Reis im Bodybuilding

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.
Benutzeravatar
CroG
TA Power Member
 
Beiträge: 1308
Registriert: 21 Jan 2012 10:51
Körpergewicht (kg): 87
Körpergröße (cm): 183
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Bankdrücken (kg): 125
Kniebeugen (kg): 180
Kreuzheben (kg): 215
Wettkampferfahrung: Ja
Fachgebiet I: Ernährung
Ich bin: da Coach

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon CroG » 08 Aug 2013 11:35

Das Problem bei Gegenüberstellung der drei Nahrungsmittel ist vor allem die Tatsache, dass Reis und Nudeln bei der Zubereitung Wasser ziehen und 100g des fertigen Produkte deutlich weniger Kalorien besitzen als 100g des ungekochten Nahrungsmittels.


Deswegen nimmt man auch die ungekochte Menge als Vergleich , dann gibt es kein Problem.

Ein Argument, das gerne herangezogen wird, ist die entwässernde Wirkung von Reis.

Die entwässernde Wirkung der Kartoffel ist stärker.

Die Tatsache ,dass Nudeln den Blutzuckerspiegel um einiges mehr anheben als zb Kartoffeln, ist meiner Meinung nach dieses Lebensmittel ungeeignet für eine optimale Diät.
ADONIS Log

"Weißt du was Potential ist?
Gar nichts. Reines Wunschdenken.
Es ist bloß eine Möglichkeit die nur dann existiert wenn sie erfüllt wird.
Die Wahrheit über den Samen erweist sich erst im Baum." Hegel

persönliche Anfragen bitte per Mail: crog@gmx.at


 


Benutzeravatar
JayJay1
V.I.P
 
Beiträge: 10485
Registriert: 18 Nov 2008 19:08
Wohnort: MUC
Körpergewicht (kg): 84
Körpergröße (cm): 188
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge-RF
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 90
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: leider geil.

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon JayJay1 » 08 Aug 2013 11:56

CroG hat geschrieben:
Das Problem bei Gegenüberstellung der drei Nahrungsmittel ist vor allem die Tatsache, dass Reis und Nudeln bei der Zubereitung Wasser ziehen und 100g des fertigen Produkte deutlich weniger Kalorien besitzen als 100g des ungekochten Nahrungsmittels.


Deswegen nimmt man auch die ungekochte Menge als Vergleich , dann gibt es kein Problem.

Ein Argument, das gerne herangezogen wird, ist die entwässernde Wirkung von Reis.

Die entwässernde Wirkung der Kartoffel ist stärker.

Die Tatsache ,dass Nudeln den Blutzuckerspiegel um einiges mehr anheben als zb Kartoffeln, ist meiner Meinung nach dieses Lebensmittel ungeeignet für eine optimale Diät.

warum lassen Nudeln den Blutzuckerspiegel schneller steigen?
Der GI und die GL ist im Vergleich zum Reis sogar besser.
§1 Jayjay1 hat immer Recht.

§2 Wenn Jayjay1 mal nicht Recht haben sollte, tritt sofort §1 in Kraft.

Benutzeravatar
CroG
TA Power Member
 
Beiträge: 1308
Registriert: 21 Jan 2012 10:51
Körpergewicht (kg): 87
Körpergröße (cm): 183
Körperfettanteil (%): 10
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Bankdrücken (kg): 125
Kniebeugen (kg): 180
Kreuzheben (kg): 215
Wettkampferfahrung: Ja
Fachgebiet I: Ernährung
Ich bin: da Coach

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon CroG » 08 Aug 2013 12:27

GL
Reis paraboiled, gekocht 15.6
Kartoffeln: 10
Porridge, gekocht aus Haferflocken: 8
Nudeln: 19
ADONIS Log

"Weißt du was Potential ist?
Gar nichts. Reines Wunschdenken.
Es ist bloß eine Möglichkeit die nur dann existiert wenn sie erfüllt wird.
Die Wahrheit über den Samen erweist sich erst im Baum." Hegel

persönliche Anfragen bitte per Mail: crog@gmx.at

Nordicsouls89
TA Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 19 Jan 2012 12:23
Wohnort: Würzburg
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 188
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 80
Ziel KFA (%): 8
Studio: SPortpark TBB

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon Nordicsouls89 » 18 Dez 2015 15:21

Hallo,
Mal eine Frage, ich habe seit Ca einer Woche totale magenprobleme bzw schmerzen und Blähungen nach meinem Mittag essen, ich esse jedoch das selbe wie die Wochen zuvor auch. 125g (ungekochter) Reis, Tiefkühl Kaiser Gemüse und mal Fleisch, mal Fisch oder auch nur einen Hüttenkäse zB dazu. Ich verwende kein Öl zum anbraten sondern Dünste das Fleisch/ Fisch.

Hat noch jemand Probleme mit magenprobleme nach dem Reis? Oder einen Rat, wie bzw was man dagegen tun kann?

Rich Homie Jan
TA Stamm Member
 
Beiträge: 478
Registriert: 28 Jul 2011 02:58
Wohnort: Fráncfort del Meno
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 18
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 150
Kniebeugen (kg): 235
Oberarmumfang (cm): 43
Brustumfang (cm): 118
Oberschenkelumfang (cm): 69
Wadenumfang (cm): 49
Bauchumfang (cm): 80
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Zu Hause

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon Rich Homie Jan » 18 Dez 2015 17:47

Den Reis kochen!

Spaß beiseite, ess mal was anderes. Ständig das selbe zu essen ist nicht gesund, selbst wenn du davon keine Bauchschmerzen bekommen würdest. Ich denke deine Magenprobleme und Blähungen kommen von zu viel Eiweiß, ohne den Rest deiner Ernährung zu kennen.

Mit frisch gekochten Sachen, ohne irgendwelches Fertigzeug, kannst du alles essen. Diese Old School Bodybuilder Ernährung von nur Reis und Fleisch ist überholt, bringt einfach keinen Vorteil.
Bild

Nordicsouls89
TA Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 19 Jan 2012 12:23
Wohnort: Würzburg
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 188
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 80
Ziel KFA (%): 8
Studio: SPortpark TBB

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon Nordicsouls89 » 18 Dez 2015 23:38

Danke für deine Antwort! :)
Ich esse schon was anderes, Kartoffeln, Linsen ect die letzten Tage habe ich aber hauptsächlich nach Reis die magenprobleme.

Und Protein habe ich seit Wochen auch schon bei 150g / Tag.

KH Ca 350-400g/ F Ca 40g/ EW Ca 150g
Meine Daten: 185cm, 86 Kg

Kann das vlt auch vom Frühstück welches 6 Stunden vorher ist kommen? Esse da Haferflocken mit Himbeeren und Protein Pulver, und das die Nahrung vom Frühstück, erst nachdem ich das Mittagessen gegessen habe 'verarbeitet' wird& dadurch die Probleme kommen?

Albuin
TA Elite Member
 
Beiträge: 3259
Registriert: 04 Okt 2012 12:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Brustdips
Ziel Gewicht (kg): 85

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon Albuin » 19 Dez 2015 09:44

Nordicsouls89 hat geschrieben:Kann das vlt auch vom Frühstück welches 6 Stunden vorher ist kommen? Esse da Haferflocken mit Himbeeren und Protein Pulver, und das die Nahrung vom Frühstück, erst nachdem ich das Mittagessen gegessen habe 'verarbeitet' wird& dadurch die Probleme kommen?

Es kann schon sein, dass du zu Mittag noch immer genug Nahrung vom Frühstück im Magen hast und du dich mit dem Mittagessen vollstopfst. Ich hatte das Problem auch recht lange und hab es in den Griff bekommen in dem ich die Mengen sämtlicher Mahlzeiten runtergeschraubt habe, dafür aber eine Mahlzeit mehr aufgenommen habe. Seit dem fühl ich mich deutlich wohler.

Nordicsouls89
TA Neuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 19 Jan 2012 12:23
Wohnort: Würzburg
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 188
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 80
Ziel KFA (%): 8
Studio: SPortpark TBB

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon Nordicsouls89 » 21 Dez 2015 00:30

Danke für deine Antwort Albuin, werde das auch mal ausprobieren, da ich eig. immer 3 große Mahlzeiten und 2 kleine Snacks pro Tag zu mir nehme. Kann gut sein, dass das dann zuviel auf einmal ist und das vom Frühstück bspw. noch im Magen ist.

Benutzeravatar
Ha.La.Be.
TA Premium Member
 
Beiträge: 13400
Registriert: 05 Jul 2012 21:09

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon Ha.La.Be. » 12 Okt 2017 19:38

sorry das ich das thema nochmal rauskram. was meint ihr zu dem versprechen der werbeindustrie das "naturreis"/braunerreis mehr nährstoffe enthält? ist das nicht absolut (zu fast 99%) vernachlässigbar bei reis. selbst wenn man 250gramm am tag ist. also ich meine es sind doch sowenig nährstoffe in der relation enthalten das man auch gleich "weissen" reis essen kann oder?

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 43761
Registriert: 02 Okt 2006 00:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon Frank » 12 Okt 2017 19:47

Ist im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung vernachlässigbar. Iss den reis, der dir schmeckt 😌

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 60500
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Reis im Bodybuilding

Beitragvon H_D » 13 Okt 2017 22:26

Wer Reis wegen den Nährstoffen isst macht wohl eh was falsch
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Vorherige

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste