Summer Camp 2018

Summer Camp 2018: #wfh 6x6 (III)

Liebe hart arbeitenden Summer Camper, mit diesem Artikel geht es bereits in die finale Phase und ihr seid hoffentlich gut durch den Sommer gekommen. Wie schon in den bisherigen Wochen, werden wir uns im letzten Artikel erneut nur auf Details konzentrieren. Ihr verfolgt im Rahmen dieser Aktion bereits eine Marschroute, von der wir nicht abweichen werden.


Es bleibt also dabei, dass #wfh ohne große Spielereien auskommt. Wir brauchen in diesem Programm keine Intensitätstechniken, da ihr durch Pausenzeiten, Übungsauswahl und Trainingsgewicht selbstständig die Intensität von Einheit zu Einheit steuert. Diejenigen, die bis zum Ende durchhalten, werden dabei in mehrerer Hinsicht profitieren:
  • Man lernt seinen Körper, und was dieser zu leisten im Stande ist, besser kennen, als wenn es klare Wiederholungsvorgaben gäbe.
  • Es kann für den Kopf eine mentale Pause sein, nicht jede Trainingseinheit eine klare Zahlenvorgabe erfüllen zu müssen.
  • Ihr lernt Intensität ohne großartige Spielereien zu steuern.
  • Ihr solltet aufgrund der großen Freiheiten euren Horizont bezüglich verschiedener Übungen erweitert haben.
Das alles ist meiner Ansicht nach eine gute Grundlage und sind Eindrücke, die jeder im Laufe seines Sportlebens gemacht haben sollte. Vertraut mir, dass ihr nachhaltig davon profitieren werdet!

Training Woche 9 bis 12

Block B und C werden auch abschließend nicht verändert. Ihr habt ausreichende Veränderungsmöglichkeiten durch die Rotation der Übungen. Nutzt diese!

In Block A trainieren wir dagegen wie folgt:
  • Woche 9 und 10: Vorgehen wie in Woche 7 und 8
  • Woche 11: Kein Block A!
  • Woche 12: Abschließender Max-Test
Bitte haltet euch daran, in Woche 11 tatsächlich Block A wegzulassen. Nutzt diese Woche auch, um dem Körper noch einmal etwas Ruhe zu geben, damit in Woche 12 ein abschließender Test in euer Benchmarkübung gemacht werden kann. Das Ziel sollte natürlich eine Steigerung im Vergleich zu Woche 1 sein. Dies sollte euch, wenn ihr keinen schlechten Tag erwischt, ohne Weiteres gelingen. Ihr habt die letzten Wochen so viele Wiederholungen mit einer hohen Intensität absolviert, dass euer Körper deutlich effektiver geworden sein sollte, die Bewegung auch mit maximalen Lasten umzusetzen.

Ernährung Woche 9 bis 12

Meine Empfehlung wäre es, tatsächlich gar nichts für die letzten vier Wochen zu ändern. Insbesondere, wenn die Teilnahme an Big and Strong vorgesehen ist, schließt das Summer Camp in der aktuellen Vorgehensweise ab.

Sollte es im Einzelfall Probleme geben, markiert mich bitte in eurem Log, dass ich mir das Ganze ansehen kann.

Schluss

Das war es dann auch schon wieder mit dem Summer Camp. Im Anschluss wird, wie schon angesprochen, auch in diesem Jahr Big and Strong beginnen, bei der ihr die Wahl zwischen verschiedenen Ansätzen haben werdet. Wer unabhängig davon seinen eigenen Weg weitergehen möchte, kann beispielsweise bei meinem frisch erschienenen Buch Training und Ernährung für Frauen zuschlagen, das bezüglich der Trainings- und Ernährungsgrundlagen sicherlich auch für Männer lesenswert ist.

In diesem Sinne freue ich mich über jeden, der Team Andro und den Coachingaktionen treu bleibt. Egal ob in meinem oder einem der anderen Teams.

Hinweis: Der Autor dieses Artikels bietet individuelle Trainings- und Ernährungsberatung an. Weiteres erfahrt ihr unter become-fit.de oder schaut einfach bei seinem Podcast-Magazin TheCoachCoachCorner vorbei.

Nach oben