Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Alles rund ums Thema Aussehen, Mode, Beauty, Körperpflege, Party und Urlaub.

Moderator: Team Offtopic

Tobi52
TA Stamm Member
 
Beiträge: 672
Registriert: 25 Sep 2015 07:10
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 80
Körpergröße (cm): 172
Körperfettanteil (%): 20
Trainingsbeginn (Jahr): 2014
Bankdrücken (kg): 80
Kniebeugen (kg): 100
Wettkampferfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Overhead-Press
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 72
Ziel KFA (%): 14
Studio: FitX

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon Tobi52 » 13 Sep 2017 08:04

Versuch mal einen Astra G bezahlbar und solide. Hatte einen als Caravan mit der 1.6L 101 PS Maschine als erstes Auto eigentlich sehr solide und Bezahlbar. Platzangebot auch echt gut für die "Kompaktklasse"

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... &scopeId=C

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... &scopeId=C

Der 8V Motor mit 84PS soll noch solider sein.


Wer die Werbung nicht mag, der kann sie in seinen Persönl. Einstellungen ausschalten.
 


Benutzeravatar
Saibaiman
TA Elite Member
 
Beiträge: 3623
Registriert: 26 Mai 2014 23:01
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 84
Körpergröße (cm): 178
Bankdrücken (kg): 6x110
Kniebeugen (kg): 9x130
Kreuzheben (kg): 6x150RDL
Ich bin: SoSkinnyItHurts

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon Saibaiman » 13 Sep 2017 08:07

Abgesehen von meinem obigen Argument ist so nen 5er u.ä. eh ziemlich schwer, ergo relativiert sich die PS Leistung wieder.
Außerdem.hat ein größeres Auto (nen, wenn auch älteres, BMW Premium Fabrikat wie ein 5er sowieso), ganz andere Knautschzonen und Sicherheitsmerkmale als ein gleich alter bis etwas jüngerer fiesta, Focus, Ibiza, usw usf

Also das Sicherheitsrisiko Argument von ihm zieht eigentlich nicht so richtig
Lion123 hat geschrieben:Locker unterschätzt ihr alle mein Körper nur weil er aktuell scheiße aussieht.



Mein Log - Ohne Spritze an die Spitze (╯°□°)╯︵

ScoopDogg
TA Stamm Member
 
Beiträge: 958
Registriert: 26 Jul 2014 18:46
Wohnort: Hamburg
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 182
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Bankdrücken (kg): 115
Kniebeugen (kg): 140
Kreuzheben (kg): 180
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 10

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon ScoopDogg » 13 Sep 2017 10:08

Ansonsten kannst du auch mal nach ´nem Opel Omega schauen. Da solltest du auf jeden Fall gut reinpassen.
Ich finde die sehen verhältnismäßig noch ganz schick aus und sind recht zuverlässig. Ein Freund von mir fährt einen und ist damit sehr zufrieden.
Die findet man in brauchbarem Zustand schon ab 2000€. Mit 3000€ und ein bisschen Glück findest du sogar einen mit Lederausstattung, was den Innenraum deutlich besser aussehen lässt.
abergau hat geschrieben:
Kailyou hat geschrieben:[...] und da reicht meiner Meinung nach dicke ein GUTER Aufwärmsatz :)


Ja, ein GUTER Aufwärmsatz reicht - aber nur, wenn dieser GUTE Aufwärmsatz lautet: "Ich mache jetzt 3 Aufwärmsätze."

flo.1989
TA Rookie
 
Beiträge: 140
Registriert: 16 Okt 2011 13:56

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon flo.1989 » 13 Sep 2017 18:45

MatzeGold hat am 12 Sep 2017 22:01 geschrieben:Haben zuvor eher über Mobile etc. Ausschau nach Autos gehalten, weil ich dachte, dass ich von privaten Personen vielleicht etwas billigere Autos finde. Habe auch paar Leute angeschrieben gehabt, aber bis heute keine einzige Antwort erhalten. Er meinte, dass wir am Wochenende mal paar Händler abklappern sollen, wie du es ebenfalls beschrieben hast. Mal sehen, ob sich was finden lässt :)

Kann mir aber gut vorstellen, dass er die Bmws etc. "übersehen" wird, da guckt er gar nicht erst hin, wenn es um ein Anfängerauto geht. Ich verstehe gar nicht warum.. Okay, die Autos mögen zwar vom PS her hoch sein, aber mein Fahrzeug in der Fahrschule hatte auch 148 oder 149 PS. - Es kommt doch schließlich auf den Fahrer an, wie er damit umgeht.. Er meint, ich könne es nicht abschätzen. Vom Gegenteil kann ich ihn auch nicht überzeugen, weil mir die Mittel dazu fehlen. Er selbst war im Besitz von paar M3 - Alte & neuere.


Dass gering motorisierte Autos sicherer sein sollen als Autos mit mehr Leistung, halte ich für kompletten Unsinn. Auch mit einem 65 PS Auto kannst du 160 km/h fahren, wenn du willst und genauso rasen wie mit einem höher motorisierten Auto.
Meine Eltern hatten vor 9 Jahren auch nen Kleinwagen mit 63 PS gekauft, den heute ich nutze. Damit fahre ich nun täglich 150km zur Arbeit über die Autobahn. Es ist einfach ein absoluter Schrott mit so wenig Leistung rumzugurken. Daher lieber etwas vernünftiges mit 100PS aufwärts kaufen. Auch für den Anfang.

MatzeGold
TA Neuling
 
Beiträge: 56
Registriert: 06 Mär 2017 22:16

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon MatzeGold » 13 Sep 2017 19:53

Habe ihn nun mal angesprochen und er hat mir gesagt, dass ich das erste Auto nicht lange behalten werde.. Ich soll nur ein wenig Erfahrung sammeln und könnte dann nach ein paar Monaten immer noch ein besseres Fahrzeug holen.

Wie würdet ihr einen Corsa Bj08 mit Ecoflex finden? Hat 60Ps, läuft mit Benzin und optisch finde ich den auch ganz okay. - Hat jemand evtl. solch ein Fahrzeug und kann bisschen darüber berichten :) ?

ScoopDogg
TA Stamm Member
 
Beiträge: 958
Registriert: 26 Jul 2014 18:46
Wohnort: Hamburg
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 91
Körpergröße (cm): 182
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Bankdrücken (kg): 115
Kniebeugen (kg): 140
Kreuzheben (kg): 180
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Sonstiges
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Kreuzheben
Ernährungsplan: Nein
Kampfsport: Nein
Ziel KFA (%): 10

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon ScoopDogg » 13 Sep 2017 23:02

Hä, das ist doch total unnötig nach ein Par Monaten die Karre wieder zu verkaufen und was "anständiges" zu kaufen?!

Wenns so läuft würde ich ehrlich gesagt drauf scheissen und den nächstbesten nehmen.

Und nach 3 Monaten was schickes kaufen #guenni#
abergau hat geschrieben:
Kailyou hat geschrieben:[...] und da reicht meiner Meinung nach dicke ein GUTER Aufwärmsatz :)


Ja, ein GUTER Aufwärmsatz reicht - aber nur, wenn dieser GUTE Aufwärmsatz lautet: "Ich mache jetzt 3 Aufwärmsätze."

MatzeGold
TA Neuling
 
Beiträge: 56
Registriert: 06 Mär 2017 22:16

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon MatzeGold » 14 Sep 2017 00:22

Hahah, gebe mich allerdings nicht mit jedem Fahrzeug zufrieden, da spielen Farbe und allgemein die Optik eine bedeutende Rolle für mich.. & naja, ich soll mich einfach mal "einfahren" und könnte nach paar Monaten schon was anständigeres aussuchen. Ich habe am Samstag mal 'nen Besichtigungstermin, mal schauen :)

Benutzeravatar
Mofa1983
TA Rookie
 
Beiträge: 130
Registriert: 05 Mai 2014 10:53
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 179
Körperfettanteil (%): 23
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Bankdrücken (kg): 97,5
Kniebeugen (kg): 100
Kreuzheben (kg): 145
Oberarmumfang (cm): 40
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 12

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon Mofa1983 » 21 Sep 2017 08:49

Also Grundsätzlich würde ich jeden E39 oder E46 einem Kleinwagen vorziehen.

Einfach weil die Teile deutlich sicherer sind als ein Kleinwagen in dem Preissegment.

Ausserdem hast Du da ein schöneres Fahrgefühl und gute Qualität. Ein gepflegter 39/46 hält locker 250.000 oder mehr.

Ich habe nen E46 Touring etwa 4 Jahre , damals mit 78TKM gekauft. Bis dato wurde einmal die Steuerkette vom Vorbesitzer getauscht.

Ich habe in der Zeit auf 155.000km erhöht und hatte nur neue Querlenker und Bremsscheiben vorne zu tauschen. Also würde ich sagen die Karren halten was aus.

Nen E39 5er kannste dir zwar holen, würde ich aber von abraten, einfach weil du da für 3000€ nur die etwas abgerockteren Wagen bekommst.

Guck nach nem guten 3er E46 oder E39 , da machste nix falsch. 3.20 ist ein Traum, weil kleinster 6 Zylinder , aber die sind selten.

Der Compact sieht leider blöd aus, ja, ist aber technisch super. Kann man machen.
Schütze dein Volk.

Benutzeravatar
Mofa1983
TA Rookie
 
Beiträge: 130
Registriert: 05 Mai 2014 10:53
Geschlecht (m/w): m
Körpergewicht (kg): 86
Körpergröße (cm): 179
Körperfettanteil (%): 23
Trainingsbeginn (Jahr): 2013
Bankdrücken (kg): 97,5
Kniebeugen (kg): 100
Kreuzheben (kg): 145
Oberarmumfang (cm): 40
Wettkampferfahrung: Nein
Steroiderfahrung: Nein
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Lieblingsübung: Dips
Ernährungsplan: Ja
Kampfsport: Nein
Ziel Gewicht (kg): 85
Ziel KFA (%): 12

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon Mofa1983 » 21 Sep 2017 08:54

Guck mal Beispiele:

1. Mega geiler Klassiker!

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... &fnai=prev


2. Ganz okay, für das Geld.

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... &scopeId=C



Da machste einfach nix falsch bei den Wagen. Dekra Siegel holen! Deutscher Händler im Idealfall, da kann nicht viel schief gehen.

Bei nem Smart haste mehr Sorgen oft.
Schütze dein Volk.

Benutzeravatar
Perdita
TA Stamm Member
 
Beiträge: 505
Registriert: 18 Dez 2015 18:46
Trainingsbeginn (Jahr): 2015
Bankdrücken (kg): 50
Kniebeugen (kg): 80
Kreuzheben (kg): 100
Trainingsort: Studio
Lieblingsübung: Schlafen
Ernährungsplan: Ja

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon Perdita » 21 Sep 2017 09:07

MatzeGold hat am 14 Sep 2017 00:22 geschrieben:Hahah, gebe mich allerdings nicht mit jedem Fahrzeug zufrieden, da spielen Farbe und allgemein die Optik eine bedeutende Rolle für mich.. & naja, ich soll mich einfach mal "einfahren" und könnte nach paar Monaten schon was anständigeres aussuchen. Ich habe am Samstag mal 'nen Besichtigungstermin, mal schauen :)


Also du bekommst das erste Auto bezahlt und sollst damit nur paar Monate fahren, ehe du dir mit Papas Erlaubnis ein neues "aussuchen" darfst?

Und da haste echt die Eier, über die Vorschläge deines Vaters noch zu meckern?

Alter :-)

Deal
TA Neuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 01 Nov 2014 15:01
Körpergewicht (kg): 76
Körpergröße (cm): 183

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon Deal » 22 Sep 2017 12:45

Moin. Mein Dad hat mir zum 18. damals nach seinem Vorschlag ein (leider neues) Auto geschenkt. Der größte finanzielle Fehler meines bisherigen Lebens im Übrigen, weil ich auch ohne zu überlegen auf den Zug aufgesprungen bin - ich hätte mir ja sinnvollerweise selber nen gepflegten Gebrauchtwagen suchen können. Mit 9.000€ Abschlag nach meinem Umzug in die Innenstadt in Uninähe dann verkauft - weil ich dort ÖPNV, meistens aber Fahrrad fahre. Er hat's hald gut gemeint, aber die Kohle hätten wir uns als und für die Familie eben sparen können... und ist ja dann doch peinlich, wenn die Alten den Kids neue Autos kaufen...

Ich bin jetzt 23 und empfehle dir mit dieser Rückblende:

0) Brauchst du überhaupt eine Karre, oder ist es dir so wichtig, dass du dafür auf anderes verzichten möchtest? In einer Situation wie z.B. meiner jetzigen wäre es schlicht Unsinn.

1) Lass Dir nicht Angst machen. Wenn du nen Fiat willst oder was auch immer und dein Dad ist dagegen, zieh die Sache durch. Am Ende ist es Dein Auto (inkl. aller Rechte und Pflichten (!), also muss es dir auch gefallen. Das führt zu Nr. 2:
2) Da es dein Auto sein wird, mache dir unbedingt im Voraus schon Gedanken, welchen Nebenkosten auf dich zukommen werden! Sehr zu empfehlen daher: http://www.autokostencheck.de/geringste-unterhaltskosten-rechner/. Zu dem Versicherungskram kommt übrigens auch Verwaltungskram hinzu - Karre anmelden, evtl. Bewohnerausweis, wenn notwendig, beantragen und kalkuliere auch schon mal nen Strafzettel, wenn du ein Stadtei bist. Das kostet Zeit, Nerven und auch Geld. Reparaturen fallen leider auch an und ab an. Neue Reifen... etc.
3) Fordere nicht zu viel. Für 3.000 Gurken kriegst du nun mal keinen Aston Martin mit Champagnerfach. Wo es sinnvoll ist, Grenzen in der Ausstattung einziehen (z.B. einfache Klima) und gut ist. Dann kann man nehmen, was es dafür eben auf dem Markt gerade gibt. Und Hauptzweck von nem Auto ist nunmal, von A nach B zu kommen, und nicht, den besten Schnickschnack vorzeigen zu können. Den ganzen Ausstattungskram kannst dir ja später immer noch holen.

cdskk
Mod Team Offtopic
 
Beiträge: 4474
Registriert: 28 Jun 2013 12:31

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon cdskk » 22 Sep 2017 14:20

Saibaiman hat am 13 Sep 2017 08:07 geschrieben:Abgesehen von meinem obigen Argument ist so nen 5er u.ä. eh ziemlich schwer, ergo relativiert sich die PS Leistung wieder.
Außerdem.hat ein größeres Auto (nen, wenn auch älteres, BMW Premium Fabrikat wie ein 5er sowieso), ganz andere Knautschzonen und Sicherheitsmerkmale als ein gleich alter bis etwas jüngerer fiesta, Focus, Ibiza, usw usf

Also das Sicherheitsrisiko Argument von ihm zieht eigentlich nicht so richtig


5er ist definitiv kein Auto für Fahranfänger sobald der Winter kommt. Der verzeiht bei glatter Straße viel weniger Fehler als ein leichter Fronttriebler.

Denke 100ps ist genau richtig für ein erstes kleines Auto, zumindestens wenn man regelmäßover AB fährt. Weniger Leistung ist bei Auffahren, Überholen oder Anstiegen ein Risiko. Mehr auch, weil mehr Leistung auch zu riskanterem Fahrverhalten führt.

Benutzeravatar
Kev86
TA Power Member
 
Beiträge: 1198
Registriert: 01 Apr 2013 20:49
Wohnort: Solingen
Geschlecht (m/w): m
Trainingsbeginn (Jahr): 2012
Trainingsort: Studio
Trainingsplan: Volumen
Trainingslog: Nein
Ernährungsplan: Ja
Studio: Mcfit

Re: Welches Auto ( (großer) Fahranfänger, bis 3000€ )

Beitragvon Kev86 » 22 Sep 2017 14:36

Finde gut was @Deal geschrieben hat.

Mein erster war damals ein Fiat Punto 188 mit 60Ps, gekauft mit 63.000km und mit gut 200.000km nach Osteuropa verkauft....das waren noch Zeiten :D Bis knapp 150.000km hat er gute Deinste geleistet, danach kamen die Wehwehchen.

Ansonsten hätte ich auch die typischen Autos empfohlen, Astra, eher noch golf 4, den kleinen 3er. Bei denen kann man auch noch einiges selber machen und die Ersatzteile sind günstig.

Vorherige

Zurück zu Lifestyle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: alexx1397, BigLLiftsHeavy, BruderdesHerzens, Panenka123 und 0 Gäste