Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Das Forum für Erfahrungsberichte im Bereich Training.

Moderator: Team Bodybuilding & Training

Benutzeravatar
bantu
TA Power Member
 
Beiträge: 1331
Registriert: 19 Jun 2006 01:00
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: SQ 90kgx20
Ich bin: netti

Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon bantu » 23 Jul 2021 21:47

Hallo ins Forum,

dies wird ein ganz langweiliger Rehalog. Nach einigem Überlegen habe ich mich entschlossen, hier zu schreiben und nicht den geil alten Log, von dessen rigiden Aufnahmebedingungen - geil, alt, dumm, untalentiert - ich immerhin zwei erfülle, mit meinem Rosa-Pompon-Training zuzuspammen. Wie der Titel schon sagt, bin ich derzeit ein Fall für wahrscheinlich längerfristiges Rehatraining (eigentlich bin ich das immer, aber grade wieder vermehrt) und muss mich selbst irgendwie dafür motivieren. Daher wollte ich hier jeweils einmal wöchentlich am Ende jeder Woche bzw. Beginn der darauffolgenden Woche mein Training loggen. Da ich ansonsten eine chaotische Zettelwirtschaft ohne Zettelkasten führe, soll dies hier auch dem besseren persönlichen Überblick dienen. Kommentare, Anregungen oder Fragen sind immer willkommen.

Den anderen Teil des Log-Titels habe ich gewählt, da ich in einem Zeitraum von bald 30 Jahren mein Ausgangsgewicht von 67kg +/-2kg („Vorher“) zuerst bis auf 89kg („Nachher“) gesteigert habe, dann runter bin und nach einem zwischenzeitlichen Ausflug in Richtung Kleidergrösse Kinderabteilung (59kg) wieder bei ca. 67kg +/-2kg („Vorher“) gelandet bin. Somit bin ich ein Beweis für die Richtigkeit der Setpoint-Theorie (wer ist nicht gerne eine Laborratte). Beweisbilder siehe Anhang.

Was sollte man vorweg noch wissen: Training gibt es zurzeit nur daheim mit beschränkten Mitteln, da ich mit dem Studiotraining warten wollte, bis ich vollständig gegen Corona geimpft bin (voraussichtlich Mitte August). Trainiere seit langem wegen der Wirbelsäulengeschichte vorrangig die Rückseite plus Beine; Schultern, Brust und Bizeps mache ich zurzeit nicht; Einzelheiten zum Training folgen noch.

Sonstiges, was evtl. von Interesse sein könnte, habe ich der Übersichtlichkeit halber in Stichpunkten festgehalten:

Sportliche Laufbahn:
Von 5 bis 13 Jahren Eiskunstlauf, von ca. 13 bis 15 Jahren Reiten, ab 1992 Jahren Kraftsport ursprünglich Richtung BB, Kraftdreikampf wettkampfmäßig von 1997 bis 2004, zwischendrin (leider nur sehr kurz) Gewichtheben probiert, 2009 letzter Versuch einer Wettkampfteilnahme (gescheitert an Erkrankung eine Woche vor dem Wettkampf und aufgeflammten Rückenproblemen), seither Spass-/Rehatraining.

Ehemalige Bestleistungen/-maße:
Ich hatte ehemals tatsächlich mal ein paar Muskeln (ca. 40cm Arm links/38,5cm rechts; ca. 65cm Beine). Talent für Kraft hatte bzw. habe ich mittelmässig. Für Kreuzheben nicht wirklich, Kniebeugen so mittel und das Bankdrücken ist eigentlich die einzigste Übung, wo ich etwas überdurchschnittliche Leistungen verbuchen konnte. Dies allerdings auch erst, nachdem ich das Westside Barbell System für mich entdeckt hatte; davor habe ich an einem guten Tag mit ca. 80kg Körpergewicht gerade mal 60kg drücken können. Die Bestleistungen im Einzelnen:

KDK equipped: 170kg Kniebeuge, 120kg Bankdrücken, 170kg Kreuzheben @-90kg
KDK raw: Kniebeuge 127,5kg, Bankdrücken 77,5kg, Kreuzheben 162,5kg @-82,5kg
Bank (Training) raw: 92,5kg @87-89kg
Kniebeuge (in jeweils einer Einheit pro Woche): 80kg 3x20 / 85kg 2x20 / 90kg x20 @80kg

Gesundheitliches:
Muskuläre Verletzungen hatte ich viele; alle ausgeheilt und bereiten keine Probleme mehr. Etwas Verschleiss an Schultern und Knien, bis auf Impingementzwicken weitgehend beschwerdefrei. Einschränkungen bestehen vorrangig wegen der Wirbelsäule (2 Bandscheibenvorfälle inklusive degenerativer Veränderungen in der LWS; 2 OP's an der HWS), nachrangig wegen eines kombinierten Pincer-/CAM-Impingements der Hüfte rechts, das lange Jahre wenig bis keine Symptome verursachte. Seit letztem Jahr treten immer wieder Beschwerden auf, weshalb mir geraten wurde, das operativ beseitigen zu lassen. Ansonsten nehme ich noch seit vielen Jahren täglich Thyroxin aufgrund einer halbseitigen Schilddrüsenentfernung ein.

Ziele:
Seit Beendigung der KDK-Wettkampfambitionen in 2009 bis heute in erster Linie, die Wirbelsäulenprobleme in Schach zu halten und zugleich eine halbwegs akzeptable Optik zu wahren, der man Krafttraining bei ganz genauem Hinsehen vielleicht, gegebenenfalls und eventuell an ein paar Stellen noch in Ansätzen ansieht. Würde in Zukunft ganz gerne mal wieder was auf der Bank drücken, aber dafür müsste ich erstmal an meinem Schulter-Impingement arbeiten, was ich bisher aus Faulheit vernachlässigt habe und auch, weil ich übelst wehleidig in Bezug auf meine Schulter bin.

Bilder:
1992.jpg
1998sq.jpg
1998front.jpg
2002.jpg
2004.jpg
2021.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"I don`t feel sorry for those who lack the discipline to eat more." JM Blakley

Rehalog


 


Benutzeravatar
M.I.T.
TA Elite Member
 
Beiträge: 3512
Registriert: 04 Jul 2019 19:28
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 110
Körpergröße (cm): 190
Trainingsbeginn (Jahr): 1984
Bankdrücken (kg): 115
Kniebeugen (kg): 180B152F
Kreuzheben (kg): 245
Lieblingsübung: KreuzBankBeugen
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Alle
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Kampfsport
Ich bin: Nikks Vater.

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon M.I.T. » 23 Jul 2021 23:54

Erster!

Bin gespannt darauf, was hier in diesem Log so passiert! :)
Der Log, in dem jeder kommt und geht, wie es ihm beliebt.

1 starker Gruppenlog für alte Leute

1 ganz alter Log





Searching hat am 18 Aug 2019 20:27 geschrieben:
hartza hat am 18 Aug 2019 20:25 geschrieben:Ich bin: M.I.T.'s Sohn..

Mein Beileid!


Altrocker hat am 10 Jun 2020 19:04 geschrieben:
pera95 hat am 10 Jun 2020 17:24 geschrieben:Kann nicht lesen weil dumme jüngere Version von @M.I.T.
Mein Beileid!


Altrocker hat am 02 Aug 2020 16:00 geschrieben:
Nikk hat am 02 Aug 2020 13:09 geschrieben:
Gnom12 hat am 02 Aug 2020 13:05 geschrieben:
Anis hat am 02 Aug 2020 12:53 geschrieben:Gucke auch mit Papa :)

SEHT HER ICH HABE EINEN VATER

feiere ich. Hab nur @M.I.T.


Mein Beileid!

Benutzeravatar
Pa3cia
TA Elite Member
 
Beiträge: 8602
Registriert: 14 Feb 2016 21:07
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 56
Körpergröße (cm): 158
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Bankdrücken (kg): 10x56
Kniebeugen (kg): 6x120
Kreuzheben (kg): 1x140
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon Pa3cia » 24 Jul 2021 07:30

Natürlich dabei und sehr coole Bilder
ta eph’hemin, ta ouk eph’hemin

Offseason geballer Log(LOG)

Instagram Pa3ciak

Benutzeravatar
pera95
TA Elite Member
 
Beiträge: 8260
Registriert: 27 Aug 2016 16:59
Wohnort: Österreich
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 98
Körpergröße (cm): 180
Bankdrücken (kg): 140
Kniebeugen (kg): 237,5
Kreuzheben (kg): 247,5

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon pera95 » 24 Jul 2021 14:55

Wurde ja Zeit! Schätze deine Beiträge und Diskussionen immer sehr, bin hier mal dabei *winkeneusmilie*

Benutzeravatar
15-07-2008
TA Premium Member
 
Beiträge: 20120
Registriert: 03 Feb 2017 09:11
Körpergewicht (kg): 102
Körpergröße (cm): 194
Steroiderfahrung: Nein
Ich bin: ein Berliner

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon 15-07-2008 » 24 Jul 2021 21:04

Dabei #10#
Mein Log

pera95 hat am 30 Mär 2022 12:42 geschrieben:Sobald man keine Wiederholung mehr schafft einfach noch 1-2 mehr machen. Problem gelöst

Runn12 hat am 13 Mai 2022 15:26 geschrieben: echte RIR 0, was man daran erkannte, dass die stange auf mir liegenblieb

Benutzeravatar
bantu
TA Power Member
 
Beiträge: 1331
Registriert: 19 Jun 2006 01:00
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: SQ 90kgx20
Ich bin: netti

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon bantu » 24 Jul 2021 22:08

@M.I.T. In erster Linie wird hier (leider) das Angekündigte passieren: Ich werde mein (wirklich) langweiliges Rehatraining loggen, das wahrscheinlich für eingeschlafene Füsse und einschlafende etwaige Logbesucher sorgen wird. Nun ja, vielleicht gebe ich zwischendrin mal die ein oder andere erheiternde Geschichte von "Damals-als" zum Besten, dann wachen ich und alle evtl. hier Mitlesenden wenigstens mal kurz auf...

@Pa3cia Vielen Dank! Die Bilder sind so ziemlich die einzig Tauglichen, die ich habe; habe generell nicht viele Bilder von damals. Liegt daran, dass die Fotos früher alle noch mit normaler Kamera geschossen werden mussten bzw. das nicht so easy 1-2-3 mit dem allseits griffbereiten Smartphone geknipst werden konnte (die heutige Generation hat da definitiv Vorteile, beneide das schon etwas).

@pera95 Ich fühle mich geehrt *drehsmilie* .

@15-07-2008 Herzlich willkommen :) .
"I don`t feel sorry for those who lack the discipline to eat more." JM Blakley

Rehalog

Benutzeravatar
Birgit Scheum
TA Premium Member
 
Beiträge: 18470
Registriert: 13 Feb 2013 17:47
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 63
Körpergröße (cm): 178
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Ich bin: die ForenMuddi

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon Birgit Scheum » 25 Jul 2021 06:11

bantu hat am 24 Jul 2021 22:08 geschrieben: Ich werde mein (wirklich) langweiliges Rehatraining loggen, das wahrscheinlich für eingeschlafene Füsse und einschlafende etwaige Logbesucher sorgen wird. Nun ja, vielleicht gebe ich zwischendrin mal die ein oder andere erheiternde Geschichte von "Damals-als" zum Besten, dann wachen ich und alle evtl. hier Mitlesenden wenigstens mal kurz auf...

Scheint alles andere als langweilig zu werden :) Damals-Geschichten .... gerne :)

Benutzeravatar
bantu
TA Power Member
 
Beiträge: 1331
Registriert: 19 Jun 2006 01:00
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: SQ 90kgx20
Ich bin: netti

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon bantu » 26 Jul 2021 16:18

Analog dem Motto, dass man immer dann aufhören sollte, wenn es am schönsten ist, beginne ich diesen Log zum exakt entgegengesetzten Zeitpunkt. Immerhin scheine ich auf dem richtigen Weg zu sein, da Trainingspartner 2 neulich meinen Hinweis, dass ich jetzt einen Andro Log führen würde, trocken kommentierte mit: „Das ist gut, dann weisst Du endlich mal, was Du trainierst.“

Erklärender Exkurs: Ich habe zwei Trainingspartner, die ich seit sehr langer Zeit kenne und mit denen ich hin und wieder trainiere (seit Corona selten, wird aber hoffentlich wieder mehr werden).

Ausgangszustand: Mit zwei Worten beschrieben: dünnfett und schwach.

Genauer: Dank Corona habe ich seit letztem Jahr von der restlich verbliebenen, im wahrsten Sinne des Wortes ohnehin schon mageren Muskelmasse nochmal ordentlich eingebüsst, da ich für ein für mich effektives Training auf einige Maschinen inklusive Rack angewiesen bin, und diese stehen leider mangels Platz nicht daheim rum. Hinzu kam letztes Jahr, dass mein seit vielen Jahren bestehendes, leichtgradiges Hüftimpingement durch das Heimtraining - genauer gesagt durch Step Ups auf einen Hocker - wieder symptomatisch geworden ist und ich daher lange Zeit während des Lockdowns noch weniger die Beine trainieren konnte, als wie eh schon. Hinzu kam noch ein Trainingsausfall aufgrund einer OP.

Aktueller Grund fürs Rehatraining: Ich laboriere an einer linksseitigen Ischialgie, die nach einer vor ca. fünf Wochen stattgefundenen physiotherapeutischen Mobilisation auftrat und seither zwar deutlich rückläufig ist, aber noch mal mehr bzw. mal minder persistiert. Diese hat mich gezwungen, mein übliches Training - in dem ich normalerweise ab und an eine beladene Kurz- bzw. Langhantel in der Hand habe - erst einmal komplett auf ohne Hanteln umzustellen. Sofern sich (hoffentlich) alles gut entwickelt, werde ich demnächst wieder in einem Studio trainieren und ab dann die Gerätschaften wieder mit reinnehmen bzw. das Training umgestalten.

Wie wird grad trainiert: Seit der Physiobehandlung möglichst entlastend (so gut, wie ich es daheim hinbekomme) bezüglich der Wirbelsäule, d.h. ohne Hanteln mit viel Gummiseilgedaddel (anstrengend für mich und wie angekündigt brutal langweilig für etwaige Mitleser). Die Gummibänder sind, wenn nicht anders angegeben, alle vom Strengthshop. Besitze das Gluteus-Miniband-Set, ein paar Miniloop Bands (30cm) sowie einige 104cm lange Bänder. Das Training selbst ist vorerst weitgehend gleichbleibend bezüglich der Übungsauswahl bzw. wenig variabel, da ich ansonsten nicht oder nur schwer zuordnen kann, woher evtl. auftretende Probleme nun wieder herrühren.

Allgemein mache ich meist immer so zwischen 15 bis 25 Sätze pro Einheit (abhängig von Trainingslast und/oder allgemeinem Befinden) bei zwei bis vier Einheiten die Woche; im Schnitt und meistens sind es drei Einheiten, zurzeit aufgrund der Probleme die letzten zwei Wochen nur je zwei.

Die relevanten Einheiten seit dem Tag, an dem die Rückenprobleme begannen, hänge ich für meine Übersicht über die Entwicklung seither hier mit rein und habe die in Spoiler gepackt, damit es nicht zu unübersichtlich wird (sind gesamt drei Trainingswochen, um die es geht; davor war eine längere Pause aufgrund der akut aufgetreten Rückenbeschwerden sowie der 1. Coronaimpfung). Die Kommentare fassen alles kurz zusammen (und sind vermutlich bzw. hoffentlich auch weniger öde zu lesen als das Training selbst).

Training der letzten drei Wochen folgt im nächsten Post.
"I don`t feel sorry for those who lack the discipline to eat more." JM Blakley

Rehalog

Benutzeravatar
bantu
TA Power Member
 
Beiträge: 1331
Registriert: 19 Jun 2006 01:00
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: SQ 90kgx20
Ich bin: netti

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon bantu » 26 Jul 2021 16:32

Woche vom 05.07.2021 bis 11.07.2021:
TE 1 Montag 05.07.21
Kniebeugen 6x20
Birddogs 6x10/Seite
Kickbacks (Gummiseil) rot: 1x15; Jumpstretch violett stark: 3x11
Beincurls einbeinig (Gummiseil) Miniloop lila: 1x16, 1x10; Miniloop rot: 1x7
Abduktion stehend (Glute Mini Bands) medium: 2x10, 1x15; heavy: 1x8

TE 2 Dienstag 06.07.21
Rudern sitzend (Gummiseil) light Marke unbekannt: 1x46; rot: 4x15, 2x7
Rudern einarmig stehend (Gummiseil) Miniloop lila: 3x8/Seite
Seitheben vorgebeugt 2kg 3x20
Trizepsdrücken (Gummiseil) light Marke unbekannt: 1x25; Jumpstretch violett stark: 3x9

TE 3 Samstag 10.07.21
Kniebeugen 3x20
Kniebeugen (+ Scheibe) 5kg 1x12; 10kg 3x12; 15kg 2x12
Birddogs 4x10/Seite
Kickbacks (Gummiseil) rot: 1x20; Jumpstretch violett stark: 1x17, 1x14
Beincurls einbeinig (Gummiseil) Miniloop lila: 1x15, 1x7; Miniloop rot: 1x8, 1x6
Abduktion stehend (Glute Mini Bands) medium: 1x15/Seite; heavy: 2x12/Seite, 1x9/Seite

Kommentar: War alles super bis Samstag; der Rücken war vor der dritten Einheit fast komplett friedlich und ich war ganz zufrieden mit den Steigerungen bei den Wiederholungen mit den Gummibändern (immerhin schafft der Hintern bei den Kickbacks mittlerweile das sehr starke Jumpstretch-Seil auf einen Haufen Wiederholungen, am Anfang habe ich da grade so 6 bis 8 Stück mit geschafft). Ich ging daher davon aus, dass es ab jetzt okay sein sollte, wieder ein paar leichte Kniebeugen mit Hantelscheibe in der Hand zu integrieren. Dies war leider ein Trugschluss, weil ich danach erneut ein leichtes Ziehen im Rücken hatte und am nächsten Tag die Ischialgie wieder da war (wenigstens in leichterer Form als am Anfang, immerhin etwas). Belastung musste also erstmal wieder runter.

Woche vom 12.07.2021 bis 18.07.2021
TE1 Freitag 16.07.2021
1. Rudern sitzend (Gummiseil) light Marke unbekannt: 1x61; rot: 4x20
2. Rudern einarmig stehend (Gummiseil) Miniloop lila: 3x7/Seite
3. Scap Pushups: 17/13/12/10
4. Trizepsdrücken (Gummiseil) light Marke unbekannt: 1x27; Jumpstretch violett stark: 2x10

TE 2 Sonntag 18.07.2021
1. Kniebeugen 5x20
2. Birddogs 2x10/Seite, 2x20/Seite
3. Kickbacks (Gummiseil) rot: 2x20; Jumpstretch violett stark: 1x20
5. Planks 3x max.

Kommentar: Sah nach der mehrtätigen Pause, um dem unteren Rücken die Chance zur Beruhigung zu geben, recht ähnlich aus wie die Woche davor. Der Rücken blieb diesmal friedlich mit dem nochmal abgespeckten Training. Planks hatte ich testweise wieder reingenommen (mache die eigentlich regulär, hatte die aber wegen der Ischialgieproblematik rausgeworfen, da es mir anfänglich so vorkam, als ob diese eher reizend wirkten). Gingen auch gut.

Woche vom 19.07.2021 bis 25.07.2021
TE 1 Donnerstag 22.07.21
1. Rudern sitzend (Gummiseil) light Marke unbekannt: 1x53; rot: 6x21; Jumpstretch violett stark: 2x6, 2x7
2. Scap Pushups 18/14/2x11
3. Trizepsdrücken (Gummiseil) light Marke unbekannt: 1x28; Jumpstretch violett stark: 1x8, 1x7, 1x6

TE 2 Samstag 23.07.2021
1. Rudern stehend (Gummiseil) rot: 1x16, 2x14
2. Rudern sitzend (Gummiseil) rot: 3x13
3. Trizepsdrücken (Gummiseil) light Marke unbekannt: 1x25, 1x18, 1x13

Kommentar: Es bleibt (leider) spannend. Bis zum Donnerstag hatte sich der Rücken erfreulicherweise weiter gut beruhigt, so dass ich eine vorsichtige Rückeneinheit wagte. Am Freitag war dann der Rücken zum ersten Mal seit langem beschwerdefrei und ich überlegte für einen kurzen Moment ernsthaft, das für diesen Tag vereinbarte MRT der LWS mangels Notwendigkeit abzusagen. Bin dann dennoch hin, um zumindest alle Eventualitäten ausschliessen zu lassen. Der Radiologe hat zwar sehr gute Bilder gemacht, konnte aber leider nicht genau sagen, was das Problem ist, da ein Unterschied zu den Voraufnahmen marginal bis kaum vorhanden war. Macht nix, Termin für die Beurteilung durch die Neurochirurgen steht für nächste Woche.

Als ich Samstag früh aufwachte, ging es dem Rücken dann nicht mehr so blendend wie noch am Freitag. Ich vermute stark, dass dies vom langen Liegen auf der steinharten MRT-Liege (musste dort auf den Arzt warten) herrührt. Auf alle Fälle tat mir restlos alles weh und hinzu kamen noch Kopfschmerzen und überhaupt ein Gefühl von „Habe fertig“. An die ursprünglich geplante Unterkörpereinheit war aufgrund der wieder aufgetretenen Beschwerden jedenfalls nicht zu denken. Dementsprechend hundsmiserabel-schwächlich gestaltete sich die unfreiwillige erneute Rücken-Samstagseinheit, die ich zudem noch deutlich abkürzen müsste, da mein Körper beschlossen hatte, dass er für den Tag tatsächlich fertig hat und nichts, was ich versuchte, gut ging. Habe mich dann resigniert-seufzend mich auf Soft Tissue Work mit dem Foam Roller sowie Dehnen verlegt - was in Anbetracht meines desolaten Zustandes knapp eine Stunde in Anspruch genommen und mich k.o. hinterlassen hat (nein, das war eindeutig nicht mein Tag oder es liegt am Älterwerden, ist nichts für Feiglinge).

Sonntags war es dann zwar alles wieder etwas besser und der Rücken etwas ruhiger, aber immer noch nicht so gut wie vor dem MRT. Daher fiel die ursprünglich geplante dritte Einheit aus und es gab vernünftigkeitshalber einen weiteren Tag Pause.

Vorläufige Bewertung: einigermassen durchwachsene Entwicklung des Ganzen. Nun ja. Wenn längerfristig nix gehen sollte, kann ich hier immer noch einen Spamlog draus machen und mich, wie bereits angekündigt, über Damals-als und alles, was mir sonst noch einfällt, ablassen. Ausserdem hätte ich dann auch mehr Zeit, um anderen bei ihrem (weitaus erbaulicheren) Training zuzuschauen und ab und an einen hoffentlich hilfreichen Kommentar dazulassen, was mir schon immer viel Spass gemacht hat. Schaun mer (erst-)mal, wie das weiterläuft.
"I don`t feel sorry for those who lack the discipline to eat more." JM Blakley

Rehalog

Benutzeravatar
M.I.T.
TA Elite Member
 
Beiträge: 3512
Registriert: 04 Jul 2019 19:28
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 110
Körpergröße (cm): 190
Trainingsbeginn (Jahr): 1984
Bankdrücken (kg): 115
Kniebeugen (kg): 180B152F
Kreuzheben (kg): 245
Lieblingsübung: KreuzBankBeugen
Kampfsport: Ja
Kampfsportart: Alle
Fachgebiet I: Training
Fachgebiet II: Kampfsport
Ich bin: Nikks Vater.

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon M.I.T. » 27 Jul 2021 23:05

bantu hat am 26 Jul 2021 16:32 geschrieben:...und am nächsten Tag die Ischialgie wieder da war...


Möglicherweise habe ich es überlesen, aber was war hierfür initial der Auslöser?

bantu hat am 26 Jul 2021 16:32 geschrieben:...Termin für die Beurteilung durch die Neurochirurgen steht für nächste Woche...


Ich drücke Dir die Daumen! :)

bantu hat am 26 Jul 2021 16:32 geschrieben:...oder es liegt am Älterwerden, ist nichts für Feiglinge...


Das ist mein Spruch!! :-)

bantu hat am 26 Jul 2021 16:32 geschrieben:...Wenn längerfristig nix gehen sollte, kann ich hier immer noch einen Spamlog draus machen und mich, wie bereits angekündigt, über Damals-als und alles, was mir sonst noch einfällt, ablassen. Ausserdem hätte ich dann auch mehr Zeit, um anderen bei ihrem (weitaus erbaulicheren) Training zuzuschauen und ab und an einen hoffentlich hilfreichen Kommentar dazulassen, was mir schon immer viel Spass gemacht hat. Schaun mer (erst-)mal, wie das weiterläuft.


Auf Damals-Geschichten sind hier sicherlich sehr viele gespannt, und ich für meinen Teil finde Deinen Input hier sehr erfrischend und konstruktiv-hilfreich. Gerne mehr!
Der Log, in dem jeder kommt und geht, wie es ihm beliebt.

1 starker Gruppenlog für alte Leute

1 ganz alter Log





Searching hat am 18 Aug 2019 20:27 geschrieben:
hartza hat am 18 Aug 2019 20:25 geschrieben:Ich bin: M.I.T.'s Sohn..

Mein Beileid!


Altrocker hat am 10 Jun 2020 19:04 geschrieben:
pera95 hat am 10 Jun 2020 17:24 geschrieben:Kann nicht lesen weil dumme jüngere Version von @M.I.T.
Mein Beileid!


Altrocker hat am 02 Aug 2020 16:00 geschrieben:
Nikk hat am 02 Aug 2020 13:09 geschrieben:
Gnom12 hat am 02 Aug 2020 13:05 geschrieben:
Anis hat am 02 Aug 2020 12:53 geschrieben:Gucke auch mit Papa :)

SEHT HER ICH HABE EINEN VATER

feiere ich. Hab nur @M.I.T.


Mein Beileid!

Benutzeravatar
bantu
TA Power Member
 
Beiträge: 1331
Registriert: 19 Jun 2006 01:00
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: SQ 90kgx20
Ich bin: netti

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon bantu » 28 Jul 2021 12:31

@M.I.T. Der Auslöser war eine physiotherapeutische Behandlung, genauer gesagt eine Mobilisation der BWS bzw. des Übergangs BWS-LWS, weil die Rückenmitte ziemlich verspannt war. Davor war ich wirklich komplett beschwerdefrei bis auf ab und mal etwas Zwicken durch meinen allgemein nicht mehr so frischen LWS-Zustand. Die Mobilisation fand recht sanft statt (d.h. kein Renken, nur vorsichtiges Mobilisieren) und laut Physio - mit dem ich später nochmal gesprochen hatte wegen der aufgetreten Probleme - auch mit "verriegelter" LWS. Daher war ich ziemlich perplex, als plötzlich die Probleme losgingen.

Danke für die Besserungswünsche :) ! Mittlerweile scheint sich der Rücken langsam wieder zu erholen, aber es dauert (muss feststellen, dass mit nunmehr 46 Jährchen auf dem Buckel die Regeneration sich deutlich länger zieht als noch mit 20; da wäre ich jetzt wahrscheinlich schon wieder komplett beschwerdefrei. Tja, kann man nix machen, das Älterwerden kann man bisher ja nicht aufhalten - ausser man lässt sich einfrieren).

Da meine Ankündigung, vielleicht mal ein paar Geschichten aus der guten alten Zeit zu erzählen, offenbar auf fruchtbarem Boden gefallen ist (interessiert scheinbar tatsächlich, was alte Zauseln wie ich - das Wort habe ich hier erst gelernt - zu sagen haben), habe ich mal eine wahre Begebenheit von anno dazumal zusammengeschrieben. Here it comes:

Babypuder auf der Hebebohle - Gewichtheber hassen diesen Trick

Vor vielen Jahren musste mein damaliges Heimstudio zwecks Renovierung für eine Weile dicht machen. Das Heimstudio wurde von zwei Aktiven im Powerlifting geleitet und bot daher eine herausragende Trainingsmöglichkeit mit allem, was man für eine Wettkampfvorbereitung so brauchte. Allerdings standen durch die notwendig gewordene Renovierung die dort trainierenden Kraftdreikämpfer schlagartig ohne adäquate Trainingsmöglichkeit da. Ein Mitglied des Studios hatte glücklicherweise gute Verbindungen zu einem Gewichtheberverein und handelte folglich einen Deal aus, dass die vorübergehend heimatlos gewordenen Kraftdreikämpfer für die Dauer der Renovierung dort umsonst trainieren durften.

Nun befand sich eines der Studiomitglieder gerade in der Vorbereitung auf eine Meisterschaft. Da besagte Person mit einem Kreuzhebeanzug trainierte, nutzten sie und ihr Trainer - der einer der beiden Studioleiter war - Babypuder für die nackten Teile der Beine. Kurz gesagt sorgt der Puder dank seiner seidigglatten Konsistenz dafür, dass die Hantel beim Heben besser über die Beine rutscht bzw. diese nicht durch die Hantelriffelung aufreissen. Diese Taktik behielten sie folglich auch für die Einheiten im Gewichtheberverein bei.

So weit, so gut. Einige Zeit später wunderten mein damaliger Trainingspartner und ich uns über die plötzlich schlechte Laune der Gewichtheber. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass es wohl Probleme bei den letzten Trainingseinheiten gegeben hatte. Die Gewichtheberschützlinge hätten nicht die Leistung wie sonst gebracht und auch sonst irgendwie komisch gehoben. Dies konnte man sich einfach nicht erklären, so dass zuerst die Trainingspläne akribisch untersucht worden waren, ob da eventuell etwas nicht passte und - nachdem man dort nichts Auffälliges gesehen hatte - die Athleten befragt wurden, was mit ihrer Technik los sei. Die wussten aber auch nicht, warum sie sich beim Umeinanderwuchten der Hantel neuerdings ähnlich schwankend und wankend bewegten wie jemand, der gerade Schlittschuhlaufen lernt. Wichtig beim Gewichtheben ist ja die Fussarbeit, und die gestaltete sich auf einmal auffallend... instabil. Genauer gesagt über die Bohle rutschend wie beim Tango Infernale, nur dass kein Tanzpartner einen dabei fest im Arm hatte, damit man nicht auf die Schnauze fällt. Oder breit grätschend wie einst Jean-Claude van Damme zwischen zwei Stühlen in Bloodsport.*

Irgendwer kam dann mal auf die Idee, dass zurzeit ja die Powerlifter bei ihnen trainierten und ob es wohl was mit denen zu tun haben könnte.... Der zuständige Gewichthebertrainer wandte sich dann an den Trainer unseres Studios. Kurz gefasst kam dann raus, was das Problem gewesen war (unser Trainer hatte schlichtweg nicht dran gedacht, dass seidigglatt-flutschiger Babypuder auf der Plattform und Gewichtheben eine denkbar ungünstige Kombination ist und war dann auch ziemlich zerknirscht). Gab dann natürlich einen dicken Einlauf, aber wir durften weiter dort trainieren für die Zeit der Renovierung. Fortan ohne Babypuder.

*Anmerkung: Bei diesen Versuchen kamen keine Gewichtheber zu Schaden.
"I don`t feel sorry for those who lack the discipline to eat more." JM Blakley

Rehalog

Benutzeravatar
bantu
TA Power Member
 
Beiträge: 1331
Registriert: 19 Jun 2006 01:00
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: SQ 90kgx20
Ich bin: netti

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon bantu » 31 Jul 2021 16:30

Logbuch bantu, nächster Eintrag: kein Training gerade, weil es manchmal echt Tage gibt, da ist man so müde, einfach müde wie Majestix in den Asterix Comics....

Aber von vorne. Scheinbar sind Rückenbeschwerden eine ansteckende Krankheit, da in den letzten Tagen in meinem näheren Umfeld gleich drei Personen dieser anheimgefallen sind (ein guter Bekannter wurde wegen Spinalkanalstenose operiert, zwei andere haben Rücken, einer davon zusätzlich auch einen pelzigen Fuß). Meine Ischialgie ist mittlerweile zwar dank Dexibuprofen deutlich gebessert, aber noch nicht ganz weg (hartnäckiges Teil; hätte ich nach der Beschwerdefreiheit am Freitag letzte Woche so nicht erwartet). Daher habe ich beschlossen, bis zum Arzttermin nächste Woche das Training vorsichtshalber sein zu lassen und allenfalls etwas nicht log-relevante Gesundheitsgymnastik zu betreiben. War dafür die Tage viel spazieren, da man den Körper bei Rückenproblemen (sanft) bewegen soll (meist so um die 15.000 bis 20.000 Schritte pro Tag, teilweise auch mehr). Da zudem zusätzlich die zweite Coronaimpfung ansteht, wird die Trainingspause im Gesamten voraussichtlich bis ca. Ende nächster Woche gehen. Ich sehe das jetzt mal als eine Art Urlaub (den ja viele gerade tatsächlich haben bzw. antreten).

Gibt neben Nachteilen* ebenso Vorteile bei dem Ganzen. Die Türklinken in meiner Wohnung müssen grad nicht unter dem Gummiseiltraining leiden (die Coronazeit hat diese schon einigermaßen strapaziert), also hat die Sache was Gutes hinsichtlich meiner Wohnung bzw. meiner Vermieter an sich. Zudem kann bzw. werde ich mir zwischenzeitlich noch ein paar Gedanken bezüglich des Trainings machen, wie ich generell damit weiter verfahre.

*Nachteile: Ibuprofen und seine Abkömmlinge machen mich immer etwas müde - wahrscheinlich, weil ich deutlich weniger Kaffee als sonst trinke, wenn ich das einnehme, da Kaffee und NSAR (leider) eine ungünstige Kombination für den Magen ist. Neulich tagträumte ich mangels ausreichender Koffeinzufuhr bzw. aufgrund des Frusts über dieselbe vor mich hin, dass doch eigentlich mal Mads Mikkelsen (toller Schauspieler!) an meiner Haustür klingeln könnte, um mich aus Mitleid und Höflichkeit kurz auf einen magenfreundlichen Kamillentee einzuladen. Zwar klingelte es tatsächlich auf einmal an meiner Haustür, aber als ich die Tür öffnete, stand dort nicht - wie erhofft - Mads Mikkelsen, sondern ein freundlicher Herr von der Telekom, der mir einen neuen Vertrag andrehen... anbieten wollte (Träume sind halt doch Schäume).
"I don`t feel sorry for those who lack the discipline to eat more." JM Blakley

Rehalog

Benutzeravatar
Wilma57
TA Elite Member
 
Beiträge: 3215
Registriert: 03 Mär 2019 08:24
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 52
Körpergröße (cm): 173
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Running
Studio: Homegym
Ich bin: drahtig

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon Wilma57 » 31 Jul 2021 17:16

Bei mir klappt das mit den Türklinglern auch nie :)
Die beiden Typen von der TNG neulich waren mir dann doch zu jung (und zu unsympathisch).

Als amtlich bestallter und zertifizierter Schrotthaufen lese ich hier selbstverständlich mit.
Ein Abonnement auf Zipperlein hab ich auch, nur der Rücken, der ist tatsächlich noch heile. Nicht, daß ich mir hier jetzt durch das Abo auch nochwas einfang :-)

Dein Humor ist jedenfalls nicht auf der Strecke geblieben (mit diversen Zipperlein braucht man den auch... *uglysmilie* ), weil dauernd jammern bringt nix, außer, daß man sich selber und anderen auf den Wecker geht.

Geschichten von damals...oh gerne....ich bin Nachkriegskind (Wilma1957) frei nach dem Witz mit dem alten Telefon samt Hörer zum Auflegen und Ringelkabel "Wenn Sie dieses Gerät bedienen können, gehören sie zur Risikogruppe."

Warum bist Du nur so kurz bei der Reiterei geblieben?
Ich war ihr in jungen Jahren 16 Jahre lang intensiv verfallen, vor allem dem Springreiten, meine Hüftgelenke waren nicht grundlos total im Eimer :)

Schönes Wochenende *winkeneusmilie*
Run! Because Zombies will eat the untrained ones first *essensmilies*

Benutzeravatar
bantu
TA Power Member
 
Beiträge: 1331
Registriert: 19 Jun 2006 01:00
Geschlecht (m/w): w
Körpergröße (cm): 171
Trainingsbeginn (Jahr): 1992
Bankdrücken (kg): 120
Kniebeugen (kg): 170
Kreuzheben (kg): 170
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Lieblingsübung: SQ 90kgx20
Ich bin: netti

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon bantu » 31 Jul 2021 22:00

Liebe @Wilma57, na, ich hoffe doch, dass ein Abo hier nicht zu irgendwelchen Gebrechen bei etwaigen Mitlesenden führt *uglysmilie* :-) ! Den Humor habe ich mir erarbeitet über die Jahre, weil dauernd jammern einem selbst irgendwann auf den Keks geht. Wie Du schon treffend festgestellt hast, bringt die Jammerei unterm Strich nichts, ausser dass sich irgendwann keiner das Gejammere noch weiter anhören mag, weil alle tierisch davon genervt sind.

An den Telefonhörer kann ich mich noch gut erinnern; das war wirklich noch ein FESTnetzanschluss, denn weit kam man beim Rumlaufen mit dem Telefon nicht :D (an so Dingen merkt man das eigene Alter immer wieder mal; wie wenn die Hitparade aus der Kindheit im Fernsehen läuft und man die Lieder alle noch mitsingen kann). Mit dem Reiten habe ich vor allem deshalb aufgehört, da es kein eigenes Pferd gab (die Eltern waren leider dagegen) und ich keine Lust mehr hatte, nur einmal die Woche zum Reittermin auf dem Schulpferd antreten zu dürfen.
"I don`t feel sorry for those who lack the discipline to eat more." JM Blakley

Rehalog

Benutzeravatar
Pa3cia
TA Elite Member
 
Beiträge: 8602
Registriert: 14 Feb 2016 21:07
Geschlecht (m/w): w
Körpergewicht (kg): 56
Körpergröße (cm): 158
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Bankdrücken (kg): 10x56
Kniebeugen (kg): 6x120
Kreuzheben (kg): 1x140
Wettkampferfahrung: Ja
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Ja
Lieblingsübung: Kniebeugen
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein

Re: Vorher-Nachher-Vorher-Rehalog

Beitragvon Pa3cia » 01 Aug 2021 08:19

Haha schöne Geschichte mit dem Baby Puder. Lernt Mal sogar was dazu.

Wir haben aktuell jemanden der die Hantel beim beugen komplett mit Flüssig Magnesium einschmiert weil er meint die rutscht sonst. Und mit komplett mein ich wirklich komplett , die eigentliche Farbe sieht man dann nicht mehr
ta eph’hemin, ta ouk eph’hemin

Offseason geballer Log(LOG)

Instagram Pa3ciak

Nächste

Zurück zu Erfahrungsberichte Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 53 Gäste