Strandfigur 2019: Strength Cuts [Fragen zum Programm]

Hochvolumiges Powerbuilding-Programm (Fortgeschrittene)

Moderator: Team Coaching

Benutzeravatar
TEAM-ANDRO Redaktion
Info-Account
 
Beiträge: 1205
Registriert: 24 Mai 2013 14:35

Strandfigur 2019: Strength Cuts [Fragen zum Programm]

Beitragvon TEAM-ANDRO Redaktion » 21 Dez 2018 20:41

Ansehen auf team-andro.com

Programmbeschreibung „Strength Cuts“ 2019

Hier könnt ihr eure Fragen zur Programmbeschreibung stellen.

Für Plaudereien und Offtopic nutzt bitte den Laberthread.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Scale699
TA Elite Member
 
Beiträge: 2796
Registriert: 22 Jun 2016 14:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts

Beitragvon Scale699 » 22 Dez 2018 16:59

3x50 Beinpresse! Rip *deathgruftismilie*
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

AlexRK
TA Member
 
Beiträge: 299
Registriert: 20 Jul 2012 06:50
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 179
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Steroiderfahrung: Nein

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts

Beitragvon AlexRK » 22 Dez 2018 17:24

Kurze Frage. Z.b., habe ich 3000k mit allen drum und dran in TT. An NTT soll ich 500k abziehen UND noch dazu meine 250g KH streichen, bzw 200g. Das macht dann noch 800k minus. Also indgesamt 1300k defizit in NTT? Oder sehe ich dss falsch?
Danke

Benutzeravatar
DukeofLancaster
TA Power Member
 
Beiträge: 1050
Registriert: 20 Jun 2010 23:20
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 176
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 115
Kniebeugen (kg): 120
Kreuzheben (kg): 110
Ich bin: hungrig!

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts

Beitragvon DukeofLancaster » 22 Dez 2018 17:27

AlexRK hat am 22 Dez 2018 17:24 geschrieben:Kurze Frage. Z.b., habe ich 3000k mit allen drum und dran in TT. An NTT soll ich 500k abziehen UND noch dazu meine 250g KH streichen, bzw 200g. Das macht dann noch 800k minus. Also indgesamt 1300k defizit in NTT? Oder sehe ich dss falsch?
Danke



Ich bin selber erstmal angesichts meiner hohen Anfangskalorien verwundert - aber es geht um die 500 kcal.
Die ziehst du an NTT ab, die Carbs ersetzt du dann durch EW.

Benutzeravatar
Scale699
TA Elite Member
 
Beiträge: 2796
Registriert: 22 Jun 2016 14:24
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 182
Trainingsort: Studio

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts

Beitragvon Scale699 » 22 Dez 2018 17:41

SamtheBam hat am 22 Dez 2018 17:27 geschrieben:
AlexRK hat am 22 Dez 2018 17:24 geschrieben:Kurze Frage. Z.b., habe ich 3000k mit allen drum und dran in TT. An NTT soll ich 500k abziehen UND noch dazu meine 250g KH streichen, bzw 200g. Das macht dann noch 800k minus. Also indgesamt 1300k defizit in NTT? Oder sehe ich dss falsch?
Danke



Ich bin selber erstmal angesichts meiner hohen Anfangskalorien verwundert - aber es geht um die 500 kcal.
Die ziehst du an NTT ab, die Carbs ersetzt du dann durch EW.


Äh nein.
Die 500 kcal werden insgesamt reduziert. Von den verbleibenden gehen x für die vorgegebene Eiweißmenge drauf.
Was dann noch übrig bleibt mit Fett auffüllen.
Aka: Carbs raus, Fett hoch, Protein gleich, insgesamt 500 kcal weniger.
On the Scale from Lauch to Mr. O

LAUCH3D hat geschrieben:Die Storry von Son Goku, 72 Jungfrauen, 1 Rari und der Motivation:
Ritalin für Motivation? Als sei Motivation ein Organ wo der Wirkstoff ansetzen könnte. Motivation ist nur nen theoretisches Konstrukt um Verhalten zu beschreiben. Wenn man schon kausal werden möchte, dann müsste man nicht vom Ritalin reden (das wär das gleiche als wenn man jeden Turnschuh Adidas nennt) Ritalin ist nen Markenname, man müsste schauen was der Wirkstoff macht. Aber das ist viel zu komplex.

Du hast ein Ziel definiert: >>Bodybuilding<<
Das ist aber kein erreichbares Ziel. Daher wird es so etwas wie "Motivation" nicht geben. Hättest du ein Ziel welches du dir visualisieren kannst, ein sehr konkretes und erreichbares Ziel, wie Du mit 110-120kg und 10% KFA, dann --> könntest du darauf eine Motivation aufbauen.

Eine Motivation als Handlungsbereitschaft wäre eine Ansammlung von Motiven also Grundhaltungen. "ein Muskulöser Körper ist gesund *upsmilie* ", "Bodybuilder wirken und sind erfolgreich *upsmilie* " eingbrannte Grundsätze im Glaubenssystem.

Wenn in diesem Glaubenscontainer allerdings drin wäre: "Bodybuilder sehen kacke aus *downsmilie* ", "Muskeln sind hässlich *downsmilie* ", "man muss stoffen um 110-120kg zu erreichen *downsmilie* ", "stoffen ist scheiße *downsmilie* ". Dann ensteht natürlich keine Motivation

Wenn man Menschen dazu bekommt sich in die Luft zu sprengen, sollte es ein Leichtes sein, sich selbst auf Erfolg zu programmieren. Soweit die Theorie. Solange uns irgend ein Scheiß durch die Umwelt (Störfaktor) eingeredet wird, gibt es Wiederstände im Belivesystem/Glaubensaperat. Wenn viele Menschen oder Menschen die uns wichtig sind "Bodybuilder sehen aus wie Affen und sind dumm" was die Medien ja machen. Dann glauben wir das auch. Das ist auch das was jede Frau raushauen wird weil sie darauf programmiert werden. Wir wiederum wurden durch Dragonball, Rambo, Arni und die heutigen Kids durch Karl ess und Co auf das gegenteil programmiert. Eine einfache Glaubenshaltung. Glaube formt unsere Realität. Ob die Jungfrauen im Paradies oder ob uns eingetrichtert wird dass ein Porsche 911 und nen Penthouse in Stuttgart unser Leben verändert, es ist immer eine Sache des Glaubens. Man muss glauben das man irgend was davon hat wenn man das Ziel 120kg erreicht (das dann die Penor länge egal wird, oder dass man dann respektiert wird oder was auch immer) Man muss es glauben.

Die Abkürzung zur Motivation. Chritiane F-Style
muss man das? Nicht unbedingt es gibt auch eine Motivation der Sache selbst. Wenn man einfach anfängt zu Pumpen und merkt dass die Sachse selbst motiviert. Das Erlebniss, De´ Fielink, ju no wenn Blat is rasching in tu jur Massels. Der Pump oder die Sahne-Schnitte auf der Yogamatte vor den Cardiogeräten, der Erfolg und bei manchen bildet der Booster vorm Training auch die Motivation. Der Rausch wird mit dem Training assoziiert und man will es immer wieder. Also ja man könnte sich theoretisch mit Stimulanzien motivieren. Und je stärker abhängig die Substanz macht desto größer wird die Motivation sein. Der selbe Effekt wie wenn man einmal Erfolg hatte, und dort Blut geleckt hat. Bei manchen reicht es nur einmal Aufmerksamkeit von den Eltern zu bekommen, endlich mal. Oder vom Cheff oder von irgendwem. Sich einmal nicht Nutzlos zu fühlen, nicht minderwertig sein.

Klingt nicht gerade stark aber das ist Motivation. Biopsychologisch kann man sie auf verschiedene Strukturen zurückführen. Meist hat das Belohnungssystem (Nucleus Accumbens...ganz viele dopaminerge Neuronen) seine Finger im Spiel. Bei jeder Sucht und jedem starken Verlangen. Auch bei Hunger und Durst, bei Sex usw. Eigentlich alles relativ Primitiv. Hat man eine Substanz wie Nikotin, Amphetamin, Kokain, Opioide dann kann man sich ganz easy motivieren. Wenn man erst eine Verknüpfung aufbauen muss, dann wird es unsexy. >>Jeden Morgen um 5Uhr aufstehen und im klapprigen Golf zur Arbeit zu fahren wo man für den Cheff, sachen erledigen muss, wo man arschkriechen muss (nett sein ohne Grund zu höhergestellten ist Arschkriechen), wo man deren Autos, deren Erfolg, deren Männlichkeit und alles admiren muss, Tag für Tag. Wo man sich durchsetzen und beweisen muss, nur um irgendwann auch mal bewundert zu werden, wenn man alt und grau ist (was ja sehr männlich und erfahren ist, oder halt keine Haare mehr hat wegen dem Stress) DANN bekommt man genau die selben Neurotransmitter wie der Assi der sich sein Pepp für 6 Euronen das Gramm gönnt und den ganzen Tag die Chantal und ihre Mutter knallt.

Fazit: Du kannst dir die Ritalin auch einfach so geben, wird neurochemisch nichts anderes sein, als auf der Mr Olympia Bühne zu stehen und den eingeölten Kai Greene zu umarmen #yeah# . Von den Erfahrungen und vom Status her ist es dann ein Niemand vs eine Legende (aber alles eine Sache des Glaubens) #03#

Benutzeravatar
m@nu81
TA Elite Member
 
Beiträge: 3472
Registriert: 01 Mai 2014 07:31
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 184
Bankdrücken (kg): 118
Kniebeugen (kg): 150
Kreuzheben (kg): 190
Trainingsort: Studio
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts

Beitragvon m@nu81 » 22 Dez 2018 18:05

Vielleicht bin ich hier dabei...kommt auf die Anzahl der Trainingstage an.
Vielleicht hab ich's überlesen, aber wie viele Trainingstage sind in der Woche vorgesehen??

Benutzeravatar
Schupo
TA Stamm Member
 
Beiträge: 657
Registriert: 02 Jun 2015 09:56
Geschlecht (m/w): m

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts

Beitragvon Schupo » 22 Dez 2018 18:50

Also ich sehe das als Fortführung der laufenden „Massephase“ und das mag ich sehr. So mal kurz überschlagen komme ich bei 98kg auf 1785 Restkalorien für Fett. Durch 9,2 dividiert sind das 194 Gramm. Echt jetzt?????

Äh. Moppelgruppe A
Gerade gefunden; das muss in meine Signatur!

M.I.T. hat am 01 Nov 2015 13:24 geschrieben:Noch etwas, was vermutlich den meisten Lesern nicht schmecken wird. Ich bin völlig dagegen, die Studienzeit als die Zeit des lockeren Lebens zu verklären. Letztlich ist es eine Ausbildung, genauso wie eine Schreinerausbildung, und mit solchen Leuten muss man sich hinsichtlich Arbeitsethos und Leistung schlicht mal vergleichen. Du hast zuviel gefeiert und gehst wegen Kater nicht zur Vorlesung? Geschenkt. Du gehst als Lehrling nicht zur Arbeit, weil Du gesoffen hast? Du fliegst, und zwar schnell. Viele Studierende täten gut daran, stetig ihre Motivation und ihre Gründe für ein Hochschulstudium zu hinterfragen. Jemand, der in Regelstudienzeit mit guten Noten durchs Studium kommt ist kein widerlicher lebensfremder Streber, sondern hat potentiell erst einmal Ehrgeiz und die Fähigkeit sich zu fokussieren.

Benutzeravatar
NGTNIGHT
TA Elite Member
 
Beiträge: 3377
Registriert: 07 Nov 2014 20:48
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 24
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Dead Lifts
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 12
Studio: FitX
Fachgebiet I: Supplements
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: motiviert

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts

Beitragvon NGTNIGHT » 22 Dez 2018 19:32

Liebster Schilli, hätte gleich mehrere Fragen, speziell zum späteren Verlauf.

Ernährung:
1. Werden nach 4&8 Wochen vorzugsweise Carbs oder Fette gestrichen? Oder kann ich mich trotzdem Gruppe eins carb technisch wie Gruppe 2 ernähren? (Bin ein echt schlechter Fetteesser und Längerfristig 100+ g Fett an TT und 140g Fett an NTT ist für mich ne wahre Folter *uglysmilie* )
2. Wenn die meisten Carbs PW genommen werden sollen, stelle ich mir (bei 250g Carbs) etwa sowas vor: fettiges Frühstück mit 0-10g Carbs, 60-80g Carbs 3h vor dem Training, 40g intra Workout, die restlichen 120-140g Carbs in 1-2 Mahlzeiten nach dem Training packen. So machbar oder tatsächlich noch zu viele Preworkout Carbs?

Training
1. Bleiben prognostisch die niedrigen Repzahlen auch nach 8 Wochen+ bestehen?
2. Ich darf doch bestimmt das Schrägbankdrücken auf Maschinen & Kurzhanteln ändern, oder? Meine Schulter mag das mit Langhanteln nicht
3. Wieviele min & max Einheiten pro Woche hältst du für empfehlenswert?
4. Vorgeschlagene Pausenzeiten bei den unterschiedlichen rep Zahlen?
Zuletzt geändert von NGTNIGHT am 24 Dez 2018 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Bester SFA Log 2019:https://www.team-andro.com/phpBB3/alles-fuer-die-cuts-t395939.html
Instagram: https://www.instagram.com/Dennis.baz

AlexRK
TA Member
 
Beiträge: 299
Registriert: 20 Jul 2012 06:50
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 179
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Steroiderfahrung: Nein

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts

Beitragvon AlexRK » 22 Dez 2018 21:22

SamtheBam hat am 22 Dez 2018 17:27 geschrieben:Ich bin selber erstmal angesichts meiner hohen Anfangskalorien verwundert - aber es geht um die 500 kcal.
Die ziehst du an NTT ab, die Carbs ersetzt du dann durch EW.

Ah so muss das sein...
Jetzt aber noch unklar, ob Carbs durch EW, oder Fett ersetzen, wie Scale699 sagt:
Scale699 hat am 22 Dez 2018 17:41 geschrieben:Aka: Carbs raus, Fett hoch, Protein gleich, insgesamt 500 kcal weniger.

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 44818
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts [Fragen zum Programm]

Beitragvon H_D » 22 Dez 2018 21:26

„Was Muskeln bringt hält auch Muskeln“

Das wäre dann aber eher das Volumen.

Warum diesmal für deine Verhältnisse so wenig Eiweiß Schiller?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Chimpanse
TA Neuling
 
Beiträge: 52
Registriert: 15 Mär 2017 08:08

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts [Fragen zum Programm]

Beitragvon Chimpanse » 22 Dez 2018 21:36

Familien bedingt laufe ich in der Regel erst gegen 22-23 Uhr abends aus dem Studio raus. Gegessen wird ca. 1-1,5 Stunden vor dem Training, danach könnte ich maximal noch eine Kleinigkeit einschieben.

Wäre das noch vertretbar im Sinne des Carb Backloading oder passt das überhaupt nicht ins Konzept (wäre ja eher Front Loading) *uglysmilie*

Benutzeravatar
Nogsor
TA Rookie
 
Beiträge: 101
Registriert: 26 Okt 2014 18:11

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts [Fragen zum Programm]

Beitragvon Nogsor » 22 Dez 2018 21:42

Chimpanse hat am 22 Dez 2018 21:36 geschrieben:Familien bedingt laufe ich in der Regel erst gegen 22-23 Uhr abends aus dem Studio raus. Gegessen wird ca. 1-1,5 Stunden vor dem Training, danach könnte ich maximal noch eine Kleinigkeit einschieben.

Wäre das noch vertretbar im Sinne des Carb Backloading oder passt das überhaupt nicht ins Konzept (wäre ja eher Front Loading) *uglysmilie*


Würde mich auch interessieren

Benutzeravatar
Yve lei
TA Member
 
Beiträge: 229
Registriert: 11 Dez 2018 16:39
Wohnort: Graz
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 68
Körpergröße (cm): 160
Körperfettanteil (%): 24
Trainingsbeginn (Jahr): 2004
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Sumo deadlifts
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 60
Ziel KFA (%): 14
Studio: Cleverfit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Ganzod.garnicht

Re: Strandfigur 2019: Strength Cuts [Fragen zum Programm]

Beitragvon Yve lei » 22 Dez 2018 21:46

Nogsor hat am 22 Dez 2018 21:42 geschrieben:
Chimpanse hat am 22 Dez 2018 21:36 geschrieben:Familien bedingt laufe ich in der Regel erst gegen 22-23 Uhr abends aus dem Studio raus. Gegessen wird ca. 1-1,5 Stunden vor dem Training, danach könnte ich maximal noch eine Kleinigkeit einschieben.

Wäre das noch vertretbar im Sinne des Carb Backloading oder passt das überhaupt nicht ins Konzept (wäre ja eher Front Loading) *uglysmilie*


Würde mich auch interessieren


Cool das schon jemdand frägt. Ich geh gegen 00:00 aus dem Gym da ich jeden Abend in der Schule hock bis 22 Uhr 😎💪🏼 *sonstsmilie*
Wenn ich danach lade kann das für mich nicht gut sein. Biologische innere Uhr, Regenarationszeit... Vom Schlafen können red ich garnicht 🤣

Benutzeravatar
Yve lei
TA Member
 
Beiträge: 229
Registriert: 11 Dez 2018 16:39
Wohnort: Graz
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 68
Körpergröße (cm): 160
Körperfettanteil (%): 24
Trainingsbeginn (Jahr): 2004
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Sumo deadlifts
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 60
Ziel KFA (%): 14
Studio: Cleverfit
Fachgebiet I: Ernährung
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Ganzod.garnicht

Link für Gruppenforum funktioniert bei mir nicht.

Beitragvon Yve lei » 22 Dez 2018 21:54

Screenshot_20181222-215100_Chrome.jpg
Leute!!!
Ich bekomm ne Fehlermeldung wenn ich den Gruppenforum Link anklicke um mein Log zu erstellen *sonstsmilie*
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
NGTNIGHT
TA Elite Member
 
Beiträge: 3377
Registriert: 07 Nov 2014 20:48
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 94
Körpergröße (cm): 176
Körperfettanteil (%): 24
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Dead Lifts
Ernährungsplan: Ja
Ziel KFA (%): 12
Studio: FitX
Fachgebiet I: Supplements
Fachgebiet II: Ernährung
Ich bin: motiviert

Re: Link für Gruppenforum funktioniert bei mir nicht.

Beitragvon NGTNIGHT » 22 Dez 2018 22:15

Yve lei hat am 22 Dez 2018 21:54 geschrieben:
Screenshot_20181222-215100_Chrome.jpg
Leute!!!
Ich bekomm ne Fehlermeldung wenn ich den Gruppenforum Link anklicke um mein Log zu erstellen *sonstsmilie*


Einfach morgen erneut probieren, evtl Browser wechseln
Bester SFA Log 2019:https://www.team-andro.com/phpBB3/alles-fuer-die-cuts-t395939.html
Instagram: https://www.instagram.com/Dennis.baz

Nächste

Zurück zu Strength Cuts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: NorAdrenalin313 und 2 Gäste