On the Scale from Lauch to Mr.O

Das Forum für Erfahrungsberichte im Bereich Training.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
Sonnigesgemüt
TA Elite Member
 
Beiträge: 3806
Registriert: 22 Aug 2016 13:09
Wohnort: Bierkönig
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 102
Körpergröße (cm): 184
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 190
Kreuzheben (kg): 240
Oberschenkelumfang (cm): 71
Wadenumfang (cm): 43
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ziel Gewicht (kg): 110
Ich bin: Zu dünn

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Sonnigesgemüt » 09 Jan 2019 17:18

Bei der gnbf wird er wohl kaum rasieren wenn er natty bleibt. Aber schön dass es Leute gibt die daran glauben


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Billybob255
TA Elite Member
 
Beiträge: 6324
Registriert: 18 Jul 2012 12:10
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Lieblingsübung: Kniebeugen
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: süchtig

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Billybob255 » 09 Jan 2019 17:25

Sonnigesgemüt hat am 09 Jan 2019 17:18 geschrieben:Bei der gnbf wird er wohl kaum rasieren wenn er natty bleibt. Aber schön dass es Leute gibt die daran glauben


Da halt ich mal dagegen :-)

Die Leute wollen einem immer einreden das dies und das natty nicht möglich ist, sind meistens Leute die selbst frustiert sind und noch nie eine anständige Form auf die Bühne gebracht haben...
Viele würden sich wundern was natty möglich ist.

Benutzeravatar
Gueri1la
TA Stamm Member
 
Beiträge: 608
Registriert: 29 Apr 2016 16:31
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 96
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 182
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: OHP
Ziel Gewicht (kg): 91
Ziel KFA (%): 15
Fachgebiet I: Ernährung
Ich bin: one hungry bear

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Gueri1la » 14 Jan 2019 14:11

Scale699 hat am 09 Jan 2019 15:22 geschrieben:Ich hatte dazu letztens ein längeres Gespräch mit meiner Freundin, wobei es eher um Stoff ging. Wenn alles gut läuft, habe ich in 4 Monaten neue Brüste und bin in 6 Monaten wieder fit. Und dann ist tatsächlich die Frage, ob ich weiter rumpimmel und im Endeffekt ziemlich auf der Stelle trete oder ernsthaft versuche, besser zu werden.
Ein Wettkampf wäre dann irgendwo die logische Folge, weil der Aufwand sonst schlicht nicht zu rechtfertigen ist. Bevor ich mich also zu Ramy 2.0 hochzüchte, werde ich mir vorraussichtlich einen Coach zulegen und rausholen, was rauszuholen ist mit 100% invest! Je nachdem, wo ich dann stehe, schaue ich weiter. Weil jede Verbesserung - gecoacht oder nicht - Zeit braucht, rechne ich mit ~1 Jahr Zusammenarbeit. Dann ziehe ich ein Fazit und gehe entweder direkt auf die Bühne oder verbessere ich erstmal noch weiter.

Top Ansatz. Bewundere solch rationale Zurückhaltung. Im Angesicht der vielen Bros in meinem Studio die keine Beine haben, offensichtlich nicht für die Bühne trainieren aber trotzdem eine Reihe von Nebenwirkungen zur Schau tragen, scheint die Entscheidung vielen anderen bei der Thematik leichter zu fallen.

Benutzeravatar
de Hoop
TA Premium Member
 
Beiträge: 20505
Registriert: 26 Jun 2012 20:31
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 183
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Karate
Studio: WOF

Benutzeravatar
Scale699
TA Elite Member
 
Beiträge: 2783
Registriert: 22 Jun 2016 14:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Scale699 » 14 Jan 2019 15:35

de Hoop hat am 14 Jan 2019 15:08 geschrieben:@Gueri1la In dem Zusammenhang frage ich mich immer, warum manchen die Entscheidung da so leicht fällt???


Ist glaube ich wie beim Rauchen etc.: Die Hemmschwelle, die zum Nachdenken anregt, besteht nur beim ersten Mal. Jede wie auch immer gartete Situation, die dich ohne Nachdenken drüber bringt (Angebot vom Kumpel, zufällig die Gelegenheit, plötzlich etwas Geld übrig...) überspringt das.
Muss aber dazu sagen, sich ewig in Vorsicht zu üben und mehr Sorgen zu machen was an NW passieren könnte ist auch Quatsch. Irgendwann sollte man schon entweder den Mut haben es durchzuziehen oder sich dagegen entscheiden und hinter der Entscheidung stehen.

Samstag mach ich mal wieder Foto- & Maßeupdate; Ab nächster Woche erhöhe ich voraussichtlich auf 3400/3500 kcal, wenn das Gewicht/Kraft/Form diese Woche wieder bleibt
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
Souto
TA Premium Member
 
Beiträge: 10689
Registriert: 05 Feb 2015 08:42
Wohnort: Hamburg
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 185
Kreuzheben (kg): 200
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Seitheben / KB
Studio: McFit
Ich bin: Lernwillig

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Souto » 14 Jan 2019 15:47

Scale699 hat am 14 Jan 2019 15:35 geschrieben:
de Hoop hat am 14 Jan 2019 15:08 geschrieben:@Gueri1la In dem Zusammenhang frage ich mich immer, warum manchen die Entscheidung da so leicht fällt???


Ist glaube ich wie beim Rauchen etc.: Die Hemmschwelle, die zum Nachdenken anregt, besteht nur beim ersten Mal. Jede wie auch immer gartete Situation, die dich ohne Nachdenken drüber bringt (Angebot vom Kumpel, zufällig die Gelegenheit, plötzlich etwas Geld übrig...) überspringt das.
Muss aber dazu sagen, sich ewig in Vorsicht zu üben und mehr Sorgen zu machen was an NW passieren könnte ist auch Quatsch. Irgendwann sollte man schon entweder den Mut haben es durchzuziehen oder sich dagegen entscheiden und hinter der Entscheidung stehen.

Samstag mach ich mal wieder Foto- & Maßeupdate; Ab nächster Woche erhöhe ich voraussichtlich auf 3400/3500 kcal, wenn das Gewicht/Kraft/Form diese Woche wieder bleibt


Was du erhöhst? Was soll das den, machst du nicht mit beim Diäten?
So Gruppenzwang usw? ;-)

Spaß, viel spaß und Erfolg. Hau rein, sowohl im Training als auch beim Essen

Benutzeravatar
RenA1
TA Power Member
 
Beiträge: 2020
Registriert: 18 Okt 2017 10:14
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 182
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Verein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: SV Empor
Ich bin: ein Fettlauch

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon RenA1 » 14 Jan 2019 16:23

Wehe, hier wird was diätet! Der hat doch schon Strandfigur.

Ich befürchte, dass sich bei den meisten Gymbros die Frage "natural alles rausholen" oder "ich will ernsthaft auf die Bühne" nicht stellt. Viele wollen halt breit werden und ich glaube, @Scale699 hat recht, dass die meisten da mitmachen, ohne sich zu fragen, wo sie damit hin wollen, außer in die massive Zone.

Benutzeravatar
de Hoop
TA Premium Member
 
Beiträge: 20505
Registriert: 26 Jun 2012 20:31
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 183
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Karate
Studio: WOF

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon de Hoop » 14 Jan 2019 16:33

RenA1 hat am 14 Jan 2019 16:23 geschrieben:Wehe, hier wird was diätet! Der hat doch schon Strandfigur.

Ich befürchte, dass sich bei den meisten Gymbros die Frage "natural alles rausholen" oder "ich will ernsthaft auf die Bühne" nicht stellt. Viele wollen halt breit werdenund das auf dem einfachsten und schnellsten Wegund ich glaube, @Scale699 hat recht, dass die meisten da mitmachen, ohne sich zu fragen, wo sie damit hin wollen, außer in die massive Zone.

Benutzeravatar
Scale699
TA Elite Member
 
Beiträge: 2783
Registriert: 22 Jun 2016 14:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Scale699 » 16 Jan 2019 05:33

Gestern erfahren das meine Schwester mies von ihrem (dadurch dazu ernannten) Ex behandelt wird, tierisch aufgeregt - heute morgen erstmal +3 kg :-)
Jetzt weiß ich wenigstens sicher woher bei mir Gewichtsschwankungen kommen. Als Diät Maßnahme heute Abend Steakhaus!
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
strict_LIONESS
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 18529
Registriert: 19 Apr 2015 11:31
Ich bin: Lioness

Benutzeravatar
Scale699
TA Elite Member
 
Beiträge: 2783
Registriert: 22 Jun 2016 14:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon Scale699 » 16 Jan 2019 10:06

strict_LIONESS hat am 16 Jan 2019 05:34 geschrieben:tja Cortisol is a bitch *professor*


Owned that Bitch: Neuer PR pausiertes LH Schulterdrücken *banana*

PhotoEditor_20190116_094505972.jpg
PhotoEditor_20190116_095840217.jpg

PhotoEditor_20190116_095751767.jpg

Und hier mit Wampe:
PhotoEditor_20190116_095955423.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
fabian_gymfood
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 12315
Registriert: 10 Jun 2015 15:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 174
Trainingslog: Ja

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon fabian_gymfood » 16 Jan 2019 11:03

Bauch kommt langsam #guenni# sehr gut! :D war ja nicht auszuhalten hier!
- if you think you can do no more, there are at least 5 reps left -
Tom Platz

- I would ask myself, what am I hungry for?
Am I more hungry to be Mr. Olympia, or to eat what I want and look like everyone else -

Arnold Schwarzenegger

Jim55 hat am 02 Aug 2018 09:57 geschrieben:immer weiter am Ball bleiben....es sind immer die vielen kleinen Schritte die sich nach und nach summieren. Und das ist schließlich auch das wirkliche Geheimnis des Bodybuilding


GoldenEra - Oldschool LOG /// INSTAGRAM

Benutzeravatar
RenA1
TA Power Member
 
Beiträge: 2020
Registriert: 18 Okt 2017 10:14
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 182
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Verein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: SV Empor
Ich bin: ein Fettlauch

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon RenA1 » 16 Jan 2019 11:07

Brust geht doch eigentlich schon. Paused OHP? Deadstop?

Benutzeravatar
Birgit Scheum
TA Premium Member
 
Beiträge: 13745
Registriert: 13 Feb 2013 17:47
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 63
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Ich bin: die ForenMuddi

Benutzeravatar
RenA1
TA Power Member
 
Beiträge: 2020
Registriert: 18 Okt 2017 10:14
Wohnort: Berlin
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 182
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Verein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Kampfsport: Nein
Studio: SV Empor
Ich bin: ein Fettlauch

Re: On the Scale from Lauch to Mr.O

Beitragvon RenA1 » 16 Jan 2019 15:34

fabian_gymfood hat am 16 Jan 2019 11:03 geschrieben:Bauch kommt langsam #guenni# sehr gut! :D war ja nicht auszuhalten hier!


@fabian_gymfood sag' ihm das bloß nicht, sonst wird hier gleich wieder hart diätet!

VorherigeNächste

Zurück zu Erfahrungsberichte Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alex 79, Assumi_800, de Hoop, Krampmeier, Mäffyou, ScoobyDoo77, Sorrow66 und 4 Gäste

cron