Schmerzen nach Testo E Injektion

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

MrBlack1994
TA Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07 Mai 2020 10:30

Schmerzen nach Testo E Injektion

Beitragvon MrBlack1994 » 07 Mai 2020 11:24

Servus an Alle,

Vorab sorry wenn dieses konkrete Thema schon besprochen wurde, ich konnte jedoch für meine Beschwerden nichts aktuelles und passendes Finden.

Eckdaten: 2m, 112kg kfa 16%, 1. Kur derzeit auf Testo E 250mg ed5 eifelfango, 18te Injektion

Nun zu meinem Problem, ich habe vor 6 Tagen meine 18te Injektion verabreicht, unter sehr sterilen Vorraussetzungen. Seither noch keine Probleme beim injizieren. Injiziere immer abwechselnd, rechten OS und linken OS. Normalerweise verwende ich die 60x30mm Kanülen, diese sind mir jedoch dummerweise ausgegangen, konnte auf Biegen und Brechen keine in Apotheken finden, sodass ich 70x30mm verwendet habe. (Dachte mein Problem ist darauf zu schließen, dem ist anscheinend nicht so, dazu dann später mehr). Nun seit der benannten Injektion verspüre ich einen Druckschmerz an der Injektionsstelle, leichtes Katergefühl. Ein Anspannen meines Muskels ist fast unmöglich, da die Stelle dann schmerzt. (Tag 6 nach Injektion). Äußerlich keine Flecken oder Beulen zu sehen. Auf Tasten erhärteter Muskel zu spüren.

Gestern Abend erneute Injektion linken OS verabreicht, jedoch mit 60x30mm Kanülen. Heute morgen die gleichen Bilder wie bei der letzten Injektion.Es bahnen sich die gleichen Beschwerden an. Im linken OS, im Injektionsbereich ist eine minimale Erhöhung zu spüren die leicht schmerzt, Tendenz steigend.


Es ist noch zu sagen, dass ich nach den Injektionen nie Schmerzen hatte, außer bei der Ersten, den bekannten Roidkater.

Ich lager meine Ampullen in meinem Zimmerschrank, sind alle haltbar.

Ich weiß nicht auf was ich es zurückführen soll, wie die Schmerzen entstanden sind. Bitte um Hilfe.

Danke und viele Grüße.


 


makoharu
TA Power Member
 
Beiträge: 2004
Registriert: 18 Mai 2014 12:50

Re: Schmerzen nach Testo E Injektion

Beitragvon makoharu » 07 Mai 2020 11:33

Manchmal trifft man einfach eine blöde stelle, blutgefäße, sehnen oder kleine nerven-enden. Oder man spritzt zu schnell oder hat eine durch vorherige injektionen vernarbte und harte stelle erwischt (das passiert mir ständig, dort geht nicht nur die nadel, sondern auch das öl schwerer rein, also man muss mehr kraft anwenden). Passiert einfach, vorallem je öfter man in der selben gegend spritzt.
Wenn es weiterhin anhält und nicht langsam besser wird, kannst du ja einen arzt aufsuchen. Jedoch, wenn du dir sicher bist, dass alles total steril war und du keine symptome einer infektion hast, besteht eigentlich kein grund zur sorge. Wenn ich diese symptome habe und eine infektion ausschließen kann, verwende ich manchmal diclofenac creme, das hilft meist sehr gut.

MrBlack1994
TA Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07 Mai 2020 10:30

Re: Schmerzen nach Testo E Injektion

Beitragvon MrBlack1994 » 07 Mai 2020 13:40

Danke für die schnelle Antwort. Ich steche tatsächlich immer in die gleiche Region. Deine benannten Schwierigkeiten hatte ich bisher jedoch noch nicht. Beim Injizieren fließt es gleichbleibend und mit gleichem Druck in den Muskel.

Ich injiziere in den seitlichen Oberschenkelmuskel (Vastus Lateralis). Wo injizierst du ?

Volram
TA Member
 
Beiträge: 172
Registriert: 28 Nov 2019 13:48
Trainingsbeginn (Jahr): 1998
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: BJJ+Judo+JJ
Fachgebiet I: Kampfsport

Re: Schmerzen nach Testo E Injektion

Beitragvon Volram » 11 Mai 2020 01:53

Wieso injizierst du immer in den gleichen Bereich (seitlich)?
Du kannst doch auch zB in den Vastus Intermedius injizieren?

250mg Eifelfango sind ja 1ml, da sollte die Injektion auch mindestens ~45 Sekunden dauern. Vielleicht machst du das ja zu schnell?

Hast du aspiriert?

Marre
TA Stamm Member
 
Beiträge: 513
Registriert: 14 Apr 2018 17:26
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 196
Ziel Gewicht (kg): 105

Re: Schmerzen nach Testo E Injektion

Beitragvon Marre » 05 Jun 2020 18:36

Ich vermute, dass die Schwellung und Schmerzen damit zusammenhängen, dass die Injektionsstelle nicht ganz ausgeheilt war, bevor du die nächste Injektion gesetzt hast bzw. den Muskel trainiert hast. So war es nämlich bei mir - in einer ähnlichen Situation bin ich direkt zur Ärztin gegangen, weil ich dachte, dass es eine Thrombose sein könnte. (Sie sagte, dass man so etwas im Oberschenkel praktisch nicht bekommen könne und sowieso meistens mit Mobilitätsmangel zusammenhängt). Generell empfiehlt sie eine Injektion in die Schulter, weil die Haut dünner ist und man nicht so leicht die Faszien zersticht, wie im Oberschenkel. Ansonsten die Stelle kühl halten, nicht strapazieren.


Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste