Penthe Gets Fit

Das Forum für Erfahrungsberichte im Bereich Training.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Penthe
TA Rookie
 
Beiträge: 134
Registriert: 12 Jan 2017 14:57
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 70
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio

Penthe Gets Fit

Beitragvon Penthe » 28 Mär 2017 15:22

*winkeneusmilie*

Neuste Aktion: 12 Wochen Diät (Ende Mai bis Anfang August)

Start: 77.5 kg
2400 kcal im Wochendurchschnitt
Push-Pull-Legs Plan
Zuletzt geändert von Penthe am 22 Mai 2019 22:51, insgesamt 8-mal geändert.

Penthe
TA Rookie
 
Beiträge: 134
Registriert: 12 Jan 2017 14:57
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 70
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon Penthe » 28 Mär 2017 15:34

Eine Übersicht über die letzten Trainingstage:

24.03. Unterkörper
10 Min aufwärmen
Kniebeugen 20kg 1x15 30kg 3x10
Hip Thrusts 15kg 3x15
Beinbeuger 18kg 1x15 24kg 3x6
Abduktoren 26kg 3x15
Adduktoren 38kg 3x15
Hyper Extentions 5kg 3x13
Bauch + Yoga
5 Min Stairmaster (Unterer Rücken war zu kaputt von den Hyper Extentions zum Treppensteigen)





25.03. Oberkörper
10 Min Aufwärmen
Liegestützen
Assisted Pull-ups
Bankdrücken 22,5kg 1x14 27,5kg 3x6
LH-Rudern 20kg 3x15
Schulterdrücken 7kg/Seite 3x10
Seitheben 5kg/Seite 3x10
Trizeps





27.03. Cardio
Kleine und gemütliche Runde in der Sonne (ca. 5km & Pace 6min/km)




28.03. Unterkörper
10 Min aufwärmen
Kniebeugen 20kg 1x10 40kg 5x5
Hip Thrusts 15kg 3x15
Beinbeuger 18kg 1x15 24kg 2x7 1x11 (da hab ich mich wohl ausnahmsweise mal unterschätzt)
Abduktoren 32kg 3x12
Adduktoren 44kg 1x15 50kg 2x8
Hyper Extentions 5kg 3x13
Bauch + Yoga
Kein Cardio

gammy89
 

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon gammy89 » 28 Mär 2017 16:12

Da bin ich natürlich als Aufmerksamer Mitleser dabei!
Viel Erfolg! *upsmilie*

Penthe
TA Rookie
 
Beiträge: 134
Registriert: 12 Jan 2017 14:57
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 70
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon Penthe » 28 Mär 2017 19:34

Das freut mich :)

Ich hatte vor mich in der nächsten Zeit ein bisschen intensiver mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Ich habe bisher eigentlich "nur" darauf geachtet, dass es gesund ist - also keine Fertigprodukte, kein Weißmehl/kein Gluten, kein Zucker - und dass ich genug Eiweiß bekomme. Ausgeblendet habe ich, dass man als Hashimoto-Patient Insulinpeaks vermeiden sollte. Es könnte also sinnvoll sein auf den Glykämischen Index bzw. die Glykämische Last zu achten. Das wäre für mich eine echte Umstellung, weil ich von Reis, Haferflocken etc. lebe. Außerdem würde ich so automatisch mehr Hülsenfrüchte essen, was bei Hashimoto auch nicht empfohlen wird. Das muss ich noch abwägen. *deadsmilie*

Snorkfräulein
 

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon Snorkfräulein » 28 Mär 2017 20:46

Ich mache mal einen Gegenbesuch. *winkeneusmilie*

gammy89
 

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon gammy89 » 28 Mär 2017 21:36

Penthe hat am 28 Mär 2017 19:34 geschrieben:Ausgeblendet habe ich, dass man als Hashimoto-Patient Insulinpeaks vermeiden sollte. Es könnte also sinnvoll sein auf den Glykämischen Index bzw. die Glykämische Last zu achten. Das wäre für mich eine echte Umstellung, weil ich von Reis, Haferflocken etc. lebe. Außerdem würde ich so automatisch mehr Hülsenfrüchte essen, was bei Hashimoto auch nicht empfohlen wird.


Interessant. Darf ich fragen, woher du die beiden Infos (s.o.) hast bzw. wieso dies so ist? Ich esse nämlich seit einigen Monaten relativ Kohlenhydrat-lastig (viel Obst, Reis, Buchweizen, etc.) und auch immer wieder Hülsenfrüchte. Dabei dachte ich, dass ich damit gut fahre. Wenn ich davon auch noch einiges weglassen soll, dann wird es bei mir langsam eng mit der Nahrungsauswahl. #12#

Penthe
TA Rookie
 
Beiträge: 134
Registriert: 12 Jan 2017 14:57
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 70
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon Penthe » 28 Mär 2017 22:14

Hallo Snorkfräulein! 8-)

gammy89 hat am 28 Mär 2017 21:36 geschrieben:
Penthe hat am 28 Mär 2017 19:34 geschrieben:Ausgeblendet habe ich, dass man als Hashimoto-Patient Insulinpeaks vermeiden sollte. Es könnte also sinnvoll sein auf den Glykämischen Index bzw. die Glykämische Last zu achten. Das wäre für mich eine echte Umstellung, weil ich von Reis, Haferflocken etc. lebe. Außerdem würde ich so automatisch mehr Hülsenfrüchte essen, was bei Hashimoto auch nicht empfohlen wird.


Interessant. Darf ich fragen, woher du die beiden Infos (s.o.) hast bzw. wieso dies so ist? Ich esse nämlich seit einigen Monaten relativ Kohlenhydrat-lastig (viel Obst, Reis, Buchweizen, etc.) und auch immer wieder Hülsenfrüchte. Dabei dachte ich, dass ich damit gut fahre. Wenn ich davon auch noch einiges weglassen soll, dann wird es bei mir langsam eng mit der Nahrungsauswahl. #12#


Insulinpeaks können wohl zu Cortisolpeaks führen, wofür man als Hashi anfälliger ist.

Ich bin auch sehr unentschlossen und unüberzeugt was verschiedene Ernährungsweisen angeht. Selbst bei Gluten und Soja merke ich im Grunde keinen Unterschied. Hülsenfrüchte sind meine Hauptproteinquelle, auf die würde ich echt nur ungern verzichten. Ich habe zwar kein Problem mit Proteinpulver, aber allein darauf verlassen möchte ich mich nicht.

http://outsmartdisease.com/lesson-10-foods-for-inflammation-and-autoimmune-hashimotos-thyroid-disease-diet/

http://www.naturalendocrinesolutions.com/archives/how-important-is-the-glycemic-index-with-regards-to-thyroid-health/

Hier steht auch nochmal was ich im Anfangspost erwähnt habe: Intermittierendes Fasten ist bei Hashimoto nicht unbedingt sinnvoll, weil es das Cortisollevel heben kann. Das habe ich teilweise auch gemerkt, wenn ich morgens viel zu tun hatte und trotz Hungergefühl noch gewartet habe mit frühstücken wurde ich total fahrig und hatte nach dem Essen kein Sättigungsgefühl mehr. Wenn ich einen chilligen Tag habe, geht's mir aber gut damit. Ich werde mich wohl einfach nicht mehr auf irgendwelche Zahlen fixieren und einfach essen, wenn ich hungrig bin.
https://thyroidpharmacist.com/articles/blood-sugar-imbalances-and-hashimotos/

Ich mach mir da auch nur so einen Kopf drum, weil ich so viel Gewicht zu verlieren habe. Wenn es dir gut geht, mach dir keinen zusätzlichen Stress! Ich würde erstmal abwarten, wie es sich mit der Hormoneinnahme entwickelt.

gammy89
 

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon gammy89 » 28 Mär 2017 22:21

Danke für die Links und deine Informationen. Ich werde mich da reinlesen, sobald ich meine Diplomarbeit abgegeben habe (hoffentlich bald). Bis dahin sollte ich wohl eher darin lesen! *teufelsmilie*

Penthe hat am 28 Mär 2017 22:14 geschrieben:Ich mach mir da auch nur so einen Kopf drum, weil ich so viel Gewicht zu verlieren habe. Wenn es dir gut geht, mach dir keinen zusätzlichen Stress! Ich würde erstmal abwarten, wie es sich mit der Hormoneinnahme entwickelt.

Danke - stimmt. Wenn ich jetzt an zu vielen Schrauben drehe, dann kann man wohl schwer herausfinden, was welche Reaktion bei mir hervorrruft... *professor*

Aber jetzt zurück zu deinem *12smilie* Log!

Penthe
TA Rookie
 
Beiträge: 134
Registriert: 12 Jan 2017 14:57
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 70
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon Penthe » 30 Mär 2017 12:51

Das klingt nach einer sehr guten Idee. Viel Glück bei deiner Diplomarbeit. Mir fällt es ja komischerweise immer leichter Nicht-Uni-Sache zu recherchieren, wenn ich eine Arbeit schreiben muss *thinkabout* Habe Dokumente von Kaiserin Elisabeth bis zur Mythologie der Normandie auf meinem Laptop lol




30.03. Oberkörper
10 Min Aufwärmen
Liegestützen
Assisted Pull-ups
Bankdrücken 22,5kg 1x10 27,5kg 3x7
LH-Rudern 25kg 3x12
Schulterdrücken 8kg/Seite 3x9
Seitheben 5kg/Seite 3x10
Trizeps


Bin sehr froh darüber, dass die Erhöhung beim Rudern und Schulterdrücken so gut geklappt hat und ein bisschen traurig, dass ich beim Bankdrücken nur jeweils eine Wiederholung mehr pro Satz geschafft habe - und dabei echt gestruggled habe :o Vielleicht mache ich das Bankdrücken aus Ego-Gründen mal ganz am Anfang vor den Liegestützen, die momentan meine Priorität sind.




Das erste Mal nach einem Leg-Day habe ich keinen unglaublichen Muskelkater :-o Am Tag direkt danach nicht und heute zum Glück auch nicht. Wenn das so bleiben sollte, könnte ich meinen Plan vielleicht doch noch so umstellen, dass ich nicht vor dem UK-Tag Joggen gehe. Das wäre schon ziemlich cool. Vielleicht habe ich aber auch nicht hart genug trainiert - aber Muskelkater soll ja auch echt nicht das Ziel sein. Abwarten.

Benutzeravatar
InWork
TA Elite Member
 
Beiträge: 3516
Registriert: 10 Mai 2016 10:29
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 57
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Oberarmumfang (cm): 31
Oberschenkelumfang (cm): 56
Wadenumfang (cm): 36
Bauchumfang (cm): 63
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Klimmzüge
Ich bin: Einzigartig

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon InWork » 30 Mär 2017 22:33

Abo. *professor* *winkeye*
http://www.team-andro.com/phpBB3/i-do-n ... 45538.html

Es ist schön zu sehen wie sehr sich wenige Menschlein über Monate an einem Kaugummi erfreuen können. So simpel kann es manchmal sein, nech. :-)

gammy89
 

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon gammy89 » 31 Mär 2017 11:21

Penthe hat am 30 Mär 2017 12:51 geschrieben:Viel Glück bei deiner Diplomarbeit.

Danke dir!

Penthe hat am 30 Mär 2017 12:51 geschrieben:Mir fällt es ja komischerweise immer leichter Nicht-Uni-Sache zu recherchieren, wenn ich eine Arbeit schreiben muss *thinkabout*
Habe Dokumente von Kaiserin Elisabeth bis zur Mythologie der Normandie auf meinem Laptop

Ja, das kenne ich auch zu gut. *professor* Aber jetzt sollte ich mich wirklich mal zusammenreißen, sonst wird es eng...

Penthe hat am 30 Mär 2017 12:51 geschrieben:Bin sehr froh darüber, dass die Erhöhung beim Rudern und Schulterdrücken so gut geklappt hat und ein bisschen traurig, dass ich beim Bankdrücken nur jeweils eine Wiederholung mehr pro Satz geschafft habe - und dabei echt gestruggled habe :o Vielleicht mache ich das Bankdrücken aus Ego-Gründen mal ganz am Anfang vor den Liegestützen, die momentan meine Priorität sind.

Gutes Training, weiter so!! #10#

Penthe
TA Rookie
 
Beiträge: 134
Registriert: 12 Jan 2017 14:57
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 70
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon Penthe » 02 Apr 2017 09:30

InWork hat am 30 Mär 2017 22:33 geschrieben:Abo. *professor* *winkeye*


Huhu :D Freut mich!



Ich habe mal eine Wochenzusammenfassung erstellt:
24. März - 30. März

Durchschnitt: 2324kcal 116.3g Protein 66.5g Fett
Gewicht (30.03.) 69.2 kg (-0.8kg)


Den Kalorienbereich von 2100-2300 kcal habe ich also nicht so gut eingehalten. Hier und da mal ein bisschen mehr müsste man halt an anderer Stelle ausgleichen. Und ich habe zwar 0.8kg abgenommen, aber das wird fast nur Wasser sein wegen weniger Kohlenhydraten. Gegen Ende der Woche habe ich die Kohlenhydrate sogar noch weiter reduziert (wegen hoher glykämischer Last z.B. kein Reis und keine Haferflocken mehr) zugunsten von mehr Fett. So erklärt sich auch der höhere Fettgehalt, liege momentan bei 70-80g/Tag. Bin momentan auch zufrieden damit, da es trotz geringeren Volumens besser zu sättigen scheint.


31.03. Cardio
Der Lauf war ein kompletter Fail vong Planung her: falsche Kleidung, Streckenlänge verschätzt, zu wenig getrunken… Bin nicht von zuhause aus, sondern von einem Termin aus gestartet, von dem ich nicht wusste, wie lange er dauern wird, hatte nichts zu essen und zu trinken dabei und war viel zu dick angezogen. Außerdem waren es statt den vorher geschätzten 10 km nur 5 km – war vielleicht aber auch gar nicht so schlecht, weil es echt nicht so rund lief und ich mir super langsam vorkam. Naja abgehakt.




01.04. Unterkörper

10 Min aufwärmen
Beinbeuger 18kg 1x15 24kg 3x10
Kniebeugen 20kg 1x15 40kg 3x6
Hip Thrusts 20kg 3x10
Abduktoren 32kg 3x12
Adduktoren 50kg 3x10
Hyperextensions 5kg 3x10
Bauch + Yoga

Habe heute mal mit dem Beinbeuger angefangen, weil ich hier irgendwo gelesen habe, dass die Übung zum Kniebeugen antagonistisch ist und dadurch beim Beugen die richtigen Muskeln aktiviert werden (?). War grundsätzlich angenehm, werde ich mal so beibehalten.
Insgesamt war ich super unzufrieden mit dem Training. Ich glaube, ich werde tatsächlich nicht mehr am Tag vor dem Leg Day laufen gehen. Wer nicht hören will, muss fühlen. *professor* Vielleicht habe ich auch zu wenig geschlafen, aber meine Beine kamen mir schon beim aufwärmen müde vor. Konnte mich dann auch nicht steigern, obwohl ich bei den Kniebeugen noch schwach af bin. Aber ich will mich ja auf die positiven Dinge konzentrieren: Wenigstens ist meine Ausführung sauber und tief und ich konnte das Gewicht halten.

Penthe
TA Rookie
 
Beiträge: 134
Registriert: 12 Jan 2017 14:57
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 70
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon Penthe » 04 Apr 2017 21:45

Ich bin etwas aus dem gewohnten Plan raus: Ich habe einen zusätzlichen Restday eingeschoben, den ich für eine lange Wanderung genutzt habe. War ganz schön k.o. danach, mal schauen ob sich meine Beine bis morgen zum Unterkörpertag erholt haben. Heute war Oberkörper dran, leider konnte ich erst gehen als es schon super voll war und musste daher meinen Plan mit Bankdrücken zu beginnen verschieben. Ich hatte immer noch nicht die Kraft die Gewichte oder die Wiederholungszahl zu erhöhen, dafür habe ich einfach einen Satz mehr gemacht. Dafür habe ich beim Schulterdrücken wieder mehr Wiederholungen geschafft und habe das Gefühl die Liegestützen laufen immer besser.




04.04. Oberkörper
10 Min Crosstrainer + 5 min spezifisches Aufwärmen
Liegestützen
Assisted Pull-ups
Bankdrücken 17,5kg 1x10 27,5kg 4x7
LH-Rudern 25kg 3x12
Schulterdrücken 8kg/Seite 3x11
Seitheben 4kg/Seite 5kg/Seite 2x10
Trizeps
Yoga als Cooldown

Benutzeravatar
InWork
TA Elite Member
 
Beiträge: 3516
Registriert: 10 Mai 2016 10:29
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 57
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Oberarmumfang (cm): 31
Oberschenkelumfang (cm): 56
Wadenumfang (cm): 36
Bauchumfang (cm): 63
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Klimmzüge
Ich bin: Einzigartig

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon InWork » 04 Apr 2017 22:39

Hast Du beim Bankdrücken mal 4x10-12 mit 25kg versucht?
http://www.team-andro.com/phpBB3/i-do-n ... 45538.html

Es ist schön zu sehen wie sehr sich wenige Menschlein über Monate an einem Kaugummi erfreuen können. So simpel kann es manchmal sein, nech. :-)

Penthe
TA Rookie
 
Beiträge: 134
Registriert: 12 Jan 2017 14:57
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 70
Körpergröße (cm): 173
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio

Re: Penthe Gets Fit

Beitragvon Penthe » 04 Apr 2017 23:16

In meinem Gym sind die kleinsten Scheiben 2,5 kg schwer, die nächstkleinere Stufe ist also 22,5 kg. Damit schaffe ich 3x15 ohne größere Anstrengung, deswegen dachte ich, gehe ich gleich auf 27,5 kg. Glaubst du, das ist noch zu schwer für mich?
Ich trainiere beim nächsten Mal in einem anderen Studio und teste dann mal ein niedrigeres Gewicht. Ist das bei meinen Kniebeugen wohl auch so? Also dass 40 kg zu hoch ist und ich lieber mit 35 beugen sollte?

Nächste

Zurück zu Erfahrungsberichte Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dr.W und 5 Gäste