Videos

Dr. Ritsch Seminar - Verletzungen im Sport (CUT-Version) vom 15 03 15

veröffentlicht am 21.03.2015, 07:18 öffentlich 12.339 Aufrufe
Das komplette, ungeschnittene Seminar gibt es hier ►►► goo.gl/xhT9KQ

Dr. Ritsch Seminar Verletzungen im Sport vom 15.03.2015

21 Kommentare

Neuer Kommentar
  1. Zitat SemperFiT247
    Aus meiner Sicht zusammen mit dem Tom Platz-Video das interessanteste auf dem ganzen Portal!

    Danke, Team Andro! *upsmilie*


    Ganz deiner Meinung!
  2. Zitat Xen0
    Ist dieser Ritsch jetzt ein Dr. oder nicht? Auf Youtube meinte einer er wär kein Dr.

    Hab ich mich auch gefragt...
    Auf Google etc findet man ihn immer ohne den Doktortitel. Laut seiner Vita hat er aber als Chefarzt uvm gearbeitet.
    Entweder verzichtet er auf seinen Doktortitel bei der Benennung oder er ist ein großartiger Schwindler :-)
  3. Meines Wissens nach hat Matthias Ritsch den Facharzt, jedoch keinen Dr. Tut aber nichts zur Sache, sein Sachverstand ist über jeden Zweifel erhaben.
  4. Ein kleiner Einblick in die Welt der akademischen Abschlüsse:
    Das Medizinstudium besteht aus (aktuell) 3 Staatsexamina. Also kein Bachelor/Mastersystem. Diese müssen bestanden werden, um das Medizinstudium abzuschließen. Dann ist man approbierter Arzt. Also nach den Künsten der Medizin ausgebildet, wie es immer so schön heißt. Eine Promotion, also das Erwerben des Doktortitels, sagt einem im Prinzip nur, dass sich der jeweilige Mediziner mit einem Kleinstpuzzleteil eines beliebigen Phänomens auf manchmal weniger als 80 Seiten auseinandergesetzt hat. Manch Geisteswissenschaftler hat das als Mindestzahl für seine Masterarbeit. Andererseits heißt viel Papier nicht zwangsläufig mehr Qualität...
    Zurück zur Medizin: Ob ein Arzt sich also die Doktorarbeit antat, besagt nichts über die Qualität des Mediziners aus. Oftmals sind die Arbeiten so weltfremd, dass es absolut nichts mit dem eingentlichen Berufsfeld zu tun haben. Disziplinenübergreifend. N Doktortitel ist so aussagekräftig wie ein Schwarzgurt in Karate beim Street Fight. Aber vllt bin ich auch nur verbittert, weil ich schon 130 Seiten für meine P zusammen hab und längst nicht fertig bin :-)
    Geändert von Frank am 22.03.2015, 21:10.
  5. Zitat Thomas
    Meines Wissens nach hat Matthias Ritsch den Facharzt, jedoch keinen Dr. Tut aber nichts zur Sache, sein Sachverstand ist über jeden Zweifel erhaben.



    Das klingt zwar alles schlüssig was er so sagt aber für mich macht es sehr wohl ein Unterschied ob das Gesprochene von einem Facharzt oder von einem mit Doktor Titel kommt.
  6. Im grunde genommen ist es egal ob der Arzt einen Doktortitel besitzt oder nicht das sagt nicht zwingend was über die Kompetenz aus. Mir persönlich ist er sehr unsympathisch, ein Teil tragen bestimmt auch die nicht so positiven Bewertungen im Interner dazu bei, allerdings kenne ich ihn nicht persönlich und bin jederzeit dazu bereit meine Meinung zu ändern.
  7. Zitat Frank
    Ein kleiner Einblick in die Welt der akademischen Abschlüsse:
    Das Medizinstudium besteht aus (aktuell) 3 Staatsexamina. Also kein Bachelor/Mastersystem. Diese müssen bestanden werden, um das Medizinstudium abzuschließen. Dann ist man approbierter Arzt. Also nach den Künsten der Medizin ausgebildet, wie es immer so schön heißt. Eine Promotion, also das Erwerben des Doktortitels, sagt einem im Prinzip nur, dass sich der jeweilige Mediziner mit einem Kleinstpuzzleteil eines beliebigen Phänomens auf manchmal weniger als 80 Seiten auseinandergesetzt hat. Manch Geisteswissenschaftler hat das als Mindestzahl für seine Masterarbeit. Andererseits heißt viel Papier nicht zwangsläufig mehr Qualität...
    Zurück zur Medizin: Ob ein Arzt sich also die Doktorarbeit antat, besagt nichts über die Qualität des Mediziners aus. Oftmals sind die Arbeiten so weltfremd, dass es absolut nichts mit dem eingentlichen Berufsfeld zu tun haben. Disziplinenübergreifend. N Doktortitel ist so aussagekräftig wie ein Schwarzgurt in Karate beim Street Fight. Aber vllt bin ich auch nur verbittert, weil ich schon 130 Seiten für meine P zusammen hab und längst nicht fertig bin :-)

    Danke, sehr aufschlussreich! *upsmilie*

    Ich dachte immer jemand der an Menschen schnippelt hat einen Doktortitel...(natürlich Medizin-bezogen)
  8. Super Video! #04#

    Aber wenn ihr wüsstet, mit welchen Arbeiten einige Leute ihren Doktortitel bekommen, dann wäre euch der Titel komplett egal.
    Kompetenz ist das einzige, was zählt.
  9. Ich kenn genügend Ärzte die keinen Doktor-Titel haben. Und kookie is King! Punkt. Schade, dass er nimmer im Forum schreibt. Allerdings kann ich ihn da sehr gut verstehen.
  10. richtig cooles video
    nur ein konstruktiver kritikpunkt (keine hateration): der Ton
    wenn irgendwie möglich schnallt dem herrn ritsch doch ein mikro an den polokragen welches die tonspur separat aufnimmt.
    das geräusch des beamers und das klicken der kamera zehren schon sehr am gesamteindruck des videos
    ansonsten super #04# danke fürs video
  11. Super Video!
    Einzige Anregung wäre vielleicht noch mal ein Video von Herrn Ritsch, wo er noch intensiver auf gesunde Übungsausführung und Reha- bzw. Vorbeugende Übungen eingeht.
    Das wäre superinteressant, da das ja nur am Rande mitbehandelt wurde.
  12. 8-| 8-| Was für ein anmaßender Einleitungstext zum Video... das "informativste Videomaterial, das ich jemals gesehen habe", war sicherlich nichts zum Thema Sport. Aber sei's drum, das Seminar war dennoch interessant.
  13. Also ich weiß nicht. Vorträge halten alles recht und schön.
    Mit bischen Fachwissen und Ahnung von der Materie kann das genauso gut ein guter Physiotherapeut rüberbringen.
    Mir kommt es so vor dass er sich gerne selber reden hört.
    Hab mir mal seine Bewertungen auf googel angeschaut. Wie funktioniert sowas dass so ein Fachmann bei uns Sportlern so schlechte bewertungen von vermeintlich operierten Patienten hat?
- bitte beachte unsere Netiquette!