PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Fragen und Antworten zur Trainingsmethode PITT!

Moderator: Team Bodybuilding & Training

omawa
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 04 Mai 2014 09:20
Wohnort: Nähe Gütersloh
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 133
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 89
Fachgebiet I: Ernährung

PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon omawa » 22 Feb 2019 15:29

Hallo liebe PITT-Freunde,

ich bin auf YouTube durch Zufall auf die Videos von Karsten Pfützenreuter gestossen und bin begeistert.....man braucht halt viele Zeit zum Zuhören 😂😂

Er hat mehrere Videos zu seinem Trainingsansatz "Myokalypse" gemacht. Leider ist er sehr unstrukturiert und es ist schwer konkrete Infos herauszuziehen.

Ich fasse Mal das Zusammen, was ich unter Myokalypse verstanden haben..... vielleicht könnt Ihr es ergänzen/korrigieren.



1. Trainingshäufigkeit:

3-1-3 oder 4-2-4 Trainingstage
d.h. 3 Tage Training 1 Tag Pause etc.

2. Bei jedem Training den ganzen Körper trainieren..... gleichzeitig sagt er auch, dass man jede Muskelgruppe 3-4 Mal die Woche trainieren soll....leider etwas widersprüchlich.

3. Eine Übung pro Muskelgruppe

4. Pro Übung ein langer Satz mit bis zu 100 Wdh. mit zwei sehr kurzen Pausen (je 3 Atemzüge)

5. Ganz entscheidend:
Kurzer Stop des Gewichts am Anfang und Ende der Bewegung!!!!


6. Gleichmäßige Bewegung wie bei einem Uhrwerk.

7. 10-20 Übungen pro Tag

8. Gewicht 30-50% des 1RM


Ich habe schon einige Übungen nach dem PITT-Fakk Prinzip getestet und muss sagen, dass ich begeistert bin!
Motto: Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt!


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
lexdeluxe
TA Power Member
 
Beiträge: 1098
Registriert: 26 Jan 2010 12:15

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon lexdeluxe » 22 Feb 2019 15:54

omawa hat am 22 Feb 2019 15:29 geschrieben:
1. Trainingshäufigkeit:

3-1-3 oder 4-2-4 Trainingstage
d.h. 3 Tage Training 1 Tag Pause etc.
Stimmt - mind. 4 TE pro Woche sollten es schon sein.

2. Bei jedem Training den ganzen Körper trainieren..... gleichzeitig sagt er auch, dass man jede Muskelgruppe 3-4 Mal die Woche trainieren soll....leider etwas widersprüchlich.
Du wirst nie den ganzen Körper in einer TE schaffen. Alle Muskelgruppen, die du an Tag 1 nicht machst, am 2. Tag belasten.

3. Eine Übung pro Muskelgruppe
Jup

4. Pro Übung ein langer Satz mit bis zu 100 Wdh. mit zwei sehr kurzen Pausen (je 3 Atemzüge)
Pausen +/- 5 Sekungen - 100 Wdh. sind nur eine Metapher. Du sollst eben nicht zählen aber viele, viele, viele Wiederholungen machen

5. Ganz entscheidend:
Kurzer Stop des Gewichts am Anfang und Ende der Bewegung!!!!
Ja - ist PITT FAKK 1.0 - hat er auch auf yt erklärt https://www.youtube.com/watch?v=27SOVxDjbzQ - ab Min. 13 geht's los :D


6. Gleichmäßige Bewegung wie bei einem Uhrwerk.
eher wie ein Ticker: tic - tac - tic - tac - ...

7. 10-20 Übungen pro Tag
setz dir auch da kein Limit. Versuche erst mal eine Stunde ständig Gewichte zu bewegen

8. Gewicht 30-50% des 1RM
Auch da, keine Erbsenzählerei. Nimm ein Gewicht, mit welchem du die Technik FAKK 1.0 für mind. 20 Whg. ausführen kannst.


Ich habe schon einige Übungen nach dem PITT-Fakk Prinzip getestet und muss sagen, dass ich begeistert bin!


Grundsätzlich geht's darum, sich vom Leistungsgedanken zu verabschieden und mit leichten Gewichten, unzähligen Wiederholungen, (möglichst) den ganzen Körper mit nur einer Übung durchzuballern.

Und deine Begeisterung kann ich mit dir teilen #04#

Timothy81
TA Stamm Member
 
Beiträge: 550
Registriert: 22 Mai 2016 11:36
Trainingsbeginn (Jahr): 1999

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon Timothy81 » 22 Feb 2019 17:42

Das ist ein sehr freies Training. Die Vorgaben sind nur eine grobe Orientierungshilfe. Im Vordergrund steht das Muskelgefühl und der maximale Pump.
Wer das Training gut auf sich angepasst hat, kann eigentlich ganz ohne Zahlenvorgaben trainieren.

Tendenziell geht das Training natürlich mehr in Richtung GK, als Split, aber es wird eigentlich nie der ganze Körper in dieser Art und Weise trainiert. Es sind auch nicht immer bis zu 100 Wdh nötig, auch die kurzen Pausen sind variabel bzw ein Durchgang kann zb auch komplett ohne Pausen in einem Rutsch ausgeführt werden. Überwiegend natürlich PITT FAKK, aber es gehen natürlich auch andere Techniken. Selbst mit Force ist das kombinierbar.

Ich habe hier die Tage zwei Bsp.-Einheiten von mir im PITT Log für Jedermann gepostet, kannste dir ja mal ansehen.
Oder bei @Peter61 im Log vorbeischauen. Er setzt das gut um.

omawa
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 04 Mai 2014 09:20
Wohnort: Nähe Gütersloh
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 133
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 89
Fachgebiet I: Ernährung

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon omawa » 22 Feb 2019 19:21

Vielen Dank Jungs, ich schaue mir die Logs an!
Motto: Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt!

Benutzeravatar
Peter61
TA Power Member
 
Beiträge: 2150
Registriert: 12 Jul 2010 09:37
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 189
Körperfettanteil (%): 20
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Pitt Force
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 10
Studio: McFit
Ich bin: Double-Gewinner

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon Peter61 » 23 Feb 2019 13:23

omawa hat am 22 Feb 2019 15:29 geschrieben:Hallo liebe PITT-Freunde,

ich bin auf YouTube durch Zufall auf die Videos von Karsten Pfützenreuter gestossen und bin begeistert.....man braucht halt viele Zeit zum Zuhören 😂😂

Er hat mehrere Videos zu seinem Trainingsansatz "Myokalypse" gemacht. Leider ist er sehr unstrukturiert und es ist schwer konkrete Infos herauszuziehen.

Ich fasse Mal das Zusammen, was ich unter Myokalypse verstanden haben..... vielleicht könnt Ihr es ergänzen/korrigieren.



1. Trainingshäufigkeit:

3-1-3 oder 4-2-4 Trainingstage
d.h. 3 Tage Training 1 Tag Pause etc.

Das hängt allerdings sehr stark von Deiner Regenerationsfähigkeit ab. Ich persönlich mache das Training mit zwei TE pro Woche und komme damit sehr gut klar, bzw traue ich mich nicht, auf drei TE pro Woche zu erhöhen. Ich habe heute noch ein Pumpgefühl von der TE am Donnerstag. Die Frequenz ist also recht individuell.

2. Bei jedem Training den ganzen Körper trainieren..... gleichzeitig sagt er auch, dass man jede Muskelgruppe 3-4 Mal die Woche trainieren soll....leider etwas widersprüchlich.

Ich habe in jeder TE Brust, Schulter, Bein, Rücken und Armübungen drin. Und damit den ganzen Körper abgedeckt.

3. Eine Übung pro Muskelgruppe

Auch das muss individuell gesehen werden.

4. Pro Übung ein langer Satz mit bis zu 100 Wdh. mit zwei sehr kurzen Pausen (je 3 Atemzüge)

Mach Dich von vorgegebenen Wdhzahlen frei. Es geht so lange, bis der Muskel knusprig gebraten ist. Egal, ob das nach 40 Wdh, oder 100 Wdh der Fall ist.

5. Ganz entscheidend:
Kurzer Stop des Gewichts am Anfang und Ende der Bewegung!!!!

Völlig korrekt. Am Umkehrpunkt der Bewegung die Geschwindigkeit komplett rausnehmen.

6. Gleichmäßige Bewegung wie bei einem Uhrwerk.

Like a machine.

7. 10-20 Übungen pro Tag

Fang mal mit max 10 Übungen an. Glaub mir, das reicht vollkommen.

8. Gewicht 30-50% des 1RM

Auch eher individuell zu sehen. Aber als Richtwert solltest Du zu Beginn eher auf 30% gehen.


Ich habe schon einige Übungen nach dem PITT-Fakk Prinzip getestet und muss sagen, dass ich begeistert bin!


Ich mache das mittlerweile seit einem halben Jahr und bin völlig überzeugt von dem Prinzip. Mittlerweile habe ich einige Übungen im PITT NXT eingeschoben, das macht das Ganze vom Pump her noch wesentlich intensiver. Hier erklärt der Meister das Prinzip persönlich: https://www.youtube.com/watch?v=9qeFRb79zoM

Wie Timothy schon sagte, das ist ein sehr individuelles Trainigsprinzip, welches ein relativ hohes Maß an Eigenverantwortung und Mitdenken erfordert. Außerdem ist es sicherlich eher für "ältere" Trainierende prädestiniert.
Jüngere, noch mit ausreichend Testosteron gesegnete Trainierende werden vom Ego her sicherlich Probleme mit den doch eher "Niedrigen" Gewichten haben.
Mit mittlerweile 57 Jahren auf dem Buckel habe ich mich in dieses Prinzip geradezu verliebt. Für mich persönlich ist es das beste Prinzip, nach dem ich bisher trainiert habe. Ich habe so gut wie keine Gelenkprobleme mehr. (Das hängt sicherlich auch damit zusammen, daß ich regelmäßig die Dehnübungen nach Liebscher & Bracht mache.)
Der Pump ist bei jeder TE (und stellenweise noch zwei Tage danach) einfach nur geil.
Und die Form wird auch, zwar langsam aber stetig, besser.
Für mich persönlich hat sich das Prinzip bewährt.
Und bei meiner Regenerationsfähigkeit sind zwei TE völlig ausreichend. (Obwohl ich schon damit liebäugele, mal versuchsweise auf drei TE pro Woche zu gehen. Aber wie heißt es so schön: never change a running system.)
"Was läuft er auch daher, wo ich hingrätsche." (Neven Subotic)
"Herr Tenhagen, was schätzen Sie an Ihren Gegenspielern?" "Nehmerqualitäten!"

Rummenigge:"Wir werden keinen Spieler von Dortmund kaufen, nur um den BVB zu schwächen.“
Hoeneß: "Dortmund hat keine Weltklassespieler"
Für immer BVB? Götze: "Vorstellbar"
Walter Ulbricht: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"
Bill Clinton: "i did not have sexual relations with that woman"


Mein permanenter Log:
Peter61-Strandfigur: Jetzt wird gepittet!

BaS 17 (No Time But Huge Muscles And Power): Big and Strong. Der erste Versuch

Alte Logs (SFA 17 SC 17):
SFA 2017 als NTNBF Outlaw Weiter geht´s im SC, die morschen Knochen freier legen

Sehr empfehlenswerter Channel: https://www.youtube.com/channel/UCPQg0u ... tqT5okWAOw

Benutzeravatar
Sonnenzombie
TA Power Member
 
Beiträge: 1799
Registriert: 18 Jul 2014 08:46

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon Sonnenzombie » 23 Feb 2019 22:01

Verzichtet ihr komplett auf schwere Einheiten wie Pitt force?

Timothy81
TA Stamm Member
 
Beiträge: 550
Registriert: 22 Mai 2016 11:36
Trainingsbeginn (Jahr): 1999

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon Timothy81 » 24 Feb 2019 13:54

Sonnenzombie hat am 23 Feb 2019 22:01 geschrieben:Verzichtet ihr komplett auf schwere Einheiten wie Pitt force?

Keine reinen PITT Force Einheiten mehr, ich mix es. Wobei Myocalypse den größten Anteil hat.

omawa
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 04 Mai 2014 09:20
Wohnort: Nähe Gütersloh
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 133
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 89
Fachgebiet I: Ernährung

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon omawa » 25 Feb 2019 10:35

Ich wollte jetzt Mal kurz einen kleinen Erfahrungsbericht einwerfen. Ich habe am Wochenende meine ersten zwei Trainingseinheiten nach dem Myokalypse-Prinzip absolviert.....ich bin völlig begeistert.
Ich trainiere jetzt 4 Jahre....ich hab zum ersten Mal einen richtigen Pump in der Brust und im Lat gehabt....das Prinzip bringt einen fast automatisch auf den richtigen Weg, nämlich viel mehr auf sein Muskelgefühl zu hören als beim klassischen 3x12 Training.
Motto: Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt!

Benutzeravatar
lexdeluxe
TA Power Member
 
Beiträge: 1098
Registriert: 26 Jan 2010 12:15

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon lexdeluxe » 15 Mär 2019 12:41

Bist du immer noch dabei?

nach wie vor begeistert von Myo?

Benutzeravatar
Peter61
TA Power Member
 
Beiträge: 2150
Registriert: 12 Jul 2010 09:37
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 189
Körperfettanteil (%): 20
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Pitt Force
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 10
Studio: McFit
Ich bin: Double-Gewinner

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon Peter61 » 15 Mär 2019 22:55

Ich bin mehr und mehr begeistert von dem System.
Der Pump ist einfach Klasse.
"Was läuft er auch daher, wo ich hingrätsche." (Neven Subotic)
"Herr Tenhagen, was schätzen Sie an Ihren Gegenspielern?" "Nehmerqualitäten!"

Rummenigge:"Wir werden keinen Spieler von Dortmund kaufen, nur um den BVB zu schwächen.“
Hoeneß: "Dortmund hat keine Weltklassespieler"
Für immer BVB? Götze: "Vorstellbar"
Walter Ulbricht: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"
Bill Clinton: "i did not have sexual relations with that woman"


Mein permanenter Log:
Peter61-Strandfigur: Jetzt wird gepittet!

BaS 17 (No Time But Huge Muscles And Power): Big and Strong. Der erste Versuch

Alte Logs (SFA 17 SC 17):
SFA 2017 als NTNBF Outlaw Weiter geht´s im SC, die morschen Knochen freier legen

Sehr empfehlenswerter Channel: https://www.youtube.com/channel/UCPQg0u ... tqT5okWAOw

paolo2003
TA Power Member
 
Beiträge: 1508
Registriert: 17 Jun 2009 22:13
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 107
Körpergröße (cm): 190
Körperfettanteil (%): 13
Steroiderfahrung: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 140
Ziel KFA (%): 5
Ich bin: ich

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon paolo2003 » 17 Mär 2019 21:17

Also gut. Beim Pitt bin ich zwar bis jetzt in Experimenten auch nur mit der Hardcore und der FAKK Variante zurecht gekommen, aber ich habe die FAKK-Variante immer so verstanden, dass ich aller ein paar Wochen immer für einen kürzeren Zeitraum meine normale Übungsauswahl nehme, aber dann mit einem Bruchteil des Gewichtes arbeite, viele Wiederholungen, relativ gleichmäßig, voller Bewegungsumfang, an Endpositionen kurz halten und Wiederholungen nicht zählen.
Thomas Koch hat geschrieben:Noch wichtiger jedoch ist, dass man nach 4 Sätzen (notfalls auch 5x5 wenn man gerade eher kraftorientiert trainiert) ohne Muskelversagen aufhört, da man sonst ein Übertraining geradezu zwingend hervorruft und die Beine schneller schrumpfen werden, als die prachtvolle Erektion bei der Feststellung, dass die hübsche Thailänderin in Wahrheit ein Ladyboy ist.

/| Muskeln statt Aragon || Kraft statt McDonald || Gesundheit statt Greger || Fortschritte statt Menzer |\

Benutzeravatar
lexdeluxe
TA Power Member
 
Beiträge: 1098
Registriert: 26 Jan 2010 12:15

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon lexdeluxe » 18 Mär 2019 14:40

paolo2003 hat am 17 Mär 2019 21:17 geschrieben:Also gut. Beim Pitt bin ich zwar bis jetzt in Experimenten auch nur mit der Hardcore und der FAKK Variante zurecht gekommen, aber ich habe die FAKK-Variante immer so verstanden, dass ich aller ein paar Wochen immer für einen kürzeren Zeitraum meine normale Übungsauswahl nehme, aber dann mit einem Bruchteil des Gewichtes arbeite, viele Wiederholungen, relativ gleichmäßig, voller Bewegungsumfang, an Endpositionen kurz halten und Wiederholungen nicht zählen.


Bei all den PITT Techniken geht es in erster Linie darum, für sich die Technik für einen Muskel zu finden, mit welcher man den Muskel am besten spürt resp. den besten Pump erzielt.

Ziel war und ist es immer, das Training mit einem Pump zu beenden. Hast du nach einem PITT Force Satz keinen maximalen Pump, dann kannst du mit einer FAKK-Technik diesen noch erhöhen.

"relativ gleichmässig", "voller Bewegungsumfang" haben nichts mit FAKK zu tun.

Benutzeravatar
the game number one
TA Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 10 Mai 2009 20:06
Körpergewicht (kg): 98
Körpergröße (cm): 184
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 10
Kniebeugen (kg): 15
Kreuzheben (kg): 12
Oberarmumfang (cm): 30
Oberschenkelumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 120
Ziel KFA (%): 10
Studio: Golds gym
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: verbissen

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon the game number one » 19 Mär 2019 19:18

lexdeluxe hat am 22 Feb 2019 15:54 geschrieben:
omawa hat am 22 Feb 2019 15:29 geschrieben:
1. Trainingshäufigkeit:

3-1-3 oder 4-2-4 Trainingstage
d.h. 3 Tage Training 1 Tag Pause etc.
Stimmt - mind. 4 TE pro Woche sollten es schon sein.

2. Bei jedem Training den ganzen Körper trainieren..... gleichzeitig sagt er auch, dass man jede Muskelgruppe 3-4 Mal die Woche trainieren soll....leider etwas widersprüchlich.
Du wirst nie den ganzen Körper in einer TE schaffen. Alle Muskelgruppen, die du an Tag 1 nicht machst, am 2. Tag belasten.

3. Eine Übung pro Muskelgruppe
Jup

4. Pro Übung ein langer Satz mit bis zu 100 Wdh. mit zwei sehr kurzen Pausen (je 3 Atemzüge)
Pausen +/- 5 Sekungen - 100 Wdh. sind nur eine Metapher. Du sollst eben nicht zählen aber viele, viele, viele Wiederholungen machen

5. Ganz entscheidend:
Kurzer Stop des Gewichts am Anfang und Ende der Bewegung!!!!
Ja - ist PITT FAKK 1.0 - hat er auch auf yt erklärt https://www.youtube.com/watch?v=27SOVxDjbzQ - ab Min. 13 geht's los :D


6. Gleichmäßige Bewegung wie bei einem Uhrwerk.
eher wie ein Ticker: tic - tac - tic - tac - ...

7. 10-20 Übungen pro Tag
setz dir auch da kein Limit. Versuche erst mal eine Stunde ständig Gewichte zu bewegen

8. Gewicht 30-50% des 1RM
Auch da, keine Erbsenzählerei. Nimm ein Gewicht, mit welchem du die Technik FAKK 1.0 für mind. 20 Whg. ausführen kannst.


Ich habe schon einige Übungen nach dem PITT-Fakk Prinzip getestet und muss sagen, dass ich begeistert bin!


Wie soll ich das Verstehen man macht eine Übung pro Muskelpartie und auch nur einen satz? Wircklich nur einen satz... Mehr nicht wie kommt man da auf 10 bis 20 übungen am tag wenn das ziel nicht mal der ganze körper am tag ist

Benutzeravatar
lexdeluxe
TA Power Member
 
Beiträge: 1098
Registriert: 26 Jan 2010 12:15

Re: PITT-Myocalypse / PITT-Fakk

Beitragvon lexdeluxe » 25 Mär 2019 10:50

Ja, nur eine Übung
Ja, nur einen Satz
Nein, mehr nicht
Der Mensch hat 600 Muskeln *professor*


Zurück zu PITT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste