucht ihr nicht zu hoffen,
es hat das ganze Geld versoffen.

Es wankte hin zum Tannenwald und hatte den Ar*** voll Nadeln bald.

Gestern hab´ ich´s wieder getroffen, und denkt Euch.
es war schon wieder besoffen.

Ich blieb gleich stehen und sprach es an :
Sag ´ Christkind, wo ist der Weihnachtsmann ??

Das Christkind sprach : Auf den brauchst du nicht zu hoffen.
der liegt im Wald und ist besoffen.

Gemeinsam gingen wir zum Weihnachtsmann,
der sah uns mit glasigen Augen an und lallte :
Tag lieber Bruder, Tag liebe Schwester,
leckt´s mich am Ar***, bald ist Silvester !?



Danke schonmal für die zahlreichen Vorschläge
;)

*edit* andere version vom 2. gedicht und ein neues:
Denkt Euch, ich habe das Christkind gesehen,
es kam aus der Kneipe, es konnte kaum stehen.
Auf Geschenke braucht Ihr nicht zu hoffen,
es hat das ganze Geld versoffen.
Es wankte hin zu dem Tannenwald,
und hatte den Arsch voll Hannen Alt.
Gestern hab ich es wieder getroffen,
denkt nur, es war schon wieder besoffen!

Denkt Euch, ich habe das Christkind gesehen.
Ich hab's ueberfahren, Es war ein Versehen.
Ich hatte gerade die Aeuglein zu,
Ich traeumte beim Fahren in himmlischer Ruh.
Das Christkindl hat in dieser heiligen Nacht
Bekanntschaft mit meinem Kuehler gemacht.

Spaeter sah ich auch noch den Weihnachtsmann,
Er feuerte gerade seine Renntiere an.
Ich ueberholte den langsamen Wicht,
Doch sah ich den Gegenverkehr dabei nicht.
Ich wich noch aus, doch leider nicht Santa,
ein kurzes Rumsen und er klebte am Manta.

Am Ende sah ich auch Nikolaus,
Er stuermte gerade aus dem Freudenhaus.
Er kam ganz hektisch ueber die Kreuzung gelaufen,
Wollt am Automaten neue Praeser sich kaufen.
Mein Auto und mich hat er wohl niicht gesehen,
jedenfalls blieben nur seine Stiefel stehen.

So ist die Moral von dem Gedicht,
Fahr zu schnell Dein Auto nicht.
Denn als ich zuhaus war, da musste ich heulen,
mein schoener Wagen, der hatte drei Beulen,
Vom Christkind, vom Niklas und vom Snata Claus.
Ja naechstes Jahr Weihnachten faellt dann wohl aus...


Hell erleuchtet sind die Gassen,
still und ruhsam liegt der See,
auf der tiefverschneiten Strasse,
liegt n tot gefahrn'es Reh.

Weihnachten ist angekommen,
alle Kinder freun sich doll,
Mama ist grad hingefallen,
und Papa ist schon wieder voll.

Hell erleuchtet steht der CHristbaum,
denn grad fängt er zu brennen an.
Wer klopft da denn an das Tore?
Ist das wohl der Weihnachtsmann?

Doch es sind nur die Verwandten,
die da klopften an die Türe,
Omas, Opas, Onkels, Tanten,
die ollen Feiertagsgeschwüre.

Da kommt Knecht Ruprecht mit dem Schlitten,
knallt voll in Papas Manta rein.
Der sagt: "Warts ab, du hast gelitten,
dir schlag ich nun die Fresse ein!"

Alle Kinder sind am flennen,
in der Ferne kommt die Polizei,
der Christbaum ist immer noch am brennen,
und Heilig Abend ist vorbei.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Rofler
TA Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 12 Jan 2006 14:03
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 177
Bankdrücken (kg): 80
Kniebeugen (kg): 145
Kreuzheben (kg): 110
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ich bin: Bodybuilder

Beitragvon Rofler » 10 Dez 2006 17:58

Ich brauch auch eins *schimpfsmilie*!
Sieht doch schon gut aus bis jetzt.....

Es war einmal ein Weihnachtsmann,
der hatte Ren und Schlitten,
doch sah ich ihn gar irgendwann,
da kam er nur geritten.
Da fragte ich den Weihnachtsmann,
wer ihm den Schlitten nahm,
da nahm er fast schon Haltung an
und sprach wie ´s dazu kam.
Ich bin nun schon der Weihnachtsmann,
seit vielen hundert Jahren,
hielt niemals an den Kneipen an,
bin stets vorbei gefahren.
Nur heute bin ich Weihnachtsmann,
einmal schwach gewesen,
erlag dem warmen Kneipenbann,
ich wollt nur einen Heben.
Traurig sprach der Weihnachtsmann,
es waren dann wohl mehr,
ich war dann mit dem Zahlen dran,
doch war der Sack schon leer.
Nun, mein lieber Weihnachtsmann,
sprach der Wirt zu mir,
dann bleibt von deinem Rehngespann
der tolle Schlitten hier.
Jetzt reit ich armer Weihnachtsmann,
hinauf zum Himmelszelt
und hol, damit ich zahlen kann
noch einen Säckel Geld.
Da ritt der arme Weihnachtsmann,
die Weihnacht fiel heut aus,
bevor sie überhaupt begann,
so ging ich schnell nach Haus.

Benutzeravatar
neffic
TA Member
 
Beiträge: 284
Registriert: 30 Mai 2005 16:10
Körpergewicht (kg): 99
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 14
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 110
Wadenumfang (cm): 43
Wettkampferfahrung: Nein
Lieblingsübung: bankdrücken
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Boxen
Ich bin: Boxer

Beitragvon neffic » 10 Dez 2006 18:19

Rofler hat geschrieben:Ich brauch auch eins *schimpfsmilie*!
Sieht doch schon gut aus bis jetzt.....


jaja... wären wir einfach das eine mal pünktlich gekommen... :-)


Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste