Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Hier könnt ihr Trainingsvideos, aber auch Posing-Videos einstellen, um euch Tipps und Ratschläge zu holen.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
rwrler
TA Stamm Member
 
Beiträge: 617
Registriert: 26 Jan 2016 11:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 193
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ziel KFA (%): 12
Studio: All inclusive
Ich bin: zielstrebig

Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon rwrler » 12 Sep 2017 07:34

Moinsen zusammen,

gestern war ich im Studio. Zuerst war im Raum zu viel los, sodass ich nicht filmen wollte. Nachdem ich mit Kniebeugen eigentlich fertig war, stand ich auf einmal alleine im Raum, also habe ich nochmal mein Gewicht auf die Stange gepackt und die Kamera rausgeholt.

Die Kniebeugen sind also nach meinen Hinführungssätzen, sowie meinen Arbeitssätzen 3x8 105 kg entstanden.

Also ist die mein 4 Arbeitssatz mit 105 kg. Deswegen gingen auch nur noch 5 Wiederholungen.

Aber vielleicht ist es nicht verkehrt, dass ich an sich schon gut erschöpft bin, denn so sieht man vielleicht eher die Fehler, die ich noch mache.

Ich freu mich auf eure Meinung!

Ansehen auf youtube.com


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Partykids
TA Neuling
 
Beiträge: 27
Registriert: 10 Okt 2014 16:39

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon Partykids » 12 Sep 2017 12:23

Sieht eigentlich ganz gut aus, vielleicht kannste deinen Kopf noch mehr in Verlängerung zur Wirbelsäule halten. Bei den Schuhen siehts bei der Aufwärtsbewegung so aus, als würdest du nach innen kippen. Musste vielleicht ein Video machen, bei dem man die Knie sieht. #04#

Benutzeravatar
rwrler
TA Stamm Member
 
Beiträge: 617
Registriert: 26 Jan 2016 11:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 193
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ziel KFA (%): 12
Studio: All inclusive
Ich bin: zielstrebig

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon rwrler » 13 Sep 2017 06:48

Stimmt, der Hals ist wirklich noch nicht in der optimalen Verlängerung.

Vom Gefühl her stehe ich eigentlich relativ stabil. Daher würde ich jetzt aus dem Bauch raus sagen, dass es vermutlich nur so wirkt. Ich habe zumindest beim Beugen nicht den Anschein, dass ich wackelig stehe bzw. nach innen kippe.

Benutzeravatar
Habbinero
TA Rookie
 
Beiträge: 114
Registriert: 08 Apr 2016 12:27
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 170
Bankdrücken (kg): 105
Kniebeugen (kg): 175
Kreuzheben (kg): 190
Wadenumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Beugen
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ich bin: hungrig

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon Habbinero » 13 Sep 2017 13:50

Kann hier nur das beurteilen, was man von der Seite sieht. Ob sich deine Knie korrekt in Richtung Fußspitze bewegen, weiß ich nicht.

Arbeite daran, die Bewegung mit der Hüfte einzuleiten... sobald du diese nach hinten schiebst, also die Bewegung eingeleitet hast, dürfen sich auch die Knie nach vorn bewegen.
Das aber nicht "Entenarschmäßig" übertreiben, sonst kriegt dein unterer Rücken zuviel ab.

Ferner beugst du nicht tief genug. Geh tiefer, so tief es nur geht. Wirst dazu sicher das Gewicht nochmal reduzieren müssen, damit das klappt.
Profitipp #1

Streng dich an *uglysmilie*

Benutzeravatar
Moseltaler
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 40785
Registriert: 16 Okt 2007 12:04
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Physiotherapie
Kampfsport: Ja
Studio: Aktiv-Sport Trier
Fachgebiet I: Training
Ich bin: Rehasportler

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon Moseltaler » 13 Sep 2017 14:49

Habbinero hat am 13 Sep 2017 13:50 geschrieben:Kann hier nur das beurteilen, was man von der Seite sieht. Ob sich deine Knie korrekt in Richtung Fußspitze bewegen, weiß ich nicht.

Arbeite daran, die Bewegung mit der Hüfte einzuleiten... sobald du diese nach hinten schiebst, also die Bewegung eingeleitet hast, dürfen sich auch die Knie nach vorn bewegen.
Das aber nicht "Entenarschmäßig" übertreiben, sonst kriegt dein unterer Rücken zuviel ab.

Ferner beugst du nicht tief genug. Geh tiefer, so tief es nur geht. Wirst dazu sicher das Gewicht nochmal reduzieren müssen, damit das klappt.


Seit wann wird denn bei einer High Bar Beuge die Bewegung mit der Hüfte eingeleitet? Und der Tipp zur Tiefe ist genauso ein Blödsinn *facepalm*
Die Tiefe ist absolut in Ordnung ... man muss nicht ATG beugen (das bekommen die meisten Sportler eh nicht vernünftig hin).
Greg Nuckols

Two fundamental errors:

1) Assuming that what works for you will work for everyone else.

2) Assuming that what works on average will work for every individual.

"Bros" often commit the first error, and tend to react poorly when they're called on it by sciency folks.

Sciency folks (people who apply research uncritically, at least) often commit the second error, and tend to react just as poorly as the "bros" when called out on it.

Be vigilant about avoiding both issues.

Benutzeravatar
rwrler
TA Stamm Member
 
Beiträge: 617
Registriert: 26 Jan 2016 11:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 193
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ziel KFA (%): 12
Studio: All inclusive
Ich bin: zielstrebig

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon rwrler » 13 Sep 2017 15:10

Persönlich hatte ich jetzt eigentlich nur bedenken, dass ich meinen Rücken nicht durchgehend stabil gerade halten kann und die Spannung verliere. Über Tiefe hätte ich mir jetzt weniger Gedanken gemacht.

Ich wollte mich halt hauptsächlich versichern, dass ich mit der Technik weiterhin auch im dreistelligen Bereich trainieren kann ohne, dass ich mir alles kaputt trainiere.

Gesundheit und Technik geht mir dann doch vors Gewicht!!!

JNL
TA Neuling
 
Beiträge: 26
Registriert: 08 Sep 2011 12:52

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon JNL » 13 Sep 2017 15:53

Hi,

sofern es dir deine Schultermobilität erlaubt (ansonsten halt etwas breiter greifen, natürlich vorher Schultergelenk ordentlich warm machen!), versuch mal Handgelenk und Arm quasi senkrecht zur Stange zu halten (die Ellenbogen zeigen Richtung Boden, bei dir etwa 45 Grad nach hinten raus!), dadurch hast du mehr Stabilität im Oberkörper und es ist auch deutlich leichter, den unteren Rückenbereich stabil zu halten.

Zur Tiefe: So wie das halt für dich möglich ist. Auf Biegen und Brechen Kontakt zwischen Beinbizeps und Wade herzustellen ist nicht Sinn der Sache.

Hoffe, ich konnte helfen.
Gruß

Benutzeravatar
Habbinero
TA Rookie
 
Beiträge: 114
Registriert: 08 Apr 2016 12:27
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 170
Bankdrücken (kg): 105
Kniebeugen (kg): 175
Kreuzheben (kg): 190
Wadenumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Beugen
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ich bin: hungrig

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon Habbinero » 13 Sep 2017 17:41

Moseltaler hat am 13 Sep 2017 14:49 geschrieben:
Habbinero hat am 13 Sep 2017 13:50 geschrieben:Kann hier nur das beurteilen, was man von der Seite sieht. Ob sich deine Knie korrekt in Richtung Fußspitze bewegen, weiß ich nicht.

Arbeite daran, die Bewegung mit der Hüfte einzuleiten... sobald du diese nach hinten schiebst, also die Bewegung eingeleitet hast, dürfen sich auch die Knie nach vorn bewegen.
Das aber nicht "Entenarschmäßig" übertreiben, sonst kriegt dein unterer Rücken zuviel ab.

Ferner beugst du nicht tief genug. Geh tiefer, so tief es nur geht. Wirst dazu sicher das Gewicht nochmal reduzieren müssen, damit das klappt.


Seit wann wird denn bei einer High Bar Beuge die Bewegung mit der Hüfte eingeleitet?
Nicht auf die Ablage geachtet...

Moseltaler hat am 13 Sep 2017 14:49 geschrieben:Und der Tipp zur Tiefe ist genauso ein Blödsinn *facepalm*
Die Tiefe ist absolut in Ordnung ... man muss nicht ATG beugen (das bekommen die meisten Sportler eh nicht vernünftig hin).


Isser nicht. Je tiefer du gehst, desto besser wird der retropatellare Anpressdruck abgeleitet. Wer permanent bei 90 Grad die Bewegung stoppt, der setzt sein Knie hohem Stress aus. Da muss dadurch nix passieren, die Chance steigt jedoch. Ferner ist die Physiologie des Menschen einfach auf eine tiefe Hocke ausgelegt, nicht auf ne halbe Rep.
Wenn ich ohne Klo scheissen gehen würde, würd ich auch nicht in der Luft hängen bleiben.^^
Profitipp #1

Streng dich an *uglysmilie*

Benutzeravatar
Moseltaler
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 40785
Registriert: 16 Okt 2007 12:04
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Physiotherapie
Kampfsport: Ja
Studio: Aktiv-Sport Trier
Fachgebiet I: Training
Ich bin: Rehasportler

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon Moseltaler » 13 Sep 2017 17:44

Habbinero hat am 13 Sep 2017 17:41 geschrieben:
Moseltaler hat am 13 Sep 2017 14:49 geschrieben:
Habbinero hat am 13 Sep 2017 13:50 geschrieben:Kann hier nur das beurteilen, was man von der Seite sieht. Ob sich deine Knie korrekt in Richtung Fußspitze bewegen, weiß ich nicht.

Arbeite daran, die Bewegung mit der Hüfte einzuleiten... sobald du diese nach hinten schiebst, also die Bewegung eingeleitet hast, dürfen sich auch die Knie nach vorn bewegen.
Das aber nicht "Entenarschmäßig" übertreiben, sonst kriegt dein unterer Rücken zuviel ab.

Ferner beugst du nicht tief genug. Geh tiefer, so tief es nur geht. Wirst dazu sicher das Gewicht nochmal reduzieren müssen, damit das klappt.


Seit wann wird denn bei einer High Bar Beuge die Bewegung mit der Hüfte eingeleitet?
Nicht auf die Ablage geachtet...

Moseltaler hat am 13 Sep 2017 14:49 geschrieben:Und der Tipp zur Tiefe ist genauso ein Blödsinn *facepalm*
Die Tiefe ist absolut in Ordnung ... man muss nicht ATG beugen (das bekommen die meisten Sportler eh nicht vernünftig hin).


Isser nicht. Je tiefer du gehst, desto besser wird der retropatellare Anpressdruck abgeleitet. Wer permanent bei 90 Grad die Bewegung stoppt, der setzt sein Knie hohem Stress aus. Da muss dadurch nix passieren, die Chance steigt jedoch. Ferner ist die Physiologie des Menschen einfach auf eine tiefe Hocke ausgelegt, nicht auf ne halbe Rep.
Wenn ich ohne Klo scheissen gehen würde, würd ich auch nicht in der Luft hängen bleiben.^^


Nur dass das hier keine 90 Grad sind ... wie gesagt: was bringen Deine hochgelobten ATG-Beugen, wenn der Rücken dabei schön rund ist. Der Kollege ist 192cm groß, da wird es schwer technisch sauber ATG zu beugen.

Mal abgesehen davon, dass selbst in einem Wettkampf ATG absolut unnötig ist. Aber die ATG-Diskussion ist mindestens so alt, wie Andro selbst ;)
Greg Nuckols

Two fundamental errors:

1) Assuming that what works for you will work for everyone else.

2) Assuming that what works on average will work for every individual.

"Bros" often commit the first error, and tend to react poorly when they're called on it by sciency folks.

Sciency folks (people who apply research uncritically, at least) often commit the second error, and tend to react just as poorly as the "bros" when called out on it.

Be vigilant about avoiding both issues.

Benutzeravatar
tavel
TA Elite Member
 
Beiträge: 6688
Registriert: 23 Dez 2015 20:23
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 96
Körpergröße (cm): 182
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Bankdrücken (kg): 180
Kniebeugen (kg): 250
Kreuzheben (kg): 260
Oberarmumfang (cm): 46
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Ja
Lieblingsübung: Shrugs
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Boxen
Ziel Gewicht (kg): 115
Ziel KFA (%): 8
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Training
Ich bin: Back

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon tavel » 13 Sep 2017 17:54

Moseltaler hat am 13 Sep 2017 17:44 geschrieben:
Habbinero hat am 13 Sep 2017 17:41 geschrieben:
Moseltaler hat am 13 Sep 2017 14:49 geschrieben:
Habbinero hat am 13 Sep 2017 13:50 geschrieben:Kann hier nur das beurteilen, was man von der Seite sieht. Ob sich deine Knie korrekt in Richtung Fußspitze bewegen, weiß ich nicht.

Arbeite daran, die Bewegung mit der Hüfte einzuleiten... sobald du diese nach hinten schiebst, also die Bewegung eingeleitet hast, dürfen sich auch die Knie nach vorn bewegen.
Das aber nicht "Entenarschmäßig" übertreiben, sonst kriegt dein unterer Rücken zuviel ab.

Ferner beugst du nicht tief genug. Geh tiefer, so tief es nur geht. Wirst dazu sicher das Gewicht nochmal reduzieren müssen, damit das klappt.


Seit wann wird denn bei einer High Bar Beuge die Bewegung mit der Hüfte eingeleitet?
Nicht auf die Ablage geachtet...

Moseltaler hat am 13 Sep 2017 14:49 geschrieben:Und der Tipp zur Tiefe ist genauso ein Blödsinn *facepalm*
Die Tiefe ist absolut in Ordnung ... man muss nicht ATG beugen (das bekommen die meisten Sportler eh nicht vernünftig hin).


Isser nicht. Je tiefer du gehst, desto besser wird der retropatellare Anpressdruck abgeleitet. Wer permanent bei 90 Grad die Bewegung stoppt, der setzt sein Knie hohem Stress aus. Da muss dadurch nix passieren, die Chance steigt jedoch. Ferner ist die Physiologie des Menschen einfach auf eine tiefe Hocke ausgelegt, nicht auf ne halbe Rep.
Wenn ich ohne Klo scheissen gehen würde, würd ich auch nicht in der Luft hängen bleiben.^^


Nur dass das hier keine 90 Grad sind ... wie gesagt: was bringen Deine hochgelobten ATG-Beugen, wenn der Rücken dabei schön rund ist. Der Kollege ist 192cm groß, da wird es schwer technisch sauber ATG zu beugen.

Mal abgesehen davon, dass selbst in einem Wettkampf ATG absolut unnötig ist. Aber die ATG-Diskussion ist mindestens so alt, wie Andro selbst ;)

+1
ATG ist von den Körperproprtionen abhängig und der Standbreite...so tief es geht mit guter Form...natürlich sollte die Mobilität da sein um so tief wie es jedem möglich ist zu beugen
TEAM GNBF CREW
I can't go in the gym and just lift, for, like health...It's just not in my DNA.

Benutzeravatar
Habbinero
TA Rookie
 
Beiträge: 114
Registriert: 08 Apr 2016 12:27
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 170
Bankdrücken (kg): 105
Kniebeugen (kg): 175
Kreuzheben (kg): 190
Wadenumfang (cm): 44
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Beugen
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ich bin: hungrig

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon Habbinero » 13 Sep 2017 21:46

Moseltaler hat am 13 Sep 2017 17:44 geschrieben:
Nur dass das hier keine 90 Grad sind ... wie gesagt: was bringen Deine hochgelobten ATG-Beugen, wenn der Rücken dabei schön rund ist. Der Kollege ist 192cm groß, da wird es schwer technisch sauber ATG zu beugen.

Mal abgesehen davon, dass selbst in einem Wettkampf ATG absolut unnötig ist. Aber die ATG-Diskussion ist mindestens so alt, wie Andro selbst ;)


Um den Rücken gings mir doch gar nicht. Dass der nicht einrunden sollte, ist mir bewusst, dem TE hoffentlich auch.
Die Größe ist mMn egal... wenn man beweglich ist, oder sich beweglich macht (Dehnen bla), dann geht das auch ohne Einrunden. Auch bei 1,92... habe genug Beispiele im Bekanntenkreis. Große Jungs, die tief und gerade beugen.

Mehr Rom, mehr Erfolg... ich hab bei tiefen Beugen ein angenehmes Körpergefühl und übertrage diese Wahrnehmung natürlich auch auf Andere.

Finde, er sollte an seiner Mobility arbeiten und erst das Gewicht erhöhen, wenn er komplett runter kommt. Aber das ist halt meine Meinung. *professor*

Aber ich merk schon, auf einen Nenner kommen wir nicht. Müssen wir aber auch nicht... :)

btw: Keine Ahnung, wieso du nen WK ins Spiel bringst. Es geht ums Training. 8-|
Profitipp #1

Streng dich an *uglysmilie*

Benutzeravatar
Moseltaler
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 40785
Registriert: 16 Okt 2007 12:04
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Physiotherapie
Kampfsport: Ja
Studio: Aktiv-Sport Trier
Fachgebiet I: Training
Ich bin: Rehasportler

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon Moseltaler » 13 Sep 2017 21:49

Mehr ROM, mehr Erfolg ... ah ja, ok.

Aber wie Du richtig festgestellt hast: da scheiden sich die Geister
Greg Nuckols

Two fundamental errors:

1) Assuming that what works for you will work for everyone else.

2) Assuming that what works on average will work for every individual.

"Bros" often commit the first error, and tend to react poorly when they're called on it by sciency folks.

Sciency folks (people who apply research uncritically, at least) often commit the second error, and tend to react just as poorly as the "bros" when called out on it.

Be vigilant about avoiding both issues.

Benutzeravatar
rwrler
TA Stamm Member
 
Beiträge: 617
Registriert: 26 Jan 2016 11:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 193
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ziel KFA (%): 12
Studio: All inclusive
Ich bin: zielstrebig

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon rwrler » 14 Sep 2017 06:54

Wie schon angesprochen, reicht die Mobilität momentan noch nicht aus, um tiefer zu beugen ohne, dass ich den Rücken einrunde.

Ich denke, dass ich trotz allem mit den KB, so wie sie jetzt sind, erstmal weiter arbeiten kann.

Bei mir hat sich die KB auch viel durch stumpfes wiederholen und weitertrainieren verbessert.

Das sie nicht perfekt ist, ist mir klar. Aber, wie bereits erwähnt, ging es mir hauptsächlich darum, ob ich so ohne Gefährdung einer Verletzung weitertrainieren kann.
Und wenn ich es richtig rausgehört habe, ist dies der Fall. Auch wenn man sich darüber streiten kann, ob ich noch tiefer beugen sollte oder nicht.

Moseltaler hat geschrieben:Nur dass das hier keine 90 Grad sind ... wie gesagt: was bringen Deine hochgelobten ATG-Beugen, wenn der Rücken dabei schön rund ist. Der Kollege ist 192cm groß, da wird es schwer technisch sauber ATG zu beugen.


Parallel bin ich ja mehr oder weniger, richtig?!

Benutzeravatar
Moseltaler
Mod Team Bodybuilding & Training
 
Beiträge: 40785
Registriert: 16 Okt 2007 12:04
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Physiotherapie
Kampfsport: Ja
Studio: Aktiv-Sport Trier
Fachgebiet I: Training
Ich bin: Rehasportler

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon Moseltaler » 14 Sep 2017 09:14

rwrler hat am 14 Sep 2017 06:54 geschrieben:Wie schon angesprochen, reicht die Mobilität momentan noch nicht aus, um tiefer zu beugen ohne, dass ich den Rücken einrunde.

Ich denke, dass ich trotz allem mit den KB, so wie sie jetzt sind, erstmal weiter arbeiten kann.

Bei mir hat sich die KB auch viel durch stumpfes wiederholen und weitertrainieren verbessert.

Das sie nicht perfekt ist, ist mir klar. Aber, wie bereits erwähnt, ging es mir hauptsächlich darum, ob ich so ohne Gefährdung einer Verletzung weitertrainieren kann.
Und wenn ich es richtig rausgehört habe, ist dies der Fall. Auch wenn man sich darüber streiten kann, ob ich noch tiefer beugen sollte oder nicht.

Moseltaler hat geschrieben:Nur dass das hier keine 90 Grad sind ... wie gesagt: was bringen Deine hochgelobten ATG-Beugen, wenn der Rücken dabei schön rund ist. Der Kollege ist 192cm groß, da wird es schwer technisch sauber ATG zu beugen.


Parallel bin ich ja mehr oder weniger, richtig?!


Mach weiter *upsmilie*
Greg Nuckols

Two fundamental errors:

1) Assuming that what works for you will work for everyone else.

2) Assuming that what works on average will work for every individual.

"Bros" often commit the first error, and tend to react poorly when they're called on it by sciency folks.

Sciency folks (people who apply research uncritically, at least) often commit the second error, and tend to react just as poorly as the "bros" when called out on it.

Be vigilant about avoiding both issues.

Benutzeravatar
rwrler
TA Stamm Member
 
Beiträge: 617
Registriert: 26 Jan 2016 11:09
Geschlecht (m/w): m
Körpergröße (cm): 193
Trainingsbeginn (Jahr): 2016
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ziel KFA (%): 12
Studio: All inclusive
Ich bin: zielstrebig

Re: Technikcheck Kniebeugen 105 kg

Beitragvon rwrler » 14 Sep 2017 09:21

Sauber, das wollte ich hören :)

Danke an alle für ihre Hilfe!!!

*12smilie* *banksmilie*


Zurück zu Video-Analyse Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste