Science Reloaded

Allgemeine Fragen zum Thema Bodybuilding- und Fitnesstraining.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
Swaghetti
TA Power Member
 
Beiträge: 2386
Registriert: 12 Apr 2015 14:04
Körpergewicht (kg): 106
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 155
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 220
Oberarmumfang (cm): 47
Brustumfang (cm): 130
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Science Reloaded

Beitragvon Swaghetti » 14 Feb 2019 08:11

Dovakin hat am 14 Feb 2019 01:14 geschrieben:
RowdyPiper hat am 13 Feb 2019 21:16 geschrieben:Die arbeiten i.d.R. nicht in ner Fabrik, sind auch nicht bei Deloitte oder EY und hauen da pro Woche 70 Stunden runter. Die sind meistens auch noch relativ jung und haben oft keine Familie mit kleinen Kindern.

Der größte Stress, ohne das negativ zu meinen, ist da oft das (Online-) Coaching, Seminare und zugehörige Reisen und dann das Training.

Ein "normaler" Mensch würde das nicht packen auf Dauer.

70h zu arbeiten ist nicht normal.
Stress mit kleinen Kindern ist auch nur auf eine gewisse Zeit beschränkt.

Die Frage ist nicht ob es möglich/ertragbar ist, sondern ob es einem der Aufwand wert ist.


Es macht einen extremen Unterschied ob man arbeitet zum Training oder nicht. Kennt doch jeder wie gut und entspannt das Training im Urlaub von der hand geht. Wenn man das auf Dauer hat ist es easy 2-4 h am Tag zu trainieren ohne auszubrennen. Natürlich etwas Talent ist trotzdem erforderlich..
Mein Log

Alle Aussagen über eigenen stoffkonsum sind erstunken und erlogen. Pns zu Steroiden werden nicht beantwortet. Steroide sind schlecht und gehören verboten.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Dovakin
TA Elite Member
 
Beiträge: 3677
Registriert: 11 Okt 2016 20:54
Bankdrücken (kg): 100x15
Kniebeugen (kg): -
Kreuzheben (kg): 200

Re: Science Reloaded

Beitragvon Dovakin » 14 Feb 2019 11:24

RowdyPiper hat am 14 Feb 2019 06:10 geschrieben:Das waren Extrembsp. zur Illustration.

Wie alt bist du?
Lass mich raten - Anfang bis Mitte 20?
Da sieht man das gern anders.

Und genau da kann man ja die Weichen legen.
Man hat die Wahl ob man in der Unternehmensberatung oder WP arbeitet.
Ich habe mich dagegen entschieden, unter anderem weil dann neben Training keine Zeit mehr gewesen wäre und ich es auch nicht einsehe wegen der Arbeit aufs Gym zu verzichten #05#

Dovakin
TA Elite Member
 
Beiträge: 3677
Registriert: 11 Okt 2016 20:54
Bankdrücken (kg): 100x15
Kniebeugen (kg): -
Kreuzheben (kg): 200

Re: Science Reloaded

Beitragvon Dovakin » 14 Feb 2019 11:27

Swaghetti hat am 14 Feb 2019 08:11 geschrieben:
Dovakin hat am 14 Feb 2019 01:14 geschrieben:
RowdyPiper hat am 13 Feb 2019 21:16 geschrieben:Die arbeiten i.d.R. nicht in ner Fabrik, sind auch nicht bei Deloitte oder EY und hauen da pro Woche 70 Stunden runter. Die sind meistens auch noch relativ jung und haben oft keine Familie mit kleinen Kindern.

Der größte Stress, ohne das negativ zu meinen, ist da oft das (Online-) Coaching, Seminare und zugehörige Reisen und dann das Training.

Ein "normaler" Mensch würde das nicht packen auf Dauer.

70h zu arbeiten ist nicht normal.
Stress mit kleinen Kindern ist auch nur auf eine gewisse Zeit beschränkt.

Die Frage ist nicht ob es möglich/ertragbar ist, sondern ob es einem der Aufwand wert ist.


Es macht einen extremen Unterschied ob man arbeitet zum Training oder nicht. Kennt doch jeder wie gut und entspannt das Training im Urlaub von der hand geht. Wenn man das auf Dauer hat ist es easy 2-4 h am Tag zu trainieren ohne auszubrennen. Natürlich etwas Talent ist trotzdem erforderlich..

Macht bei mir keinen bemerkbaren Unterschied. Wobei ich definitiv nicht mehr als 2h benötige. Packe so schon genügend Volumen und könnte ohne Probleme erhöhen ohne auf 2h Training zu kommen.
2 meiner Traningstage sind am Wochenende und einer ist vor der Arbeit um 06:30. Letzterer ist mein OK-Tag, der mindestens 90 Minuten in Anspruch nimmt und aus mind. 30 Sätzen besteht.
Von daher geht das echt.

Benutzeravatar
Swaghetti
TA Power Member
 
Beiträge: 2386
Registriert: 12 Apr 2015 14:04
Körpergewicht (kg): 106
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 155
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 220
Oberarmumfang (cm): 47
Brustumfang (cm): 130
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Science Reloaded

Beitragvon Swaghetti » 14 Feb 2019 11:44

Naja unbewusst macht es einen Unterschied. Ich weiß man meint persönlich immer man trainiert maximal hart. Ist aber nicht so. Und wenn man dauernd keine Sorgen/Arbeit hat gehts halt besser voran. Und wenn du 3x die Woche für 90 min trainierst ist das halt verglichen mit Leuten die mit ihrem Körper Geld verdienen immer noch recht wenig Zeit die du investierst. Da reden wir eher von 6x die Woche Sport ohne cardio. An so ein Volumen kommt man als arbeitender nicht ran und das würde einem idr auch den letzten Nerv rauben.
Mein Log

Alle Aussagen über eigenen stoffkonsum sind erstunken und erlogen. Pns zu Steroiden werden nicht beantwortet. Steroide sind schlecht und gehören verboten.

Dovakin
TA Elite Member
 
Beiträge: 3677
Registriert: 11 Okt 2016 20:54
Bankdrücken (kg): 100x15
Kniebeugen (kg): -
Kreuzheben (kg): 200

Re: Science Reloaded

Beitragvon Dovakin » 14 Feb 2019 12:01

Swaghetti hat am 14 Feb 2019 11:44 geschrieben:Naja unbewusst macht es einen Unterschied. Ich weiß man meint persönlich immer man trainiert maximal hart. Ist aber nicht so. Und wenn man dauernd keine Sorgen/Arbeit hat gehts halt besser voran. Und wenn du 3x die Woche für 90 min trainierst ist das halt verglichen mit Leuten die mit ihrem Körper Geld verdienen immer noch recht wenig Zeit die du investierst. Da reden wir eher von 6x die Woche Sport ohne cardio. An so ein Volumen kommt man als arbeitender nicht ran und das würde einem idr auch den letzten Nerv rauben.

Kann natürlich sein.
Aber ich habe ja Vergleichswerte. Hatte auch Semesterferien mit 2-3 Monaten frei, da war nur Zocken, Essen und Gym angesagt :D :D
Das Einzige was da einen Unterschied macht ist der Schlaf. Da ist es zurzeit schwer 8h zu bekommen.

Benutzeravatar
Swaghetti
TA Power Member
 
Beiträge: 2386
Registriert: 12 Apr 2015 14:04
Körpergewicht (kg): 106
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 155
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 220
Oberarmumfang (cm): 47
Brustumfang (cm): 130
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Science Reloaded

Beitragvon Swaghetti » 14 Feb 2019 13:05

Genau so sahen meine Semesterferien damals auch aus, beste Zeit (**)
Mein Log

Alle Aussagen über eigenen stoffkonsum sind erstunken und erlogen. Pns zu Steroiden werden nicht beantwortet. Steroide sind schlecht und gehören verboten.

RowdyPiper
TA Neuling
 
Beiträge: 64
Registriert: 05 Jan 2019 10:36

Re: Science Reloaded

Beitragvon RowdyPiper » 14 Feb 2019 13:18

Dovakin hat am 14 Feb 2019 12:01 geschrieben:
Swaghetti hat am 14 Feb 2019 11:44 geschrieben:Naja unbewusst macht es einen Unterschied. Ich weiß man meint persönlich immer man trainiert maximal hart. Ist aber nicht so. Und wenn man dauernd keine Sorgen/Arbeit hat gehts halt besser voran. Und wenn du 3x die Woche für 90 min trainierst ist das halt verglichen mit Leuten die mit ihrem Körper Geld verdienen immer noch recht wenig Zeit die du investierst. Da reden wir eher von 6x die Woche Sport ohne cardio. An so ein Volumen kommt man als arbeitender nicht ran und das würde einem idr auch den letzten Nerv rauben.

Kann natürlich sein.
Aber ich habe ja Vergleichswerte. Hatte auch Semesterferien mit 2-3 Monaten frei, da war nur Zocken, Essen und Gym angesagt :D :D
Das Einzige was da einen Unterschied macht ist der Schlaf. Da ist es zurzeit schwer 8h zu bekommen.

2-3 Monate vs. Jahre.

Benutzeravatar
Knolle
TA Legende
 
Beiträge: 37718
Registriert: 11 Jun 2011 10:42
Wohnort: Pfullywood
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 118
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2004
Bankdrücken (kg): 162.5
Kniebeugen (kg): 200
Kreuzheben (kg): 225
Oberarmumfang (cm): 47
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Knollerows
Ernährungsplan: Ja
Kampfsportart: knollieren
Ziel KFA (%): 6
Fachgebiet I: Supplements
Fachgebiet II: Training
Ich bin: #raypeat

Re: Science Reloaded

Beitragvon Knolle » 14 Feb 2019 13:55

Hat jemand Erfahrungen mit propylenglycol und Glycin während des Trainings, bzw. Erfahrungen und Studien hierzu?

Habe von der Nutzung bzgl. Masseaufbau gehört, allerdings nur wenige Infos dazu gefunden.
The basis of optimism is sheer terror. -Oscar Wilde
Facit Omnia Voluntas -Der Wille entscheidet

"Da geht er hin, einer von Gottes eigenen Prototypen - ein aufgemotzter Mutant von der Sorte, die nie zur Massenproduktion in Betracht gezogen wurde: zu spleenig zum Leben und zu selten zum Sterben." - Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas, 1971

Knolles natürlicher Log(arithmus)

Benutzeravatar
BB&SGE
TA Stamm Member
 
Beiträge: 774
Registriert: 16 Nov 2013 22:48
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 73
Körpergröße (cm): 172
Trainingsbeginn (Jahr): 2011

Re: Science Reloaded

Beitragvon BB&SGE » 14 Feb 2019 15:19

Swaghetti hat am 14 Feb 2019 11:44 geschrieben:Naja unbewusst macht es einen Unterschied. Ich weiß man meint persönlich immer man trainiert maximal hart. Ist aber nicht so. Und wenn man dauernd keine Sorgen/Arbeit hat gehts halt besser voran. Und wenn du 3x die Woche für 90 min trainierst ist das halt verglichen mit Leuten die mit ihrem Körper Geld verdienen immer noch recht wenig Zeit die du investierst. Da reden wir eher von 6x die Woche Sport ohne cardio. An so ein Volumen kommt man als arbeitender nicht ran und das würde einem idr auch den letzten Nerv rauben.


Welche Art Training bringt einem mit 6 Tagen in der Woche mehr als 4-5 Tage?
Als natty 😅

Benutzeravatar
BlackStarZ
TA Power Member
 
Beiträge: 1356
Registriert: 09 Mai 2010 22:29
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 135
Kniebeugen (kg): 175
Kreuzheben (kg): 197.5
Ich bin: Motiviert

Re: Science Reloaded

Beitragvon BlackStarZ » 14 Feb 2019 15:39

BB&SGE hat am 14 Feb 2019 15:19 geschrieben:
Swaghetti hat am 14 Feb 2019 11:44 geschrieben:Naja unbewusst macht es einen Unterschied. Ich weiß man meint persönlich immer man trainiert maximal hart. Ist aber nicht so. Und wenn man dauernd keine Sorgen/Arbeit hat gehts halt besser voran. Und wenn du 3x die Woche für 90 min trainierst ist das halt verglichen mit Leuten die mit ihrem Körper Geld verdienen immer noch recht wenig Zeit die du investierst. Da reden wir eher von 6x die Woche Sport ohne cardio. An so ein Volumen kommt man als arbeitender nicht ran und das würde einem idr auch den letzten Nerv rauben.


Welche Art Training bringt einem mit 6 Tagen in der Woche mehr als 4-5 Tage?
Als natty 😅



Höherer Split und mehr Volumen pro Muskelgruppe ?
Bin auch 6-7 Tage die Woche durchgehend beim Training. Läuft
Mein Trainingslog
500kg Total + 85kg Schulterdrücken @85kg BW S.6/7

Benutzeravatar
1158Bavarian
TA Member
 
Beiträge: 300
Registriert: 29 Jul 2016 21:49
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 175
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 200
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Hackenschmidt
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 100
Ich bin: durch

Re: Science Reloaded

Beitragvon 1158Bavarian » 14 Feb 2019 15:49

BlackStarZ hat am 14 Feb 2019 15:39 geschrieben:
BB&SGE hat am 14 Feb 2019 15:19 geschrieben:
Swaghetti hat am 14 Feb 2019 11:44 geschrieben:Naja unbewusst macht es einen Unterschied. Ich weiß man meint persönlich immer man trainiert maximal hart. Ist aber nicht so. Und wenn man dauernd keine Sorgen/Arbeit hat gehts halt besser voran. Und wenn du 3x die Woche für 90 min trainierst ist das halt verglichen mit Leuten die mit ihrem Körper Geld verdienen immer noch recht wenig Zeit die du investierst. Da reden wir eher von 6x die Woche Sport ohne cardio. An so ein Volumen kommt man als arbeitender nicht ran und das würde einem idr auch den letzten Nerv rauben.


Welche Art Training bringt einem mit 6 Tagen in der Woche mehr als 4-5 Tage?
Als natty 😅



Höherer Split und mehr Volumen pro Muskelgruppe ?
Bin auch 6-7 Tage die Woche durchgehend beim Training. Läuft


Was sagst du zu OK/UK 6mal? Vom Wochenvolumen her würde das ja pro Muskel mit Abstand am meisten erlauben.

Benutzeravatar
BlackStarZ
TA Power Member
 
Beiträge: 1356
Registriert: 09 Mai 2010 22:29
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 135
Kniebeugen (kg): 175
Kreuzheben (kg): 197.5
Ich bin: Motiviert

Re: Science Reloaded

Beitragvon BlackStarZ » 14 Feb 2019 16:02

1158Bavarian hat am 14 Feb 2019 15:49 geschrieben:
BlackStarZ hat am 14 Feb 2019 15:39 geschrieben:
BB&SGE hat am 14 Feb 2019 15:19 geschrieben:
Swaghetti hat am 14 Feb 2019 11:44 geschrieben:Naja unbewusst macht es einen Unterschied. Ich weiß man meint persönlich immer man trainiert maximal hart. Ist aber nicht so. Und wenn man dauernd keine Sorgen/Arbeit hat gehts halt besser voran. Und wenn du 3x die Woche für 90 min trainierst ist das halt verglichen mit Leuten die mit ihrem Körper Geld verdienen immer noch recht wenig Zeit die du investierst. Da reden wir eher von 6x die Woche Sport ohne cardio. An so ein Volumen kommt man als arbeitender nicht ran und das würde einem idr auch den letzten Nerv rauben.


Welche Art Training bringt einem mit 6 Tagen in der Woche mehr als 4-5 Tage?
Als natty 😅



Höherer Split und mehr Volumen pro Muskelgruppe ?
Bin auch 6-7 Tage die Woche durchgehend beim Training. Läuft


Was sagst du zu OK/UK 6mal? Vom Wochenvolumen her würde das ja pro Muskel mit Abstand am meisten erlauben.


Grundsätzlich machbar


Nein ernsthaft, einem naturalen Bodybuilder würde ich das niemals empfehlen [Einem naturalen "Bodybuilder" würde ich sowieso nichts empfehlen müssen, der weiss das :-) ) und was bei Steroiden so läuft habe ich keine Ahnung.
Ich gehe immer von maximaler Intensität aus, sodass ich nur mit Volumen und Frequenz variiere.

Erfolgreich war bei mir in der Vergangenheit ein 2er Split On/Off/On/Off usw. (Off-Tage konnten auch Cardio sein)
Oder aktuell ein 4er Split every Day (Manchmal mache ich auch 1 Tag Pause, ist Gefühlssache)
3er Split jeden Tag habe ich nicht geschafft von der Regeneration.
Ich bin aber auch echt eine Ausnahme was Trainingszeit betrifft. 90-120min dauert eine Einheit je nach Tag.
Pausenzeiten liegen zwischen 3-4 Minuten.
Ich habe eine 39Std/Woche, aber sonst keine Verpflichtungen. Oftmals kann ich mein Training sogar mit in den Arbeitstag integrieren und spare damit Wegezeiten.
Mein Trainingslog
500kg Total + 85kg Schulterdrücken @85kg BW S.6/7

Benutzeravatar
1158Bavarian
TA Member
 
Beiträge: 300
Registriert: 29 Jul 2016 21:49
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 175
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 200
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Hackenschmidt
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 100
Ich bin: durch

Re: Science Reloaded

Beitragvon 1158Bavarian » 14 Feb 2019 16:12

Machst du das nur im Aufbau oder ziehst du die Diät auch so durch? Jeden Tag Training ist doch auch bei moderatem Defizit brutal oder?

Benutzeravatar
BlackStarZ
TA Power Member
 
Beiträge: 1356
Registriert: 09 Mai 2010 22:29
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 135
Kniebeugen (kg): 175
Kreuzheben (kg): 197.5
Ich bin: Motiviert

Re: Science Reloaded

Beitragvon BlackStarZ » 14 Feb 2019 16:25

Die meisten Diäten habe ich mit 2er Split + Cardio an den Zwischentagen durchgemacht.
Cardio heisst bei mir aber auch 10km laufen in unter 1h :-) + Dehnübungen
Oftmals kommen dann noch etliche km Radstrecke zusammen.

Ich nutze die Diätzeit auch immer etwas um mich insgesamt zu erholen. Meine passiven Strukturen freuen sich und einer verbesserte Ausdauer war noch nie schlecht.

Wahrscheinlich werde ich es dieses Jahr wieder so machen. Never change a running System
Ich setze in der Diät nur vermehrt auf Systeme wie 8x8 in Zukunft Das hat sich bewährt.
Mein Trainingslog
500kg Total + 85kg Schulterdrücken @85kg BW S.6/7

Benutzeravatar
1158Bavarian
TA Member
 
Beiträge: 300
Registriert: 29 Jul 2016 21:49
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 175
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 160
Kreuzheben (kg): 200
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Hackenschmidt
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 100
Ich bin: durch

Re: Science Reloaded

Beitragvon 1158Bavarian » 14 Feb 2019 17:09

BlackStarZ hat am 14 Feb 2019 16:25 geschrieben:Die meisten Diäten habe ich mit 2er Split + Cardio an den Zwischentagen durchgemacht.
Cardio heisst bei mir aber auch 10km laufen in unter 1h :-) + Dehnübungen
Oftmals kommen dann noch etliche km Radstrecke zusammen.

Ich nutze die Diätzeit auch immer etwas um mich insgesamt zu erholen. Meine passiven Strukturen freuen sich und einer verbesserte Ausdauer war noch nie schlecht.

Wahrscheinlich werde ich es dieses Jahr wieder so machen. Never change a running System
Ich setze in der Diät nur vermehrt auf Systeme wie 8x8 in Zukunft Das hat sich bewährt.


Der Ansatz hört sich richtig gut an. #04#

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Trainingsfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: gollimolli und 6 Gäste

cron