Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Der Bereich für Erfahrungsberichte im Bereich Ernährung

Moderator: Team Ernährung & Supplemente

Benutzeravatar
nn-
TA Premium Member
 
Beiträge: 15023
Registriert: 03 Okt 2009 19:20
Wohnort: Maiiiinz
Körpergewicht (kg): 85
Körpergröße (cm): 181
Bankdrücken (kg): 145
Kniebeugen (kg): 5x120 fr
Kreuzheben (kg): 3x200tg
Ziel Gewicht (kg): 82

Re: Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Beitragvon nn- » 23 Nov 2015 09:01

hatte meistens 150g protein, rest fett/kh nach belieben


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


tarantula4117
TA Stamm Member
 
Beiträge: 617
Registriert: 15 Nov 2015 18:21
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 2004
Bankdrücken (kg): 90x5
Kniebeugen (kg): 130x5
Kreuzheben (kg): 160x5
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Bankdrücken
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 80
Ziel KFA (%): 5
Studio: Mc Fit
Ich bin: auf SF Diät

Benutzeravatar
Gin
TA Elite Member
 
Beiträge: 5671
Registriert: 31 Dez 2013 21:55

Re: Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Beitragvon Gin » 25 Nov 2015 15:27

hi,

an alle:
was fällt euch leichter: Bis abends zu fasten (also eine mahlzeit zu essen) oder vormittags zwischen 11-14 Uhr, wie es im Dino protokoll empfohlen wird, also 2 mahlzeiten?

Ich mach das dino protokoll auch bald. im moment mache ich eine preparation phase und esse ketogen, mit genug fett und kcal, bis ich in ketose komme. Erhoffe mir dadurch, dass mir das fasten leicht fallen wird, und ich weniger heißhunger attacken habe

Benutzeravatar
t0mmy321
TA Member
 
Beiträge: 249
Registriert: 04 Okt 2011 21:39
Geschlecht (m/w): m

Re: Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Beitragvon t0mmy321 » 25 Nov 2015 19:56

an Trainingstagen: eine Mahlzeit
an Nicht Trainingstagen: 3 Mahlzeiten

Warum? Werd an TT nach dem Essen immer Müde

Benutzeravatar
ichMASCHINE
TA Premium Member
 
Beiträge: 12024
Registriert: 05 Jul 2012 20:09

Re: Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Beitragvon ichMASCHINE » 25 Nov 2015 20:03

t0mmy321 hat geschrieben:
Warum? Werd an TT nach dem Essen immer Müde

ist das nicht völlig normal'?
`?


" The Iron never lies to you. You can walk outside and listen to all kinds of talk, get told that you're a god or a total bastard. The Iron will always kick you the real deal. The Iron is the great reference point, the all-knowing perspective giver. I have found the Iron to be my greatest friend. It never freaks out on me, never runs. Friends may come and go. But two hundred pounds is always two hundred pounds."
?
?
?
?

Sascha 1986
TA Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 11 Mai 2017 09:56

Re: Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Beitragvon Sascha 1986 » 11 Mai 2017 10:09

Moin Moin,

Kann vielleicht mal jemand das PDF von Eikelmeier bereitstellen. ich kann das so leider nicht mehr finden.

MfG

Benutzeravatar
Quitschibo
TA Stamm Member
 
Beiträge: 417
Registriert: 05 Jan 2017 10:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 95
Körpergröße (cm): 179
Kniebeugen (kg): 190
Kreuzheben (kg): 225
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben

Benutzeravatar
thesis
TA Rookie
 
Beiträge: 106
Registriert: 19 Jan 2015 19:09

Re: Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Beitragvon thesis » 12 Feb 2019 11:22

Ehm,

ich muss euch leider mitteilen, dass diese Vorgehensweise allenfalls nur geringfuegige Vorteile hervorbringt, wenn wir dieses Protokoll vergleichen wuerden mit einer Vergleichsgruppe mit gleichen Wochendefizit. Wenn also die Unterschiede so geringfuegig sind, worauf sollte man sich dann konzentrieren, wenn man 10 und mehr KG Fett verlieren will - zwei Dinge:
Magermasse und Compliance. Wobei aus meiner Sicht bei 50 % der User, die halbwegs ordentlich trainieren die Compliance im Vordergrund steht.

Nichtsdestotrotz gib es hinsichtlich Leptin auch ein paar Einschraenkungen , folgendes: Der Koerper ist nicht dumm. Die CR ist belastend, sprich das ueberwiegt mehr (1:1 betrachtet) als ein Refeed, gerade auch da Leptin eine sehr kurze Halbwertszeit und 24h nach einem Refeed wieder auf das Niveau von vorher faellt. In vielen Untersuchungen wurde festgestellt, dass selbst bei 7 Tage Overfeading (teilweise ueber 100%) der RMR nur um 7 Prozent ansteigt, das nur als beispiel.

Studien von Refeeds von ein paar std laenge bis 72 std waren (bis auf wenige 72 std reviews) negativ und? oder niederschlagend. Nachdem ich mich eingehend mit der Thematik befasst hab, bin ich auch vor kurzem auf diesen Artikel gestossen, der meine Funde bestaetigt hat:
https://www.sciencestrength.com/nutriti ... one-leptin

Jetzt muss man mal sehen, wie man all die negativen Effekte auf unser Hormonsystem bestensfalls abfedert, sprich der Nutzen Aufwand Faktor positiver wird, das ist alles.

Wenn ich da dann auch die ADF Studie mir ansehe, wo die Probanden auf 25 % ihres Bedarfs kamen, was in etwa kalorientechnisch heruntergebrochen werden kann auf dinoprotokoll, bei biochemisch aehnlichen hintergrund mit wechsel von erhaltung und reduktion ( ja, ich weiss, es ist nur eine annaehrung) , dann bleib ich skeptisch.
https://jamanetwork.com/journals/jamain ... ct/2623528


Was hinsichtlich Leptin zweifelslos Vorteile bringen koennte ist :
- ausreichend lange Dietbreaks
- Reduktion von Getreidelektine usw.
- genug schlaf
- "Genug" omega-3 fette sowie antioxidantien
- kein zu hohes kcal defizit ueber laengere zeit (!)
- nicht zu wenig carbs (unter 100 g) oder regelmaessige erhoehung

daneben muss man das in relation setzt zur fettmasse. am anfang der diaet steigt der leptingehalt im koerper um die 50%, dann mehr und mehr proportional der fettmasse, und das recht genau !!!

// was man da beruecksichtigen sollte ist zu differenzieren , ob proband a wie proband b eine leptinresistenz hatte oder die vorstufe, einfach zu viel leptin (adipoes etc).

Ueberrascht hat mich persoenlich die adf studie und die niederschlagenden ergebnisse zu refeeds sowie 1 woche overfeeding, auf die wahrscheinlich einige empfehlungen zu dietbreaks fussen, laenger mehr zu essen ... ich denke mal momentan mehr oder weniger 3 Tage off gefolgt von 3 Tage on waere am besten, jetzt muss man das annaehren am ertrag, was will man, und kompromisse schaffen....

reine spinnerei :

2 fullfast (oder bis max 1000kcal, je nachdem wieviel fett man verlieren will), 1 tag aufbaukost (also so wie man hunger hat und kleinere mahlzeiten) / 3 erhaltungstage // repeat.

man kann auch 2:2 machen, klar, alles cool! oder 1:3 lol, ihr versteht was ich meine! .... Aber ihr wollt doch sicher viel fett verlieren, sonst koenntet ihr auch 500 ins minus ohne leptin zu bumsen. Ihr versteht , was ich ausdruecken will. ;) #05#

Ach uebrigens, bei dem dino lalala, habt ihr nur 24h refeed. Das findet das hormon leptin zwar entzueckend, aber es ist zu wenig (Studien zu 24h refeed waren wirklich extrem niederschmetternd . Also so richtig extrem extremmmm #03# ) ;)

Positiv war wohl anscheinend auch die studie auf suppversity (calorie shifted diet), also 11 Tage ON (diaet), 3 Tage OFF... obwohl es frauen waren und frauen allgemein im nachteil sind hormonell.
OK, also bis hierhin koennten wir zu der Erkenntnis gelangen ,dass 3 Tage Refeeds ein Tool fuer die Zukunft sein koennten. Auch wenn man mittelfristig uebertrieben hatte (11 Tage sind nicht wie bei Dino 2 oder 3 Tage).

Allerdings (ich hatte das fullpaper auseinander genommen) haetten sie trotz ueberragenden results in den ersten 2-3 wochen optimierungen besser umsetzen sollen. Oder es ist physiologisch so, dass fettabbau ( reine logik ...) erst nach einigen Wochen optimal laeuft. Das war meine erkenntnis.

Darauf aufbauend koennte man den fettstoffwechsel in den ersten diaetwochen ggfs. ueber sport?fasteninterventionen/lc versuchen aufs maximum zu bringen. Ich hatte mal da eine studie aufgeschnappt, ich glaub dem liegt auch die 24h diaet zu grunde, wo ein prof. meinte, er haette nie so einen optimierten stoffwechsel in so kurzer zeit beobachtet....

Das zum abschluss.


FAZIT: Wie ich in diesem aufsehenerregenden Posting resuemieren konnte, ist die ganze thematik tricky und am ende des Tages, wird es einfach keinen grossen mehrwert bringen, ABER: offenbar gibt es da ein lichtblick, statt 1,2 lieber 3 refeedtage (neben den generellen grundsaetzlichen interventionen zur entzuendungseindaemmung, siehe lektin etc. und schlaf, sowie kraft) , / wenn man das sinnvoll kombinieren koennte und seinen eigenen fettstoffwechsel durch eine geeignete (nicht zu cortisolpushende methodik) optimiert UND im grossen picture nach einer festgesetzten zeit oder wenn es nicht laeuft, mindestens 2 , besser 3 wochen breakt, ja dann duerfte es ein Mehrwert darstellen, for sure.
Man muesste dann aber auch fortlaufend eine gewisse Trainingsintensitaet sicherstellen, um die magermasse positiv zu beeinflussen, ggfs. mit creatin ein wenig, sowie ein herabgesetztes trainingsvolumen bzw. hier variation (volumen rauf /runter), bei laengeren zyklen gern einbettung eines maxkraftzyklus, oder auch ganz nett Myoreps.
Im Hinblick auf Fettstoffwechsel, ich nehme es kurz vorweg : HIIT am abend, 1-2,5 std vorm pennen. Nachm Sport LC. Und das haeufiger ueber einige Wochen.
Ich denke das war der Prof von dem gehypten 24hdiaet buch. Einige Erbsen von gehypten Konzepten sind schon delizioese leckerlis, muesste ich mir mal genauer anschauen !! ....
So // was compliance angeht noch ein letzter punkt: Stellt euch immer darauf ein, dass die ersten 2-3 wochen der diaet hart sind, egal welche, ok, und danach wird es euch leichter fallen. Die negativen anpassungen koennt ihr etwas abfedern, wenn ihr initial ueber 3 Tage (das kam sonderweise von einer anderen quelle, also sind die 3 tatsaechlich in vielen belangen "heilig") refeedet....dann habt ihr einen besseren dino oder diaet start.
So, how you like it... Blockrefeeds and breaks & Sport vorm Pennen! und damit ihr besser kackt (denn der masterregulator wird ueber darm gesteuert) , verzichtet beim refeeden und sonst auf getreideloads....

und fuer eure kaloriensuechtige walnuss da oben // interventionen immer blocken ... also "Ich mach jetzt 2-3 wochen innerhalb meiner diaet fettverbrennung AN -- 3 ma die woche abends hiit oder jeden tag kurz tabata nachts) blabla *jaja*

das verhindert effektiv kurzschluss in der walnuss, also umg. overanalyzing = IMPOTENZ
Zuletzt geändert von thesis am 12 Feb 2019 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
" Tension in your muscle "

Benutzeravatar
thesis
TA Rookie
 
Beiträge: 106
Registriert: 19 Jan 2015 19:09

Re: Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Beitragvon thesis » 12 Feb 2019 11:45

fuer mich interessant waeren in dem bezug (hiit intervention am abend) der einsatz antioxidantien hinsichtlich fettverbrennung. Ich kenn untersuchungen wo die IS herabgesetzt war bei Vitamin C und E einsatz. aber ich dachte eher an bestandteilen aus whole foods, also gruener tee, kurkuma, kakao...da kann man sich was zusammenmixen, wie die hexen im mittelalter... solange man davon nicht kotzen muss. ... Ihr wisst ja aber auch das ihr den bloodflow manipulieren koennt, citrulin / pinebark etc. , da machen antioxidantien parallel dazu im shake sinn, vor allem kakaoflavanoide sind extrem potent... warum antis, klar, bloodflow verursacht freie radikale, deine gefaesse weiten sich, also brauchst mehr schutzstoffe ( aber ich bin kein biochemiker etc. ). ... alter, damit muesste ich mich heute nachmittag nach der arbeit beschaeftigen und was rauskramen, haette schon bock das umzusetzen mit sprints am abend, und dann einen natuerlichen cortisolhemmer bzw son ugly shake.... weil jede reaktion hat ne gegenreaktion....

and u have 2 name it: der prof meinte hiit am abend (das programm sieht wohl auch eine fettverbrennungssteigerung in den ersten wochen vor) bewirkt irgendwie einen fettstoffwechsel von 20 auf 80 prozent. also wenn du, lieber leser, eine indirekte kalorimetrie machen laesst (ernaehrung war immer die selbe, sowie fastenfenster etc.) und dein rq ist bei 1 ( =fettverbrennung null) und du machst das, weil du einer der probanden vom prof warst, danan wirst du nahe bei 0.8 liegen (= verbrennst fats nur fett), was mega mega geil is. INSBESONDERE Bei fetten, warum ?? die haben recht viele fettsaeuren IN den muskeln, wenn die oxidiert werden, dann wird der muskel insulinsensitiver, eine kettenreaktion wird ausgeloest, bei normalos gibt es etwas andere (positive) anpassungen .periphere.

waere ja supi diese anpassungen zu kriegen, ohne gegenanpassungen (cortisol), weswegen mich ja die antioxis gerad bissl fixen und ich da eingehender forschen muss.

thesis ende
" Tension in your muscle "

Benutzeravatar
thesis
TA Rookie
 
Beiträge: 106
Registriert: 19 Jan 2015 19:09

Re: Strength First Protokoll Log für Jeden - Organgesundheit

Beitragvon thesis » 12 Feb 2019 11:56

und da ich so mutig bin, hier mein log
calorie-shifted-diet-bitchez-training-ernaehrung-t398151.html
ich haett beinahe geschrieben preach what you pray / aber ich koennt damit auch voll auf die schnauze fliegen. Und klar, ich koennt mich voll dissen,aber he, das ist virtuell alles. Und defacto wollen wir alle erfolg haben, sprich wenn das bei mir klappt, springen andere auf den zug / da kann ich echt nix gegen haben, weil wir uns ja intuitiv gegenseitig helfen wollen... ist halt die natur des menschen. Und das beweist, dass ich ein lieber mensch bin :-) :-)

... oder kennt ihr jemanden, der gut was koerperlich geleistet hat, gefragt wird, wie ihr das geschafft hat und dann nicht antwortet, weil er das geheimnis mit ins grab nehmen will etc.

ok das war doof ausgedrueckt, aber wie gesagt :) ich bin nunmal teilweise doof :-) ( vielleicht aber so denkfaul und meine finger sind flinker als mein verstand :-) )... falls was ist, editieren kann ich immer noch, oder das ein oder andere wird geloescht , oder ich loesch es ) . Wir kommen klar :-)


///

Edit https://aesirsports.de/kalorienpartitionierung/

Lyle once said...
Zwischen dem Leptinabfall und der Reduktion der Stoffwechselrate beispielsweise gibt es eine Verzögerungszeit von mehreren Tagen; ich wäre sehr überrascht, wenn bereits 12-24 Stunden ausreichen würden, um dies wieder rückgängig zu machen. Es würde mehr Sinn machen, wenn die Normalisierung der Stoffwechselrate eine ähnlich lange Zeit bräuchte, wie ihr eigentlicher Rückgang.
" Tension in your muscle "

Vorherige

Zurück zu Erfahrungsberichte Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste