PITT-Force als Regulator

Fragen und Antworten zur Trainingsmethode PITT!

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
C10H16N5O13P3
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 25 Mai 2018 19:05
Körpergröße (cm): 181
Ich bin: ATP

PITT-Force als Regulator

Beitragvon C10H16N5O13P3 » 25 Mai 2018 19:21

Moin zusammen,

ich habe in meiner Vergangenheit immer Volumentraining (3er Split, zeitweise auch 5er Split) absolviert und dort meine Hürden auch über lange Sicht nicht überwinden können.
Als einziger Grund kristallisiert sich meiner Meinung nach das bis zum Muskelversagen absolvieren jeglicher Übungen heraus.
Die Fortschritte sind demzufolge, so scheint es mir zumindest, ausgeblieben, da ich permanent im Übertraining war und auch nach jeder Session gut 1 Woche Muskelkater/Muskelschmerzen hatte.
Dem ein oder anderen halbwegs intelligenten mitdenkenden Menschen wäre es sicher nach spätestens 3 Wochen aufgefallen, dass es nicht sein kann, ständig mit Muskelschmerzen von 1 Woche, also bis zur nächsten Trainingseinheit, rumzulaufen, um sich dann noch ne Schüppe abzuholen.

Nunja auch wenn die Erkenntnis spät kommt, so frage ich mich nach etlicher Recherche und intensivem Karsten Pfützenreuter YouTube Channel durchforsten, ob PITT-Force nicht etwas für mich sein kann, da ich dort eben nicht den Muskel dermaßen terminiere, sondern eben nur zur Stimulation der Muskeln gezwungen bin.

Deshalb auch die Überschrift, ob man PITT-Force in diesem Zusammenhang als einen gewissen Regulator für das allgemeine Hypertrophie-Training sehen kann.

Bin sehr über euren Input gespannt.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Leon93
TA Stamm Member
 
Beiträge: 939
Registriert: 08 Apr 2017 00:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 107
Körpergröße (cm): 193
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 240
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Studio: Body and Soul
Ich bin: Pumpernickel

Re: PITT-Force als Regulator

Beitragvon Leon93 » 28 Mai 2018 22:07

Kein Regulator sondern "Professional Intensity Training Techniques"
Eine Intensitätstechnik kann den Muskeln genau wie ein Volumen-Training überterminieren. Kommt immer auf den Individuellen Plan/Reiz an den du den Muskel gibst.

Benutzeravatar
C10H16N5O13P3
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 25 Mai 2018 19:05
Körpergröße (cm): 181
Ich bin: ATP

Re: PITT-Force als Regulator

Beitragvon C10H16N5O13P3 » 29 Mai 2018 18:42

Leon93 hat am 28 Mai 2018 22:07 geschrieben:Kein Regulator sondern "Professional Intensity Training Techniques"
Eine Intensitätstechnik kann den Muskeln genau wie ein Volumen-Training überterminieren. Kommt immer auf den Individuellen Plan/Reiz an den du den Muskel gibst.


Danke für deinen Input. Genau daraufhin zielte meine eigentliche Kernfrage. Ist es denn deiner Meinung nach einfacher oder schwieriger, die Toleranz einzuhalten, sodass ich stimuliere statt terminiere?

Ich weiß beim Volumentraining einfach nicht wann Schluss ist. Bei PITT ist es ja so, dass man "nur" einen Satz pro Übung macht und auch ~3-4 Übungen pro TE. Verfällt man da in die Laune zu viel zu machen, oder kommt dies nicht zum Tragen, weil man den Pump anders spürt und dieser einem schon Befriedigung verleiht?

Benutzeravatar
Leon93
TA Stamm Member
 
Beiträge: 939
Registriert: 08 Apr 2017 00:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 107
Körpergröße (cm): 193
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 240
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Studio: Body and Soul
Ich bin: Pumpernickel

Re: PITT-Force als Regulator

Beitragvon Leon93 » 29 Mai 2018 19:21

Ich bin der Ansicht es ist ziemlich leicht mit Pitt- Force ins "Übertraining" zu kommen.

Das mit dem 1 Satz für den Muskel und den 3-4 Übungen pro TE ist nur auf den Anfängerplan bezogen. Ich glaube einer der meist ausgeführten PITT- Pläne ist ein Push/Pull 2er und da werden dann z.B Beine Brust Rücken und Schultern auch mit 2-3 Sätzen bearbeitet. Generell könnte man fast jeden normalen Trainingsplan nach Pitt-Force fahren obs Sinnvoll ist, ist dann aber immer noch eine andere Sache.

Also wenn du bei Pitt-Force zu viel machst merkste das ganz schnell, weil dein Zentralesnervensystem ganz schnell an seine Grenzen kommt. Dies ist bei mir aufjedenfall so. Pump ist ziemlich gut aber etwas anderes Gefühl. Die ersten 2-3 Trainingseinheiten sind meistens wieso noch nicht so anstrengend weil man sich erst gewöhnen muss / nicht weiß welche Gewchite man nimmt etc.

Klar kommt man schnell in Versuchung mehr zu machen, daher ist der Basicplan auch nichts für mich. Ich muss mich selber immer ausbremsen. Hab jetzt 2,5 Monate nen 4er Split durch und der hat echt Spaß gemacht, weil der Muskel schön ausgereizt wurde. Da wurden dann auch 3-4 Beinübungen absolviert.

Aber der Basicplan ist dafür da erstmal deine Muskeln, Gelenke und auch dein Zentralesnervensystem an die neue Belastung zu gewöhnen und zu verhindern das du in "Übertraining" kommst. Klar wenn du danach dann einen höheren Split/Plan fährst ist das gleiche Risko wie beim Volumentraining da.

Meiner Meinung lernt man durch Pitt-Force seinen eigenen Körper besser kennen. Auch wenn man dann nach 4 Monaten Training sagt
"ne das war nichts für mich" ist es immer noch eine Erfahrung wert und es lohnt sich es mal getestet zu haben.
Regulieren muss man sein Training aber immer selbst...

Benutzeravatar
C10H16N5O13P3
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 25 Mai 2018 19:05
Körpergröße (cm): 181
Ich bin: ATP

Re: PITT-Force als Regulator

Beitragvon C10H16N5O13P3 » 29 Mai 2018 22:07

Das ist eine sehr interessante Ansicht, genau das wollte ich auch in Erfahrung bringen.

Ich muss ja sagen, nachdem ich mir sämtliche Videos von Karsten angeschaut habe, bin ich wirklich Feuer und Flamme. Es ergibt finde ich so viel Sinn, statt der ganzen anderen Arten das Training zu bewältigen (ich meine hiermit übertriebenes schweres trainieren ohne Sinn und Verstand). Ich würde natürlich auch nach dem Basic-Anfängerplan trainieren.
Inwieweit macht es sich beim ZNS bemerkbar? Koordinationsschwierigkeiten? Ich habe beim normalem Volumentraining einen ordentlichen Pump gehabt, aber der Muskelkater war einfach immer dermaßen übertrieben und sicherlich alles andere als gesund. (Auch das Video zum zeitverzögertem Muskelkater hatte ich mir bei Karsten angesehen)
Ich arbeite auch lieber sauber und mit weniger Gewicht statt das Gewicht irgendwie rumzuwuchten.

Genau dein letztes Argument, dass man seinen Körper besser kennen lernt, das ist mein Ziel.

Ich gebe dir vollkommen recht, dass man schlussendlich immer selber die Fäden in der Hand hält, ob das Training terminiert oder stimuliert. Ich werde mich mal ranwagen und schauen wie mein Körper darauf reagiert. Am schwierigsten stelle ich mir wirklich vor, passende Gewichte zu wählen.

Benutzeravatar
Leon93
TA Stamm Member
 
Beiträge: 939
Registriert: 08 Apr 2017 00:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 107
Körpergröße (cm): 193
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 240
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Studio: Body and Soul
Ich bin: Pumpernickel

Re: PITT-Force als Regulator

Beitragvon Leon93 » 29 Mai 2018 22:25

Bei mir macht sich das bemerkbar das ich nichtmehr richtig schlafe, nicht mehr aus dem Bett komme und mich komplett ausgelaugt fühle oder auch sowas wie Gelenkschmerzen, wenn ich dann weitermache schleichen sich so kleinere infekte ein wie nen schnupfen oder ich hab öfter mal ne zahnfleischentzündung, Lippenherpes etc.^^ und im letzten schritt lieg ich dann meistens mit ner Grippe flach und dass dauert dann 1-2 Wochen bis ich wieder fit bin. Daher lohnt es sich manchmal lieber etwas eher nen gang runter zu schalten

Ansonsten klingt das doch recht gut bei dir , versuchs einfach mal zu testen ;) viel erfolg dabei
Ach ja wenn dir der Kanal von Karsten gefällt kannste ja auch mal bei "Peter bears" vorbeischauen, auch wenn es in der vergangenheit ein paar differenzen zwischen ihn und Karsten gab, bringt er guten input zum Thema Pitt-force
Einfach bei youtube "Peter bears" eingeben, findeste aber sicher schon

Benutzeravatar
C10H16N5O13P3
TA Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 25 Mai 2018 19:05
Körpergröße (cm): 181
Ich bin: ATP

Re: PITT-Force als Regulator

Beitragvon C10H16N5O13P3 » 29 Mai 2018 22:52

Hui! Das ist aber mal ordentlich.

Da zwingt man sich definitiv zu seinem Glück, indem man dann die Kirche im Dorf lässt und nicht die ganze Bude abreißt :D

Ja den Baers hatte ich mir letzte Woche auch angesehen, aber als es dann „gegen“ Karsten ging habe ich ausgeschaltet :D :D

Mir haben die Techniken für sitzendes Rudern gut gefallen und die Bizeps Curls im Stehen.

Danke dir! :)


Zurück zu PITT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast