Testosteron für den Rest des Lebens?

Fragen anabole Steroide, Insulin, IGF-1, Prohormone u. mehr. Kein Handel !!!

Moderator: Team AAS

Benutzeravatar
karlo88
TA Power Member
 
Beiträge: 1459
Registriert: 01 Mär 2016 12:53
Wohnort: Gebiet Düren - Aachen
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 110
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 17
Trainingsbeginn (Jahr): 1986
Bankdrücken (kg): 33mal100
Oberarmumfang (cm): 48
Brustumfang (cm): 130
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Ruderübungen
Ernährungsplan: Nein
Kampfsportart: Wettfressen
Ziel Gewicht (kg): 120
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: drauf wie sau

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon karlo88 » 12 Aug 2018 20:48

wildsau hat am 12 Aug 2018 19:13 geschrieben:Richtig!
Nachdem mir der Arzt vorschlug das so zu machen, erzählte ich ihm von einem User der hier (oder wars noch drüben auf bbszene?) vor über 10 Jahren schrieb, dass er nach seiner Kur die Achse nicht mehr zum laufen brachte, und sich daher entschied wenigstens vorm Wochenende "gut drauf zu sein".
Deswegen spritze er sich einmalig am Donnerstag 100 mg TP zwecks fit for fuck. Und nach einiger Zeit stellte er fest, dass er die ganze Woche fit wie ein Turnschuh war. Anschliessend reduzierte er die Dosis über einen längeren Zeitraum immer weiter bis er bei 0 war, und seine Eigenproduktion lief nach eigener Aussage besser als vorher.
Der Arzt hält die Geschichte für gut möglich und schiebt das auf einen rebound-Effekt, weswegen er mir ja auch zu diesem Schema rät. Ich selbst habe nach einem halben Jahr von anfänglich 4 Tage on und 3 Tage off, auf 3 Tage on und 4 Tage off gewechselt. Und rein subjektiv scheint meine Achse wieder besser zu laufen als vor Beginn der HRT im letzten Dezember. Wenns weiter so gut läuft geh ich auf 2/5.


Kann ich mir fast nicht vorstellen , aber warum solltest du nicht die Wahrheit sagen ...
Ich merke mir diese Vorgehensweise mal ... Für in 20 Jahren oder so .
*drehsmilie*


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
wildsau
TA Power Member
 
Beiträge: 2165
Registriert: 22 Sep 2004 22:52
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 1969
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: 3te Halbzeit
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: Glubberer!

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon wildsau » 12 Aug 2018 21:37

@karlo88, keine Ahnung ob ich die Wahrheit sage, ich gebe nur das wieder was mir mein behandelnder Arzt sagte, und das was ein Forenmitglied vor über 10 Jahren auf bbszene (ich bin mir mittlerweile sicher, dass das dort war) postete. Und ob das in Deinem Alter *teufelsmilie* und bei Deinem Missbrauch auch funktioniert, zu mal in 20 Jahren, das wage ich dann doch zu bezweifeln...
Zuletzt geändert von wildsau am 13 Aug 2018 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Die Schöpfungsgeschichte der Wildsäue nach der Bibel, Markus 5.1-13:

Markus 5.1 Und sie kamen jenseits des Meers in die Gegend der Gadarener. 2 Und als er aus dem Schiff trat, lief ihm alsbald entgegen aus den Gräbern ein besessener Mensch mit einem unsaubern Geist, 3 der seine Wohnung in den Gräbern hatte; und niemand konnte ihn binden, auch nicht mit Ketten. 4 Denn er war oft mit Fesseln und Ketten gebunden gewesen, und hatte die Ketten abgerissen und die Fesseln zerrieben; und niemand konnte ihn zähmen. 5 Und er war allezeit, Tag und Nacht, auf den Bergen und in den Gräbern, schrie und schlug sich mit Steinen. 6 Da er aber Jesum sah von ferne, lief er zu und fiel vor ihm nieder, schrie laut und sprach: 7 Was habe ich mit dir zu tun, o Jesu, du Sohn Gottes, des Allerhöchsten? Ich beschwöre dich bei Gott, daß du mich nicht quälest! 8 Denn er sprach zu ihm: Fahre aus, du unsauberer Geist, von dem Menschen! 9 Und er fragte ihn: Wie heißt du? Und er antwortete und sprach: Legion heiße ich; denn wir sind unser viele. 10 Und er bat ihn sehr, daß er sie nicht aus der Gegend triebe. 11 Und es war daselbst an den Bergen eine große Herde Säue auf der Weide. 12 Und die Teufel baten ihn alle und sprachen: Laß uns in die Säue fahren! 13 Und alsbald erlaubte es ihnen Jesus. Da fuhren die unsauberen Geister aus und fuhren in die Säue;

Und so entstanden die Wildsäue!

Benutzeravatar
HD-x
TA Stamm Member
 
Beiträge: 913
Registriert: 19 Mär 2015 15:26
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 180
Bankdrücken (kg): 75 OHP
Oberarmumfang (cm): 41
Brustumfang (cm): 120
Oberschenkelumfang (cm): 62
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Nackendrücken
Ich bin: Oldschool

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon HD-x » 12 Aug 2018 22:25

@ HD-x
Schmeißt du die Ampulle dann weg bei 125mg/Woche?

Fürs wiederverwenden gibts auch so sterile Kappen für Spritzen, nennen sich glaub ich luer Lock oder so
Hatte die Reste in den Ampullen aber bislang immer weggeworfen - denn da ich nicht "punktgenau" alle 5Wochen mir ein neues Rezept ausstellen lasse, sondern grundsätzlich immer paar Tage früher (damit auch kein Versorgungsengpaß entsteht) - haben sich auch so im Laufe der Zeit paar einzelne "Reserve-Packungen" quasi angesammelt.


@wildsau
interessante vorgehensweise, nur hast du mit diesem on/off nicht auch Stimmungsschwankungen o.ä. - was ist mit diesen Off-Tagen,
geht da bei dir denn nicht die Stimmungslage gen Keller?
"Theoretiker und Bedenkenträger findet man überall, nur nicht dort im Gym wo noch geschwitzt wird"
https://www.t-nation.com/training/5-thi ... -get-wrong

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 41799
Registriert: 23 Dez 2008 14:32

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon H_D » 12 Aug 2018 22:33

Sizematters. hat am 12 Aug 2018 17:48 geschrieben:
K4S4 hat am 12 Aug 2018 17:29 geschrieben: Um welche Uhrzeit würdet ihr Testo messen lassen?


Morgens, nüchtern, zwischen 7-9 Uhr.

Uhrzeit egal, aber immer zur gleichen Zeit
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Sizematters.
TA Stamm Member
 
Beiträge: 408
Registriert: 23 Mär 2018 03:01
Bankdrücken (kg): 120x10
Kniebeugen (kg): 140x15Hb

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon Sizematters. » 13 Aug 2018 00:18

H_D hat am 12 Aug 2018 22:33 geschrieben:
Sizematters. hat am 12 Aug 2018 17:48 geschrieben:
K4S4 hat am 12 Aug 2018 17:29 geschrieben: Um welche Uhrzeit würdet ihr Testo messen lassen?


Morgens, nüchtern, zwischen 7-9 Uhr.

Uhrzeit egal, aber immer zur gleichen Zeit


Warum ?

Alles was tagsüber geschieht, 'verringert' den messbaren Testosteronwert, je nachdem wie sehr der beeinflusst wird kann der Wert komplett unaussagekräftig sein.

Sonst müsste man jeden Tag die gleichen Umstände, Stresseinflüsse, Nahrung etc. Haben.

Testosteron ist morgens biologisch am höchsten und unverfälscht, wenn man so will.

Ansonsten erkläre mir bitte warum.

Fragensteller
TA Stamm Member
 
Beiträge: 492
Registriert: 09 Feb 2018 15:06

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon Fragensteller » 13 Aug 2018 05:29

Sizematters. hat am 13 Aug 2018 00:18 geschrieben:
H_D hat am 12 Aug 2018 22:33 geschrieben:
Sizematters. hat am 12 Aug 2018 17:48 geschrieben:
K4S4 hat am 12 Aug 2018 17:29 geschrieben: Um welche Uhrzeit würdet ihr Testo messen lassen?


Morgens, nüchtern, zwischen 7-9 Uhr.

Uhrzeit egal, aber immer zur gleichen Zeit


Warum ?

Alles was tagsüber geschieht, 'verringert' den messbaren Testosteronwert, je nachdem wie sehr der beeinflusst wird kann der Wert komplett unaussagekräftig sein.

Sonst müsste man jeden Tag die gleichen Umstände, Stresseinflüsse, Nahrung etc. Haben.

Testosteron ist morgens biologisch am höchsten und unverfälscht, wenn man so will.

Ansonsten erkläre mir bitte warum.

der Unterschied ist nicht so gravierend dass es das Messergebnis unbrauchbar machen würde
aber die meisten Ärzte wollen es eh morgens nüchtern machen ohne Diskussion von daher einfach nachgeben

Benutzeravatar
wildsau
TA Power Member
 
Beiträge: 2165
Registriert: 22 Sep 2004 22:52
Körpergewicht (kg): 82
Körpergröße (cm): 173
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 1969
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: 3te Halbzeit
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: Glubberer!

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon wildsau » 13 Aug 2018 09:52

HD-x hat am 12 Aug 2018 22:25 geschrieben:@wildsau
interessante vorgehensweise, nur hast du mit diesem on/off nicht auch Stimmungsschwankungen o.ä. - was ist mit diesen Off-Tagen,
geht da bei dir denn nicht die Stimmungslage gen Keller?


In den ersten Wochen hatte ich am 3. off-Tag tatsächlich spürbare Stimmungsschwankungen und freute mich schon auf den nächsten Tag, weil ich dann ja wieder "stoffen" durfte. Ich erinnere mich auch leidvoll daran, dass ich Mitte Januar, also 6 Wochen nach Beginn der HRT, zum Blutabnehmen beim Urologen musste. Dazu hatte ich 5 Tage vorher abgesetzt und mir gings richtig übel. Mein Testo lag da bei Nullkommairgendwas.
Mittlerweile, nach 9 Monaten, gehts mir an off-Tagen sogar besser als an on-Tagen, das spüre ich (exakt heute in 3 Monaten 55) grad unter der Gürtellinie deutlich. Das ist für mich ein Hinweis darauf, dass mein Körper mit dem vom Arzt prophezeihten rebound-Effekt auf die Testogabe reagiert. Mir gehts während off-Tagen oft so gut, dass ich ab und an sogar vergesse, das Testo am 1. on-Tag wieder aufzutragen, und dann erst mit einem Tag Verspätung starte. Aber nicht weil ich Stimmungsschwankungen bemerke, denn die habe ich nicht, sondern weils halt so im Kalender steht. Da ich aber den gleichen Rhythmus beibehalten will, nehme ich dann nur 2 Tage Testo, also 2 on und 6 off. Auch das funktionierte bisher sehr gut. Spätestens nächstes Jahr werd ich dann ganz auf 2/6 gehen.
Zuletzt geändert von wildsau am 13 Aug 2018 12:00, insgesamt 1-mal geändert.
Die Schöpfungsgeschichte der Wildsäue nach der Bibel, Markus 5.1-13:

Markus 5.1 Und sie kamen jenseits des Meers in die Gegend der Gadarener. 2 Und als er aus dem Schiff trat, lief ihm alsbald entgegen aus den Gräbern ein besessener Mensch mit einem unsaubern Geist, 3 der seine Wohnung in den Gräbern hatte; und niemand konnte ihn binden, auch nicht mit Ketten. 4 Denn er war oft mit Fesseln und Ketten gebunden gewesen, und hatte die Ketten abgerissen und die Fesseln zerrieben; und niemand konnte ihn zähmen. 5 Und er war allezeit, Tag und Nacht, auf den Bergen und in den Gräbern, schrie und schlug sich mit Steinen. 6 Da er aber Jesum sah von ferne, lief er zu und fiel vor ihm nieder, schrie laut und sprach: 7 Was habe ich mit dir zu tun, o Jesu, du Sohn Gottes, des Allerhöchsten? Ich beschwöre dich bei Gott, daß du mich nicht quälest! 8 Denn er sprach zu ihm: Fahre aus, du unsauberer Geist, von dem Menschen! 9 Und er fragte ihn: Wie heißt du? Und er antwortete und sprach: Legion heiße ich; denn wir sind unser viele. 10 Und er bat ihn sehr, daß er sie nicht aus der Gegend triebe. 11 Und es war daselbst an den Bergen eine große Herde Säue auf der Weide. 12 Und die Teufel baten ihn alle und sprachen: Laß uns in die Säue fahren! 13 Und alsbald erlaubte es ihnen Jesus. Da fuhren die unsauberen Geister aus und fuhren in die Säue;

Und so entstanden die Wildsäue!

Benutzeravatar
Tong_Po
TA Member
 
Beiträge: 314
Registriert: 22 Jan 2018 15:52
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2008
Bankdrücken (kg): 140
Kreuzheben (kg): 180
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Thaiboxen
Fachgebiet I: Kampfsport

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon Tong_Po » 13 Aug 2018 10:10

karlo88 hat am 12 Aug 2018 20:48 geschrieben:
wildsau hat am 12 Aug 2018 19:13 geschrieben:Richtig!
Nachdem mir der Arzt vorschlug das so zu machen, erzählte ich ihm von einem User der hier (oder wars noch drüben auf bbszene?) vor über 10 Jahren schrieb, dass er nach seiner Kur die Achse nicht mehr zum laufen brachte, und sich daher entschied wenigstens vorm Wochenende "gut drauf zu sein".
Deswegen spritze er sich einmalig am Donnerstag 100 mg TP zwecks fit for fuck. Und nach einiger Zeit stellte er fest, dass er die ganze Woche fit wie ein Turnschuh war. Anschliessend reduzierte er die Dosis über einen längeren Zeitraum immer weiter bis er bei 0 war, und seine Eigenproduktion lief nach eigener Aussage besser als vorher.
Der Arzt hält die Geschichte für gut möglich und schiebt das auf einen rebound-Effekt, weswegen er mir ja auch zu diesem Schema rät. Ich selbst habe nach einem halben Jahr von anfänglich 4 Tage on und 3 Tage off, auf 3 Tage on und 4 Tage off gewechselt. Und rein subjektiv scheint meine Achse wieder besser zu laufen als vor Beginn der HRT im letzten Dezember. Wenns weiter so gut läuft geh ich auf 2/5.


Kann ich mir fast nicht vorstellen , aber warum solltest du nicht die Wahrheit sagen ...
Ich merke mir diese Vorgehensweise mal ... Für in 20 Jahren oder so .
*drehsmilie*

Markus Böhmer die einmalige Gabe von Testo P zur Wiederherstellung der Eigenproduktion auch mal in seinen Videos angesprochen. Da scheint wohl was dran zu sein.

Benutzeravatar
Muto
TA Elite Member
 
Beiträge: 8776
Registriert: 26 Mai 2013 18:19
Wohnort: Frankfurt
Körpergewicht (kg): 90
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 8
Bankdrücken (kg): 140 6x
Wettkampferfahrung: Ja

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon Muto » 13 Aug 2018 12:13

Sizematters. hat am 13 Aug 2018 00:18 geschrieben:
H_D hat am 12 Aug 2018 22:33 geschrieben:
Sizematters. hat am 12 Aug 2018 17:48 geschrieben:
K4S4 hat am 12 Aug 2018 17:29 geschrieben: Um welche Uhrzeit würdet ihr Testo messen lassen?


Morgens, nüchtern, zwischen 7-9 Uhr.

Uhrzeit egal, aber immer zur gleichen Zeit


Warum ?

Alles was tagsüber geschieht, 'verringert' den messbaren Testosteronwert, je nachdem wie sehr der beeinflusst wird kann der Wert komplett unaussagekräftig sein.

Sonst müsste man jeden Tag die gleichen Umstände, Stresseinflüsse, Nahrung etc. Haben.

Testosteron ist morgens biologisch am höchsten und unverfälscht, wenn man so will.

Ansonsten erkläre mir bitte warum.


Ja, wenn der Körper selbst Testosteron produziert. Wenn man aber auf TRT angewiesen ist spielt das keine Rolle.
Muto's Offseason Log - Road to Masse

Swan/ hat am 02 Mai 2017 18:00 geschrieben:....damals hat man halt sportrevue und flex gelesen , hat brutal trainiert und gefressen wie ein schwein.....
heute onnanieren se auf tim gabel videos , trainieren science-based und wiegen nach zehn jahren training knackige 77kg....

Sizematters.
TA Stamm Member
 
Beiträge: 408
Registriert: 23 Mär 2018 03:01
Bankdrücken (kg): 120x10
Kniebeugen (kg): 140x15Hb

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon Sizematters. » 13 Aug 2018 13:07

Muto hat am 13 Aug 2018 12:13 geschrieben:
Sizematters. hat am 13 Aug 2018 00:18 geschrieben:
H_D hat am 12 Aug 2018 22:33 geschrieben:
Sizematters. hat am 12 Aug 2018 17:48 geschrieben:
K4S4 hat am 12 Aug 2018 17:29 geschrieben: Um welche Uhrzeit würdet ihr Testo messen lassen?


Morgens, nüchtern, zwischen 7-9 Uhr.

Uhrzeit egal, aber immer zur gleichen Zeit


Warum ?

Alles was tagsüber geschieht, 'verringert' den messbaren Testosteronwert, je nachdem wie sehr der beeinflusst wird kann der Wert komplett unaussagekräftig sein.

Sonst müsste man jeden Tag die gleichen Umstände, Stresseinflüsse, Nahrung etc. Haben.

Testosteron ist morgens biologisch am höchsten und unverfälscht, wenn man so will.

Ansonsten erkläre mir bitte warum.


Ja, wenn der Körper selbst Testosteron produziert. Wenn man aber auf TRT angewiesen ist spielt das keine Rolle.


Jo, da sag ich auch nichts gegen, aber der Fragensteller hat bei Steroiderfahrung: Nein stehen, ich dachte er möchte wissen ob er eine TRT benötigt und bin davon ausgegangen, dass er nicht bereits substituiert.

Benutzeravatar
Swaghetti
TA Power Member
 
Beiträge: 1073
Registriert: 12 Apr 2015 14:04
Körpergewicht (kg): 104
Körpergröße (cm): 188
Körperfettanteil (%): 14
Trainingsbeginn (Jahr): 1999
Bankdrücken (kg): 155
Kniebeugen (kg): 215
Kreuzheben (kg): 220
Oberarmumfang (cm): 47
Brustumfang (cm): 130
Ich bin: mediziner

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon Swaghetti » 13 Aug 2018 13:24

HD-x hat am 11 Aug 2018 18:50 geschrieben:Das sc. unter BB unbeliebt ist, mag aber auch schlicht dem Umstand geschuldet sein das die Dosierungen auch was als "HRT" empfunden wird da teils was andere sind, als wie im medizinsichen Sektor.


theoretisch wäre nicht mal das ein nachteil. Wenn man jeden tag 0,5 ml subq macht hätte man auch eine sportliche dosis (+ einen verdammt konstanten spiegel).

Der einzige nachteil den ich sehe ist wirklich die etwas unregelmäßige aufnahme. Stellt sich nur die frage inwiefern bzw. ob sich das bei 2-3 maliger injektion pro woche einfach aufgrund des hohen intervalls legt.
Aber wenn vom wohlbefinden schon mal keinen unterschied merkst ist es ein gutes zeichen, danke für den erfahrungsbericht. Ist ein interessantes thema *upsmilie*

Benutzeravatar
HD-x
TA Stamm Member
 
Beiträge: 913
Registriert: 19 Mär 2015 15:26
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 180
Bankdrücken (kg): 75 OHP
Oberarmumfang (cm): 41
Brustumfang (cm): 120
Oberschenkelumfang (cm): 62
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Nackendrücken
Ich bin: Oldschool

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon HD-x » 13 Aug 2018 20:35

Der einzige nachteil den ich sehe ist wirklich die etwas unregelmäßige aufnahme. Stellt sich nur die frage inwiefern bzw. ob sich das bei 2-3 maliger injektion pro woche einfach aufgrund des hohen intervalls legt.

Die Werte bleiben nach paar Injektionen zwar stabil, aber bei täglicher Injektion stellt sich sc. irgendwann vermutlich die Frage "wohin mit der nächste Spritze". 3-14Tage ist jenach ÖlMenge/KFA der Zeitraum bis das Gro des Trägeröls sc. weitgehnst abgebaut ist und 1Woche@0.5ml (besser 2) sollte man schon warten bis man in diesselbe Stelle injiziert.
Natürlich kann man auch früher in diegleiche Stelle injizieren, kann mit der Zeit aber auch zu Verhärtungen führen.

Andererseits bietet der Körper natürlich weit mehr Fläche als nur Bauch + Beine, kann zu anderen Stellen sc. jedoch nichts sagen da nicht ausprobiert. Prinzipiell funktioniert es sc. in fettreicherem Gewebe besser als dort wo man nur sehr wenig Körperfettanteil hat, könnt mir daher vorstellen das sc. z.b. in den Delta es eher "spannt" bzw. man das Ölei da eher spürt als z.b. im Bauchfett oder so.


Mir gehts während off-Tagen oft so gut, dass ich ab und an sogar vergesse, das Testo am 1. on-Tag wieder aufzutragen, und dann erst mit einem Tag Verspätung starte.

Hmm, je länger die nächste Spritze überfällig ist = je schlechter fühle ich mich zumindest. *drehsmilie*
Nur soweit ich das verstanden habe, nutzt du aber auch Testogel? Wenn ist, da natürlich dann die Frage ob die Vorgehnsweise eher nur unter Testogel o.ä. sich eignet - denn das "simuliert" ja irgendwo zumindest noch einen natürlichen Hormonverlauf (morgens hoch, abends weniger), wohingegen mit der Spritze der Wert ja rund um die Uhr mehr oder weniger gleichbleibend ist.
"Theoretiker und Bedenkenträger findet man überall, nur nicht dort im Gym wo noch geschwitzt wird"
https://www.t-nation.com/training/5-thi ... -get-wrong

Benutzeravatar
karlo88
TA Power Member
 
Beiträge: 1459
Registriert: 01 Mär 2016 12:53
Wohnort: Gebiet Düren - Aachen
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 110
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 17
Trainingsbeginn (Jahr): 1986
Bankdrücken (kg): 33mal100
Oberarmumfang (cm): 48
Brustumfang (cm): 130
Steroiderfahrung: Ja
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Lieblingsübung: Ruderübungen
Ernährungsplan: Nein
Kampfsportart: Wettfressen
Ziel Gewicht (kg): 120
Ziel KFA (%): 10
Ich bin: drauf wie sau

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon karlo88 » 13 Aug 2018 21:58

wildsau hat am 12 Aug 2018 21:37 geschrieben:@karlo88, keine Ahnung ob ich die Wahrheit sage, ich gebe nur das wieder was mir mein behandelnder Arzt sagte, und das was ein Forenmitglied vor über 10 Jahren auf bbszene (ich bin mir mittlerweile sicher, dass das dort war) postete. Und ob das in Deinem Alter *teufelsmilie* und bei Deinem Missbrauch auch funktioniert, zu mal in 20 Jahren, das wage ich dann doch zu bezweifeln...


Na ja , trotzdem kann ich es mit 67 dann doch noch mal versuchen ... *drehsmilie*

Benutzeravatar
höchster
TA Rookie
 
Beiträge: 137
Registriert: 23 Mär 2014 19:06
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 100
Körpergröße (cm): 180
Trainingsbeginn (Jahr): 1990
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 150
Oberarmumfang (cm): 44
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: boxen
Ziel Gewicht (kg): 95
Ziel KFA (%): 15

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon höchster » 13 Aug 2018 22:41

die Stones sind ü70 auf der Bühne springen die wie 30jährige..Wahnsinn...die haben ungesünder gelebt wie 99% hier :-) :-)

Fragensteller
TA Stamm Member
 
Beiträge: 492
Registriert: 09 Feb 2018 15:06

Re: Testosteron für den Rest des Lebens?

Beitragvon Fragensteller » 13 Aug 2018 23:37

HD-x hat am 13 Aug 2018 20:35 geschrieben:sollte man schon warten bis man in diesselbe Stelle injiziert.

Testogel?


man könnte doch Testogel (irgendwo) und eine kleine sc Inject kombinieren

VorherigeNächste

Zurück zu Roids & Prohormone

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BruderdesHerzens, Dennis Wooolf, Dorty, Dr. mad. Gainz, känte, Mombase und 12 Gäste