Milch

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
Crixton
TA Power Member
 
Beiträge: 2061
Registriert: 06 Mai 2010 20:40
Körpergewicht (kg): 81
Körpergröße (cm): 183
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 1
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: bankdrücken
Ziel Gewicht (kg): 999
Fachgebiet I: Steroide
Fachgebiet II: Steroide
Ich bin: dünn..

Re: Milch

Beitragvon Crixton » 05 Dez 2012 14:35

ich krieg auch pickel wenn ich viel milch trinke
aber noch mehr krieg ich von schokolade :-|
WhatTheHell! hat geschrieben:Ich frage, weil ich nicht weiss. Da ich einsehe, nicht zu wissen und wissen möchte, vermittelt das die Nachfrage nach Wissen und somit gewisse intelektuelle Fähigkeiten. Ihr dürftet mich kritisieren, wenn ich ignorant wäre, also nicht weiss und nicht wissen möchte, aber bei mir findet ja ein Lernprozess statt. Danke.


abergau hat geschrieben:
Marcel G. hat geschrieben:Ich besuche seit Mitte 2009 regelmäßig das Fitnessstudio, ich habe viel trainiert, doch nun ähnelt mein Bizeps einer Kartoffel :(

Was kann ich dagegen machen? :(


Hier gibt's wirklich jeden Tag mindestens einen neuen Thread, der noch abgefahrener ist als meine Sommerreifen ...! Inwiefern ähnelt dein Bizeps einer Kartoffel? Ist er so klein? Oder so braun? Oder hat er Keimlinge!? Und wie sollte er denn stattdessen aussehen - wie eine Honigmelone? Oder wie frischer Pansen?


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Posey
TA Elite Member
 
Beiträge: 7958
Registriert: 22 Mai 2012 09:05
Lieblingsübung: essen

Re: Milch

Beitragvon Posey » 05 Dez 2012 14:53

Langnese-Summers hat geschrieben:Ich persönlich konsumiere ausschliesslich Rohmilch und erfreue mich bester Gesundheit und verfüge über ein sehr gutes Immunsystem. Krank werde ich lediglich alle paar Jahre...

Was soll das beweisen? Ich habe zwei Jahre lang ohne jeglichen Sport und mit hohem KFA (bestimmt um die 30%) nur Schrott gegessen und gesoffen wie ein Loch, außerdem pro Tag ne Schachtel geraucht. In den zwei Jahren war ich genau so oft krank: 0 mal.
Verfechter hat geschrieben:
doyoueven. hat geschrieben:ich muss ehrlich sagen das ich als non-lifter bessere mettchen angezogen habe als jetzt ... ;(


THIS..

SO TRUE!!!!!

Benutzeravatar
memroy
TA Elite Member
 
Beiträge: 3396
Registriert: 07 Aug 2010 01:56
Trainingsort: Studio
Studio: McFit

Re: Milch

Beitragvon memroy » 05 Dez 2012 15:16

auf diät jetzt zurzeit knapp 200ml alle 2 tage oderso..
im aufbau liebe ich es milch zu trinken.. 1 l aufwärts pro tag

holger666
TA Neuling
 
Beiträge: 64
Registriert: 15 Apr 2008 20:18
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 175
Körperfettanteil (%): 9
Trainingsbeginn (Jahr): 1995
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Wettkampf

Re: Milch

Beitragvon holger666 » 05 Dez 2012 15:48

Hallo,

ich sehe Milchthematik nicht dramatisch im Gegenteil ...ich bin nach wie vor ein Befürworter von Milch.
Auch diverse Mythen zum Thema wie "Milch macht dicke haut" ect. sind irgendwo hergeholt und entbehren jeglicher Grundlage die man nicht auf die Allgemeinheit umlegen darf sondern nur Einzelfälle betreffen.

Wer Lust hat meine Gegendarstellung einzulesen sollte sich folgende Links ansehen:

http://www.peak.ag/blog/die-milch-macht ... lch-teil-1

http://www.peak.ag/blog/die-milch-macht ... lch-teil-2

Grüße

Holger Gugg

Maars
TA Elite Member
 
Beiträge: 5391
Registriert: 13 Apr 2010 14:20
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 195
Bankdrücken (kg): 150x3
Kniebeugen (kg): 160x10
Kreuzheben (kg): 250
Oberarmumfang (cm): 44
Oberschenkelumfang (cm): 73
Lieblingsübung: Bank

Re: Milch

Beitragvon Maars » 05 Dez 2012 16:27

holger666 hat geschrieben:Hallo,

ich sehe Milchthematik nicht dramatisch im Gegenteil ...ich bin nach wie vor ein Befürworter von Milch.
Auch diverse Mythen zum Thema wie "Milch macht dicke haut" ect. sind irgendwo hergeholt und entbehren jeglicher Grundlage die man nicht auf die Allgemeinheit umlegen darf sondern nur Einzelfälle betreffen.

Wer Lust hat meine Gegendarstellung einzulesen sollte sich folgende Links ansehen:

http://www.peak.ag/blog/die-milch-macht ... lch-teil-1

http://www.peak.ag/blog/die-milch-macht ... lch-teil-2

Grüße

Holger Gugg



Nichts gegen deine Ausführungen, ich mag diese. Finde auch den Artikel von dir auf Peak gelungen!
Aber die Aussage "diverse Mythen zum Thema wie "Milch macht dicke haut" ect. sind irgendwo hergeholt und entbehren jeglicher Grundlage die man nicht auf die Allgemeinheit umlegen darf " Es gibt zuviele Gegenbeispiele. zu Viele Falszifizierungen der Thesen, im Fachjargon. Wahrscheinlich, wenn ich eine Studie aufziehen würde und die Hautdicke von 100 Probanden messen würde mit verschiedenen Intervallen nach dem Milchkonsum, dann würde da vermutlich ein evidenter Beweis hervorgebracht werden. Warum das dann so ist, ist wieder ne andere Geschichte. "Ja, Maars mach mal ne Studie drüber!!" Neeee :)
Bild


"Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen."
Aristoteles

"Ich bin dabei immer noch der vollen Überzeugung, dass
Training immer noch der Stein des Anstosses sein sollte; die hauptsächliche Geschichte von Wirkung und Ursache, dass die Kugel losrollt im Training und man sich nicht Muskeln anessen kann."
Karsten Pfützenreuter


Maars
TA Elite Member
 
Beiträge: 5391
Registriert: 13 Apr 2010 14:20
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 195
Bankdrücken (kg): 150x3
Kniebeugen (kg): 160x10
Kreuzheben (kg): 250
Oberarmumfang (cm): 44
Oberschenkelumfang (cm): 73
Lieblingsübung: Bank

Re: Milch

Beitragvon Maars » 05 Dez 2012 16:32

Milchprodukte – Potentielle Dickmacher?

Studien belegen einen Zusammenhang zwischen einer höheren Verzehrmenge an Milchprodukten und einem geringeren Körpergewicht bzw. Körperfettanteil und zwar sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern.

Eine gesteigerte Aufnahme von Milchprodukten bei gleichzeitig kalorienreduzierter Diät förderte in Untersuchungen zudem die Gewichtsabnahme, bei gleichzeitig gutem Erhalt der fettfreien Masse.

Als Gründe für derart positive Auswirkungen werden u.a. eine geringere Fettaufnahme durch die Bildung von Calciumseifen sowie eine gesteigerte Thermogesene und damit verbunden erhöhter Fettverbrennung, als auch ein stark sättigender Effekt von Milchprodukten vermutet.

Fazit

Milchprodukte scheinen, richtig eingesetzt und eine insgesamt hypokalorische Ernährung vorausgesetzt, Bemühungen hinsichtlich Körpergewichts- und Körperfettreduzierung zu unterstützen.

Aus Teil 2 von deinem Post:
Ich weiß nicht wie die Studien aufgemacht wurden, aber ich kanns mir denken:
- Ein Grund wäre auch, dass der Eiweißkonsum von Kindern und Jugendlichen dramatisch niedrig ist, weshalb der implizierte Muskelaufbau, allein durch die Tatsache, dass mehr Eiweiß zu sich genommen wird, mehr Energie umsetzt.
- Zumal bei 1,5 bis 3,8er enorm viel kcal zu sich genommen werden, was insgesamt in der Reduktionsdiät nachteilig bewertet werden kann.
Bild


"Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen."
Aristoteles

"Ich bin dabei immer noch der vollen Überzeugung, dass
Training immer noch der Stein des Anstosses sein sollte; die hauptsächliche Geschichte von Wirkung und Ursache, dass die Kugel losrollt im Training und man sich nicht Muskeln anessen kann."
Karsten Pfützenreuter


Benutzeravatar
tbsrulz
TA Rookie
 
Beiträge: 71
Registriert: 22 Sep 2011 17:04
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 80
Kniebeugen (kg): 85
Kreuzheben (kg): 140
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Squats
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Taekwondo
Ziel Gewicht (kg): 88
Ziel KFA (%): 10
Studio: FitX

Re: Milch

Beitragvon tbsrulz » 05 Dez 2012 17:40

2-3 Liter am Tag: 0,5L Buttermilch zum Frühstück
0,5L Buttermilch als PWS
1L H-Milch fettarm 1,5% auf der Arbeit

Dazu Magerquark, Käse, 1 Eiweissshake mit Milch je nach Trainingstag.

Zum Artikel: Finde Teil 2 auch etwas ungeschliffen. Dass Milchkonsum schlecht ist für Kalzium ist nicht nachvollziehbar, klar, ein Mineralwasser ist besser verdaulich weil es keine Aminos hat, aber die Kalziumbilanz bei einem hohen Milchkonsum ist sicherlich positiv (Studie dazu habe ich nicht...).

VinceG.
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 24 Okt 2007 14:25

Re: Milch

Beitragvon VinceG. » 05 Dez 2012 20:40

Welche Lebensmittel bieten denn bitte ein günstiges Calcium-Phosphor-Verhältnis und sind gute Calcium-Quellen?

Ich esse öfters Käse wegen seines unschlagbar hohen Calcium Anteils von 800mg pro 100g Käse. Phosphor liegt bei 500mg.
Bei anderen empfohlenen Calcium Quellen ist sowohl der Calcium Anteil deutlich geringer als auch das Verhältnis schlechter:

ein paar Beispiele, alle pro 100g mit Calcium-/Phosphoranteil:
Bananen: 36mg/28mg
Walnüsse: 130mg/410mg
Tomaten: 13mg/26mg

Wäre dann nicht z.B. das Calcium-Phosphor-Verhältnis bei Rindfleisch ganz übel?
Rindfleisch: 18mg/163mg

Quelle: Uni-Hohenheim Nährwerttabelle

Benutzeravatar
Eisenpaule
TA Stamm Member
 
Beiträge: 608
Registriert: 29 Nov 2011 18:57
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 1997
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: KB
Ich bin: noch zu haben

Re: Milch

Beitragvon Eisenpaule » 05 Dez 2012 20:42

holger666 hat geschrieben:Hallo,

ich sehe Milchthematik nicht dramatisch im Gegenteil ...ich bin nach wie vor ein Befürworter von Milch.
Auch diverse Mythen zum Thema wie "Milch macht dicke haut" ect. sind irgendwo hergeholt und entbehren jeglicher Grundlage die man nicht auf die Allgemeinheit umlegen darf sondern nur Einzelfälle betreffen.

Wer Lust hat meine Gegendarstellung einzulesen sollte sich folgende Links ansehen:

http://www.peak.ag/blog/die-milch-macht ... lch-teil-1

http://www.peak.ag/blog/die-milch-macht ... lch-teil-2

Grüße

Holger Gugg


Ich kann auch aus langjähriger Eigenerfahrung keine dieser Mythen nachvollziehen. Das einzige was ich bestätigen kann, ist das bei zu großen Mengen aufeinmal Verdauungsprobleme auftreten, was wie in den Artikeln beschrieben mit der begrenzten Menge Laktase zusammenhängen. Also auch bei Menschen, die Milchzucker gut vertragen, ist irgendwann mal die Toleranzgrenze erreicht und die hat sich bei mir jetzt in gehobenem Alter (etwas) verschlechtert.
Some IDIOT doing curls in the squat rack. The other rack was taken by a deadlifter who knew his business – respect to him.

It was part of their routine, which included sets of the following:

Standing there doing nothing
Stretching shoulders against the squat rack
A set of jerks (this is obviously acceptable in the rack)
More standing
RACK CURLS.

arminvongemeinde
TA Neuling
 
Beiträge: 35
Registriert: 05 Apr 2009 18:54

Re: Milch

Beitragvon arminvongemeinde » 05 Dez 2012 23:03

@jayjay1: Natürlich bekommt man auch von Milchprodukten eine schlechte Form, aber 200ml Milch sind immerhin schneller getrunken (oder auch in Relation weit weniger) als 200g Käse oder Quark.. Ich habe auch Bekannte Wettkampfbodybuilder und deren Betreuer raten allesamt von Milch bzw. Milchprodukten ab. Einer sprach sogar davon, dass das erste was er bei Neulingen die zu ihm kommen streicht oft Milchprodukte seien und sie allein dadurch eine weit bessere Form erreichen. Mir ist egal was andere Bodybuilder dazu sagen. Ich für meinen Teil hab die Auswirkungen von Milchprodukten auf meine Form selbst schon warnehmen können.
Und nur weil ein ach noch so guter Bodybuilder Milch gut heißt, muss es doch noch lange nicht wirklich gut sein. Vielleicht verträgt er sie einfach relativ gut. Dies tut aber die Mehrheit der Menschheit nicht. Das ist Fakt.
Milch gegen Ostheoporose ist mit eins der geilsten bzw. lustigsten Argumente. Wieso leiden dann Menschen in Asien, wo fast keine Milch getrunken wird sehr selten an dieser Krankheit und Leute in Europe, wo der Milchkonsum eher an Kälber als an normale Menschen errinnert, sehr häufig an Ostheoporose??

Ja glaub was du willst
ciao

Benutzeravatar
Barbell Fetish
TA Elite Member
 
Beiträge: 3486
Registriert: 25 Mär 2012 18:49
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 41
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Kreuzheben (kg): 195kg
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Chin Ups
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Kampfsportart: Messerkampf
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 15
Studio: Wohnzimmer
Fachgebiet I: Kampfsport
Fachgebiet II: Kampfsport
Ich bin: ne Kartoffel

Re: Milch

Beitragvon Barbell Fetish » 05 Dez 2012 23:05

Und andere sind stark davon überzeugt. Also was willst du damit sagen?
mirella88 hat geschrieben:Lieber vollgeschissene Beine als voll beschissene Beine ..... *professor*


SALATE SIND FÜR VERFICKTE MUSCHIS! ES SEI DENN DER SALAT HAT TITTEN!!

Benutzeravatar
pump it!
TA Elite Member
 
Beiträge: 8155
Registriert: 02 Aug 2007 12:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 98
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Kniebeugen (kg): 187
Kreuzheben (kg): 197
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: schlafen
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: fast frei

Re: Milch

Beitragvon pump it! » 05 Dez 2012 23:33

nyr hat geschrieben:
Rauha hat geschrieben:
nyr hat geschrieben:
Rauha hat geschrieben:Rohmilch frisch vom Bauern *professor*




Davon kann ich dir nur dringenst abraten


Warum? Weil sie viel besser ist als der Supermarkt-Müll? Weil es den Kühen da gut geht und sie sogar Grasgefüttert werden, alle einen Namen haben und gestreichelt werden? Weil sie nach was schmeckt?
Hohe Keimbelastung.. mag schon sein, ich trinke sowas seit meiner frühsten Kindheit und hatte noch niemals damit Probleme.


Richtig, wegen den Bakterien. In einem ml findest du meherer Tausend Bakterien. Das kann lange gut gehen, aber wenn du dir mal Listeria und co. einfängst wünsch ich dir viel Spass.

Die Familie seitens meiner Mutter sind seit zich Generationen Landwirte und trinken ihre eigene Milch auch mindestens genau so lang direkt aus der Kuh - mehr oder weniger direkt. Da hatte niemand bisher irgendwelche Probleme mit der Milch durch Bakterien.

Ich selber habe auch meine Kindheit lang extrem viel Milch getrunken, immer unverarbeitet. Hatte nie probleme. Irgendwann sind wir von Land weggezogen und wir haben uns wie jeder andere die Milch im Supermarkt geholt. Der Milchkonsum von mir war nach wie vor sehr sehr hoch. Zu spitzenzeiten (15-18) hab ich ganz locker 2l jeden Tag getrunken, oft mehr.

in diese alter hatte ich auch hier und da ein paar pickel mehr. Durch permanentes durchtauschen von Lebensmitteln bin ich nun zu dem Schlus gekommen, dass Milch hierfür der Hauptauslöser war. und das war Milch au dem Supermarkt. Hab das ganze nun (ich bin jetz 22) mehrfach getestet und muss sagen, dass mir Milch nicht mehr in rauen Mengen bekommt. jetzt trinke ich pro Woche ein bis zwei Liter und komme gut zurecht. Trinke ich mehr, wird mein hautbild schlechter. Egal ob frisch von der Kuh, oder aus dem Supermarkt. Das hautproblem kam jedoch mehr oder weniger mit der Milch aus dem Supermarkt (was aber nicht unbedingt was heißen muss, Pubertät etc darf man ja auc nicht außer Acht lassen)

Fazit: Milch is lecker und gesund, aber nur in Maßen. Wie fast alles.

Das mit der Form kann ich nur bestätigen. Wobei man hier differenzieren kann. Milch und Quark verschlchtern bei mir die Form sehr flott. Johgurt und Käse geht wieder #05# Diese Wassereinlagerungen sind aber minimal. Wenn jmd n Liter Milch am Tag trinkt, und dafür 2l mehr Wasser trinkt wird sichern icht aus der Form kommien :o ;)

Benutzeravatar
JayJay1
V.I.P
 
Beiträge: 10463
Registriert: 18 Nov 2008 19:08
Wohnort: MUC
Körpergewicht (kg): 84
Körpergröße (cm): 188
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge-RF
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: leider geil.

Re: Milch

Beitragvon JayJay1 » 06 Dez 2012 00:59

arminvongemeinde hat geschrieben:@jayjay1: Natürlich bekommt man auch von Milchprodukten eine schlechte Form, aber 200ml Milch sind immerhin schneller getrunken (oder auch in Relation weit weniger) als 200g Käse oder Quark.. Ich habe auch Bekannte Wettkampfbodybuilder und deren Betreuer raten allesamt von Milch bzw. Milchprodukten ab. Einer sprach sogar davon, dass das erste was er bei Neulingen die zu ihm kommen streicht oft Milchprodukte seien und sie allein dadurch eine weit bessere Form erreichen. Mir ist egal was andere Bodybuilder dazu sagen. Ich für meinen Teil hab die Auswirkungen von Milchprodukten auf meine Form selbst schon warnehmen können.
Und nur weil ein ach noch so guter Bodybuilder Milch gut heißt, muss es doch noch lange nicht wirklich gut sein. Vielleicht verträgt er sie einfach relativ gut. Dies tut aber die Mehrheit der Menschheit nicht. Das ist Fakt.
Milch gegen Ostheoporose ist mit eins der geilsten bzw. lustigsten Argumente. Wieso leiden dann Menschen in Asien, wo fast keine Milch getrunken wird sehr selten an dieser Krankheit und Leute in Europe, wo der Milchkonsum eher an Kälber als an normale Menschen errinnert, sehr häufig an Ostheoporose??

Ja glaub was du willst
ciao

ok, so macht die Aussage schon mehr Sinn. Und dass Milchfabrikate oder Milch als Urprodukt die "Härte" der Muskeln abschwächt ist wohl bekannt, da muss man nicht diskutieren. Nur sollte die Frage sein, warum man aus diesem Grund im AUFBAU diese Produkte streichen sollte....denn dann müsste man dort auch alle schlechten Fette und sonstigen Kohlenhydrate eliminieren. In einer Wettkampfvorbereitung macht es durchaus Sinn, aber hier an Board machen vielleicht 1% der Leute mal einen Wettkampf und dann ist diese Einschränkung auch nur eine Phase!
zum Punkt Ostheoporose: keine Ahnung, tut mir leid, damit hab ich mich noch nie beschäftigt...bin 22, das Thema geht mich in naher Zukunft hoffentlich noch nix an ;)
Schreib das nächste mal deine Argumente doch bitte gleich so, das erspart viel Konfliktpotential!
§1 Jayjay1 hat immer Recht.

§2 Wenn Jayjay1 mal nicht Recht haben sollte, tritt sofort §1 in Kraft.

Benutzeravatar
marcbb
TA Power Member
 
Beiträge: 1377
Registriert: 06 Okt 2011 20:10
Wohnort: Schweiz
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training

Re: Milch

Beitragvon marcbb » 06 Dez 2012 09:37

VinceG. hat geschrieben:Welche Lebensmittel bieten denn bitte ein günstiges Calcium-Phosphor-Verhältnis und sind gute Calcium-Quellen?

Ich esse öfters Käse wegen seines unschlagbar hohen Calcium Anteils von 800mg pro 100g Käse. Phosphor liegt bei 500mg.
Bei anderen empfohlenen Calcium Quellen ist sowohl der Calcium Anteil deutlich geringer als auch das Verhältnis schlechter:

ein paar Beispiele, alle pro 100g mit Calcium-/Phosphoranteil:
Bananen: 36mg/28mg
Walnüsse: 130mg/410mg
Tomaten: 13mg/26mg

Wäre dann nicht z.B. das Calcium-Phosphor-Verhältnis bei Rindfleisch ganz übel?
Rindfleisch: 18mg/163mg

Quelle: Uni-Hohenheim Nährwerttabelle

das ist vielleicht noch ein Artikel für dich:
http://www.team-andro.com/kleine-minera ... sphor.html
allerdings gehen sie dort nicht wirklich auf das Verhältnis ein sondern auf Wichtigkeit, Nahrungsquellen davon und was bei einer Unterversorgung passiert. :)

übrigens gibt's Käsearten mit Kalziumgehalt von bis zu 1200mg/100g wie z.B. Parmesan, Sbrinz, Gruyère (Greyerzer)!
Vlad3. hat geschrieben:mein kumpel murat hat ne 20 wochen kur gemacht und in der zeit 20 kilogramm saubere muskelmasse aufgebaut und auch nach dem absetzen halten können...
ja das stimmt schon, er hatte die erste spritze schon drin und hat sich dann erst bei mcfit angemeldet, erste woche nur liegestütz und curls

Benutzeravatar
FabianPower1992
TA Member
 
Beiträge: 274
Registriert: 19 Jul 2012 09:52
Körpergröße (cm): 181
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 115
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Muaythai
Fachgebiet I: Kampfsport
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Kämpfer

Re: Milch

Beitragvon FabianPower1992 » 06 Dez 2012 10:53

Zu viel von allem ist sowieso nicht gut! Und seien wir ehrlich, alles ist irgend wo ungesund. Fleisch, Fisch, sogar Gemüse und Obst (gespritzt). Wenn man danach gehen will braucht man gar nicht mehr zu leben. Ist also meine Meinung. Natürlich macht sich aber ungesunde Ernährung (diesmal spreche ich von Schockolade, Süßkram etc.) schon irgend wo bemerkbar. Z. B. wie gesagt, wenn ich Milch trinke schwemme ich auf und kriege Pickel. Wenn ich ungesund esse, dann kriege ich Pickel und habe nicht 100 % Kraft im Training.

Also optisch verschlechtert sich mein kfa ca .um 2 %, finde ich, wenn ich mehr als 0,5 l Milch trinke. Milch konnte ich mal vertragen, aber als ich vor ca. 1,5 Jahren angefangen habe viel Milch zu trinken (ca. 2 l am Tag) bekam ich eine Laktoseintoleranz. Jetzt ist es wieder besser. Trinke wie schon erwähnt selten mal Kakao.

VorherigeNächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Trendiction [Bot] und 0 Gäste