Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Fragen und Antworten zur Trainingsmethode PITT!

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
lexdeluxe
TA Power Member
 
Beiträge: 1098
Registriert: 26 Jan 2010 12:15

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon lexdeluxe » 26 Mär 2019 14:51

Zurzeit kann ich mich weiterhin bei jeden Training in allen Übungen steigern.


Dann ist ja alles gut - never change a running System


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Exx3
TA Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 27 Nov 2018 18:34

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon Exx3 » 26 Mär 2019 16:26

Michi1984 hat am 26 Mär 2019 14:29 geschrieben:
lexdeluxe hat am 25 Mär 2019 11:01 geschrieben:
Michi1984 hat am 19 Mär 2019 15:00 geschrieben:Danke für den Hinweis

Warum machst du nicht einen klassischen 3-er?

1. Tag

Kreuzheben
Klimmzüge (Rücken)
Kabelrudern PITT FAKK 1.0
Schulterdrücken oder Schulterpressen PITT Force
Bauch

2.

Bankdrücken (Brust)
Überzüge (Brust)
Dips
LH Curls
Bauch

3.

Kniebeugen
Beinbeuger PITT FAKK 1.0
Waden
Shoulder comp. blast
Bauch


So hast du jeden Muskel einmal pro Woche - deine Schwachstelle, die Schultern, zweimal, einmal schwer und einmal leicht.

So würde ich mal vorgehen.



Trainingspläne an sich sind wohl ne Typenfrage. Ich bin mehr oder weniger Fan von GK Trainingsplänen, da (fast) alle Muskeln danach aufgepumpt bzw. bearbeitet sind. Habe auch noch im Hinterkopf, das ein 3er Split erst dann in Frage kommt, wenn man die entsprechenden Kraftwerte hat und oder man Stoffer ist...
Meine Kraftwerte haben sicherlich noch viel viel Raum nach oben. Wollte jetzt nach dem Plan weitertrainieren bis ich bei allen Grundübungen (Bankdrücken vor allem) bei 100 kg bin. Zurzeit kann ich mich weiterhin bei jeden Training in allen Übungen steigern.

Aber du hast natürlich Recht, mache ja schon fast ein verkapten 3er Split.


Bei allem Respekt aber dass eine hohe Splittung nur auf Stoff Sinn macht ist Quatsch - abgesehen davon, dass sobald man die Technik der Grundübungen beherrscht eine aufsplittung deines Körpers dich deffinitiv weiterbringen wird werden es dir deine passiven Strukturen danken, denn auch diese brauchen entsprechende Erholung und das vergessen Viele gerne immer wieder.
Klar wenn du dich mit einem GK Plan wesentlich besser fühlst mach ihn weiter - ich würde die Tipps meines Vorredners allerdings annehmen und dem Ganzen 6-8Wochen Zeit geben und dann wirst du merken dass es dich aufjedenfall voranbringt! :)

Viel Erfolg damit.

Benutzeravatar
lexdeluxe
TA Power Member
 
Beiträge: 1098
Registriert: 26 Jan 2010 12:15

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon lexdeluxe » 26 Mär 2019 17:01

Exx3 hat am 26 Mär 2019 16:26 geschrieben:Bei allem Respekt aber dass eine hohe Splittung nur auf Stoff Sinn macht ist Quatsch - abgesehen davon, dass sobald man die Technik der Grundübungen beherrscht eine aufsplittung deines Körpers dich deffinitiv weiterbringen wird werden es dir deine passiven Strukturen danken, denn auch diese brauchen entsprechende Erholung und das vergessen Viele gerne immer wieder.


Genau das wollte ich auch schreiben - verstehe sowieso nicht, wie man 3 mal GK nach PITT Force pro Woche machen kann. Da scheint der Leistungsstand noch nicht wirklich hoch zu sein. #05#

Benutzeravatar
Brolly
TA Member
 
Beiträge: 207
Registriert: 01 Mär 2007 21:34
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2006
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Pitt Force
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: KH
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Tae Kwon Do
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fitgym24
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon Brolly » 26 Mär 2019 21:32

lexdeluxe hat am 25 Mär 2019 11:07 geschrieben:
Brolly hat am 20 Mär 2019 10:39 geschrieben:Meine Idee war jetzt, evtl. am Freitag statt BP 45° lieber KH zu machen. Aber das würde bedeuten, das ich effektiv nur 1 mal die Woche richtig die Beine trainiere. KH ist mir aber auch sehr wichtig. Ich habe immer schon 2mal die Woche Beine trainiert, aber so wird es ja nur einmal.
Habe ich irgendwo ein Denkfehler? Oder sollte ich nach KH dann noch zusätzlich BP 45° PITT machen? Irgendwie drehe ich mich als im Kreis und weiß nicht weiter.
Hat jemand ein Vorschlag?



Deine Idee ist gut - streiche die BP am Freitag und baue da das KH ein. Ab einem gewissen Leistungsstand wirst du die Beine sowieso nicht mehr zweimal pro Woche schwer belasten können. Teilweise ist gar KH und KB zu viel, wenn beides schwer trainiert wird.
Dein Fokus sollte darauf liegen, dass du dich bei den Beugen steigerst. Steigerst du dich, ist alles gut - irgendwann beugst du die 140kg 20Mal und dann wirst du auch Beine haben *professor*


Ui da bin ich gar nicht mal soweit davon entfernt ;)
Ja ich hätte nicht gedacht, das Low Volumen und PITT doch noch einen größeren Unterschied macht. Habe immer gerne mit höherer Intensität trainiert. Aber PITT ist da noch besser. Dann werde ich BP raus lassen und KH machen, auch wenn es nicht wirkliuch Push ist..
Train, eat and sleep.

Mein LOG

Michi1984
TA Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 15 Nov 2017 13:08
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 80
Kniebeugen (kg): 75
Kreuzheben (kg): 95
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ziel Gewicht (kg): 81
Ziel KFA (%): 9

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon Michi1984 » 27 Mär 2019 14:13

lexdeluxe hat am 26 Mär 2019 17:01 geschrieben:
Exx3 hat am 26 Mär 2019 16:26 geschrieben:Bei allem Respekt aber dass eine hohe Splittung nur auf Stoff Sinn macht ist Quatsch - abgesehen davon, dass sobald man die Technik der Grundübungen beherrscht eine aufsplittung deines Körpers dich deffinitiv weiterbringen wird werden es dir deine passiven Strukturen danken, denn auch diese brauchen entsprechende Erholung und das vergessen Viele gerne immer wieder.


Genau das wollte ich auch schreiben - verstehe sowieso nicht, wie man 3 mal GK nach PITT Force pro Woche machen kann. Da scheint der Leistungsstand noch nicht wirklich hoch zu sein. #05#


Ja die Kraftwerte sind noch ziemlich ausbaufähig:


Kreuzheben letztes erst: 20*100 (4:30)

BD 12*75


Kniebeuge 15*85 (ohne ablegen)



Da ich alle Übungen nur einmal die Woche schwer mache, ist es ja fast schon ein 3er Split.

Denke bei allen drei Übungen bei über 100 kg bin, würde ich auf den 3er Split umsteigen *upsmilie* , insofern Danke für eure Anmerkungen!

Könnte man den 3er Split eventuell noch bisl umbauen bzw. ausbauen, wie z.B:

A)
Kreuzheben Pitt
Klimmzüge Pitt
Bizeps Pitt
Flys Fakk 1.0
Schulter C.
Beinstrecken Fakk
Bauch

B)
Bankdrücken Pitt
Überzüge Pitt
Dips Pitt
Rudern Fakk
Bizeps Fakk
Schulter C.
Bauch

C)
Kniebeugen Pitt
Schulterdrücken Pitt
Seitheben Pitt
Rudern KH Fakk
Trizeps Fakk
Beinbeuge Fakk
Bauch


Zuviel des Guten? Wäre somit jede Muskelgruppe 1 mal Schwer und 1/2 leicht für den Pump.

Danke im Voraus

Benutzeravatar
lexdeluxe
TA Power Member
 
Beiträge: 1098
Registriert: 26 Jan 2010 12:15

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon lexdeluxe » 28 Mär 2019 09:45

Meinen Erfahrungen nach machst du zu viele Übungen. Beispiel Beintag: Nach Kniebeugen PITT machte ich nur noch bissl. Beinbeuger FAKK 1.0 und Waden - fertig.

Ich frage mich, wie du nach den Beugen noch schwer Drücken kannst, dann Seitheben und schlussendlich noch 3 Übungen FAKK 1.0 plus Bauch *sonstsmilie*

Für mich wäre dies viel zu viel.
Ich selbst war bei Karsten auf der Insel. Hatte 3 Trainingseinheiten mit ihm gemacht. Der Beintag gestand auch nur aus Beugen, Beinbeuger FAKK und Waden. Fertig! Mit diesem minimalistischen Ansatz konnte ich mich super steigern bei den Beugen. Kam relativ rasch über die Krüppelgrenze und habe seither mein Bein :D

Michi1984
TA Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 15 Nov 2017 13:08
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 2010
Bankdrücken (kg): 80
Kniebeugen (kg): 75
Kreuzheben (kg): 95
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Ziel Gewicht (kg): 81
Ziel KFA (%): 9

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon Michi1984 » 08 Apr 2019 13:42

lexdeluxe hat am 28 Mär 2019 09:45 geschrieben:Meinen Erfahrungen nach machst du zu viele Übungen. Beispiel Beintag: Nach Kniebeugen PITT machte ich nur noch bissl. Beinbeuger FAKK 1.0 und Waden - fertig.

Ich frage mich, wie du nach den Beugen noch schwer Drücken kannst, dann Seitheben und schlussendlich noch 3 Übungen FAKK 1.0 plus Bauch *sonstsmilie*

Für mich wäre dies viel zu viel.
Ich selbst war bei Karsten auf der Insel. Hatte 3 Trainingseinheiten mit ihm gemacht. Der Beintag gestand auch nur aus Beugen, Beinbeuger FAKK und Waden. Fertig! Mit diesem minimalistischen Ansatz konnte ich mich super steigern bei den Beugen. Kam relativ rasch über die Krüppelgrenze und habe seither mein Bein :D



Bin zwischenzeitlich doch auf den von dir vorgeschlagenen 3er Split umgestiegen. Heute zum zweiten Mal Rücken/Schultern trainiert.
Läuft gut.

Nur Bankdrücken im Pitt Style bringt mich zur Verzweiflung! Nicht weil es an irgendeiner Stelle Schmerzen würde.
Vielmehr weil ich meist die ersten 5-6 Wiederholungen im Arbeitssatz "relativ" leicht schaffe, bei den Wiederholungen 7-11 aber regelmäßig sterbe, hintenraus aber die Wiederholungen wieder in immer kürzeren Pausenzeiten schaffe.

Normal?

Pausenzeiten sind zu beginn 1-2 Sec, ab 5 2-4, ab 7/8 gefühlt schon 10 sec.... danach meist wieder kürzer bzw. gleichbleibend


Ziel sind immer 20 Wiederholungen unter 4 min

Benutzeravatar
lexdeluxe
TA Power Member
 
Beiträge: 1098
Registriert: 26 Jan 2010 12:15

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon lexdeluxe » 09 Apr 2019 11:10

Michi1984 hat am 08 Apr 2019 13:42 geschrieben:
lexdeluxe hat am 28 Mär 2019 09:45 geschrieben:Meinen Erfahrungen nach machst du zu viele Übungen. Beispiel Beintag: Nach Kniebeugen PITT machte ich nur noch bissl. Beinbeuger FAKK 1.0 und Waden - fertig.

Ich frage mich, wie du nach den Beugen noch schwer Drücken kannst, dann Seitheben und schlussendlich noch 3 Übungen FAKK 1.0 plus Bauch *sonstsmilie*

Für mich wäre dies viel zu viel.
Ich selbst war bei Karsten auf der Insel. Hatte 3 Trainingseinheiten mit ihm gemacht. Der Beintag gestand auch nur aus Beugen, Beinbeuger FAKK und Waden. Fertig! Mit diesem minimalistischen Ansatz konnte ich mich super steigern bei den Beugen. Kam relativ rasch über die Krüppelgrenze und habe seither mein Bein :D



Bin zwischenzeitlich doch auf den von dir vorgeschlagenen 3er Split umgestiegen. Heute zum zweiten Mal Rücken/Schultern trainiert.
Läuft gut.

Nur Bankdrücken im Pitt Style bringt mich zur Verzweiflung! Nicht weil es an irgendeiner Stelle Schmerzen würde.
Vielmehr weil ich meist die ersten 5-6 Wiederholungen im Arbeitssatz "relativ" leicht schaffe, bei den Wiederholungen 7-11 aber regelmäßig sterbe, hintenraus aber die Wiederholungen wieder in immer kürzeren Pausenzeiten schaffe.

Normal?

Pausenzeiten sind zu beginn 1-2 Sec, ab 5 2-4, ab 7/8 gefühlt schon 10 sec.... danach meist wieder kürzer bzw. gleichbleibend


Ziel sind immer 20 Wiederholungen unter 4 min



Erreichst du die 20, dann Gewicht erhöhen. PITT Force hat das Ziel zwischen 10 und 20 Wiederholungen. PITT Force heisst nicht immer 20 Whg. zu machen!

Das Phänomen mit den kürzeren Pausen gehen Satzende kenn ich auch. Mach dich da nicht verrückt, alles +/- 10 Sekunden ist tiptop. Ansonsten versuche doch von der ersten Wiederholung an die Pausen etwas zu strecken.

timmit
TA Neuling
 
Beiträge: 39
Registriert: 17 Jul 2011 22:56
Trainingsplan: Pitt Force

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon timmit » 10 Apr 2019 06:43

lexdeluxe hat am 09 Apr 2019 11:10 geschrieben:
Michi1984 hat am 08 Apr 2019 13:42 geschrieben:
lexdeluxe hat am 28 Mär 2019 09:45 geschrieben:Meinen Erfahrungen nach machst du zu viele Übungen. Beispiel Beintag: Nach Kniebeugen PITT machte ich nur noch bissl. Beinbeuger FAKK 1.0 und Waden - fertig.

Ich frage mich, wie du nach den Beugen noch schwer Drücken kannst, dann Seitheben und schlussendlich noch 3 Übungen FAKK 1.0 plus Bauch *sonstsmilie*

Für mich wäre dies viel zu viel.
Ich selbst war bei Karsten auf der Insel. Hatte 3 Trainingseinheiten mit ihm gemacht. Der Beintag gestand auch nur aus Beugen, Beinbeuger FAKK und Waden. Fertig! Mit diesem minimalistischen Ansatz konnte ich mich super steigern bei den Beugen. Kam relativ rasch über die Krüppelgrenze und habe seither mein Bein :D



Bin zwischenzeitlich doch auf den von dir vorgeschlagenen 3er Split umgestiegen. Heute zum zweiten Mal Rücken/Schultern trainiert.
Läuft gut.

Nur Bankdrücken im Pitt Style bringt mich zur Verzweiflung! Nicht weil es an irgendeiner Stelle Schmerzen würde.
Vielmehr weil ich meist die ersten 5-6 Wiederholungen im Arbeitssatz "relativ" leicht schaffe, bei den Wiederholungen 7-11 aber regelmäßig sterbe, hintenraus aber die Wiederholungen wieder in immer kürzeren Pausenzeiten schaffe.

Normal?

Pausenzeiten sind zu beginn 1-2 Sec, ab 5 2-4, ab 7/8 gefühlt schon 10 sec.... danach meist wieder kürzer bzw. gleichbleibend


Ziel sind immer 20 Wiederholungen unter 4 min



Erreichst du die 20, dann Gewicht erhöhen. PITT Force hat das Ziel zwischen 10 und 20 Wiederholungen. PITT Force heisst nicht immer 20 Whg. zu machen!

Das Phänomen mit den kürzeren Pausen gehen Satzende kenn ich auch. Mach dich da nicht verrückt, alles +/- 10 Sekunden ist tiptop. Ansonsten versuche doch von der ersten Wiederholung an die Pausen etwas zu strecken.


Also meiner Meinung nach sollten mindestens die ersten 10 Wdh fast ohne Pause möglich sein nach dem Motto "Pausen so kurz wie Möglich". Bei der 5. Wdh schon bis zu 4 Sekunden Pause wäre mir zu lang.
VG
Tim

Benutzeravatar
Leon93
TA Stamm Member
 
Beiträge: 807
Registriert: 08 Apr 2017 00:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 193
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 240
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Studio: Body and Soul
Ich bin: Pumpernickel

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon Leon93 » 10 Apr 2019 19:37

Beim Pitt Force sind doch gerade die Pausen der unterschied zum klassischen training. In der pause wird doch Blut, Sauerstoff und Nähstoffe in den Muskel gepumpt, also würde ich nicht daran sparen. Lieber 1-2 Sekunden längere Pausen machen und die 20 Sekunden am Ende voll ausreizen und dafür mit dem Gewicht hoch gehen *thinkabout*

timmit
TA Neuling
 
Beiträge: 39
Registriert: 17 Jul 2011 22:56
Trainingsplan: Pitt Force

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon timmit » 10 Apr 2019 20:23

Hi Leon,
Falls das an mich ging: ich sagte die Pausen so kurz wie es geht und nicht, dass sie wegfallen. Bin was die Pausen angeht also ganz bei dir :)
Ich persönlich Ziele mittlerweile darauf ab so kurze Pausen wie möglich zu machen weil ich aus Erfahrung gelernt habe, dass ich über (zu) lange Pausen zu früh zu hohes Gewicht verwenden kann und schlussendlich am Muskel vorbei trainiere, die Technik schlecht wird oder dass ich an eine Wand fahre.

Siehe hier was primitive schrieb: gewicht-vs-zeit-vs-wdh-anzahl-t173802.html

Benutzeravatar
Leon93
TA Stamm Member
 
Beiträge: 807
Registriert: 08 Apr 2017 00:00
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 193
Bankdrücken (kg): 130
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 240
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeuge
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 100
Ziel KFA (%): 10
Studio: Body and Soul
Ich bin: Pumpernickel

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon Leon93 » 10 Apr 2019 22:43

@timmit
naya aber wenn du nen gewicht nimmst was du eigendlich mit 10Wdh schaffst zu bewältigen, ohne Pausen, wie du es geschrieben hast. Und dann noch pausen einbaust und daraus nen pitt satz machst, kommst du dann nicht locker jedesmal über die 20Wiederholungen bzw die Wdh. sind nicht anstregend genug? Es sei denn du nimmst dir nie die 15-20 Sekunden Pause am ende für die letzten Wiederholungen vor, sondern machst jeden satz in 1.5-2 Minuten... *thinkabout*

timmit
TA Neuling
 
Beiträge: 39
Registriert: 17 Jul 2011 22:56
Trainingsplan: Pitt Force

Re: Stellt euren Trainingsplan vor - Diskussionsthread!

Beitragvon timmit » 11 Apr 2019 07:33

Leon93 hat am 10 Apr 2019 22:43 geschrieben:@timmit
naya aber wenn du nen gewicht nimmst was du eigendlich mit 10Wdh schaffst zu bewältigen, ohne Pausen, wie du es geschrieben hast. Und dann noch pausen einbaust und daraus nen pitt satz machst, kommst du dann nicht locker jedesmal über die 20Wiederholungen bzw die Wdh. sind nicht anstregend genug? Es sei denn du nimmst dir nie die 15-20 Sekunden Pause am ende für die letzten Wiederholungen vor, sondern machst jeden satz in 1.5-2 Minuten... *thinkabout*



Hi Leon,
Ich hab eben nicht geschrieben, dass ich ein Gewicht wähle dass ich 10 Wiederholungen durchgängig schaffe :)
Ließ mal in dem Link von meinem letzten Post den langen Text von primitive, das ist genau was ich auch meinte :)

Du verwendest anscheinend ja Pausenzeiten Richtung PIT pitt-log-fuer-jedermann-t139938-2805.html?hilit=190 aber damit habe ich mich nie beschäftigt, mir geht's nur um Pitt mit zwei t :P

LG

Vorherige

Zurück zu PITT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast