Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodyweight

Alles rund um CrossFit und Calisthenics

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Thani
TA Member
 
Beiträge: 180
Registriert: 29 Mai 2020 15:29
Geschlecht (m/w): w
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: HIT
Lieblingsübung: Sprawls
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Judo
Ich bin: übereifrig

Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodyweight

Beitragvon Thani » 07 Jun 2020 20:28

Hallo ihr Lieben,
ich bin w,bald 41 Jahre,169cm groß und atm 82,4kg schwer und habe erst vor kurzem nach 20 Jahren sportlicher Inaktivität und zwischenzeitlich starkem Muskelabbau durch lange Krankheit wieder mit Sport angefangen.
Habe mit Bodyweighttraining derzeit mit Freeletics etwas gefunden was mir richtig Spaß macht

Nun bin ich mit meinem Einstiegsjourney bald durch und muss mir danach einen Neuen ("Journey" = Trainingskonzept mit entsprechender Zielsetzung) aussuchen.
Mir geht es vor allem darum wieder richtig fit zu werden und dabei abzunehmen.
Mein aktueller Journey war eine Mischung aus Cardio und Strenght für Einsteiger.

Nun unterscheiden sich die Freeleticjourneys vor allem in einem (feste Trainingspläne zum vorher angucken gibts nicht,die werden immer frisch basierend auf der Performance des vorigen Trainings erstellt),nämlich dass es welche mit vielen Wiederholungen vergleichsweise kraftschonender Übungen gibt oder eben welche mit wenigen Wiederholungen schwererer Übungen.

Verstehe ich das richtig dass viele leichte Wiederholungen eher Richtung Cardio,wenige schwere eher in Richtung Strenghttraining gehen..?

Die meisten Journeys haben eine Mischung mit unterschiedliche Gewichtung von beidem,andere einen klaren Schwerpunkt.
Ein Journey geht üblicherweise 12 Wochen und ist über diesen Zeitraum komplett durchstrukturiert,danach soll man nach Möglichkeit einen Anderen wählen um ein möglichst guter Allrounder zu werden.

Worauf sollte ich meinen Fokus legen..?
Der Coach empfielt mir einen gemischten mit je 2 Punkten in Cardio und Strenght (= ungefähr doppelt so viel von Beidem wie jetzt),hat tendenziell aber mehr Übungen mit vielen Wiederholungen.
Was meint ihr,echt wieder was gemischtes auf m höheren Level nehmen oder doch was eindeutig den Schwerpunkt auf Cardio ODER Strenght hat..?


 


Benutzeravatar
carstenffm
TA Power Member
 
Beiträge: 1600
Registriert: 25 Okt 2018 06:03
Wohnort: Frankfurt am Main
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2000
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: muscle up
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 76
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fit One
Ich bin: Denker

Re: Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodywe

Beitragvon carstenffm » 07 Jun 2020 21:13

Build MORE MUSCLE With Push Ups (4 Key Points)

Da ist es ganz gut erklärt. Mindestens 6, maximal 12 Wiederholungen.
Meine Skills: frontlever, muscle-up, one-arm-pullup, dragonflag, human flag, handstand, planche
meine youtube playlists Schulterprobleme? Befreie die Schulterblätter! Haltungsprobleme? Nie mehr Neandertaler

Thani
TA Member
 
Beiträge: 180
Registriert: 29 Mai 2020 15:29
Geschlecht (m/w): w
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: HIT
Lieblingsübung: Sprawls
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Judo
Ich bin: übereifrig

Re: Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodywe

Beitragvon Thani » 08 Jun 2020 09:12

Danke dir @carstenffm ,ich sehs mir direkt mal an.. #04#

Beeindruckende Skills die du in deiner Signautur aufgelistet hast btw..
Finde die Dragonflags ganz stark,alleine wie cool das aussieht wenn die Einer sauber hinbekommt - als gäbs keine Schwerkraft..
Trainierst du eigenständig oder auch mit ner App..?
Sorry,merke grade ist ne blöde Frage,bei den Skills wirst du wohl keine App mehr brauchen um zu wissen was du tun musst. :D

Mein großer Traum ists derzeit irgendwann im Leben mal leicht und fit genug zu sein um wenigstens einen Klimmzug zu schaffen..^^
Da werd ich aber im aktuellen Tempo noch n paar Monate weiter abspecken müssen um es wenigstens mit Hilfe eines starken Resistancebands mal versuchen zu können..

rody811
TA Stamm Member
 
Beiträge: 601
Registriert: 02 Jan 2017 20:08
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 93
Körpergröße (cm): 190
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Bankdrücken (kg): 5x5 100
Kniebeugen (kg): 5x5 137
Kreuzheben (kg): 5x 150
Trainingsort: Zu Hause
Lieblingsübung: KB KH BD
Ernährungsplan: Ja
Ich bin: hartnäckig :-)

Re: Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodywe

Beitragvon rody811 » 08 Jun 2020 09:32

Hallo Thani,

eigentlich spricht nichts gegen viele Wiederholungen, solange du damit in die Nähe eines Muskelversagens kommst.
Und auch gegen einen Mix aus beidem spricht nichts, wenn es um Fitness und etwas Figurformung geht.
Nur wenn man wirklich hauptsächlich an Muskelaufbau interessiert ist, ergibt es einigen Sinn, den Schwerpunkt eindeutig auf wenige Wiederholungen zu legen (hier aber immer noch was zwischen 8 und 20 Wdhl.)
Bedenke auch, dass die Grenzen zwischen wenigen und vielen Wiederholungen fliessend sind. Auch mit 20 Wdhl. bis ans Limit wirst du Muskulatur und Kraft aufbauen. Nur vielleicht nicht ganz so schnell.

Alles ist abhängig von der Zielsetzung. Die entscheidet über den hauptsächlichen Wiederholungsbereich. Bei dem was du vorhast, passt der Freeletics mix jedenfalls gut und man muss den Plan ja auch nichtimmer 1:1 umsetzen und kann auch mal skalieren und eine Übung schwerer ausführen. So hab ich das jedenfalls in meiner FL Karriere gemacht.

Wünsch dir gutes Gelingen als Wiedereinsteigerin, viel Glück :o !

Benutzeravatar
carstenffm
TA Power Member
 
Beiträge: 1600
Registriert: 25 Okt 2018 06:03
Wohnort: Frankfurt am Main
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2000
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: muscle up
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 76
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fit One
Ich bin: Denker

Re: Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodywe

Beitragvon carstenffm » 08 Jun 2020 16:52

Bei Calistenics geht man eigentlich nicht ans Muskelversagen, eher 80%, macht dafür kürzere Pausen.

Ich trainier eigentlich normal im Studio, mach nur zusätzlich die Calistenics Skills.
Vorgestern nach fast drei Monaten wieder Dragon flag gemacht, was zu einem heftigen Muskelkater im rectus abdominis geführt hat.
Meine Skills: frontlever, muscle-up, one-arm-pullup, dragonflag, human flag, handstand, planche
meine youtube playlists Schulterprobleme? Befreie die Schulterblätter! Haltungsprobleme? Nie mehr Neandertaler

Thani
TA Member
 
Beiträge: 180
Registriert: 29 Mai 2020 15:29
Geschlecht (m/w): w
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: HIT
Lieblingsübung: Sprawls
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Judo
Ich bin: übereifrig

Re: Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodywe

Beitragvon Thani » 08 Jun 2020 20:31

Hallo @rody811 ,
ganz lieben Dank für deinen Beitrag und fürs komplette lesen meines Startposts..
Tatsächlich ist der Aufbau einer gut sichtbaren Muskulatur auf meiner Prioritätenliste weit hinter dem Erlangen einer guten allgemeinen Fitness und dem Gewichtsverlust.
Wirklich nennenswerten Muskelaufbau kann ich im Kaloriendefizit ja eh nicht betreiben und ich hab seit der Ernährungsumstellung eh große Mühe nicht in ein viel zu großes Defizit zu fallen.
Da steht jetzt neben der Fitness der Erhalt der Muskulatur und das straff haltens des Gewebes trotz schnellen Gewichtsverlusts im Vordergrund.
Hätte jetzt vom Bauchgefühl auch einen der gemischten Journeys genommen,alleine das der Einstigsjourney nur 1 von 3 Punkten an Intensität für Cardio und Strenght hat und der vorgeschlagene je 2 Punkte legt nahe dass ich in beiden Bereichen noch ne gute Schippe daraufkriege so dass eine Progression in beiden Bereichen sicher sein sollte solange ich genau so häufig wie jetzt trainiere.

Guter Punkt btw das die Übergänge was viele und was wenige Wiederholungen,was leichte und was schwere Übungen sind etc fließend verlaufen - du definierst die nämlich schon ganz anders als ich.
Für mich wären jetzt zB maximal 12 noch wenige Wiederholungen,viele Wiederholungen fangen allerdings gedanklich bei mir frühestens bei 25 an...die Zahlen dazwischen..keine Ahnung..^^

Schön zu lesen dass du selbst auch mal Freeletics gemacht hast (oder immer noch machst?).. :)
Ich bin ganz überrascht dass das hier so wenige zu machen scheinen,hätte erwartet dass grade durch Corona das halbe Forum dabei wäre..
Da dem aber offenbar nicht so ist freu ich mich umso mehr hier mit dir zumindest schonmal Einen getroffen zu haben der sich mit Freeletics n bissi auskennt..
Mir macht Freeletics echt total Spaß,auch wenn ich mir irgendwann trotzdem auch Kernwerk und Goliaz anschauen werde.
Es fordert mich aber ganz schön,zum Glück ist der Coach in der neusten Version so dass er ziemlich gut skaliert und man auch das bereits erstellte Training noch auf leichter oder schwerer stellen kann,so passt das meist ganz gut dass ich mich genau am Limited was ich noch leisten kann bewege - gelgentliches Muskelversagen inklusive..^^ :)


Vielen lieben Dank für deinen hilfreichen Beitrag,ich kann dann jetzt unter Journeys mit wohlklingenden Namen wie "Balanced Fat Burn","Straff und Schlank" oder "Full Body Fitness" wählen..^^ :D


carstenffm hat geschrieben:Bei Calistenics geht man eigentlich nicht ans Muskelversagen, eher 80%, macht dafür kürzere Pausen.

Ich trainier eigentlich normal im Studio, mach nur zusätzlich die Calistenics Skills.
Vorgestern nach fast drei Monaten wieder Dragon flag gemacht, was zu einem heftigen Muskelkater im rectus abdominis geführt hat.
:o

Freeletics ist nicht so ganz das Selbe wie Calisthetics,eher ein bunter Mix aus allen Arten von Bodyweighttraining..
Muskelversagen scheint so wie ich meine Trainingseinheiten erlebe auch bei Freeletics nicht das Ziel zu sein,gelegentlich kommts aber mal vor da mir die Anzahl der Wiederholungen fest vorgegeben ist und ich sie auf jeden Fall ausführen muss.
Nur Extrapausen darf ich machen wenn es aufgrund von Konditions- oder Muskelversagen nicht vermeidlich ist.
Es geht dabei nicht vorwiegend um das Erlernen von Skills sondern ist ein komplett durchstrukturiertes Ganzkörpertraining was einem die begehrten Skills im Verlauf des Progress nach und nach in kleinen Schritten beibringt.

Ist also etwas anders als bei dir der du dein Ganzkörpertraining im Studio absolvierst und die Caliskills on top trainiert.
Dennoch war das Video sehr hilfreich und darüber wie du die Dragonflag schaffen konntest obwohl du sie 3 Monate nicht trainiert hast bin ich echt sprachlos.
Du musst generell extrem fit sein um so ne Pause kompensieren zu können,die Meisten die sie können müssen die Dragonflags ja doch sehr regelmäßig trainieren.. #06#

Benutzeravatar
Chamo92
TA Stamm Member
 
Beiträge: 840
Registriert: 24 Dez 2018 16:43

Re: Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodywe

Beitragvon Chamo92 » 26 Aug 2020 02:38

Mache oefter im bodyweight training so um die 30 Push Ups und davon so 4 Saetze und dazu noch 4x 10 Burpees und fahre damit ganz gut
Más cuesta mantener el equilibrio de la libertad que soportar el peso de la tiranía.
- Simón Bolívar

Benutzeravatar
carstenffm
TA Power Member
 
Beiträge: 1600
Registriert: 25 Okt 2018 06:03
Wohnort: Frankfurt am Main
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 180
Körperfettanteil (%): 11
Trainingsbeginn (Jahr): 2000
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: muscle up
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 76
Ziel KFA (%): 10
Studio: Fit One
Ich bin: Denker

Re: Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodywe

Beitragvon carstenffm » 26 Aug 2020 05:23

Ich mache Pushups, bis ich keine saubere Wiederholung mehr hin bekomme, runter bis zum Brustbein und oben in die Schulter Protraktion. Ein pushup dauert bei mir so 3-4 Sekunden. Wenn ich pushups zähle, werden die schlechter, schneller, expolosiver, die ROM wird kleiner und ich schaffe natürlich mehr. Ich habe mal gemessen und komme auf knapp 60cm ROM. Bei pushups, die noch Wettkampfregeln entsprechen (90 Grad Ellenbogen bis gestreckter Arm) komme ich auf 40 cm.
Wenn man sich mal dabei filmt, wird man feststellen, dass mit Schulterprotaraktion eine Menge Muskeln arbeiten. Das verschenkt man, wenn man nur auf Wiederholungen geht.
Meine Skills: frontlever, muscle-up, one-arm-pullup, dragonflag, human flag, handstand, planche
meine youtube playlists Schulterprobleme? Befreie die Schulterblätter! Haltungsprobleme? Nie mehr Neandertaler

Benutzeravatar
Jim55
TA Power Member
 
Beiträge: 1860
Registriert: 16 Jan 2018 16:07
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 112
Körpergröße (cm): 190
Körperfettanteil (%): 12
Trainingsbeginn (Jahr): 1979
Bankdrücken (kg): 185x8
Kniebeugen (kg): 225x15
Kreuzheben (kg): 320x3
Oberarmumfang (cm): 51
Wettkampferfahrung: Ja
Trainingsort: Zu Hause
Trainingsplan: Sonstiges
Lieblingsübung: die nächste
Ziel Gewicht (kg): 112
Ziel KFA (%): 10
Studio: Champ Gym Pattaya
Fachgebiet I: Wettkampf
Fachgebiet II: Training
Ich bin: nochnichtfertig

Re: Viele leichte Wiederholungen oder wenige schwere?(Bodywe

Beitragvon Jim55 » 29 Aug 2020 22:28

wenn man bei pushup jede komplett durchdrückt, wird der Trizeps immer früher versagen. Für die Brust ist es besser nicht jede WH durchzudrücken, sondern immer nur zwischendurch.


Zurück zu CrossFit und Calisthenics

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste