Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
ichMASCHINE
TA Premium Member
 
Beiträge: 11945
Registriert: 05 Jul 2012 20:09

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon ichMASCHINE » 09 Jan 2019 19:17

schöner artikel *upsmilie* danke TA *upsmilie*
`?


" The Iron never lies to you. You can walk outside and listen to all kinds of talk, get told that you're a god or a total bastard. The Iron will always kick you the real deal. The Iron is the great reference point, the all-knowing perspective giver. I have found the Iron to be my greatest friend. It never freaks out on me, never runs. Friends may come and go. But two hundred pounds is always two hundred pounds."
?
?
?
?

Benutzeravatar
Sorrow66
TA Power Member
 
Beiträge: 1221
Registriert: 08 Jun 2011 20:45
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 184
Bankdrücken (kg): 132,5
Kniebeugen (kg): 155
Kreuzheben (kg): 210

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Sorrow66 » 10 Jan 2019 07:08

Schöner Artikel, kommt da noch eine Fortsetzung?

Fände es toll wenn du noch darauf eingehen könntest was du so nutzt, und was du im groben empfehlen würdest

Benutzeravatar
Chris_Pierre
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 4049
Registriert: 01 Sep 2006 20:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 4
Ich bin: kerzengerade

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Chris_Pierre » 10 Jan 2019 07:11

Ansich guter Artikel, aber irgendwie war er fertig, als ich dachte jetzt geht´s richtig los mit der Materie, eventuellen Empfehlungen etc.
Unterm Strich: rausfinden ob man einen Mangel hat und falls ja, ergänzen- Thema erledigt. Zumindest was Vitamine und Mineralien angeht 8-)

Was mich immer wieder etwas zum schmunzeln bringt ist die Frage, warum von den meisten Experten explizit das Whey als das Proteinpulver der Wahl genannt wird?
- Das Argument, es sei nach dem Sport schneller im Blut ist meines Wissens mittlerweile wiederlegt, bzw ist der zeitliche Vorteil nur marginal und bringt auch nicht wirklich was (Nährstoffenster).
- Desweiteren ist der Insulinpeak mit Wheyprotein sichtbar größer/höher als bei beispielsweise Casein (was nach dem Training noch als Vorteil gelten kann, ist morgens oder unter Tags sicher keiner mehr...)
- Im Zuge einer Diät sättigt Whey am wenigsten aller Proteine und der Insulinausstoß ist hier sicher nicht optimal
- Zum Backen oder im Porridge benutzt ist die Konsistenz suboptimal, bzw wird der Mist halt weniger fest :-)

Für mich, ohne sämtliche wissenschaftliche Hintergründe zu kennen, ist ein Komponentenprotein zu jeder Tageszeit und für jeden Gebrauch das "bessere" Ergänzungsmittel. Der einzige Grund warum ich selber auch Whey zurückgreife ist, dass es schlichtweg viel mehr Geschmacksrichtungen gibt :D
"Shut Up And Train."

Stoff allein macht keine 50er Ärmel... und, NEIN!!, 40er auch nicht ;-)

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 41490
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Frank » 10 Jan 2019 09:23

Zum Whey, warum ich es empfehle:

Für gesunde Otto-Normal-Trainierer ist die Aufnahmefähigkeit relativ wumpe. Whey hat aber nicht den „etwas sandigen“ (ich übertreib) Casein-Geschmack, ist besser löslich, ist günstiger und bietet in der Regel mehr Geschmacksauswahl.

Für Fortgeschrittene: Whey kombiniert mit anderen Lebensmitteln (oder Ballaststoffen) macht es langsam(er), ein Casein machst du aber nicht schneller. Wenn also nur ein Pulver, dann das Whey. Was das Insulin angeht: Ich wüsste nicht, wann man auf leerem Magen mal Whey allein trinken sollte, außer vllt nach dem Training. Da besteht meiner Einschätzung in keinem Szenario ein Grund für. Mal abgesehen davon, dass ich nicht weiß wo da allgemein der Nachteil ist, ich hab mich ja fürs Essen entschieden. Beim Bremsen nennt man Abrieb der Bremsbeläge ja auch nicht als Nachteil. Klar gäbe es den nicht, wenn ich drauf verzichte, aber zuvor hatte es ja einen guten Grund, dass ich die die Bremse steige. 😊

Mit Proteinpulver kochen hat für mich dagegen nicht viel mit Kochen und Backen zu tun. Da bin ich vllt nicht mehr Fancy-Fitness-Lifestyler genug, aber mein Tipp wäre es Kuchen zu essen, wenn man Bock auf Kuchen hat und nicht irgendwas, was man so nennt und niemals seiner Oma Vorsätzen würde. Just my 2 Cents und ist gegen niemanden gerichtet 😊

Benutzeravatar
Chris_Pierre
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 4049
Registriert: 01 Sep 2006 20:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 4
Ich bin: kerzengerade

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Chris_Pierre » 10 Jan 2019 11:01

Naja, deshalb sag ich ja auch Komponentenpreotein und nicht Casein- Da hast (wenn auch in geringen Anteilen) Whey mit drin (für beispielsweise nach dem Training) und Casein für die Sättigung (wenn du´s denn brauchst).
Ich selber würde zum trinken auch jederzeit einen Komponenten- Shake vorziehen, da er meines Erachtens cremiger ist- also Milchshake Konsistenz.

Aber gut, Geschmacksrichtungen und Preis sind natürlich auch Argumente.
Wobei es letztlich höchstwahrscheinlich der Markt ist, der eher Whey fordert- Denke viele Leute wissen nicht um die (meines Erachtens) Vorteile eines kombinierten Proteinpräparats, bzw ist halt Whey einfach das bekannteste Protein und somit wird´s am ehesten gekauft.
Was am meisten gekauft wird, wird häufiger produziert etc. - Ganz normale Marktwirtschaft.
"Shut Up And Train."

Stoff allein macht keine 50er Ärmel... und, NEIN!!, 40er auch nicht ;-)

Benutzeravatar
Höfer
TA Elite Member
 
Beiträge: 4562
Registriert: 28 Feb 2011 11:39
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 2003
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge
Studio: Horst Appel

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Höfer » 11 Jan 2019 16:09

Hallo Frank,
toller Artikel kurz und knackig.
Für alle die sich eine Einschätzung zum Verzehr oder gar Empfehlung wünschen, kann man ja in seinem Buch nachlesen, da steht soweit ich mich recht entsinne zu den gängigen Sachen: Whey, Omega3 usw. alles drin.
In diesem Sinne Frank "auf ein Whey"
Schönes Wochenende
Andreas
Da ich Gluten und Laktose ausgesprochen gut vertrage, erlaube ich mir Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich #guenni#

Log:
https://www.team-andro.com/phpBB3/beitr ... l#p9524296

Instagram:
https://www.instagram.com/andreas_deutscher_nation/

Benutzeravatar
Frank
editor in chief
 
Beiträge: 41490
Registriert: 01 Okt 2006 23:17
Trainingsbeginn (Jahr): 1998

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Frank » 11 Jan 2019 17:22

Höfer hat am 11 Jan 2019 16:09 geschrieben:Hallo Frank,
toller Artikel kurz und knackig.
Für alle die sich eine Einschätzung zum Verzehr oder gar Empfehlung wünschen, kann man ja in seinem Buch nachlesen, da steht soweit ich mich recht entsinne zu den gängigen Sachen: Whey, Omega3 usw. alles drin.
In diesem Sinne Frank "auf ein Whey"
Schönes Wochenende
Andreas

Nee, Supps hab ich in meinem Buch nicht groß detailliert aufgestellt, vom PWO und was ich nutze (knapp) abgesehen. Aber 2-3 reine Nahrungsergänzungsmittelbücher gibt es ja. Zuletzt von Philipp Rauscher beim Riva Verlg eins erschienen

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 44824
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon H_D » 11 Jan 2019 17:35

bei den zitierten Paragraphen denkt man gleich an eine Suppfirma...

Gibts denn Vorschriften für Kundenreviews?

Bzgl. Casein/MKP hat Goko in seinem Video was gesagt
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Höfer
TA Elite Member
 
Beiträge: 4562
Registriert: 28 Feb 2011 11:39
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 167
Trainingsbeginn (Jahr): 2003
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Kniebeuge
Studio: Horst Appel

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Höfer » 11 Jan 2019 23:59

Guten Abend,
man liest so viel und da ist es in der Tat etwas verschwommen vor meinem geistigen Auge.
Du hattest aber kurz was zu BCAA im Bezug auf Fasten gesagt und eben zum Postworkout.
Die Creatin und Omega3 Empfehlung, hab ich dann wohl aus dem Podcast oder Artikeln hier.
Da ich selbst nicht mehr nutze, bis auf Zink war das dann aus meiner Sicht alles.
Gute Nacht
Andreas
Da ich Gluten und Laktose ausgesprochen gut vertrage, erlaube ich mir Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich #guenni#

Log:
https://www.team-andro.com/phpBB3/beitr ... l#p9524296

Instagram:
https://www.instagram.com/andreas_deutscher_nation/

Benutzeravatar
Chris_Pierre
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 4049
Registriert: 01 Sep 2006 20:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 4
Ich bin: kerzengerade

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Chris_Pierre » 12 Jan 2019 07:01

H_D hat am 11 Jan 2019 17:35 geschrieben:bei den zitierten Paragraphen denkt man gleich an eine Suppfirma...

Gibts denn Vorschriften für Kundenreviews?

Bzgl. Casein/MKP hat Goko in seinem Video was gesagt

=> Is ja letztlich (zumindest mir) wurst, wer da was aus der Szene zu sagt.
Ich selber wollte einfach nur Franks Sicht hören, warum er expl. Whey empfiehlt- Das hat er erläutert.
Für mich ist und bleibt MKP dennoch das "sinnigere" Nahrungsergänzungsmittel, zumindest für meinen Bedarf/ Anwendungsbereiche.
Hat halt leider nicht den "Fame" wie Whey, sonst gäbe es hier bestimmt auch deutlich mehr Geschmäcker und wahrscheinlich wär´s auch ne Ecke billiger- wobei mir´s letztlich keinen Zacken aus der Krone bricht, nen Euro mehr für ein Kilo zu bezahlen.
"Shut Up And Train."

Stoff allein macht keine 50er Ärmel... und, NEIN!!, 40er auch nicht ;-)

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 44824
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon H_D » 12 Jan 2019 09:16

ich nehm es ja auch, aber Standard ist halt der Shake und nicht jeder will evtl. mehrere Beutel
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
Chris_Pierre
Mod Team Wettkampf
 
Beiträge: 4049
Registriert: 01 Sep 2006 20:33
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 7
Trainingsbeginn (Jahr): 2002
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsplan: Volumen
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 4
Ich bin: kerzengerade

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon Chris_Pierre » 12 Jan 2019 09:30

H_D hat am 12 Jan 2019 09:16 geschrieben:ich nehm es ja auch, aber Standard ist halt der Shake und nicht jeder will evtl. mehrere Beutel


GENAU darauf wollt ich ja hinaus- Mich wundert´s einfach aufgrund meiner Erfahrungen und Gedanken dazu, dass Whey DER Standard Shake ist.
"Shut Up And Train."

Stoff allein macht keine 50er Ärmel... und, NEIN!!, 40er auch nicht ;-)

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 44824
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon H_D » 12 Jan 2019 17:01

ohne es zu wissen würde ich auf Marketing tippen.
Kann mich noch erinnern dass in der Flex oder anderen Heftchen seitenlang Whey beworben wurde mit dem extrem wichtigen anabolen Fenster etc
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Benutzeravatar
the hummingbird
TA Neuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 12 Jun 2018 06:35
Wohnort: Berlin
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 57
Körpergröße (cm): 170
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Judo
Ziel Gewicht (kg): 60
Ziel KFA (%): 18
Fachgebiet I: Ernährung
Ich bin: Chocoholic

Re: Supplemente: Woran erkenne ich, ob ich welche benötige?

Beitragvon the hummingbird » 13 Jan 2019 08:12

Schöner Artikel! Hut ab für die Recherche in den Lebensmittelgesetzen ;)

Nächste

Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste