Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Diskutiert zu unseren Artikeln im Portal.


 


Benutzeravatar
Don
Andro-Shop & V.I.P.
 
Beiträge: 32655
Registriert: 09 Sep 2006 07:27

Re: Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Beitragvon Don » 18 Jul 2020 18:01

Das man nicht über 1000mg Vitamin C am Tag dosieren sollte, weil es Nebenwirkungen auf die Gesundheit hätte oder nicht nötig sei, ist irgendwo recht pauschal und somit nicht in jedem Fall richtig...

Ich komme auf ca. 2000mg Vitamin C am Tag, vorwiegend durch Präparate und auch aus der Nahrung...

Seitdem ich auf diese Menge gegangen bin, bin ich weniger anfällig und allgemein fitter...

Die allgemeine Leistung hat sich auch erhöht, was in dem Artikel negativ steht diesbezüglich, kann ich somit auch nicht bestätigen...

Beim Arzt sind meine Blut- und Nierenwerte auch immer top...

Ich kenne einige Kollegen in unserem Sport die noch höher dosieren als ich, und die bestätigen ebenso leistungsfähiger zu sein...

Auf „guten deutschen Seiten“ wird auch keine Menge mehr bezüglich einer Überdosierung genannt, Zitat:

„Vitamin-C-Überdosierung

Normalerweise ist eine Vitamin-C-Überdosierung ungefährlich, da das wasserlösliche Vitamin über den Urin ausgeschieden wird. Allerdings können zu hohe Dosen unter Umständen Verdauungsbeschwerden und Durchfall hervorrufen.“

Quelle: https://www.onmeda.de/naehrstoffe/vitam ... rdosierung

-

Ich selbst habe bei meiner Menge keine der Beschwerden, die auf Onmeda.de benannt werden...

Auch meinen Muskeln schadet die Menge nicht...

„Früher“ hatte ich jedoch auch aus Unwissenheit etwas bedenken bezüglich höhere Vitamin C Dosierungen, weil eben auch viel „Müll“ im Netz darüber geschrieben wird...

Theorie und Praxis sind in dem Fall auch teils „2 Paar Schuhe“...

Der alte Günther
TA Power Member
 
Beiträge: 1844
Registriert: 10 Okt 2010 18:33
Wohnort: Essen
Körpergröße (cm): 185
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Taekwondo
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Supplements

Benutzeravatar
ibgegur
TA Premium Member
 
Beiträge: 13021
Registriert: 05 Jul 2012 21:09

Re: Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Beitragvon ibgegur » 19 Jul 2020 07:21

habt ihr schon mal infusionen mit vita C bekommen/genommen? was ist der unterschied bzw was der vorteil auf lange sicht?

scabaret
TA Rookie
 
Beiträge: 95
Registriert: 29 Apr 2009 17:08

Re: Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Beitragvon scabaret » 19 Jul 2020 21:31

ibgegur hat am 19 Jul 2020 07:21 geschrieben:habt ihr schon mal infusionen mit vita C bekommen/genommen? was ist der unterschied bzw was der vorteil auf lange sicht?


Nein, ich nehme es nur oral, bzw. wenn das Kleingeld dafür da ist, hin und wieder in liposomaler Form.
Intravenös= Umgehung des Magen-Darm-Traktes und sofortige Verfügbarkeit. Auf Lange Sicht schwer zu sagen. Wer will schon regelmäßig ne Infusion bekommen? Glaube die "Standart-Dosierungen" hier in Dtl. liegen bei etwa 7-10g IV. Therapeutisch kenne ich Berichte/Schilderungen bis 100g oder mehr bei schwerwiegenden Erkrankungen.

RYN1
TA Stamm Member
 
Beiträge: 808
Registriert: 28 Jun 2016 14:23
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 83
Körpergröße (cm): 184
Körperfettanteil (%): 10
Oberarmumfang (cm): 40
Bauchumfang (cm): 78

Re: Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Beitragvon RYN1 » 20 Jul 2020 07:59

Don hat am 18 Jul 2020 18:01 geschrieben:Das man nicht über 1000mg Vitamin C am Tag dosieren sollte, weil es Nebenwirkungen auf die Gesundheit hätte oder nicht nötig sei, ist irgendwo recht pauschal und somit nicht in jedem Fall richtig...

Ich komme auf ca. 2000mg Vitamin C am Tag, vorwiegend durch Präparate und auch aus der Nahrung...

Seitdem ich auf diese Menge gegangen bin, bin ich weniger anfällig und allgemein fitter...

Die allgemeine Leistung hat sich auch erhöht, was in dem Artikel negativ steht diesbezüglich, kann ich somit auch nicht bestätigen...

Beim Arzt sind meine Blut- und Nierenwerte auch immer top...

Ich kenne einige Kollegen in unserem Sport die noch höher dosieren als ich, und die bestätigen ebenso leistungsfähiger zu sein...

Auf „guten deutschen Seiten“ wird auch keine Menge mehr bezüglich einer Überdosierung genannt, Zitat:

„Vitamin-C-Überdosierung

Normalerweise ist eine Vitamin-C-Überdosierung ungefährlich, da das wasserlösliche Vitamin über den Urin ausgeschieden wird. Allerdings können zu hohe Dosen unter Umständen Verdauungsbeschwerden und Durchfall hervorrufen.“

Quelle: https://www.onmeda.de/naehrstoffe/vitam ... rdosierung

-

Ich selbst habe bei meiner Menge keine der Beschwerden, die auf Onmeda.de benannt werden...

Auch meinen Muskeln schadet die Menge nicht...

„Früher“ hatte ich jedoch auch aus Unwissenheit etwas bedenken bezüglich höhere Vitamin C Dosierungen, weil eben auch viel „Müll“ im Netz darüber geschrieben wird...

Theorie und Praxis sind in dem Fall auch teils „2 Paar Schuhe“...


Grundsätzlich d'accord.

Kenne aber auch Leute, die das eine Weile getrieben haben, die davon fiese Blasensteine bekommen haben. Kann aber sicher eine Prädisposition vorliegen.

Benutzeravatar
15-07-2008
TA Stamm Member
 
Beiträge: 607
Registriert: 03 Feb 2017 10:11
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 104
Körpergröße (cm): 194
Trainingsbeginn (Jahr): 2011
Bankdrücken (kg): 135x5
Kniebeugen (kg): 175x5
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: HST
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja
Ziel Gewicht (kg): 98

Re: Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Beitragvon 15-07-2008 » 20 Jul 2020 08:54

RYN1 hat am 20 Jul 2020 07:59 geschrieben:
Kenne aber auch Leute, die das eine Weile getrieben haben, die davon fiese Blasensteine bekommen haben. Kann aber sicher eine Prädisposition vorliegen.

Hängt denke ich auch stark von der Qualität des Präparates ab, oder ?

Benutzeravatar
Don
Andro-Shop & V.I.P.
 
Beiträge: 32655
Registriert: 09 Sep 2006 07:27

Re: Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Beitragvon Don » 20 Jul 2020 11:31

Vitamin C und Nierensteine ist doch ein „alter Hut“, meines Wissens nach führt Vitamin C nicht zu Nierensteinen und folgend nicht zu Blasensteinen in diesem Zusammenhang...

Fand eben auch direkt einen Artikel darüber:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... 8/uid-3481

Benutzeravatar
m.a.k
TA Elite Member
 
Beiträge: 5454
Registriert: 25 Mai 2006 19:58
Ich bin: die Konstante

Re: Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Beitragvon m.a.k » 22 Jul 2020 09:29

Ich nehme auch 2g+ am Tag, man sollte aber auch bedenken, dass die Resorptionrate von Pulver recht niedrig sein soll und nur etwa 10-20% ankommen. Wobei ich da nichts genaueres zu finde. Liposomal soll ja deutlich höher liegen.
Weiter, weiter ins Verderben. Wir müssen leben bis
wir sterben.

"Wenn Athleten noch Lust auf Training haben,Lust zu Essen,Lust auf Sex und nicht den Gedanken haben sich umzubringen trainieren sie nicht hart genug!"

When you start placing demands on the brain to lift maximum weights every day, it says "oh crap I need to learn how to make and use these chemicals or he's going to kill us." So it goes through an adaptive period where it shuts down some functions and tries to upgrade. These are the "dark times".

Wenn ein Mensch zu viele Muskeln hat... also zu stark aufgebaut... besteht die Gefahr, dass diese Person ersticken oder auch durch Herzinfarkt sterben kann. Also, darum lieber so bleiben wie man ist.
Wir alle haben unsere Macken, aber wenn ein Mensch sich so hingibt und unbedingt aufgebaute Muskeln will, kann er das machen, aber NICHT zu viel.
http://www.palkan.de/bio-muskulatur2.htm

---------------------------------------------

wenn du morgens um halb 5 sturzbetrunken nach hause kommst, dann ist das ok
wenn du sturm klingelst, dann ist das okay,
wenn du ins schlafzimmer stürmst und deinen vater als zuhälter beschimpfst, dann ist das auch okay
wenn du deine mutter anbrüllst: ALTE; DU BIST ALS NÄCHSTES DRAN, dann ist das vielleicht auch noch okay,
aber wenn du ins wohnzimmer gehst, auf den teppich kackst, da salzstangen reinsteckst und sagst: ALTER, DER IGEL WOHNT JETZT HIER!!!!! dann ist das zuviel!!! bitte überdenke dein verhalten

quote="Dove";10063961]
Moin,

also ich hatte früher am Rack Stahlgussscheiben, dann Vollgummi Scheiben (M+F) und jetzt Bumper Plates. Jedes Mal ist es deutlich leiser geworden. Gerade die dünnen Stahlscheiben machen einen höllischen Lärm.
Ich habe beim Kauf meines Xebex Curved Laufbands die kalibrieren ATX Scheiben in der Hand gehabt und das Handling ist wirklich nicht cool, sodass ich die Dinger nicht mal haben wollen würde, wenn sie günstiger als Vollgummi Scheiben wären. Wenn du nicht zwingend kalibrierte Scheiben brauchst, spar dir das Geld und kaufe dir davon Vollgummi Scheiben oder Bumper Plates. Von dem Restgeld kannst du dir dann mit Verbundschaumstoff eine Plattform bauen. Das habe ich zur Reduktion der Lautstärke gemacht, weil normale Gummimatten mir nicht ausgereicht haben.

Hier eine Anleitung für Interessierte (Keine Garantie für Perfektion, ich bin kein Handwerker):

[spoil]Erst einmal zwei Videos vom Bau der Plattform (erst anschauen):

Download Box.com

Leider konnte ich die Videos aufgrund der Größe nicht direkt mit in die Nachricht packen.


Jetzt zum Aufbau des gesamten Bodens (von unten nach oben)

  1. Estrich Betonboden
  2. Billige Trittschalldämmung (für Laminat)
  3. 15mm OSB Platten (das ist mein Gym Boden)
  4. Holzrahmen aus 45° gesägten Latten für den Staubsaugerroboter, gerade geht auch (40x24mm)
  5. 24mm Verbundschaumstoff VB140 außen (Link Shop)
  6. 24mm Siebdruckplatten innen (OSB Platten 2,5x1,25m gehen auch und sind günstiger)
  7. 10mm Bautenschutzmatte komplett drüber (Link zu einem Shop)

Zur Bauanleitung
  1. Das Rack steht auf dem OSB Platten Boden (3.)
  2. Holzrahmen (24mm hoch) mit den OSB Platten verschrauben (vorbohren)
  3. Siebdruckplatten (2x12mm) sägen, sodass sie genau ins Rack passen und hinten noch einmal schmaler werden. (Für die Hex Bar)
  4. Schaumstoff mit Cutter schneiden (Tipp: Nur eine große Matte kaufen, dann hat man weniger Verschnitt)
  5. Bautenschutzmatten drüber legen
  6. Alles ausrichten und dann mit Holzschrauben und Rosettenscheiben verschauben (ACHTUNG: gleiches Material, sonst gibt es Kontaktkorrosion)


Wenn du mit der Bauhöhe eingeschränkt bist, solltest du das Rack so tief wie möglich stellen. Du kannst zB mit OSB Platten einen Boden um das Rack herum bauen und darauf alles schrauben und das Rack auf den nackten Boden stellen. Die Bautenschutzmatten müssen aber auf jeden Fall häufig mit dem Boden verschraubt werden, sonst verrutschen sie oder werfen Wellen. Alternativ kannst du auch in der Mitte ausschließlich mit Holz und die Gummimatten weglassen (siehe Skizze im Anhang):

  • Außen OSB Platten Boden (1x 12mm)
  • 24mm Rahmen aufschrauben
  • Innen OSB Platten (2x 22mm)
  • 24mm VB140 auf die 12mm Platten
  • 8mm Bautenschutzmatte auf den VB140 Schaum und den Rahmen
  • 8mm Bautenschutzmatte mit dem Rahmenveschrauben

SkizzeRackRichard.jpg

Benutzeravatar
Don
Andro-Shop & V.I.P.
 
Beiträge: 32655
Registriert: 09 Sep 2006 07:27

Re: Vitamin C für Sportler – Painkiller oder Gainkiller?

Beitragvon Don » 22 Jul 2020 09:46

Es kommt mehr an, wenn man die tägliche Menge aufteilt, also man nimmt nicht 2000mg auf einmal ein, da der Körper eine zu hohe Menge in einer Dosis nicht aufnehmen würde, er scheidet dann auch aus in dem Fall...


Zurück zu Artikel und Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast