Testo und Psychische Probleme

Nebenwirkungen von AAS und anderen Substanzen.

Moderator: Team AAS

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 08 Jan 2019 00:04

Hallo Leute,ich hätte da mal ne frage.
Im Privatleben bzw Freundeskreises ist die Chame etwas zu groß um zu fragen. Habe vor 2 Jahren mit testo 250 mg alle 6tage angefangen 10 Monate gefahren 3 Pause und das ganze dann nochmal 7 Monate hatte das Zeug von meinem Bekannten aus der Apotheke also deutsches Produkt.
Dann habe ich im Juli abgesetzt und danach so ne Art angsterkrannkung bekommen immer negative Gedanken und so schlimme Gedanken was meine Familie angeht.
War beim dr der meinte Angst Erkrankung.
Ist das durch testo gekommen oder weil ich es nicht mehr nehme überlege wieder zu nehmen.
Bitte um Rath!!!!!


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
nocheiner
TA Power Member
 
Beiträge: 1795
Registriert: 25 Nov 2008 06:58
Trainingsbeginn (Jahr): 1986
Ich bin: Mediclorianer

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 21 Jan 2019 16:28

Hey sehr interessant 😊
Aufjedenfall habe ich wieder angefangen seit 3 Wochen 250 mg enentat depo
Und es geht wieder besser

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 21 Jan 2019 16:29

Was für Eckdaten brauchst du?

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1679
Registriert: 28 Jan 2018 09:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon elbombo » 01 Feb 2019 19:33

hattest du ne PCT gemacht?

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 01 Feb 2019 19:38

Also pct sorry bin nicht soooo erfahren mit den ganzen Abkürzungen
Ich hatte triptolien genommen um die Achse wieder abzubekommen

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1679
Registriert: 28 Jan 2018 09:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon elbombo » 01 Feb 2019 19:50

der Dok meint Angsterkrankung? ja prost mahlzeit.

Mach ein umfassendes Blutbild, speziell alle Sexualhormone. Sag ihm, dass du Testosteron zugeführt hast und du befürchtest, dass sich deine endogene Testosteronproduktion nie erholt hat oder du sie im worst case sogar permanent geschädigt hast durch eine potentielle Falschanwendung von Triptorelin nach der Kur. Und deshalb würdest du gerne ein umfassendes Blutbild haben, um speziell dein Testosteron (frei + gesamt), Östrogen, SHBG, Prolaktin, LH, FSH usw. abzuchecken.

Es ist sehr naheliegend, dass du dadurch Angstzustände hast, sollte sich dein Testo nach dem Tripto gänzlich verabschiedet haben.

Wie viem Tripto hast du verwendet? das ist so ziemlich der potenteste Stoff, den man nehmen kann, um seine Achse anzukicken. Wer da Fehler macht bei der Anwendung/Dosierung, zerschießt sich alles komplett.

Hab mich nur mal oberflächlich damit auseinandergesetzt, da es auch fast nie eingesetzt werden muss. Ich weis aber, dass es extrem gefährlich ist, wenn es falsch angewendet wird!

wer zur Hölle hat dir dieses Präparat gegeben, um das Testo abzusetzen?!

Normal nimmt man SERM (Tamoxifen, Clomifen). Bei 7 Monaten on ist das absolut ausreichend. Bevor man mit Tripto spielt, kommt zuerst noch HCG zum Einsatz.

Tripto ist die allerletzte Option.

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 01 Feb 2019 20:23

Also ein befreundeter Dr hat es gemacht da gibt es genau fertig spritzen 0,1 glaube ich.
Nach seiner Aussage ist clomex usw soll das Höllen Zeug sein .er meinte besser das triptolien.

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1679
Registriert: 28 Jan 2018 09:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon elbombo » 01 Feb 2019 20:35

aah okay jap, dürften glaub 100mcg sein. Hätte ja sein können, dass du es von nem Ulab hattest und dir 1mg statt 100mcg gegeben hättest oder sowas in die Richtung halt.

aber in dem Falle hat das der Dok natürlich richgig dosiert.

Ja Clomifen finde ich auch nicht unbedingt super; Tamoxifen ist aber sehr gut verträglich. Habe beinahe noch gar nie von NW gelesen oder gehört bei Tamox in humanen Dosierungen.

Aber gut, nach wie vor gilt - unbedingt(!!!) Blutbild machen und deine Hormone checken.

Wenn da alles passt, wird dir der Dok weiterhelfen können; das würde eher für psychosomatische Symptome sprechen.

Aber ich persönlich halte es wahrscheinlicher, dass was mit deiner Achse nicht stimmt und evt. TRT helfen würde. Aber das bedarf Abklärung und dafür brauchst du ein Blutbild!

lass dich auf gar keinen von deinem Dok abwimmeln und dir irgendwelche SSRI odeer gar Benzos verschreiben, bevor du nicht ein komplettes Blutpanel hast!

EDIT: wieso hilft dir dein befreundeter Dok nicht, der dir das Triptorelin gegeben hat??

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 01 Feb 2019 20:57

Vielen lieben Dank für deine Hilfe

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 02 Feb 2019 00:22

So hi sorry das ich so kurz geschrieben hatte vorhin war am Fahren......ja der hat alle Hormone usw durch und meinte alles im Norm.
Er meinte nur er sei kein Profi was die birne angeht .
Nur es könnte sein das ich wo ich das Testo abgesetzt habe es kam weil Testo auch gegen Depressionen hilft.
Ja beim Dr war ich Neurologen hat mir direkt tavor verschrieben habe es aber nicht von der Apotheke abgeholt.
Eine Frage an dich 250mg die Woche in meinem Alter 37 ist doch nicht viel?

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1679
Registriert: 28 Jan 2018 09:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon elbombo » 02 Feb 2019 00:33

frag ihn doch bitte mal, ob du deine Laborergebnisse haben kannst und poste sie hier; natürlich Name usw. rausschneiden/schwärzen, geht nur um die Ergebnisse.

„in der Norm“ kann alles heißen. Wenn du am unteren Ende der Referenz bist, wärst du theoretisch noch „in der Norm“, aber das nützt dir halt einen Scheiß, wenn du bei diesem Testowert schon low test Symptome hast!

Also die ganz genauen Werte wären wichtig.

Hattest du etwa vor der Kur schon psychische Leiden? Depressionen/Angststörungen o.ä.?

wenn davor alles normal war und dich super gefühlt hast und das ganze Zeug erst nach dem Absetzen passierte, deutet das nunmal stark darauf hin, dass dein Körper zu wenig Testosteron produziert, damit du dich wohl fühlst. Völlig egal, ob du theoretisch in irgendeiner Norm liegst; es gibt halt auch Ausreißer, für die gelten die Durchschnittswerte nicht.

Dass die Ärzte das nicht checken, sieht man leider sehr sehr häufig. Das Rezept für Lorazepam (Tavor) bestätigt das wieder mal zu 100%....

du hattest knapp 300mg die Woche. Nein, das ist nicht sonderlich viel, wenns um Doping geht. Aber jeder Gabe über längeren Zeitraum kann eine Achse langfristig/dauerhafft schädigen. Theoretisch. Praktisch passiert das vermutlich so gut wie nie, aber theoretisch ist es möglich.

Wie hast du zwischen Kur 1 und Kur 2 abgesetzt, vor den 3 Monaten Pause? auch mit Tripto? wie hast du dich da danach gefühlt? bevor du die 2. Kur gestartet hast?

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 02 Feb 2019 00:37

Booooh schwer zu sagen Mal kurz so Ängste gehabt aber danach weg ich suche Mal eben auf dem Tel die Labor Bericht

Gokamo
TA Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 07 Jan 2019 18:34

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon Gokamo » 02 Feb 2019 00:40

Also irgendwie kann ich das nicht hochladen mache es morgen früh vom PC und danke das einer Mal da zuhört.
Das 1 Mal auch mit triptolien abgesetzt alles perfekt nix gehabt

Benutzeravatar
elbombo
TA Power Member
 
Beiträge: 1679
Registriert: 28 Jan 2018 09:59
Ich bin: Fake-Stoffer

Re: Testo und Psychische Probleme

Beitragvon elbombo » 02 Feb 2019 00:55

ja mach das morgen einfach gemütlich; ich markiere dann vllt. noch 1, 2 Personen, dessen Expertise ich sehr schätze.

Aber behalte im Kopf - ich bin kein Arzt! Ich kann, darf und will keine medizinisch relevanten Empfehlungen geben, sondern lediglich meine Gedanken zu der Sachlage niederschreiben, sagen was ICH in so einer Situation vermutlich machen würde.

Bitte gerne, kein Thema, aber ich betone nochmal, dass ich kein Mediziner bin.

Wenn die Angstzustände so akut und derart heftig sind, dass du es nicht mehr aushälst - bitte löse doch das Rezept ein fürs Tavor, ich würde die verschriebene Dosis mal antesten. Als Bedarfsmedikation sind Benzos super, aber man darf unter keinen Umständen körperlich abhängig werden, psychisch genauso wenig. Ersteres passiert normal erst nach mehrwöchigem Konsum, aber letzteres, die psychische Abhängigkeit, die kann sich ab der ersten Pille manifestieren - WENN sie dir sämtliche Ängste nimmt.

Deshalb muss man ungemein vorsichtig sein bei solchen Medikamenten und deshalb finde ich es auch fragwürdig, dass dir das einfach so verschrieben wurde, obwohl man nicht einmal weis, woher die Symptome überhaupt konmen. Aber ja, bin ja kein Arzt... 8-|

Nächste

Zurück zu AAS und Nebenwirkungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste