Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

News über die internationale Profiszene.

Moderator: Team Wettkampf

Benutzeravatar
fabian_gymfood
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 15146
Registriert: 10 Jun 2015 16:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingslog: Ja

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon fabian_gymfood » 07 Okt 2019 13:02

2018 hat ein nicht so freakiger aber dafür abgezogener Typ den Mr. Olympia gewonnen
- if you think you can do no more, there are at least 5 reps left -
Tom Platz

- I would ask myself, what am I hungry for?
Am I more hungry to be Mr. Olympia, or to eat what I want and look like everyone else -

Arnold Schwarzenegger

Jim55 hat am 02 Aug 2018 10:57 geschrieben:immer weiter am Ball bleiben....es sind immer die vielen kleinen Schritte die sich nach und nach summieren. Und das ist schließlich auch das wirkliche Geheimnis des Bodybuilding


GoldenEra - Oldschool LOG /// INSTAGRAM


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Burenhaut
TA Elite Member
 
Beiträge: 3490
Registriert: 06 Aug 2007 13:31
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2007
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Nein

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon Burenhaut » 07 Okt 2019 13:30

H_D hat am 07 Okt 2019 12:56 geschrieben:ich meinte nicht direkt Moore, daher ja "wie" Moore.
Sprich ein abgezogener, aber eben nicht mehr so freakiger Winklaar vs freaky, aber "aufgedunsener" Winklaar


naja die besten haben halt beides, prall und hart - siehe heath oder coleman/cutler bei den meisten siegen. auch rhoden war letztes jahr abgezogen aber trotzdem prall.
manche schaffen dass halt nicht und kommen dann halt entweder prall und etwas weich oder abgezogen und flach. gute beispiele sind cedric oder dennis wolf. weich wird eigentlich immer direkt abgestraft, aber bei manchen (finde ich aber eher die ausnahme) wirkt sogar prall und etwas weicher besser - ich finde wolf zB hatte 2007 prall as fuck das beste paket seiner karriere, obwohl er später deutlich härter gekommen ist, aber eben nie mehr so voll wie damals mit milos.

Benutzeravatar
DKAo
V.I.P
 
Beiträge: 2271
Registriert: 01 Aug 2009 19:39

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon DKAo » 07 Okt 2019 16:10

Spacemarine hat am 07 Okt 2019 10:36 geschrieben:
DKAo hat am 05 Okt 2019 13:44 geschrieben:
So ists, das ändert sich nur, wenn sich die Leute wieder Zeit nehmen einen Qualitätskörper aufzubauen und nicht nach dem Motto "nächstes Jahr 20 kg mehr und in 2 Jahren Profi" Low Quality Mass, wie Dorian Yates sagt, draufzimmern. Dass die Qualität dann schon irgendwann komme mit "Muscle Maturity" ist mMn ein großer Fehlschluss. Ich beobachte eher genau das Gegenteil. Viele Junge mit tollen Seperationen und Streifen die je älter (und natürlich dicker) sie werden, immer glatter werden.
Es ist schade dass auf prall und rund gesetzt wird, ein Bodybuildingkörper ist immer noch ein Kunstwerk und man sollte nicht das eine Werk dem anderen vorziehen nur weil mehr Marmor dranhängt.

Edit: Und ja, es liegt nicht am entwässern oder diäten. Wenn jemand wie Lunsford oder Compton komplett gestreifte Gluteus haben aber Arme, Delts, Brust usw. glatt sind, zum Teil sogar die Bauchmuskeln total verschwommen, liegts nicht an der Diät oder am entwässern.


Stimme dir im Grunde zu. Allerdings ist das eigentliche Problem wohl weniger, dass die Jungs selber keine Qualitätskörper mehr aufbauen wollen (ok zum Teil wohl auch), sondern vor allem, dass die fans immer mehr Fleisch sehen wollen.
Da hat sich grundlegend etwas geändert und damit der gesamte Charakter des Sports. Das was du da so selbstverständlich sagst ("Bodybuildingkörper ist immernoch ein Kunstwerk") wird mittlerweile eben von vielen infrage gestellt.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich mittlerweile das Classic BB.
Das Ganze teilt sich letztlich auf in zwei Lager. Für die einen ist BB weiterhin eine Mischung aus Sport und Kunst, für die anderen eine reine Leistungsshow in Bezug auf die Verschiebung der eigenen Körperzusammensetzung Richtung fettfreier Körpermasse.

Mal sehen, was sich da langfristig durchsetzt.

Ich sehe dass ja, beispielsweise Vetreter wie Kallbach, die sich selbst "Oldschool" nennen, aber "Newschool" in Reinkultur sind, nach dem Motto: "Hauptsache aufgeblasen, rießen Plauze, links und rechts ein paar Most Musculars, fertig". Vorgehensweise: "Fressen, fressen, fressen, Training, Stoff, Fressen".
Aber: Das ist einerseits primitiv, wenn es nur noch um Körpervolumen geht könnten wir auch meinen Nachbarn mit seinen 150 kg auf ne Bühne stellen, der hat sicherlich auch nen 60er Ärmel :-). Andererseits wird es auch überhaupt nicht in den Wertungen honoriert, auch nicht in der offenen.

Benutzeravatar
fabian_gymfood
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 15146
Registriert: 10 Jun 2015 16:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingslog: Ja

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon fabian_gymfood » 07 Okt 2019 16:17

Der letzte Oldschool Bodybuilder war Lee Haney, alles was danach kam ist nicht Oldschool *professor*
Nur meine Meinung :)
- if you think you can do no more, there are at least 5 reps left -
Tom Platz

- I would ask myself, what am I hungry for?
Am I more hungry to be Mr. Olympia, or to eat what I want and look like everyone else -

Arnold Schwarzenegger

Jim55 hat am 02 Aug 2018 10:57 geschrieben:immer weiter am Ball bleiben....es sind immer die vielen kleinen Schritte die sich nach und nach summieren. Und das ist schließlich auch das wirkliche Geheimnis des Bodybuilding


GoldenEra - Oldschool LOG /// INSTAGRAM

Benutzeravatar
DKAo
V.I.P
 
Beiträge: 2271
Registriert: 01 Aug 2009 19:39

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon DKAo » 07 Okt 2019 16:40

fabian_gymfood hat am 07 Okt 2019 16:17 geschrieben:Der letzte Oldschool Bodybuilder war Lee Haney, alles was danach kam ist nicht Oldschool *professor*
Nur meine Meinung :)

Ja da hast du Recht. Die Jungs die direkt danach kamen, Levrone, Wheeler, Clairmonte, Pastel, Ray usw. hatten noch die Qualitäten wie eine wunderbare Linie und ausgefeilte Präsentation + eben im Schnitt vll. 10 kg mehr. Um die Jahrtausendwende gings dann mehr und mehr verloren, dazu brauchte es nichtmal andere Athleten. Coleman zB: 1997 oder 98, Linie, Masse, Härte, super Präsentation, der perfekte Athlet. 2004 dann: Plauze raus, Lat nur noch halb rausgefahren, selbst in den Vergleichen einfach mal nur die Hälfte angespannt, hauptsache 20 kg mehr.

Benutzeravatar
The_Iron
TA Member
 
Beiträge: 243
Registriert: 09 Dez 2018 09:43
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 180
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Kampfsport: Nein
Ich bin: Pumping_Dad

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon The_Iron » 07 Okt 2019 16:49

Für mich war Levrone der letzte der Masse und Klasse perfekt miteinader verband. Wären seine Beine besser, wäre er mein All Time Favorite.
Auch ein scheiss Tag hat nur 24 Stunden.

Benutzeravatar
M_Q
TA Elite Member
 
Beiträge: 3315
Registriert: 07 Nov 2011 11:20
Wohnort: Köln
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio

Benutzeravatar
fabian_gymfood
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 15146
Registriert: 10 Jun 2015 16:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingslog: Ja

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon fabian_gymfood » 10 Okt 2019 08:59

Ansehen auf youtube.com
- if you think you can do no more, there are at least 5 reps left -
Tom Platz

- I would ask myself, what am I hungry for?
Am I more hungry to be Mr. Olympia, or to eat what I want and look like everyone else -

Arnold Schwarzenegger

Jim55 hat am 02 Aug 2018 10:57 geschrieben:immer weiter am Ball bleiben....es sind immer die vielen kleinen Schritte die sich nach und nach summieren. Und das ist schließlich auch das wirkliche Geheimnis des Bodybuilding


GoldenEra - Oldschool LOG /// INSTAGRAM

Benutzeravatar
Chris_Pierre
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 4635
Registriert: 01 Sep 2006 21:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 4
Ich bin: kerzengerade

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon Chris_Pierre » 10 Okt 2019 13:19

The_Iron hat am 07 Okt 2019 16:49 geschrieben:Für mich war Levrone der letzte der Masse und Klasse perfekt miteinader verband. Wären seine Beine besser, wäre er mein All Time Favorite.


Flex ohne Öl (also bis 97 oder so) noch geiler!
Wie der 93 auf der "O" aussah (**)
"Shut Up And Train."

Stoff allein macht keine 50er Ärmel... und, NEIN!!, 40er auch nicht ;-)

Benutzeravatar
Spacemarine
TA Elite Member
 
Beiträge: 8375
Registriert: 27 Jan 2008 15:02
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: curls for the..
Kampfsport: Ja

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon Spacemarine » 10 Okt 2019 16:10

Chris_Pierre hat am 10 Okt 2019 13:19 geschrieben:
The_Iron hat am 07 Okt 2019 16:49 geschrieben:Für mich war Levrone der letzte der Masse und Klasse perfekt miteinader verband. Wären seine Beine besser, wäre er mein All Time Favorite.


Flex ohne Öl (also bis 97 oder so) noch geiler!
Wie der 93 auf der "O" Arnold Classic aussah (**)


:D *upsmilie*

Ansehen auf youtube.com


9:55 Flex Posing
17:53 Pose down


fabian_gymfood hat am 07 Okt 2019 16:17 geschrieben:Der letzte Oldschool Bodybuilder war Lee Haney, alles was danach kam ist nicht Oldschool *professor*
Nur meine Meinung :)


Sehe ich auch so. Allerdings hat sich nicht nur die Muskelmasse und komplette Entwicklung (z.B. rear delts) danach noch verbessert, sondern imho zum Teil sogar die Präsentation. Shawn Ray 1999 z.B. meiner Meinung nach einfach besser als Oldschool. Danach ging es steil bergab.

DKAo hat am 07 Okt 2019 16:10 geschrieben:Aber: Das ist einerseits primitiv, wenn es nur noch um Körpervolumen geht könnten wir auch meinen Nachbarn mit seinen 150 kg auf ne Bühne stellen, der hat sicherlich auch nen 60er Ärmel :-). Andererseits wird es auch überhaupt nicht in den Wertungen honoriert, auch nicht in der offenen.


Hehe, ja oder wenn sie eh nicht mehr posen können/wollen einfach gleich ein rasierter Belgian Blue Bull mit spray tan *drehsmilie*

Benutzeravatar
Chris_Pierre
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 4635
Registriert: 01 Sep 2006 21:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 4
Ich bin: kerzengerade

Re: Mr Olympia 2019 (12. - 15.09.)

Beitragvon Chris_Pierre » 11 Okt 2019 06:48

Arnolds auch geil, jedoch fand ich ihn neben Yates noch besser- also ich persönlich.
Letztlich kann man sagen, dass Yates der erste "nicht schöne" Mr. Olympia war- keine schmale Taille, flache Brust- Dafür halt mords Masse und den "mit" besten rücken aller Zeiten- Um ihn rum haben mir eigentlich fast alle anderen Top Athleten besser gefallen.
"Shut Up And Train."

Stoff allein macht keine 50er Ärmel... und, NEIN!!, 40er auch nicht ;-)

Vorherige

Zurück zu IFBB & DBFV News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: moerkes310, spock666 und 2 Gäste