Bodybuilding is back

Tampa Pro 2020 - Die Teilnehmer um Hunter Labrada uvm.

Bedingt durch die Corona-Pandemie wurden in diesem Jahr bislang kaum Profi-Wettkämpfe ausgetragen. Mit der Tampa Pro erwartet uns an diesem Wochenende nun die erste größere Meisterschaft nach dem weltweiten Ausbruch der Pandemie. Auf was dürfen wir uns freuen?

An diesem Wochenende findet in Florida die Tampa Pro 2020 statt.

Lange Zeit war unsicher, ob die Tampa Pro überhaupt würde stattfinden können. Der Veranstalter Tim Gardner musste nach eigenen Angaben bis zuletzt bangen. Umso erfreuter zeigte er sich, dass an diesem Wochenende in Tampa wirklich das professionelle Bodybuilding zurück auf die Bühne kommt, natürlich unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen. Doch was erwartet uns? Welche Athleten haben trotz der anhaltenden Unsicherheit und dem ständigen Risiko einer Absage der Meisterschaften sowie den Reisebeschränkungen ihre Diät durchgezogen und kämpfen nun in Florida um die begehrten Tickets zum Mr. Olympia 2020 in Las Vegas, der ja auf Dezember verschoben wurde?

Men’s Bodybuilding

Gleich vorab: Wer auf richtig große Namen spekuliert hatte, wird enttäuscht werden. Es scheint, als würden die noch nicht für die Olympia qualifizierten Topstars alles auf eine Karte setzen und auf die Wettkämpfe im Herbst warten. Das macht das Teilnehmerfeld aber nicht minder spannend. Mit großen Vorschußlorbeeren geht Hunter Labrada, der Sohn der Bodybuilding-Ikone Lee Labrada ins Rennen. Die von ihm im Vorfeld in den sozialen Netzwerken geteilten Bilder wirken äußerst vielversprechend, die Frage wird sein, ob er dieses Paket auf die Bühne bringen kann und wie er sich dann im Vergleich mit den anderen Athleten schlägt. Auf jeden Fall dürfte Hunter die spannendste Personalie dieses Feldes sein.



Mit Ian Valliere dürfte Hunter einen äußerst massiven Konkurrenten haben, der im vergangenen Jahr in Toronto und Vancouver durchaus überzeugen konnte. Wenngleich Ian im Vergleich zu Hunter strukturell sicherlich benachteiligt ist, ist er mit seiner schieren Masse sicher ein ernstzunehmender Konkurrent, wenn er in Topform auf die Bühne kommt.

Ian Valliere bei der Toronto Pro 2020


Im Gegensatz dazu besticht der US-Amerikaner Dwayne Walker mit einer beinahe schon klassischen Linie. Große Erfolge blieben ihm bislang jedoch verwehrt.



Der Engländer Samson Dauda besticht ebenfalls durch eine ansprechende Linie, hatte in der Vergangenheit jedoch häufig nicht die absolute Härte, um diese adäquat in Szene zu setzen, zudem fehlte ihm im Vergleich mit den ganz großen Jungs doch etwas Fleisch. Er ist zwar noch auf der Teilnehmerliste geführt, allerdings steht bereits fest, dass der Brite im Gegensatz zu seinem kanadischen Kollegen Iain Valliere aufgrund der gegenwärtigen Einreisebschränkungen nicht einreisen darf.

Samson Dauda bei der Vancouver Pro 2019


Aufgrund der Vielzahl recht unbekannter Athleten sind Prognosen schwierig. Auf jeden Fall erwartet uns ein spannender Wettkampf, in dem alles möglich sein wird - die meisten Augen werden sich wohl auf Hunter Labrada und Iain Valliere richten.

Men’s Bodybuilding - Tampa Pro 2020


212

George Peterson musste in der Classic Physique häufig Kritik für seine Linie einstecken, was ihn aber nicht daran hinderte, zahlreiche Topplatzierungen einzufahren, darunter ein Sieg bei der Arnold Classic und ein dritter Platz beim Mr. Olympia. Nach dem Mr. Olympia 2019 entschied George dann, künftig in der 212 anzutreten. Ein spannender Klassenwechsel, wobei George wohl keine Probleme haben dürfte, in Sachen Masse mit der Konkurrenz mitzuhalten. Mit seinen Erfolgen im Rücken ist er auf jeden Fall ein Kandidat für den Sieg in Tampa. 24 Stunden vor dem Wettkampf bringt er laut eigener Aussage exakt 212 Pfund auf die Waage und wird somit bei seinem Debüt die Klasse wohl gut ausfüllen.

George Peterson beim Mr. Olympia 2019


Aaron Clark weiß ebenfalls wie es sich anfühlt, im Finale eines Mr. Olympia zu stehen. 2014 wurde er Sechster, danach konnte er diesen Erfolg jedoch nicht mehr bestätigen und zeigte zuletzt doch deutliche Formschwächen.

Aaron Clark beim Mr. Olympia 2014


Bola Ojex traf im vergangenen Jahr gleich zweimal auf Steve Benthin und konnte sich beide Male behaupten. Bola ist ein äußerst massiver Athlet, der in Topform sicherlich um die Topplatzierungen kämpfen wird.

Bola Ojex bei der Vancover Pro 2019


Ein Publikumsliebling ist Derik Farnsworth, der sich mit nunmehr 50 Jahren auf dem Buckel erneut dem Vergleich mit teils halb so alten Athleten stellt.


Sollte George der Sieg gelingen, wäre das natürlich ein gelungener Einstand in die 212. Wir sind gespannt!

212 - Tampa Pro 2020


Darüber hinaus erwarten uns unzählige weitere Entscheidungen in den Kategorien:

Classic Physique


Classic Physique - Tampa Pro 2020


Classic Physique Masters


Classic Physique Masters - Tampa Pro 2020


Men’s Physique


Men’s Physique - Tampa Pro 2020

Men’s Physique - Tampa Pro 2020


Men’s Physique Masters


Men’s Physique Masters - Tampa Pro 2020


Women’s Bodybuilding


Women’s Bodybuilding - Tampa Pro 2020


Fitness


Fitness - Tampa Pro 2020



Figure


Figure - Tampa Pro 2020


Figure Masters


Figure Masters - Tampa Pro 2020


Bikini


Bikini - Tampa Pro 2020

Bikini - Tampa Pro 2020


Bikini Masters


Bikini Masters - Tampa Pro 2020


Women’s Physique


Women’s Physique - Tampa Pro 2020


Women’s Physique Masters


Women’s Physique Masters - Tampa Pro 2020


Wellness


Wellness Fitness - Tampa Pro 2020


Preisgelder


Die Preisgelder der Tampa Pro 2020



Interessant dürfte vor allem auch die Bühnenrückkehr von Erin Stern werden, die 2010 und 2012 den Sieg in der Figurklasse beim Mr. Olympia holen konnte, 2014 ihre Karriere beendete und nun in der Bikiniklasse ihr Comeback wagt.

Erin Stern bei ihrem Sieg beim Mr. Olympia 2012 in der Figurklasse.


Wir halten euch natürlich über die Ereignisse des Wochenendes auf dem Laufenden.

Nach oben