Training

Der ultimative Guide für mehr Klimmzüge

Classic Sunday

Der ultimative Guide für mehr Klimmzüge

Diesmal im Classic Sunday: Tief im Herzen weiß wahrscheinlich jeder Sportler, dass Klimmzüge für den Aufbau von Kraft und Muskulatur extrem effektiv sein können. Klimmzüge kann man fast überall und ohne teure Ausrüstung ausführen. Eine einfache (Klimmzug-)Stange oder Turnringe reichen bereits aus. Trotzdem arbeiten die wenigsten an ihrer Klimmzugleistung. Ein entscheidender Grund dafür ist, dass die Übung den meisten ohne gezieltes Training sehr schwer fällt. Hinzu kommt, dass sie nicht genau wissen, wie sie mit einem sinnvollen Klimmzug-Training starten sollen. Damit ist jetzt Schluss! Hier ist der ultimativen Guide, mit dem du deine Klimmzugleistung innerhalb weniger Wochen vervielfachen kannst.

Q&A mit Ronny & Steve

Video: #LAReport2015 Part 4 | eure Fragen und ihre Antworten

Die Q&A"s gehören fest zu jedem Report. Wir hatten euch aufgerufen, eure Fragen an Ronny und Steve zu posten. Im vierten Teil des #LAReport2015 gibt es die Antworten der beiden auf eure Fragen. Freut euch auf Informatives, Überraschendes und Skuriles von unseren beiden Ossis. Wer es bisher noch nicht getan hat, sollte auch dringend einen Blick in unsere Galerie vom Report werfen, die wir ständig aktualisieren.
Mit Kettlebells zu mehr Griffkraft

Nicht Loslassen!

Mit Kettlebells zu mehr Griffkraft

Gute Griffkraft ist im Kraft- und Fitnesstraining essentiell. Hier entscheidet sich oft, ob eine Übung tatsächlich bis zum vollständigen Muskelversagen der Zielmuskulatur durchgeführt werden kann oder nicht. Nicht selten wird bei intensivem Training der Griff zum limitierenden Faktor, anstatt etwa die Rücken- oder Nackenmuskulatur. Hohe Wiederholungszahlen im Kreuzheben mit schwerem Gewicht? Noch ein paar Klimmzüge mehr schaffen? Umsetzen der Langhantel? Hammercurls oder gar Ruderübungen mit Kurz- und Langhanteln? All dies sind Übungen, bei denen die Kraft unmittelbar über unsere Handgelenke und Hände auf die Hantel übertragen wird.
Was tun gegen Schwachstellen im Bodybuilding? (II)

Einführung (II)

Was tun gegen Schwachstellen im Bodybuilding? (II)

Im zweiten einführenden Teil werden weitere Möglichkeiten vorgestellt, wie man seine Schwachstellen als Bodybuilder besser bekämpfen kann. Ob Übungsreihenfolge, Maschinen, neues Trainingsequipment oder Tipps, dies selbst Profis wie Roman Fritz nutzen: eine Vielzahl an weiteren Möglichkeiten seiner individuellen Idealvorstellung näher zu kommen.
Unterarme richtig trainieren

Classic Sunday

Unterarme richtig trainieren

Diesmal im Classic Sunday: Schon vor Beginn meiner Trainingslaufbahn fand ein Oldschool-Gripper seinen Weg zu mir und machte die Unterarme zu dem ersten Muskel, der bewusst von mir trainiert wurde. Als ich dann mit dem Training begann und ich Profis wie Kevin Levrone, Lee Priest und viele andere Konsorten sah, die solche Keulen als Unterarme hatten, dass man sie mit den Oberschenkeln verwechseln konnte, war für mich direkt klar: Zu einem riesigen Arm gehören dicke Unterarme.
Internationaler Raw Cup im Powerlifting

Samstag, 31.10.2015

Internationaler Raw Cup im Powerlifting

Zu Halloween lädt Andy Elvis Dörner a.k.a. Dr. Bein zum Internationalen Raw Cup ins Outback Gym Mainz. Der Anmeldeschluss ist morgen (15.10.2015). Wer teilnehmen will, sollte das jetzt tun, es sind nicht mehr viele Startplätze frei. Im Anschluss an den Wettkampf findet eine Halloweenparty statt.
Maximalkraft im Bodybuilding

Ein kurzer Einblick

Maximalkraft im Bodybuilding

"Warum machst du denn nur drei Wiederholungen?" wurde ich neulich von einem jungen Kerl im Studio gefragt, nachdem er so freundlich war mich beim Bankdrücken abzusichern. "Wieso nicht?" fragte ich. "Naja, weil du damit doch keine Muskeln aufbaust." meinte er und fügte den fast schon obligatorischen Satz an, dass Muskelaufbau doch im Bereich von um die 10 Wiederholungen stattfindet und man, wenn überhaupt, auf maximal 6 Wiederholungen herunter gehen sollte. Alles darunter würde für Bodybuilder doch keinen Sinn machen.
Was tun gegen Schwachstellen im Bodybuilding? (I)

Einführung (I)

Was tun gegen Schwachstellen im Bodybuilding? (I)

Das Thema "Schwachstellen" im Bodybuilding ist ein leidiges Thema. Jeder kennt sie, (fast) jeder hat sie und viele sehen welche, wo gar keine sind. Gerne wird das eigentliche Verständnis einer Schwachstelle auch verwechselt mit dem simplen Wunsch nach mehr Masse oder "Definition", wie beispielsweise eine größere Brust oder noch dickere Ärmel. Nicht selten sind diese Muskeln jedoch – objektiv betrachtet - im Verhältnis ausgewogen. Nichtsdestotrotz gibt es immer bestimmte Körperpartien, die man fokussieren möchte, damit sie (wieder) ins Gesamtbild passen.
Das High-Intensity-Training von Arthur Jones

Einführung ins HIT

Das High-Intensity-Training von Arthur Jones

In diesem Artikel möchte ich auf das von Arthur Jones ins Leben gerufene High-Intensity-Training, kurz "HIT" eingehen. Hierbei handelt es sich um eine zusammengefasste Version, da eine vertiefte Betrachtung hier den Rahmen sprengen würde. Es geht darum einige Missverständnisse aufzuklären und dem Leser, der sich bisher nicht mit HIT beschäftigt hat, einen groben Überblick über die Entstehung und die Grundtheorie zu verschaffen.

Bald steht er wieder auf der Bühne ...

Video: BALLERN mit Steve Benthin in Wesel

Nur noch gut 18 Tage sind es bis zur EVLS Prague Pro, bei der unser Massekrieger - Steve Benthin - einmal wieder auf der Bühne stehen wird. In unserem Video ist er beim Training von Schultern und Trizeps im CleverFit Wesel zu sehen, und nach einem kleinen Booster schaut er, was die Geräte so hergeben. Sein bester Coach ist übrigens der Spiegel, und natürlich dürfen die üblichen Benthinschen Ratschläge zu Training, Ernährung und anderen Lebensbereichen nicht fehlen.
Heartcore Training

Classic Sunday

Heartcore Training

Diesmal im Classic Sunday: Das Jahr 2013 hat unserer weltweiten Schwerathletikgemeinschaft einmal mehr viel zu früh Athleten querbeet durch die Disziplinen genommen. Bodybuilder, Powerlifter, Strongman – bei den Amateuren wie den Profisportlern. Ehrlicherweise reiht sich das vergangene Jahr damit nahtlos in die Jahre davor ein und auch 2014 wird hier keine Ausnahme bilden. Der Tod ist etwas absolutes und er kündigt sich zumeist nicht an. - Dabei sind wir selbst oft genug Wegbereiter für den Gevatter: Heartcore statt Hardcore!
Spiegelt intensives Ausdauertraining den aktuellen Zeitgeist wider?

Ausdauertraining vs. Intensivtraining

Spiegelt intensives Ausdauertraining den aktuellen Zeitgeist wider?

Das Hochintensive Intervalltraining, abgekürzt HIIT (englisch für high-intensity interval training), erfreut sich seit einiger Zeit als Trainingsmethode zur Steigerung der Ausdauerleistungsfähigkeit in verschiedenen Sportarten zunehmender Beliebtheit. Die Zeitersparnis bei einem gleichzeitig hohen Trainingseffekt sind die Hauptgründe, warum diese Trainingsmethode sowohl bei Leistungssportlern als auch bei Freizeit- und Hobbysportlern immer gefragter wird.
Spotten bei Kniebeugen: Wie man es richtig macht

Don't let your Bro spot alone!

Spotten bei Kniebeugen: Wie man es richtig macht

Kniebeugen stellen für viele Trainierende eine große Herausforderung dar. Nicht umsonst wird sie als Königin der Übungen bezeichnet und nicht wenige Trainierende führen sie lediglich mit einem zweifelhaften Knicks aus. Doch in diesem Artikel soll es nicht um die Beuge selbst gehen, sondern die verschiedenen Möglichkeiten des Spottens.
Schultern mit Markus Rühl: Tipps & Tricks 1/2

Rat vom Profi

Schultern mit Markus Rühl: Tipps & Tricks 1/2

Bevor es im September mit Markus nach Vegas geht, haben wir heute ein anderes kleines Highlight für euch: Ihr träumt von prallen und Runden Schultern, doch die wollen einfach nicht wachsen? Dann führt euch Teil 1 des Schulter-Tutorials mit Markus zu Gemüte. Praxisnah und - wer hätte etwas anderes erwartet - extrem unterhaltsam!
Mit dem Monster Walk zu Monster-Kniebeugen

Classic Sunday

Mit dem Monster Walk zu Monster-Kniebeugen

Diesmal im Classic Sunday: Jahrelanges Schinden im Kniebeuge-Rack hinterlassen bei jedem seine Spuren. Eigentlich hielt ich meinen Unterkörper für kugelsicher. – Waren die Knie letztendlich auch, doch der untere Rücken und die Hüfte meckerten langsam wie eine alte Ziege. Ein normales Training war noch ohne Probleme möglich und man lernte damit zu leben, doch hat man öfters diesen kleinen Teufel auf der Schulter sitzen, "früher ging's viel besser und lockerer" und will es nicht wahr haben.