Reichen 2100 Calorien ?

Anregungen und Tipps rund um das Bodybuilding "Buffet" !

Moderator: Team Ernährung & Supplemente

Michael62
TA Elite Member
 
Beiträge: 5475
Registriert: 01 Mai 2015 18:25

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon Michael62 » 31 Mai 2018 19:37

Fotos, vernünftiger Plan und Ernährung.

Dann wird das.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Weedus
TA Neuling
 
Beiträge: 43
Registriert: 16 Apr 2018 16:01

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon Weedus » 31 Mai 2018 20:25

Ich muss eh noch duschen...ich kuck mal ob ich es schaffe foto aus gleichen Winkel zu machen zum vergleich nach 6 Wochen

rody811
TA Member
 
Beiträge: 282
Registriert: 02 Jan 2017 21:08
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 92
Körpergröße (cm): 190
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 117,5
Kniebeugen (kg): 140
Kreuzheben (kg): 155
Trainingsort: Zu Hause
Lieblingsübung: KB KH BD T-Bar
Ernährungsplan: Ja
Ich bin: hartnäckig :-)

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon rody811 » 01 Jun 2018 16:28

Lustiger Thread, aber scheinst dir ja zu helfen zu wissen *upsmilie* :-) .

Und "Bettdrücken" ist ja noch lustiger :-) .
Pass nur auf, dass dir der Lattenrost nicht wegknallt. Manche Betten können nicht all zu viel ab...
Im Ernst: Kauf dir ne gescheite Bank und Hantelständer!

Zwischendrin paar Nüsse oder Erdnussmus gehen übrigens ganz gut, bei jeweils fast 600 ckal auf 100 g...

Weedus
TA Neuling
 
Beiträge: 43
Registriert: 16 Apr 2018 16:01

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon Weedus » 02 Jun 2018 14:20

Also ich hab mal Fotos gemacht und die sehen ein bischen lächerlich aus... irgendwie hab ich nicht gleichmäßig trainiert und meine Arme sind gewachsen aber der Rest nicht soviel... ..aber naja es geht deutlich voran vor allem im Arm und Schulter Bereich...
Als ich angefangen habe konnte ich kein einzigen Push up machen.... gestern hab ich mir so griffe gekauft und es nochmal probiert und hab 8 stück geschafft...also da passiert schon was ;)

So sehe ich jetzt seitlich aus
https://ibb.co/jSqEyJ
So von Vorne
https://ibb.co/crojyJ

Von vor 5 Wochen hab ich nur ein seitliches Foto
https://ibb.co/dgDjyJ

Was meint ihr wie lange das noch dauert bis ich sowas wie ein waschbrettbauch habe ? Ich mach situps mit 17 Kilo auf KH hinter den Kopf gehalten...angefangen vor 5 Wochen hab ich erst ohne,dann mit 5 Kilo... und dann immer gesteigert wenn 15 wiederholungen sich zu leicht anfühlten...momentan halt auf 17 ... glaubt ihr das passiert noch diesen Sommer?

Auf dem Foto von vor 5 Wochen habe ich NICHT die Luft eingezogen oder so... das es nach dem Brustkorb so "eingedellt" weiter ging war normal..auf dem neuen Foto ist diese "kurve nach unten nach dem brustkorb" doch schon kleiner geworden oder meine ich das nur?

Was sich auch überall geändert hat ist das man Adern durch die Haut sehen kann...normalerweise war das bei mir überhaupt..Blut abnerhmen oder so war praktisch nur "blind" möglich weil man echt nirgendwo ne Ader sehen konnte... und jetzt wie man auf dem Seitlich Foto gut auf dem Oberarm sehen kann..laufen die mehr oder weniger direkt unter der Haut lang... das kann doch auch nur sein weil die durch muskeln nach oben gedrückt werden oder?

levrone92
 

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon levrone92 » 02 Jun 2018 14:35

Meiner bescheidenen Meinung nach solltest du auf keinen Fall weiter abnehmen. No offense, aber du bist jetzt ja schon dünn. Um nen Sixpack zu haben müssen da trotzdem noch einige Kilos runter und bis dahin sieht es einfach nur abgemagert aus.
Mit deinen 72kg auf die Größe solltest du erstmal ein Jahr aufbauen, so bis auf 90kg rauf. Was anderes ist sinnlos.

Weedus
TA Neuling
 
Beiträge: 43
Registriert: 16 Apr 2018 16:01

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon Weedus » 02 Jun 2018 15:06

Will ich ja auch gar nicht... ich hatte nur keine Ahnung wieviel Calorien ich jetzt verbrauche... ich nehme nun 3000 täglich und damit nehme ich ja auch langsam zu ;).. Ich trinke auch Milch und ess haufenweise Käse um so auf 15% Körperfett zu kommen...
Nur du musst dran denken das ich mal 130 kilo Fett war...daher wollte ich micht nicht einfach so vollstopfen...aber ich hab nun eine gute genaue Waage der man auch vetrauen kann und daher seh ich ja das ich mehr essen muss...das ist ja dann keine einschätzsache mehr oder so ;)

Mein BMI is aber so im 20 bis 20.5 bereich... und Untergewicht hat man erst ab 18.5 ... also so super leicht bin ich auch nicht... nur ihr seit halt andere Massstäbe gewöhnt hier hehe ;)


Ich hab mir auf Youtube haufenweise Leute angekuckt die ähnliche Gewichtsmengen..also so 60 kilo rum verloren haben...und da muss ich sagen...ist es bei nur noch gut gelaufen... gut manche teile sind noch ziemlich hängend...aber wenigstens hab ich nicht so 30 cm lange Hautlappen irgendwo runterhängen... also da bin ich echt froh hehe

levrone92
 

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon levrone92 » 02 Jun 2018 16:16

Dann viel Erfolg im Aufbau 💪
Pass nur auf, dass du es mit der Milch und Käse nicht übertreibst. Da hat man schneller viele Kalorien drin als einem lieb ist :-)

Benutzeravatar
strict_LIONESS
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 24482
Registriert: 19 Apr 2015 12:31
Ich bin: Lioness

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon strict_LIONESS » 02 Jun 2018 18:48

levrone92 hat am 02 Jun 2018 16:16 geschrieben:Dann viel Erfolg im Aufbau 💪
Pass nur auf, dass du es mit der Milch und Käse nicht übertreibst. Da hat man schneller viele Kalorien drin als einem lieb ist :-)

gesundes Mittelmaß finden

viele die mal übergewichtig waren haben massiv Angst zuzunehmen (verständlich). dadurch stehen sie sich aber selbst im Weg. Aber ein volles Gehen lassen führt auch wieder ein Dilemma. Wer mal die Fettzellen gefüttert hat, hat die leider sein Leben lang.

deine "Traumfigur" vom tollen Bauch (wenn Haut dort kein Problem darstellt) verschieb mal auf Sommer 2019, eher Sommer 2020.

Benutzeravatar
Scale
TA Elite Member
 
Beiträge: 3556
Registriert: 22 Jun 2016 15:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 89
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio
Ich bin: langsam

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon Scale » 31 Jul 2018 19:06

Weedus hat am 31 Jul 2018 18:15 geschrieben:Also..irgendwie hab ich ne spritzenallergie... ich sitz hier seit 2 stunden rum und schaff nicht mir das ding in den Arsch zu hauen lol... kann man das nicht irgendwie mit Glycerin oder so mischen und salbe draus machen ??? Gibt ja auch Testogel vieleicht kann man das irgendwie selber machen =?
Eigentlich wollte ich deshalb auch gar nichts spritzen weil ich halt weis das mir dann so komisch schlecht wird und ich mich voll krank fühle..ist ja auch beim Blutabnehmen so... da bin ich sogar schon mal von umgekippt weil man Kreislauf so versagt hat... ist irgendwie was psychiches aber ich hasse diese Nadeln...
Deshalb wollte ich bei Oralen sachen bleiben... nehme auch Anavar seit 3 Wochen aber ich merk nun wie das mein normales Testo irgendwie ausgeschaltet hat und wollte mir deshalb wo 250mg spritzen...

Edit.. ne ich schaff das einfach nicht... bin Kreidebleich und nassgeschwitzt und fühl mich als müsste ich kotzen nur vom Nadel ankucken ;(
Ich bleib mal weiter bei puren Anavar und am Ende nehm ich dann Klomid ich hoffe das funktioniert so... hab ja eigentlich gar keine Ahnung von dem Zeug....


Weedus hat am 31 Jul 2018 19:04 geschrieben:Also erstmal bin ich froh das man hier wohl darüber reden kann dachte das ist verboten ;)

Also ich nehm seit ca 2 1/2 Wochen 50 mg Oxandrolone pro Tag....
Hab vor das 6 Wochen zu tun...
Was muss ich danach nehmen um wieder normal zu funktionieren ? Der Typ von dem ich das hab hat mir ne Packung Klomid verkauft und sagt das würde reichen...aber andere sagen ich brauch noch was was "novadex" oder so heisst....

Was meint ihr ???



Bin mal so frei :)
Dann brauchst auch keine weiteren x-tausend threads mit dem Blödsinn aufmachen
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

CJoe1978
TA Power Member
 
Beiträge: 1171
Registriert: 26 Aug 2016 16:39
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 81
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 13
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 130
Kreuzheben (kg): 140
Oberarmumfang (cm): 41
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 78
Ziel KFA (%): 10
Fachgebiet I: Ernährung

Emrekars2018
TA Member
 
Beiträge: 240
Registriert: 27 Mai 2018 18:14
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 179
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Beinbeuger-Lieg
Ernährungsplan: Ja
Studio: Clever Fit

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon Emrekars2018 » 31 Jul 2018 19:58

No offense aber dir fehlt jegliches Grundwissen über Ernährung & Training. Les dich am besten mal ein und fang am esteb bei den basics an. Wie gesagt , no offense aber einer sollte dich drauf hinweisen

CJoe1978
TA Power Member
 
Beiträge: 1171
Registriert: 26 Aug 2016 16:39
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 81
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 13
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 130
Kreuzheben (kg): 140
Oberarmumfang (cm): 41
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 78
Ziel KFA (%): 10
Fachgebiet I: Ernährung

Re: Reichen 2100 Calorien ?

Beitragvon CJoe1978 » 31 Jul 2018 20:33

Ganz ehrlich- Wer sich irgendeinen Chemiedreck in den Körper schiebt, keinen Plan von Ernährung und Training hat und dann die Frage stellt, ob 2100 kcal zum Aufbau von Muskelmasse reichen. Das klingt für mich wie ein hoffnungsloser Fall. Die Fragen werden ohnehin in jedem zweiten Beitrag hier beantwortet.

Für den Aufbau von Muskelmasse muss alles passen und man braucht ein gutes Grundlagenwissen. Da gibt es keine Abkürzung und wer keine Muskeln hat, wird mit Chemie erst recht nix aufbauen, da man sich damit seine Hormone erst so richtig zerstört. Daher kann ich nur dazu raten, das Zeug abzusetzen und sich statt Chemie einen guten Coach ohne Drogen für die folgenden 3 Jahre zu buchen.

Vorherige

Zurück zu Ernährungsbereich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bennjik und 1 Gast