Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

Wollt ihr so einen Thread?

JA
156
90%
NEIN (wieso nicht?)
14
8%
Habe ne bessere Idee (welche?)
4
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 174

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1737
Registriert: 28 Jan 2018 10:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon elbombo » 06 Aug 2018 23:00

Falls ein Mod gedenkt, den Thread zu verschieben: Ich denke, man sollte ihn schon im Roid-Bereich lassen, auch wenns im Endeffekt (primär bzw. auch) um Supplements geht, da die Stoffer-Fraktion nunmal hauptsächlich hier unterwegs ist und es in diesem Thread auch gezielt um jene Leute gehen soll.


Ich habe mir gedacht, es wäre sinnvoll, wenn man mal einen wissenschaftlich fundierten Leitfaden erstellt, welche Supplements beim Reduzieren von Nebenwirkungen, die beim Medikamentenmissbrauch nunmal gang und gäbe sind, zu empfehlen sind oder was man sonst tun kann und sollte, abseits von irgendwelchen Pillen.

Das soll keine Werbeplattform werden, nein überhaupt nicht, es soll eine Liste oder eher einen Sticky entstehen, der alles umfasst, das man als Stoffer tun kann, um das Gesundheitsrisiko so gut es geht zu minimieren.


Wie genau man das am besten aufbaut, weis ich noch nicht, da lass ich mir noch was einfallen. Mir schwebt schon was im Kopf rum.

Vorerst würde ich sagen, dass wir zuerst mal checken, ob überhaupt Interesse an so etwas besteht.

Also, wenn du deinen Teil dazu beitragen möchtest, könntest du ja schonmal kurz deine tägliche Routine niederschreiben und uns mitteilen, wie du deine Blutwerte trotz Steroidkonsum halbwegs in Zaum hälst.

- Welche Supplements du benutzt und für was du sie einnimmst?
- Wie ernährst du dich?
- mit was hattest du schlechte Erfahrungen also wovon würdest du den Leuten klar abraten, wenn ihnen was an ihrer Gesundheit liegt?


so in diese Richtung hab ich mir das vorgestellt.

Gibts sowas ähnliches schon? will das überhaupt jemand? wird das zu unübersichtlich? also sollte man hier vielleicht erstmal nur über Supplements sprechen, die euch helfen? (im Optimalfall gibts auch wenig Evidenz, die die Wirkung belegt; ansonsten muss im Detail abgewogen werden, ob es in die Liste kommt oder nicht. n=1 ist nämlich nur bedingt aussagekräftig, aber mal schauen, wenn so ein Fall auftritt)

bin generell offen für alles. Sah einfach Bedarf an so einem Thread, da es offenbar viel zu viele Leute gibt, die zwar fleißig Steroide konsumieren, aber keine Ahnung haben, wie sich ansatzweise schützen können gegen sämtliche Risikofaktoren. Und damit mein ich eben nicht nur ernährungstechnisch. Auch die „cleanste“ Ernährung der Welt reicht alleine NICHT aus, um sich adäquat gegen sämtliche Gefahren zu „schützen“ bzw. sie zumindest ein wenig einzudämmen.

Und genau da möchte ich einhaken mit einer Umfangreichen Liste, die alles umfasst, das man machen kann, um so gesund wie möglich zu bleiben - trotz des Konsums von Steroiden/SARM/PH/whatever.

Ich bitte um eure Wünsche/Anregungen/Beschwerden!


kurz zum Aufbau, der mir vorschwebt. So in diese Richtung:

Herzgesundheit:

* Fischöl
* CoQ10
* xyz

in nem Spoiler jeweils immer Kurzbeschreibung + ggf. Studien

Leber:

* xyz
*
*

Gelenke:

*
*
*

usw.; ich glaube, so ist es recht einfach gehalten und man kann schnell herausfinden, was man machen kann, wenn bspw. die Cholesterinwerte auf dem neuesten Blutbild wieder mal recht dürftig waren etc.

so ist das gedacht.

Im Idealfall hat man am Ende einen Sticky, der alles zusammenfasst und auch jeden Stoff/jedes Extrakt, das uns zugute kommen könnte, zumindest stichwortartig beschreibt. Natürlich sollte dazu dann auch jede relevante Studie verlinkt werden zu den jeweiligen Substanzen, soll ja ein evidenzbasierter Leitfaden werden und kein Broscience-Hören-Sagen Mist.

Glaube nicht, dass es so etwas in der Art schon gibt. Wenn doch, dann wahrscheinlich nicht Stand 08.2018, oder etwa schon?



werde den lange Text natürlich editieren, sobald feststeht, ob wir so einen Thread erschaffen sollen.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Tong_Po
TA Power Member
 
Beiträge: 1074
Registriert: 22 Jan 2018 15:52
Geschlecht (m/w): m
Bankdrücken (kg): 140
Kreuzheben (kg): 180
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Thaiboxen
Fachgebiet I: Kampfsport

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon Tong_Po » 07 Aug 2018 00:38

Ein sehr schöne Idee.

Ich glaube aber, dass der Teil mit den Supplementen grade überbewertet ist. Die Industrie z. B. Gigas Nutrition hat Stoffer als neue Cashcow auserkoren.

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1737
Registriert: 28 Jan 2018 10:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon elbombo » 07 Aug 2018 00:47

Gigas Nutrition ist auch keine Referenz, die haben wenig sinnvolles Zeug. Von dem Mist, der von der GN-Crew beworben wird, red ich nicht. Du darfst das Wort „evidenzbasiert“ nicht überlesen *professor*

Überbewertet sind Supplements keinesfalls! es gibt mehrere Dinge, die imo JEDER Stoffer auf jeden Fall nehmen sollte. Natürlich gibts auch viel unnötigen Mist, doch es gibt mindestens so viel richtig gutes Zeug. Zum Teil auch Dinge, die oft sogar richtige Medikamente ersetzen(!) können usw. (WICHTIG: medizinische Empfehlung wird es hier keinesfalls geben. Niemals in Eigenregie vom Arzt verschriebene Medikamente einfach so absetzen! immer mit dem Arzt absprechen!)

Und genau solche Dinge sollen hier drin gelistet werden. Sachen, die was bringen und größtenteils auch speziell auf Roid-User abgestimmt sind; obwohl einiges davon eh von jedem supplementiert werden sollte - sogar die, die nichtmal Sport machen. Da gibts auch einiges #04#

Benutzeravatar
RichieS
TA Power Member
 
Beiträge: 1342
Registriert: 05 Apr 2014 11:51
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 110
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 13
Trainingsbeginn (Jahr): 1996
Bankdrücken (kg): 212,5
Kniebeugen (kg): 260
Kreuzheben (kg): 270
Oberarmumfang (cm): 49

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon RichieS » 07 Aug 2018 06:01

Eine nette Idee und ich verstehe die Absicht dahinter...ABER

Der Gedanke dahinter zeigt sehr schön , wie wir als Konsumenten von AAS glauben unseren Konsum zu verharmlosen und dass es möglich wäre , die Gesundheitsrisiken abzumildern oder sogar auszuschalten....gesund stoffen also, quasi der heilige Gral des BB.

Es ist NICHT möglich , "gesünder" zu stoffen.

Wer stofft, wird den Preis zahlen...der eine früher, der andere später.
Das ist etwas , was man sich bewusst machen sollte.

Und da ändern ein paar Fischölkapeseln oder bekannte Supos, Kräuter und Heilmitelchen absolut nichts.

Dazu gibt es auch keinerlei fundierte medizinische Erkenntnise beim Einsatz von AAS am Patienten.

Um noch was zum Thema beizutragen:
-Testo only
- moderate Dosierungen
- regelmässige Blutbilder und Arztbesuche inkl. Kardiologe, Internist + Urologe
- sonstige Laster gering halten (Alkohol, Rauchen etc.)
- ausgewogene, gesunde Ernährung
"WELCOME TO THE PAIN ZONE - THIS IS WHERE WE LIVE" - Tom Platz

“...It's about how hard you can get hit and keep moving forward. How much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!” ― Sylvester Stallone, Rocky Balboa

Benutzeravatar
S1L3
Leiter Team AAS
 
Beiträge: 9046
Registriert: 21 Jul 2013 14:16
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 105
Körpergröße (cm): 181
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 2013

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon S1L3 » 07 Aug 2018 06:17

Solange es sich um eine neutrale Liste ohne Markennamen usw handelt bin ich damit einverstanden. *upsmilie*

Je nachdem wie der Thread sich entwickelt könnte man später auch über einen Sticky nachdenken.
Bild


schibuja12 hat am 01 Dez 2017 00:08 geschrieben:Dman sieht was ich mit meinem Arsch meine. Habe echt nen booty, ich Trolle damit gerne herum und verarsxhe meine Freunde, die dann meinen : geiler arsch wenn ich denen das schicke. Bis ich Ihnen dann sage,dass ich das bin ...




Benutzeravatar
xxPaulxx
TA Elite Member
 
Beiträge: 2762
Registriert: 17 Okt 2012 15:09
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 12
Oberarmumfang (cm): 46
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Kampfsport: Ja
Ich bin: ICH

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon xxPaulxx » 07 Aug 2018 06:26

RichieS hat am 07 Aug 2018 06:01 geschrieben:Eine nette Idee und ich verstehe die Absicht dahinter...ABER

Der Gedanke dahinter zeigt sehr schön , wie wir als Konsumenten von AAS glauben unseren Konsum zu verharmlosen und dass es möglich wäre , die Gesundheitsrisiken abzumildern oder sogar auszuschalten....gesund stoffen also, quasi der heilige Gral des BB.

Es ist NICHT möglich , "gesünder" zu stoffen.

Wer stofft, wird den Preis zahlen...der eine früher, der andere später.
Das ist etwas , was man sich bewusst machen sollte.

Und da ändern ein paar Fischölkapeseln oder bekannte Supos, Kräuter und Heilmitelchen absolut nichts.

Dazu gibt es auch keinerlei fundierte medizinische Erkenntnise beim Einsatz von AAS am Patienten.

Um noch was zum Thema beizutragen:
-Testo only
- moderate Dosierungen
- regelmässige Blutbilder und Arztbesuche inkl. Kardiologe, Internist + Urologe
- sonstige Laster gering halten (Alkohol, Rauchen etc.)
- ausgewogene, gesunde Ernährung


🤔Jein. Ich gebe dir Recht in Bezug auf "gesünderes Stoffen", allerdings gibt's auch Sachen, die einige NW abmildern können oder vielleicht sogar reversibel machen könnten (!!). Ich gehe da besonders auf hochdosiertes Q10 ein und beziehe mich dabei auf Eigenerfahrung (ist ja nun bekannt was ich meine).
Ansonsten kann ich eventuell bei der Einnahme von DHT's die ja immer auf die Ch.-Werte negativ einwirken, gegenarbeiten, halte mich aber mit einer Aussage erstmal zurück und muss mein BB in 2 Wochen abwarten um dann sagen zu können ob Roter Schimmelreis hilft oder nicht.
Das aber ein "Liver Refresh" die Leber und auch Blase zumindest zt schützen kann 🤷🏼‍♂️, ist hinlänglich bekannt. Tren zb schlägt negativ auf die Verdauung ein,hilft hier ein Probiotika oder Enzyme? Auch das teste ich gerade. Man wird sehen..

Ich persönlich warte das große BB ab und könnte dann hier tatsächlich schreiben ob meine ganze Supplementierung sinnvoll oder sinnlos war. Denn, normalerweise müssten einiges Werte außer Referenz sein.

Außerdem sollte man, glaube ich, unterscheiden wo man sich befindet. In einem Aufbau oder in einer doch strengen Diät. In einer Diät wird man nie die ganzen Vitamine etc.pp über die Ernährung einholen können.
Haftungsausschluss: Meine Beiträge sind als 100% Fiktion zu betrachten. Ich bin nicht verantwortlich für euer unverantwortliches Verhalten und die auf meinen Post's beruhenden Handlungen☝️.

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 46433
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon H_D » 07 Aug 2018 06:55

Bin zwar nur auf Grund von TRT darauf angewiesen, aber selbst bei den Dosen machen sich manche NW schon bemerkbar, daher auf alle Fälle IN
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


makoharu
TA Power Member
 
Beiträge: 1143
Registriert: 18 Mai 2014 12:50

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon makoharu » 07 Aug 2018 07:04

Hm.. Evidenzbasiert: tongkat ali nach der pct weiternehmen als einzigen funktionierenden testo booster. Da gibts tatsächlich studien.
Während der kur (k.a. ob evidenzbasiert, helfen tut es auf jeden fall): bei bluthochdruck helfen q10 (ich glaube dafür gibt es evidenz), selleriesamen und weißdorn sehr gut.
Für die haut (bin damit super gefahren): zink supplements oral (auch evidenzbasiert denke ich) und aha (alpha hydroxy acid), mindestens 7%, besser 10% creme/fluid schmieren. Jeden zweiten tag auf arme, schultern, oberen rücken und brust = 0 akne.

Benutzeravatar
Swaghetti
TA Power Member
 
Beiträge: 2416
Registriert: 12 Apr 2015 14:04
Körpergewicht (kg): 106
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 155
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 220
Oberarmumfang (cm): 47
Brustumfang (cm): 130
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon Swaghetti » 07 Aug 2018 07:39

Q10, Fischöl, Ass, Vit b3 und evtl monacolin k sind mmn die wichtigsten.
Gerade wo es Magensaft resistentes Ass gibt, spricht nichts gegen eine längere Einnahme, wenn man zu dickem Blut neigt. Wenn man die Finger von orals lässt, braucht man nicht unbedingt einen leberschutz. Das Ding ist ohnehin verdammt zäh. Herz und Gefäße sind das Hauptproblem.
Mein Log

Alle Aussagen über eigenen stoffkonsum sind erstunken und erlogen. Pns zu Steroiden werden nicht beantwortet. Steroide sind schlecht und gehören verboten.

Benutzeravatar
stef_iifym
TA Elite Member
 
Beiträge: 9606
Registriert: 15 Mär 2015 18:55
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 177
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Ja
Lieblingsübung: Frontkniebeuge
Ich bin: GNBF natural

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon stef_iifym » 07 Aug 2018 07:50

Mir fällt es schwer zu glauben, dass Fischölkappseln, Vitamin D3 und andere Supps auch nur ansatzweise etwas gegen die zerstörende Wirkung von Steroiden im >1g Bereich ausrichten können.
Stefs Powerbuilding Log
Instagram
YouTube

PRs
105kg OHP
170kg Bankdrücken
200kg Frontkniebeuge
240kg Kniebeuge
300kg Kreuzheben

Benutzeravatar
Swaghetti
TA Power Member
 
Beiträge: 2416
Registriert: 12 Apr 2015 14:04
Körpergewicht (kg): 106
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 155
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 220
Oberarmumfang (cm): 47
Brustumfang (cm): 130
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon Swaghetti » 07 Aug 2018 08:29

Ab einer gewissen Dosierung ist Hopfen und Malz verloren, das ist klar. Ob dieser Punkt nun bei 750 mg oder 2g ist, kommt auch sehr auf die Person an (und natürlich die Dauer).
Unter "gesund" Stoffen verstehe ich max 500 mg testo und bisschen hgh. Da können supps evtl noch bisschen was reißen. Das hgh allein bringt ja auch schon was für die Blutwerte.
Mein Log

Alle Aussagen über eigenen stoffkonsum sind erstunken und erlogen. Pns zu Steroiden werden nicht beantwortet. Steroide sind schlecht und gehören verboten.

Benutzeravatar
karlo88
TA Power Member
 
Beiträge: 2127
Registriert: 01 Mär 2016 12:53
Wohnort: Gebiet Düren - Aachen
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 34
Trainingsbeginn (Jahr): 1986
Bankdrücken (kg): 3 mal 75
Kniebeugen (kg): 1mal90
Kreuzheben (kg): 1mal 110
Oberarmumfang (cm): 36
Brustumfang (cm): 100
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: GA
Lieblingsübung: bizeps
Ernährungsplan: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 18
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon karlo88 » 07 Aug 2018 09:22

Ich finde es eine klasse Idee , auf jeden Fall machen !!!!

Gegebenenfalls immer wieder die wirklich dummen Fragen von Leuten editieren , eher es als einen Erfahrungs-sammelthread kommen lassen , jeder wird dankbar sein für Tipps die helfen uns von dem Wahnsinn den wir da betreiben nicht umbringen zu lassen .
Ich bin
Doublefake-stoffer

Benutzeravatar
Huehnerbruestchen
TA Power Member
 
Beiträge: 1827
Registriert: 31 Mai 2017 14:43

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon Huehnerbruestchen » 07 Aug 2018 10:24

300-400mg Testo die Woche und 2-4 IU HGH sind in meinen Augen für einige Jahre vertretbar. Wer gesund bleiben will, sollte keine Stackroids fahren, keine Orals nehmen, tatsächlich die Ernährung ernst nehmen, regelmäßige Blutbilder machen und was noch so alles angesprochen wurde. Ansonsten gilt wie immer: Nur, weil 9 von 10 Leute gesund bleiben, kann es den Einzelnen selbst bei 200mg Testo die Woche treffen. Da spielen auch Vorerkrankungen, vererbare Krankheiten und was sonst noch alles rein.

Darüber hinaus hat man mit Stoff bereits einen Risikofaktor, es ist also nicht besonders ratsam, mit Drogen jeglicher Art (legal oder illegal) dem noch eines draufzusetzen.
stef_iifym hat am 14 Mai 2018 18:30 geschrieben:Bei Steroiden gilt grundsätzlich: je früher testo besser.

Benutzeravatar
RichieS
TA Power Member
 
Beiträge: 1342
Registriert: 05 Apr 2014 11:51
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 110
Körpergröße (cm): 186
Körperfettanteil (%): 13
Trainingsbeginn (Jahr): 1996
Bankdrücken (kg): 212,5
Kniebeugen (kg): 260
Kreuzheben (kg): 270
Oberarmumfang (cm): 49

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon RichieS » 07 Aug 2018 10:27

makoharu hat am 07 Aug 2018 07:04 geschrieben:Hm.. Evidenzbasiert: tongkat ali nach der pct weiternehmen als einzigen funktionierenden testo booster. Da gibts tatsächlich studien.
Während der kur (k.a. ob evidenzbasiert, helfen tut es auf jeden fall): bei bluthochdruck helfen q10 (ich glaube dafür gibt es evidenz), selleriesamen und weißdorn sehr gut.
Für die haut (bin damit super gefahren): zink supplements oral (auch evidenzbasiert denke ich) und aha (alpha hydroxy acid), mindestens 7%, besser 10% creme/fluid schmieren. Jeden zweiten tag auf arme, schultern, oberen rücken und brust = 0 akne.


Zum Thema Evidenzbasiert:

Es hat Gründe , warum nach erfolgter Anamnese in der medizinischen Therapie keine Selleriesamen und Weissdorn gegen einen manifestierten Blutdruck verschrieben werden, kein Tongkat Ali gegen niedrige Testosteron Werte , etc etc.

Die "Studien" hierzu sind medizinisch nicht relevant und alles andere als eindeutig , stichfest und klar.

Beispiel Q10:
Es gibt Untersuchungen (aus Japan z.b.) wo ein positiver Effekt auf den Blutdruck festgestellt wurde.
Aus den Daten einer neueren Meta Anlayse hingegen wurde deutlich, dass Coenzym Q10 im Vergleich zu dem Placebo den Blutdruck nicht beeinflusst.

Und so geht es mit so ziemlich jedem Supp , Vitamin , whatever über das wir uns hier unterhalten.
Im Internet finden sich zu abertausenden zu jedem beliebigen Supp irgendwelche Untersuchungen , die eine positive Wirkung zu verdeutlichen versuchen.....und genauso viele Gegendarstellungen , die im übrigen meistens von medizinisch deutlich wichtigerer Relevanz für die Therapie und Begleitung von Patienten massgeblich sind.

Wenn dies dennoch in die Behandlung durch den Arzt therapiebegleitend eingesetzt wird , hat das einfach nur den Grund , die Compliance des Patienten an die gesamte Therapie zu stärken , Ihn einzubeziehen und zu motivieren und ein Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient aufzubauen...gerade, wenn jemand in diese Richtung bereits tickt.
Gerade in der heutigen Zeit, wo sich aufgrund von Internet und Google Suche jeder fast schon als Arzt versteht , Diagnosen am eigenen Körper erstellt und selbstständig Therapien einleitet.

Dass eine Nahrungsergänzung z.B. bei dem ein oder anderen User Erfolg brachte , ist weniger auf diese Substanz zurückzuführen , sondern auf Einhaltung der Standard Therapie , Weglassen bestimmter Mittel , Reduzierung von Dosierungen etc.

Ich verstehe absolut den Wunsch eines jeden Einzelnen, was für seine Gesundheit zu tun und möglichst nebenwirkungsarm eine Kur zu begleiten.
Allerdings ist dies so wie dargestellt nur in einem sehr kleinen Rahmen möglich.

Immerhin....Glaube versetzt Berge und auch die Gabe eines Placebos hat schon den ein oder anderen positiven Effekt bei einigen Dingen.

Will auch gar nicht den Miesepeter machen , aber gerade wenn dann so Dinge kommen, wie dass die Gabe von Vitamin C , Zink, Fischöl etc.
einen medizinisch ! eindeutig bewiesenen Vorteil versprechen würden, um Nebenwirkungen auszuschließen , würde man diese Methoden auch an Patienten anwenden , die auf AAS im medizinischen Sinne bei schweren Erkrankungen angewiesen sind...und dies ist nicht der Fall
"WELCOME TO THE PAIN ZONE - THIS IS WHERE WE LIVE" - Tom Platz

“...It's about how hard you can get hit and keep moving forward. How much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!” ― Sylvester Stallone, Rocky Balboa

Benutzeravatar
Huehnerbruestchen
TA Power Member
 
Beiträge: 1827
Registriert: 31 Mai 2017 14:43

Re: Stoffen und trotzdem (einigermaßen) gesund bleiben?

Beitragvon Huehnerbruestchen » 07 Aug 2018 10:31

Fischöl hat einen medizinisch bewiesenen Einfluss auf die Lipidwerte. Dazu gibt es mittlerweile über 20.000 abgeschlossene Studien, die alle zu demselben Ergebnis führen. Und gute Lipidwerte wiederum führen nachweislich zu weniger Gefäßverkalkung und Co.

Ansonsten stimme ich dir beim Rest zu. Widersprüchliche Studien gibt es zu Vitaminen und Supplements genug.
stef_iifym hat am 14 Mai 2018 18:30 geschrieben:Bei Steroiden gilt grundsätzlich: je früher testo besser.

Nächste

Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: balduin, Fragensteller, karlo88, Keonhyeong Lee, Smallsucks und 14 Gäste