Schulterdrücken: Beine nutzen oder still halten?

Allgemeine Fragen zum Thema Bodybuilding- und Fitnesstraining.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Geltoz
TA Stamm Member
 
Beiträge: 662
Registriert: 06 Okt 2008 22:14
Körpergröße (cm): 182
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Trainingsort: Zu Hause

Schulterdrücken: Beine nutzen oder still halten?

Beitragvon Geltoz » 17 Mai 2018 21:27

Was denkt ihr was besser ist, wenn man mit einer Langhantel Schulterdrücken macht?
Sollte man die Knie durchgedrückt halten oder sollte man sie benutzen um das Gewicht nach oben zu kriegen? Mit den Beinen involviert könnte man ja viel mehr Gewicht benutzen und vor allem in der Abwärtsbewegung den Muskel viel mehr fordern. Ich höre aber immer wieder, dass man die Schulter besser trainieren würde, wenn man die Knie durchgedrückt hält.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


chifer
TA Power Member
 
Beiträge: 1159
Registriert: 06 Jan 2011 22:46
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 1989
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ich bin: handlich

Re: Schulterdrücken: Beine nutzen oder still halten?

Beitragvon chifer » 17 Mai 2018 21:44

Am Anfang ohne "Bescheissen" durch Beinhilfe. Bei den letzten paar WHs dagegen schon.

derwoyzeck
TA Rookie
 
Beiträge: 99
Registriert: 25 Jul 2011 13:43
Körpergewicht (kg): 113
Körpergröße (cm): 196
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 140
Kreuzheben (kg): 190
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja

Re: Schulterdrücken: Beine nutzen oder still halten?

Beitragvon derwoyzeck » 17 Mai 2018 22:06

Das sind zwei verschiedene Übungen.

1. Schulterdrücken (Strict Press)
Man benutzt keinen Schwung aus einer leichten Beinbeugung und anschließender -streckung sondern drückt lediglich aus dem Oberkörper.

2. Schwungdrücken (Push Press)
Man beugt leicht die Beine und mit der Schwung der Beinstreckung beschleunigt man das Gewicht, sodass der Oberkörper weniger Arbeit verrichtetr, um das Gewicht auf die gestreckten Arme zu bringen.

Was man wann trainiert, bleibt dir überlassen. Das was mein Vorredner gesagt hat, dass man Ende eines Satzes Schulterdrücken durch Schwungdrücken ersetzt, sehe ich kritisch.

Denn das würde ich als eine Art Intensitätstechnik (googlen!) einstufen. Und diese sind für Anfänger nicht ratsam. Wenn du einfach nur stärker über Kopf (oder massiger im Schultergürtel, was zu Beginn das selbe ist) werden möchtest, dann mach einfach deine Sätze, bis du keine weitere saubere Wiederholung (ohne Schwung) schaffst.

Wenn du hingegen spezifischer auf olympisches Gewichtheben trainierst, du deine allgemeine Athletik oder Schnellkraft steigern möchtest etc, dann mach gerne auch Schwungdrücken. Aber dann bitte als einen geplanten Satz, also z.B. 1x8 Schwungdrücken.

Warum würde ich das so handhaben? Einfach um eine Messbarkeit udn Vergleichbarkeit zu erhalten.
Wenn du ständig zwischschen striktem Drücken und Schwungdrücken wechselst, weißt du ja nie, wann du nun stärker im strikten Pressen geworden bist.

Wenn du es so aufteilst, wie oben beschrieben, hast du hingegen immer den Überblick. Du weißt also zum Beispiel: Ich kann 3x8x 50kg ohne Schwung drücken. Und 3x8x 75kg mit Schwung drücken.
the_bearded_one hat geschrieben:Steck dir einfach in jede Tasche die du in deinen Klamotten findest morgens ein Snickers rein. Und wann immer du 1 Minute zeit hast zum aufreißen und in den Mund stecken machst du genau das. Kauen kannst du auch beim Arbeiten.

hundihandi
TA Stamm Member
 
Beiträge: 449
Registriert: 24 Dez 2016 11:38
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 16
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 110
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 190
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio

Re: Schulterdrücken: Beine nutzen oder still halten?

Beitragvon hundihandi » 17 Mai 2018 22:17

Kann man so nur unterschreiben.

chifer
TA Power Member
 
Beiträge: 1159
Registriert: 06 Jan 2011 22:46
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 1989
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ich bin: handlich

Re: Schulterdrücken: Beine nutzen oder still halten?

Beitragvon chifer » 18 Mai 2018 06:27

derwoyzeck hat am 17 Mai 2018 22:06 geschrieben:Das sind zwei verschiedene Übungen.

1. Schulterdrücken (Strict Press)
Man benutzt keinen Schwung aus einer leichten Beinbeugung und anschließender -streckung sondern drückt lediglich aus dem Oberkörper.

2. Schwungdrücken (Push Press)
Man beugt leicht die Beine und mit der Schwung der Beinstreckung beschleunigt man das Gewicht, sodass der Oberkörper weniger Arbeit verrichtetr, um das Gewicht auf die gestreckten Arme zu bringen.

Was man wann trainiert, bleibt dir überlassen. Das was mein Vorredner gesagt hat, dass man Ende eines Satzes Schulterdrücken durch Schwungdrücken ersetzt, sehe ich kritisch.

Denn das würde ich als eine Art Intensitätstechnik (googlen!) einstufen. Und diese sind für Anfänger nicht ratsam. Wenn du einfach nur stärker über Kopf (oder massiger im Schultergürtel, was zu Beginn das selbe ist) werden möchtest, dann mach einfach deine Sätze, bis du keine weitere saubere Wiederholung (ohne Schwung) schaffst.

Wenn du hingegen spezifischer auf olympisches Gewichtheben trainierst, du deine allgemeine Athletik oder Schnellkraft steigern möchtest etc, dann mach gerne auch Schwungdrücken. Aber dann bitte als einen geplanten Satz, also z.B. 1x8 Schwungdrücken.

Warum würde ich das so handhaben? Einfach um eine Messbarkeit udn Vergleichbarkeit zu erhalten.
Wenn du ständig zwischschen striktem Drücken und Schwungdrücken wechselst, weißt du ja nie, wann du nun stärker im strikten Pressen geworden bist.

Wenn du es so aufteilst, wie oben beschrieben, hast du hingegen immer den Überblick. Du weißt also zum Beispiel: Ich kann 3x8x 50kg ohne Schwung drücken. Und 3x8x 75kg mit Schwung drücken.


Korrekt, ist Abfälschen, somit eine Intensitätstechnik. Und in meinen Augen bestens geeignet, um das Ende des Satzes noch ein wenig "hinauszuzögern".
Wie kommst du übrigens auf "Anfänger"?
In Bezug auf die Vergleichbarkeit der Leistung hast du allerdings Recht.

derwoyzeck
TA Rookie
 
Beiträge: 99
Registriert: 25 Jul 2011 13:43
Körpergewicht (kg): 113
Körpergröße (cm): 196
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 140
Kreuzheben (kg): 190
Trainingsort: Studio
Kampfsport: Ja

Re: Schulterdrücken: Beine nutzen oder still halten?

Beitragvon derwoyzeck » 18 Mai 2018 16:53

Ist in dem Sinne kein Abfälschen, sondern der Wechsel zu einer anderen Technik. In Bezug aufs strikte Schulterpressen eben eine Intensitätstechnik.

Und diese ist durchaus geeignet, das Satzende hinauszuzögern. Aber eben nicht für Anfänger und auch für alle anderen sollte das eher die Ausnahme sein. Ist ja nicht zielführend, das Ende des Satzes in jedem Satz hinauszuzögern.

Und wie ich auf Anfänger komme? Naja, ich gehe einfach davon aus, dass jemand, der den Unterschied zwischen Push Presses und Strict Presses nicht kennt, bzw nicht einmal weiß, dass das verschiedene Übungen sind, eben noch ein Anfänger ist. Was ja auch überhaupt nicht schlimm ist.
the_bearded_one hat geschrieben:Steck dir einfach in jede Tasche die du in deinen Klamotten findest morgens ein Snickers rein. Und wann immer du 1 Minute zeit hast zum aufreißen und in den Mund stecken machst du genau das. Kauen kannst du auch beim Arbeiten.

chifer
TA Power Member
 
Beiträge: 1159
Registriert: 06 Jan 2011 22:46
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 1989
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ich bin: handlich

Re: Schulterdrücken: Beine nutzen oder still halten?

Beitragvon chifer » 18 Mai 2018 17:06

Geltoz: Trainingsbeinn 2008

Anfänger #05#

Aber ist ja auch egal, prinzipiell hast du recht.


Zurück zu Allgemeine Trainingsfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast