Text 12: Through the eyes of Bodybuilding

Alles rund um den Andro Schreibwettbewerb 2013
Benutzeravatar
TEAM-ANDRO Redaktion
Info-Account
 
Beiträge: 1270
Registriert: 24 Mai 2013 15:35

Text 12: Through the eyes of Bodybuilding

Beitragvon TEAM-ANDRO Redaktion » 15 Jul 2013 13:03

Ja, so müsse der Text sein dachte ich mir, jeder einzelnen Buchstaben sollte eure visuelle Wahrnehmung reizen, ein Aktionspotential auslösen und sich in eurem Hirn wie ein gutartiger Tumor festsetzten!

Skeptisch fing ich an, mein Zerebrum nach einer Eingebung zu durchstöbern, doch wie in drei Teufels Namen, sollte meine hier dargestellte Abhandlung über einen schwarzen Penis, gesteckt durch eine Hantelscheibe, erhaben sein! Also müsste es ein „hyper“ informativer, fesselnder und besser als schwarze Schniedel Text sein, oder so? Auf den Gewinnertext 2011 anspielend.

Der erste Gedanke kam. Wie eine Erleuchtung löste dieser Euphorie in mir aus und projizierte leckeres Protein vor meinen Augen. Binnen Sekunden löste mein benebelter Verstand einen vermehrten Speichelfluss aus. Sabbernd dachte ich an die lustigen Klischees des Sportes. Fast Parallel war mein Hirn schon damit beschäftigt, die Konversation zwischen zwei Leuten vor meinen Augen abspulen zu lassen.
Es war ein rauer Tag im Fitnessstudio, intensives Workout, zwei Trainingspartner haben mit den „schwersten“ Gewichten bis zum Muskelversagen trainiert! Supersatz, Dropsatz, volle Möhre die Muskelfasern zerfetzt! An der Bar, ganz entkräftet, schmerzend wurden die Whey-Shakes an die geöffneten Lippen geführt, ging es von einem Schwanzvergleich in den nächsten.
,,Meine Ernährung übertrifft deine um Welten! 5000 kcal mampfe ich am Tag.“
„Denkst du! Ha! 500 Gramm Eiweiß am Tag sind bei mir mindestens drinne! Dazu sind 6000kcal noch wenig bei mir!“
Mit dem Kopf schüttelnd verblasste das Bild aus meinem Kopf.

Nun, ich erzähle euch lieber aus meiner Sicht, weswegen es nicht nur ein Sport ist, sondern ein Lifestyle. Gründe zum beginnen solch eines Sportes gibt es viele, beispielsweise um Frauen zu bekommen oder einfach nur weil man Spaß am trainieren hat. Doch wie so viele und mich eingeschlossen, habe ich damit begonnen weil ich durch meine Körpergröße und meinen Körperbau einfach nicht mehr aussehen wollte wie ein Lappen! Aber egal weswegen man anfängt, hat man erst einmal damit begonnen, zieht es einem in seinen Bann. Früher oder Später wird es zu unserem Lifestyle. Es kann also unser Leben verändern, bis hin zu einem besseren Lebensgefühl verhelfen.
Wir fangen an nach diesem Sport zu leben!

Wir ernähren uns anders, wir ändern unser Denken und wir ändern was andere über uns Denken durch ihn, wir fangen ja sogar an wieder mehr zu Lesen, uns weiterzubilden über Trainingsmethoden, Anatomie, Diäten und Supplements. Vor allem aber verwenden wir nun viel mehr Zeit für uns selber, wir fangen an unseren Körper zu lieben und gleichzeitig ihn zu hassen weil er uns noch nicht gut genug ist oder es mal nicht so läuft wie wir es wollen. Eine weitere Charaktereigenschaft die man wohl kostenlos dazu gewinnt, ist eine kleine krankhafte aber auch gesunde Zielstrebigkeit, gemischt mit dem neuen Selbstbewusstsein und einer anderen Weltanschauung.

Wir leben für diesen Sport!
Unser Herz fängt an nur noch dafür zu pumpen!
Wir verlieben uns in unseren Lifestyle und geben ihn nicht mehr her!
Ein Sport, ein Leben, ein Lifestyle.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Zurück zu Andro Schreibwettbewerb 2013

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste