Wird sich Steve Benthin sein Mr.O-Ticket holen?

Teilnehmer, Infos und Livestream zur Toronto Pro 2019

Steve is on fire. Die Toronto Pro Show 2019 soll dieses Wochenende gerockt werden, nach seinem starken fünften Platz am 18.05. in der 212-Klasse in New York kommt Steve Benthin mit ordentlich Rückenwind nach Kanada. Steve will es jetzt wissen: Bei der Toronto Pro Supershow 2019 will er seinem Ziel, der Qualifikation für den 212-Mr. Olympia, ein großes Stück näherkommen. Mit wem er es dabei zu tun bekommt und was in Toronto sonst noch geboten ist und wo es Bild- und Videomaterial zu sehen geben wird, erfährst du in diesem Vorbericht.

Steve Benthin startet in der 212-Klasse der Toronto Pro Show 2019


TEAM-ANDRO ist live vor Ort in Toronto


Steve Benthins Konkurrenz: Die Teilnehmer der 212


Die Toronto Pro Show hat sich in der Vergangenheit als gutes Pflaster für deutsche 212-Athleten erwiesen. 2017 konnte sich Team Andro-Athlet Ronny Rockel dort den Sieg holen, nachdem er zuvor schon bei der New York Pro abgeräumt hatte.

Getragen vom Rückenwind eines starken Auftrittes bei der New York Pro (Platz 5), schlägt Steve Benthin jetzt denselben Weg ein und wird versuchen, sich in Toronto für den 212-Mr. Olympia 2019 zu qualifizieren. Bei einem Sieg wäre er automatisch qualifiziert, ansonsten bleibt der Weg über das Punkte-Classement, bei dem er gegenwärtig mit 5 Punkten auf dem geteilten 7. Rang liegt.

Noch bis Dienstag sah es so aus, als gäbe es für Steve einen schier unüberwindlichen Brocken aus dem Weg zu räumen: Hadi Choopan. Der Iraner hat in den letzten Jahren bei mehreren Pro Shows (bspw. San Marino Pro 2017 - Platz 2 in der offenen Klasse vor Brandon Curry, Sieg beim Asia Grand Prix 2018, 2017 an selber Stelle hauchdünn Zweiter hinter Flex Lewis) für großes Aufsehen gesorgt und gilt vielen als Favorit auf die Nachfolge des Olympia-Throns von Flex Lewis. Er ist bekannt für ein wahnsinniges Paket aus Muskelfülle, -dichte und kompletter Trockenheit. Trotz wiederholt erfolgreicher Qualifikation für Las Vegas konnte man ihn allerdings bisher - leider - nie auf der Mr. Olympia-Bühne im direkten Vergleich mit Flex Lewis sehen, da die gegenwärtige US-Visapolitik verhindert, dass er in die USA einreisen darf. Auf der ersten Ausgabe der Starterliste zur 212 Toronto Pro wurde Hadi Choopan noch als Starter gelistet - nach einem Update am Mittwoch verschwand sein Name wieder aus dem gemeldeten Teilnehmerfeld. Noch sind die genauen Gründe für den Nichtantritt unbekannt.

Update 01.06.: Mittlerweile hat Hadi Choopans Coach Hany Rambod auf Instagram bestätigt, dass Hadi Choopan die Toronto Pro nicht mitmachen wird.

Doch auch ohne Hadi Choopan wird Steve in Toronto auf ein alles abverlangendes Teilnehmerfeld treffen. Diese Athleten sollte man auf dem Zettel haben, was Steves gefährlichste Konkurrenten angeht:

  • Samir Troudi (24) war 2018 sowohl bei der 212 Olympia als auch bei der Arnold Classic am Start. Bei der Olympia konnte er sich platzieren, bei der Arnold Classic war er ganz vorne mit dabei und wurde Dritter.
  • Mahmood Mahmood Al Durrah (15) war bei der New York Pro vor zwei Wochen ebenfalls am Start und landete einen Platz hinter Steve, wobei die beiden nur wenige Punkte trennten.
  • Caleb Blanchard (19) gelang letztes Jahr ein 2. Platz bei der Chicago Pro Men's 212.

Unsere Prognose für Steve: Die Top 3 ist drin, durch die voraussichtliche Abwesenheit Hadi Choopans ist das Rennen um den Sieg jetzt offener denn je.

Samir Troudi bei einem Gast-Posing am 18.05. - 13 days out:


Alle 212-Teilnehmer nach Startnummer (Stand 30.05., 00:25 Uhr):
  1. Mahmood Al Durrah (Kanada)
  2. Issa Saleh Ali Al Hasani (Oman)
  3. Alex Dos Anjos (Brasilien)
  4. Steve Benthin (Deutschland)
  5. Caleb Blanchard (USA)
  6. Prince Boabang (Kanada)
  7. Mboya Edwards (Kanada)
  8. Mehdi Hatami (Kanada)
  9. Hyunjin Kim (Korea)
  10. Frantz Prevaly (USA)
  11. Adolphus Quoida (Kanada)
  12. Samir Troudi (Schweden)
  13. Brett Wilkin (USA)

Die Teilnehmer der Men's Open


Auch in der Men's Open wird der Sieger das begehrte Mr. Olympia-Ticket empfangen. Die ganz großen Namen fehlen, doch Starter wie Jonathan DeLaRosa, James Hollingshead, Iain Valliere und Josh Wade versprechen eine spannende und schwer vorauszusehende Entscheidung in der offenen Klasse und waren bis auf James Hollingshead auch schon auf der Mr. Olympia-Bühne zu sehen.

Von links nach rechts: Jonathan DeLaRosa (3), James Hollingshead (6) und Josh Wade (7)


Alle Men's Open-Teilnehmer nach Startnummer (Stand 30.05., 00:25 Uhr):
  1. Eddie Bracamontes (USA)
  2. Phillip Clahar (USA)
  3. Jonathan DeLaRosa (USA)
  4. Leon Eastman (Kanada)
  5. Quinton Eriya (Kanada)
  6. Jameil Hamilton (Bahamas)
  7. James Hollingshead (United Kingdom)
  8. Matt Kouba (USA)
  9. Jonni Shreve (Kanada)
  10. Robin Strand (Kanada)
  11. Iain Valliere (Kanada)
  12. Josh Wade (USA)

Livestream, Videos und Bilder zur Toronto Pro 2019 [Update 01.06.]


Wie schon bei der New York Pro ist leider nicht mit einem offiziellen Livestream zu rechnen. Die Möglichkeit leidlich scharfer Social-Media-Livestreams besteht natürlich. Update 01.06.: Der Instagram-Kanal der Toronto Pro Show, @toprosupershow, wird via Instagram-Live-Funktion live gehen. Details werden dabei auf der Strecke bleiben, jedoch sollte man erkennen können, wer in welchem Vergleich landet.

Gestochen scharfe Bilder und aussagekräftige Videos von der Bühne und dem Drumherum wirst du dagegen wie gewohnt hier auf Team-Andro.com bekommen - zeitnah und kostenlos. Checkt auch Steves und unsere Social Media-Kanäle, um nichts zu verpassen:

Wenn du unsere Berichterstattung aus Toronto massig findest und direkt unterstützen möchtest, freuen wir uns über deinen Einkauf im Andro-Shop. Die Einnahmen kommen direkt unseren Inhalten zugute.

Nach oben