Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Hierher verschieben wir Bodybuilding Spamerei und sonstigen Müll!

Moderatoren: Team Wettkampf, Team Ernährung & Supplemente, Team Offtopic, Team Bodybuilding & Training, Team Medizin, Team AAS

Hafer542
TA Rookie
 
Beiträge: 73
Registriert: 24 Jun 2018 14:49
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 57
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja

Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon Hafer542 » 13 Jul 2018 17:22

Hallo!
Ich würde gerne wissen, ob sich Vollkornknäckebrot als KH-Quelle im Muskelaufbau als Zwischen-/Hauptmahlzeit eignet.
Es geht nicht um die Zeit kurz nach dem Training!
Ich habe da nämlich meine Bedenken bezüglich Insulin-Ausstoß und glykämischer Index usw.

Konkret geht es um das "Roggen Crisp Bread"; besteht aus 97% Roggenvollkornmehl, der Rest ist Wasser,Salz und Hefe:
[Pro 100g]
Kcal:343
Fett: 2,6g (0.4g gesättigt)
KH: 60g (1.5g Zucker)
Ballaststoffe: 20g
Eiweiß: 10g
Salz: 1.4g

Ich bin 16 Jahre alt, 178cm groß und wiege ca. 57.2kg. Mein Ziel ist es, möglichst fettfrei Muskulatur aufzubauen.

Danke & MfG.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 43526
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon H_D » 13 Jul 2018 17:29

Hafer542 hat am 13 Jul 2018 17:22 geschrieben:Hallo!
Ich würde gerne wissen, ob sich Vollkornknäckebrot als KH-Quelle im Muskelaufbau als Zwischen-/Hauptmahlzeit eignet.
Es geht nicht um die Zeit kurz nach dem Training!
Ich habe da nämlich meine Bedenken bezüglich Insulin-Ausstoß und glykämischer Index usw.

Konkret geht es um das "Roggen Crisp Bread"; besteht aus 97% Roggenvollkornmehl, der Rest ist Wasser,Salz und Hefe:
[Pro 100g]
Kcal:343
Fett: 2,6g (0.4g gesättigt)
KH: 60g (1.5g Zucker)
Ballaststoffe: 20g
Eiweiß: 10g
Salz: 1.4g

Ich bin 16 Jahre alt, 178cm groß und wiege ca. 57.2kg. Mein Ziel ist es, möglichst fettfrei Muskulatur aufzubauen.

Danke & MfG.

Ernsthaft?
Hast doch schon zig Threads mit dem Thema Essen oder? Einfach gesunden Menschenverstand einsetzen
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Hafer542
TA Rookie
 
Beiträge: 73
Registriert: 24 Jun 2018 14:49
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 57
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon Hafer542 » 13 Jul 2018 17:33

Ernsthaft?
Hast doch schon zig Threads mit dem Thema Essen oder? Einfach gesunden Menschenverstand einsetzen[/quote]

Also eignet sich durchaus unbedenklich?

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 43526
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon H_D » 13 Jul 2018 22:03

Macht man zwar nicht, aber Gegenfrage:
Warum meinst du es wäre nicht geeignet?
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Maenny
TA Neuling
 
Beiträge: 47
Registriert: 20 Dez 2017 07:13
Wohnort: Wien
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2009
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon Maenny » 14 Jul 2018 10:55

Jap eignet sich hervorragend - wie Kartoffeln, Reis, Haferflocken, div. Vollkornprodukte (Nudeln, Gebäck etc.).
Abwechslung würde ich empfehlen ;) Auch bei den Proteinen, gesunden Fetten und beim Obst und Gemüse.

Verkomplizier es nicht in deinem Alter mit dem Gewicht!
Hau im Training alles raus und iss genug und regelmäßig!
Und ja nicht nur Knäckebrot ;)

Hafer542
TA Rookie
 
Beiträge: 73
Registriert: 24 Jun 2018 14:49
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 57
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon Hafer542 » 14 Jul 2018 13:28

H_D hat am 13 Jul 2018 22:03 geschrieben:Macht man zwar nicht, aber Gegenfrage:
Warum meinst du es wäre nicht geeignet?


Ich vermute einen hohen glykämischen Index.

Hafer542
TA Rookie
 
Beiträge: 73
Registriert: 24 Jun 2018 14:49
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 57
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon Hafer542 » 14 Jul 2018 13:29

Maenny hat am 14 Jul 2018 10:55 geschrieben:Jap eignet sich hervorragend - wie Kartoffeln, Reis, Haferflocken, div. Vollkornprodukte (Nudeln, Gebäck etc.).
Abwechslung würde ich empfehlen ;) Auch bei den Proteinen, gesunden Fetten und beim Obst und Gemüse.

Verkomplizier es nicht in deinem Alter mit dem Gewicht!
Hau im Training alles raus und iss genug und regelmäßig!
Und ja nicht nur Knäckebrot ;)


Danke!

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 43526
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon H_D » 14 Jul 2018 15:44

Hafer542 hat am 14 Jul 2018 13:28 geschrieben:
H_D hat am 13 Jul 2018 22:03 geschrieben:Macht man zwar nicht, aber Gegenfrage:
Warum meinst du es wäre nicht geeignet?


Ich vermute einen hohen glykämischen Index.

Deswegen meine Frage ;)

Der GI sagt gar nichts aus. Wenn schon, dann schau nach der Glykämischen Last oder dem Insulin Index. Und selbst da:

Gain with Science
9. Mai 2016 ·

GLYKÄMISCHER INDEX (GI)

In der letzten Zeit kam in relativ vielen mir gestellten Fragen der GI vor - deswegen gibt es hier mal einige kurze Stichpunkte:

Was ist der GI?
Kurz und knapp gesagt: Der GI beschreibt, welchen Einfluss ein Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel hat (auf nüchternen Magen).

Es gibt viiiiele Probleme bei der Verwendung des GIs. Viele. Es gibt:
- Probleme mit dem GI an sich
- Probleme mit der Interpretation des GIs

Das ganze Thema wird im nächsten GWS-Artikel nochmal umfassend auseinander genommen...trotzdem will ich hier schon eines der Probleme ansprechen:

In einer Studie (1) wurde ein repräsentativer Anteil der israelischen nicht-Diabetiker-Bevölkerung analysiert und ausgewertet - hinsichtlich der Blutzucker Reaktion.

Jeder der 800 Probanden wurde für eine Woche an einen Glucose-Messgerät angeschlossen (alle 5min Messung des Blutzuckerspiegels).

Die Probanden dokumentierten ihre Nahrung, sportliche Aktivitäten und Schlaf (damit die Researcher diese Daten später mit den Blutzuckerspiegeldaten zusammenführen konnten).

Außerdem wurden bei allen Probanden Mikrobiomanalysen durchgeführt (ja, die haben den Stuhlgang von 800 Personen untersucht).

Und?
Die Probanden reagierten unterschiedlich auf Glucose (aber nicht auf Fructose - die meisten Probanden hatten einen starken Blutzuckeranstieg nach Fructosekonsum).

Das heißt z.B.: Person A & B gehen Eis essen. Person A hat einen relativ starken Blutzuckeranstieg, Person B nur einen minimalen.

Der Grund dafür könnten Darmbakterien sein...will ich hier erstmal beiseite stellen.

Mehr noch: auch auf Fett reagierten Personen unterschiedlich.
Mit zunehmendem Fettgehalt wurden sowohl verstärkte als auch abgeschwächte Blutzucker Reaktionen beobachtet.

Letztendlich gab es viele Faktoren, die die Blutzuckerentwicklung beeinflussten - darunter auch Faktoren, die NICHT vom Inhalt der Mahlzeit abhängen.

Alleine diese Erkenntnis stellt die Anwendung des GIs mal seeeehr stark in Frage - aka GI nicht wirklich nützlich.

Mehr Gründe, warum der GI nicht das ist, für was er oft gehalten wird, folgen im Artikel.

(1)http://www.cell.com/cell/pdfExtended/S0092-8674(15)01481-6

http://gainwithscience.wixsite.com/gain ... 3%BCtzlich

Und in DEINER Situation relativ unrelevant
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld


Hafer542
TA Rookie
 
Beiträge: 73
Registriert: 24 Jun 2018 14:49
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 57
Körpergröße (cm): 178
Körperfettanteil (%): 15
Trainingsbeginn (Jahr): 2017
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Ernährungsplan: Ja

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon Hafer542 » 14 Jul 2018 20:00

Das hat mir geholfen, vielen Dank!

Benutzeravatar
H_D
TA Legende
 
Beiträge: 43526
Registriert: 23 Dez 2008 13:32

Re: Vollkornknäckebrot Muskelaufbau

Beitragvon H_D » 14 Jul 2018 20:03

Deswegen auch immer den Hintergrund der Frage posten, dann kann man auch nachhaltig helfen
"Fact: In applied sciences such as exercise and nutrition, research and practice go hand in hand - you can't optimize one without the other. Researchers who dismiss practical experience and practitioners who dismiss scientific evidence only serve to set back efforts to deliver the best possible results and ultimately do an injustice to the field."
Brad Schoenfeld



Zurück zu Androgener Müll

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste